Welche Hand hält die Harp?

von brzzl88, 27.02.17.

  1. brzzl88

    brzzl88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.17
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Ergolding Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.02.17   #1
    Frage an die "Profis"
    In den mir zugängigen Lehrbüchern soll die Harp immer in der linken Hand gehalten werden und die rechte Hand für "Sound-Effekte" reserviert bleiben.
    Mir liegt zum halten der MuHa die rechte Hand besser (tiefe Töne links , hohe rechts , also Muha nicht verkehrt rum , wie manche Linkshänder) ,
    Ich hab es auch schon andersrum versucht aber wenn ich dazu die Linke nehme fühle ich mich irgendwie "verkrampft".
    Spielt es denn irgendwie eine Rolle ob man (für Rechtshänder) zu Halten der MuHa bevorzugt die linke Hand nimmt oder kann es auch die rechte Hand sein ?
    LG
    Rainer
     
  2. Jed

    Jed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.13
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    374
    Kekse:
    3.641
    Erstellt: 27.02.17   #2
    Hallo, Rainer,

    mir geht's genauso, wie dir!

    Ich hatte keinen Unterricht, habe vorher keine Bücher gelesen, bloß meinem Vater beim Spielen zugeschaut, und ganz natürlich halte ich (als Rechtshänder) die MuHa in der rechten Hand und mache die Effekte mit Links.

    Ausnahme: die Wende-MuHa. Die halte ich mit den Fingerspitzen beider Hände, damit ich sie schnell wenden kann!

    Cheers,
    Jed
     
  3. Mecky

    Mecky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.14
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    563
    Erstellt: 28.02.17   #3
    Hallo Rainer,

    Mein Motto, jeder muss seinen eigenen „Weg“ finden, die Zeiten wo unter Zwang NUR mit der „schönen“ rechten Hand geschrieben wurde sind längst vorbei.

    In diversen Lernbüchern und Mundharmonikaschulen stehen ja genaueste Anleit(d)ungen und Bebilderungen wie die Mundharmonika zu halten ist. Ich sage dazu, man kann es so machen, muss aber nicht. Entscheidend ist, das man mit dem Instrument unverkrampft spielen kann und das was am Ende die Ohren erreicht. U. U. wäre noch zu berücksichtigen das sich hohe Frequenzen anders verhalten als tiefe.

    Ich mache die Effekte „Tonveredelung“ mit der linken Hand, hauptsächlich aber deshalb weil ich mit der rechten Hand den Schieber betätige.
    Seydel bietet ja für Schieber-Mundharmonikas an das der Schieber gedreht, also auf der linken Seite bedient werden kann. Finde ich super, die machen sich im Gegensatz zu anderen echt Gedanken.

    Wie auch immer, in keinem Fall würde ich aber empfehlen dass man die Mundharmonika dreht, so dass die tiefen Töne rechts und die hohen Töne links liegen.
     
  4. bluesmash

    bluesmash HCA Bluesharp HCA

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Geseke
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    1.640
    Erstellt: 28.02.17   #4
    Spielt es nicht!!! So, wie es dir am besten/leichtesten/komfortabelsten erscheint, ist es auch richtig. Schwierig würde das allerdings bei der Übertragung auf chromatische Mundharmonikas, bei denen du den Schieber auf der rechten Seite bedienen musst - es sei denn, du würdest die "über Kopf" spielen...;):ugly:

    Viele Grüße
    Matz
     
  5. brzzl88

    brzzl88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.17
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Ergolding Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.02.17   #5
    Vielen Dank für die freundlichen Antworten.
    Also werde ich als Rechtshänder weiterhin die Harp mit der rechten Hand halten und die künftigen Effekte versuchen mit der linken Hand zu fabrizieren.
    LG Rainer
     
  6. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    9.887
    Zustimmungen:
    3.457
    Kekse:
    42.991
    Erstellt: 01.03.17   #6
    Für entschiedene Linkshänder gäbe es bei Seydel auch die Möglichkeit eines Schieberumbaus. :)
    Ein Umbau ist auch sonst u.U. möglich, wie Klaus Rohwer auf seiner Seite beschreibt.
    http://www.klausrohwer.de/privat/hobbies/muha/modifiz.htm

    Gruß Claus
     
  7. bluesmash

    bluesmash HCA Bluesