Welche Boxen für Stagepiano?

von Tigercop, 29.07.08.

  1. Tigercop

    Tigercop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    29.07.08
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.08   #1
    Hallo,

    ich bin Besitzer des Stagepianos Yamaha P-140, jedoch gefallen mir die integrierten Boxen überhaupt nicht, bei zu lautem Spielen fangen sie an zu Kratzen.
    Deshalb habe ich mich entschlossen Lautsprecher dafür zu kaufen, aber kenne mich da leider nicht sehr aus.

    Preis in etwa 150€, hauptsache Preis/Leistung stimmen. Meine Erwartungen sind nicht hoch, hauptsache besser als die integr. Boxen ;)
    Sollte man sich 2 Boxen holen oder reicht eine? Ich spiele übrigens nur zu Hause.

    Vielen Dank im vorraus.
     
  2. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 29.07.08   #2
    Hallo !

    Auf keinen Fall MONO, da die Samples nur Stereo ihren vollen Klangcharakter entfalten !!! Mal ein ganz anderer Ansatz :

    http://www.amazon.de/Philips-12-Hei...r_1_36?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1217352174&sr=8-36

    http://www.amazon.de/Panasonic-160-...schwarz/dp/tech-data/B0013YD0LS/ref=de_a_smtd

    Ein Klavier strahlt seinen Klang über den gesamten Korpus ab. 2 Lautsprecher können diesen
    voluminösen Klang nicht erzeugen. Multimedia oder Hifisysteme sind da für Zuhause mit Sicherheit
    eine gute Alternative. Allerdings fangen diese System auch irgendwann an zu "kratzen". Für hohe Lautstärken
    würde ich empfehlen auf einen guten Kopfhörer umzusteigen ;-).
     
  3. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 29.07.08   #3
    Hi trapp,

    dein Demo klingt gut, das ist doch wieder so etwas mit layer, richtig? Fantom-interner Sound plus Karte PLUS np-30?!
     
  4. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 29.07.08   #4
    Hallo Stuckl !
    Ja meine Kombination mit der ich auch auftrete. Für Multimedia oder Hifi allerdings
    mit zu viel Höhenanteil. Über PA und meine neuen Kugelstrahlern klingt es natürlich.
    Aber darum geht es hier eigentlich nicht ;)

    Übrigens habe ich letztens an meinen Powermischer meine Hifiboxen angeschlossen.
    Das war vom Klang her in Ordnung. Nicht so linear, wie mit meinen Studiomonitoren,
    aber dennoch besser als über PA Boxen. Sollte man zumindest auch in Erwägung ziehen.
    Natürlich den Master etsprechend behutsam einstellen. Hifiboxen sind weniger robust,
    als hart aufgehängte Lautsprecherboxen.
    Für Hifiboxen gibst auch preiswerte Verstärker, wie z.B. :

    http://www.lautsprecher.de/index1.html?verstaerker_mini_verstaerker.htm

    und einfache Boxen :

    http://www.lautsprecher.de/lautspre..._hifi_-_fertigboxen_regal-_und_standboxen.htm

    oder mach aus Stereo ein Surroundsound :

    http://www.lautsprecher.de/d_64_800...precher_400W_pmbo_m_Radio_FB_MicroLab4206.htm

    Das Bosesystem ( sehr gut ) habe ich schon live gehört beim Mediamarkt, aber leider ausserhalb des Budgets :

    http://www.hifi-shopping.com/product_info.php?products_id=108909317

    Es muß nicht immer alles aus dem Profiequipment für Musiker sein, oder ?

    Gruß Trapp
     
  5. bassoo

    bassoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    13.10.15
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    65
    Erstellt: 30.07.08   #5
    Vielleicht geht es auch ohne Powermischer oder sonstigen Zwischen-Verstärker. Vielleicht tut es auch die Null-Euro-Lösung: das Stagepiano über die Hifi-Anlage und deren Boxen laufen lassen. Sowas hat doch wohl jeder zu Hause rumstehen. Okay, ganz Null Euro sind es nicht, ein Kabel braucht man noch für den Line-in-eingang an der Anlage, aber einen Versuch ist's wert, wenn das klangliche Ergebnis zufriedenstellt. Und kaputtmachen kann man dabei eigentlich auch nichts, sofern man es mit der Lautstärke nicht übertreibt.
     
  6. Schrabbelvaddi

    Schrabbelvaddi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    4.08.10
    Beiträge:
    60
    Ort:
    scheeßel (la Kaff aber mit hurricane!!!;)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #6
    Die Idee mit der Hifi-Anlage hatte ich auch. Es ist aber nicht wirklich eine Alternative. Ich weiß zwar nicht wie qualitativ deine Anlage ist, aber bei mir nervts schon arg, dass der Klang nicht so rüberkommt, wie er soll! Klirren in der höhe und so..... Aber is ja auch nur n Übergang, bis wieder Geld in den Kassen is ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping