Welche Git. + Amp?

von _shagrath_, 06.08.07.

  1. _shagrath_

    _shagrath_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.07   #1
    hy zusammen

    also bin neu hier im forum hab aber schon länger hier gelesen
    da ich nun immer noch ned viel schlauer bin mach ich einfach mal den thread auf


    also ich spielte ca 6 jahre klassische gittare und paar monate e-gittare von meinem onkel
    jetzt nach ner pause on nem jahr ca würd ich gern wieder anfangen jedoch eben mit ner e.-

    so stellt sich mir die frage ..welche? preislich hab ich die möglichkeiten bis zu 600 euro
    i know nicht gerade besonders viel für git. + amp deswegen wär ich bereit den amp gebraucht zu kaufen

    hätte schon gern was solides da ich evtl. auch mal in ner band spieln würd (schon was in aussicht bzw zu fun zwecken gründen wir was)

    musikstill ist richtung metal, aber auch melodisch also sollte schon klanglich gut sein aber auch für härtere töne zu haben sein like metalcore oder blackmetal zum teil

    wie gesagt hätt gern was solides gutes womit ich paar jahre lang was anfangen kann und es ned gleich heißt fürn anfang gut aber mehr auch nicht ...^^

    hoff ihr versteht was ich meine.

    ich hät mir diese ibanez angeschaut :
    http://www.musik-produktiv.at/ibanez-rg-serie-grg07-ltd1-bk4.aspx

    wie ist die? welche würdet ihr mir sonst empfehlen ? ist nicht so das ich jetz auf ibanez fixiert bin.

    und welche amp`s würdet ihr mir empfählen also ned nur marken sondern direkt modell damit ich suchen kann oder ebay links


    danke im voraus mfg shagrath
     
  2. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 06.08.07   #2
  3. Carlito

    Carlito Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    18.10.07
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 06.08.07   #3
    I know, du willst jetzt sicherlich hier Antworten haben, aber dazu gibts schon ziemlich viele Threads. Guck dir einfach Threads like die vom LostLover an, aber auch with der Suchfunktion solltest du Erfolg haben.
     
  4. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 06.08.07   #4
    Moin!

    Also die Klampfe... naaaaja. Such dir doch was feines "normales", da hast du mehr fürs Geld. Gitarrentechnisch hast du da auch die freie Wahl, da es die "Metalgitarre" nicht gibt, man kann mit so ziemlich jeder Klampfe alles machen. Würde nur drauf achten das ein Humbucker verbaut ist^^

    Also Gitarren wären z.B.:
    Yamaha Pacifica 112 (als "klassische" Powerstrat)
    Ibanez GRG170 (Einsteiger-Ibanez)
    Ibanez GRG270 (Bessere Einsteiger-Ibanez mit FR-Tremolo)
    Schecter Omen 6 (Schöne Gitarre, etwas "dickerer" Hals)
    Epiphone SG-400 (schönes SG-Modell)
    Dean ML Dimebag Signature (Wenns denn unbedingt nach Metal aussehen soll)
    Epiphone Les Paul Studio EB (Und noch eine Paula, der Vollständigkeit halber)

    Nur eine kleine Liste... die musst du mal wirklich im Gitarrenladen antesten, was dir denn so von Sound und Spielgefühl liegt...

    In Sachen Amps wird die Auswahl schon begrenzter, wenn du wirklich was Bandtaugliches willst:
    Hartke Piggy Back (Kleiner, preiswerter Mini-Halfstack... ich persönlich bin nicht sein Fan, aber einige hier preisen den kleinen an)
    Peavey Bandit 112 (Schöner Combo, den benutz ich... mein Tipp! Lautstärke ohne ende, sehr schöner, variabler Sound, warmer Clean-Sound und richtig böse bratende Monster-Zerre!)
    Peavey ValveKing 50W Combo (Vollröhren-Combo, auch wenns weniger zu sagen hat als andere propagieren. Der Sound ist wirklich Geschmackssache, ich mag ihn, andere aber nicht)
    Fender Frontman 212r (Schöner Amp mit viel Power und einem guten Cleansound, aber die Verzerrung ist für Metal meiner Meinung nach grottig. Ohne Tretmine geht da nix!)

    Auch hier gilt: Einfach austesten. Da kommst du zusammen sicher unter die 600€-Marke^^

    MfG Mathew
     
  5. _shagrath_

    _shagrath_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.07   #5
    ja also ich sagte ja ich hab mich scon sehr gründlich durchs forum gelesen bevor ich mich angemeldet hab! mind 3 stunden scon!!

    also im vergleich 3er gittaren ...der:

    http://www.musik-produktiv.at/ibanez-rg-serie-grg07-ltd1-bk4.aspx

    http://www.ibanez.at/ibanez/index.php?page=1&monitor=1&getgruppe=0IBZ GIT&getserie=RG

    ( RGR321EX-BK ..vorletzte in der liste)


    und der http://www.musik-service.de/Gitarre-Ibanez-GRG-270-BBKN-prx395749871de.aspx


    mit welcher dieser 3 gittaren hab ich am längsten spaß? probespieln werd ich sie sicher noch jetzt rein von der technick her wie fortgeschritten diese sind?
    kann ich mit diesen metal sowie normale musik auch spielen?
    oder sind die für härteres eher nicht geeignet


    also einfach verlgeich dieser 3 gittaren


    amp werd ich mir auf empfehlung von dir "mathewhopkins" den peavey bandit 112 holen

    danke im voraus


    mfg
     
  6. vig

    vig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.07   #6
    nabend!
    Ich würde mich nicht nur nach einem gebrauchten Verstärker umschaun sondern auch nach einer gebrauchten Gitarre! die sind meist noch top im schuss und kosten viel weniger als neu!


    Also mit nem fender amp kommt man meiner meinung nach überhaupt nicht in die Richtung von Metal, egal mit welchem pedal. (würde für ihn außerdem nochmals Kosten bedeuten da er sich erst noch ein Zerre kaufen müsste!
    Daher würde ich dir raten, dass du vorrallem einen amp suchst der schon eine ordentliche zerre on board hat!
    Da kann ich die Marshall amps nur empfehlen!
    https://www.thomann.de/de/marshall_mg50dfx.htm der hier zb, hat 50 watt -> bandtauglich, kopfhörerausgang -> zum daheim spielen

    und die schon empfohlen peaveys sind auch recht gut!

    Gruß Vig
     
  7. glue accident

    glue accident Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    14.12.13
    Beiträge:
    111
    Ort:
    nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 07.08.07   #7
    Gitarre: http://musik-service.de/Gitarre-Ibanez-RG-321-MHWK-prx395749891de.aspx 320€
    meiner meinung nach besser als die Gio mit dem "blutlack" weil du da nur für die lackierung drauzahlst, mit der ibanez wirste auf jeden fall glücklich (ausser du brauchst ein tremolo)
    als amp: http://musik-service.de/peavey-bandit-112-transtube-80-watt-prx395757249de.aspx
    wird allgemein als ziemlich gut eingestuft und metal geht damit allemal und laut genug für die erste band isser auch
    und lass die finger vom Marshall MG -> letzter dreck
     
  8. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 07.08.07   #8
    Och, mit nem Fender FR kriegt man auch Metalsounds hin, hab mal beim Kumpel mein MD-2 vorgeschaltet und es klang echt amtlich, der Cleanchannel vom Fender ist für sowas meiner Meinung nach echt geeignet - finde aber trotzdem das der Bandit besser klingt :D

    Ich würde ihn an deiner Stelle aber trotzdem im nächsten Laden probetesten: So toll ich den Brüllwürfel auch finde, andere finden ihn grottig. Also vorher mal antesten, viell. findest du ja was besseres - ich habs nicht geschafft ;)

    Allerdings rammt der Bandit meiner Meinung nach jeden Marshall MG in JEDER Hinsicht (Sound, Vielseitigkeit, Zuverlässigkeit) in Grund und Boden.

    So, zu dieser elenden "Welche-Gitarre-Für-Was"-Diskussion: Du kannst, wie ich geschrieben habe, mit jeder Gitarre alles machen. Voraussetzungen dafür sind sechs Saiten, die halbwegs stimmfest über ein Griffbrett deiner Bequemlichkeit und mindestens einen Tonabnehmer samt dazugehöriger Elekronik gespannt werden. Und diese Kriterien erfüllen doch die meisten mir bekannten Gitarren: Du kannst mit einer altmodischen Fender Stratocaster übelsten Black Metal machen, genauso wie du mit einer fiesen B.C. Rich Warlock auch Blues, Pop und Funk spielen kannst.
    Für Metal wäre auf jeden Fall ein Humbucker von Vorteil, aber der ist in allen vorgeschlagenen Gitarren verbaut.

    Zu den von die angesprochenen Gitarren: die GRGs nehmen sich ja alle nicht viel, da kansnt du ja einfach von den Nummern her hochgehen, je höher desto edler. Sind alles mehr oder weniger Einsteigerinstrumente, was nicht heißt das sie schlecht sind - im Gegenteil, an denen kann man lange seinen Spaß haben, und selbst wenn man sich mal später was teureres/besseres gönnt, macht sich die alte Ibanez zum zwischendurch rumklimpern/als Live-Back-up immer noch hervorragend ;) musst nur gucken, was die Unterschiede sind, und ob du sie brauchst (ob du z.B. Floyd Rose benötigst oder ohne leben kannst etc.). Die RG, die mein Vorredner vorgeschlagen hat, ist da schon ne Ebene höher, vielleicht guckst du dir die mal an^^
    Zur seltsam lackierten kann ich dir nicht viel sagen da ich sie nicht kenne, aber ich denke da zahlst du nur für das Artwork drauf. Und wenn dus in 2 Jahren hässlich findest? Ich weiß nicht, ich für meinen Geschmack bevorzuge ja doch ein dezentes Schwarz/Blau/wasweißich, aber das ist ja dein Geld...

    MfG Mathew
     
  9. therealcore

    therealcore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    11.07.11
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Nähe Fulda
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 07.08.07   #9
    wenn du dir den Bandit holst, hol ihn dir am besten ausm eBay! ich hab für meinen 150 € gezahlt
    hier zb.:
    Peavey Bandit 112 Transtube
    und nochmal in der normalen ebay suche:
    eBay suche Peavey Bandit
    sind zwar momentan nicht viele drin aber es kommen ja immer mal welche rein :)
     
  10. _shagrath_

    _shagrath_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.07   #10
    ok passt dann werd ich mal die rg 321 probespieln und den peavy bandit 112

    werd dan berichten was ich mir geholt habe und wie meine eindrücke sind auch wen diese nicht proffesionell sind +g*



    danke an euch alle
     
  11. _shagrath_

    _shagrath_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.07   #11
    bzgl tremolo
    kann man das nachrüsten

    oder gibts ein modell welches mit der rg 321 baugleich is bis auf das tremolo also eines besitzt??



    mfg

    danke im voraus
     
  12. _shagrath_

    _shagrath_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.07   #12
  13. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.026
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.08.07   #13
    Dann halt auch Dein Visier offen.
    Es gibt viele Geschäfte, wo Du was in wirklich erträglichen Raten abzahlen kannst.

    Nach einer Vorauswahl einen größeren Gitarrenladen entern und Gitarre und Amp antesten, dann noch mal drüber schlafen, ein paar reviews lesen und entscheiden.

    Es sollte schon eine Gitarre mit einem vernünftigen Humbucker sein, wenn Du in Richtung Hard-Rock bzw. Metal marschieren willst. Ob es gleich zwei sein müssen - das ist Geschmacksache.

    Bezügliche FR-System gibt es folgendes zu bedenken:
    - es ist ein recht teures Feature
    - es ist nicht für dropped-tunings auserkoren

    Wenn Du es nicht wirklich ausreichend nutzt, würde ich eher davon abraten.

    x-Riff
     
  14. _shagrath_

    _shagrath_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.07   #14
    was sind fr systeme? danke mfg
     
  15. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 07.08.07   #15
    Floyd Rose-Tremolos "schrauben" die Saiten fest, damit du mit dem Vibrato-Hebel total hampeliges Zeug (Divebombs etc.) machen kannst, ohne das die Klampfe sich nach 30 Sekunden endlos verstimmt^^ Hat aber auch Nachteile: Saiten aufziehen und Stimmen ist ein Höllenakt, und selbst wenn mans geübt ist immer noch viel länger und schwerer als bei "normalen" Stimmsystemen. Ausserdem ist so ein Teil teuer...
    Ergo: Wenn du unbedingt böse am Vibrato im Stil von Dimebag etc. spielen willst, such dir ein FR-System. Sonst würde ichs lassen...

    Hier zum Beispiel die Ibanez RG mit FR-System: Ibanez RG-370
     
  16. Dainsleif

    Dainsleif Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 08.08.07   #16
    FR steht für Floyd Rose, das wohl bekannteste Tremolo-System (oder wie's richtig heisst: Vibrato-System) bzw. der bekannteste Hersteller.

    Gruß,
    Dainsleif
     
  17. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 08.08.07   #17
    Gomen, das bekannteste bzw. am weitesten verbreitete ist doch wohl das gute alte Vintage-Tremolo, oder nicht?
     
  18. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.026
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 08.08.07   #18
    Richtig. Beim Vintage-Tremolo hast Du allerdings im Unterschied zum FR keine Stimmstabilität.

    threadersteller:
    Einfach überlegen, ob Dir ein Tremolo (eher Vibrato-Hebel/System) wichtig ist.
    Entscheidest Du Dich für ein FR hast Du mit den aufgezeigten Vor- und Nachteilen zu rechnen.
     
  19. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 08.08.07   #19
    Nunja, es kommt drauf an... bei mir bleibts rechts stimmstabil, solange ich damit nichts weiter tue als einige Töne dezent zu betonen. Wenn ich mit Dive-Bomb-Spielchen anfange ist das ein Sein ohne Doppelten Boden, da muss meist sofort nachgestimmt werden (ich bau sowas aber nie in Songs ein sondern macht das nur ab und an gegen extreme Langeweile).
    Wie gesagt, musst gucken was du brauchst^^
     
  20. glue accident

    glue accident Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    14.12.13
    Beiträge:
    111
    Ort:
    nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 08.08.07   #20
    als anfänger würde ich mir aber kein FR antun -> saitenwechsel + stimmen
     
Die Seite wird geladen...

mapping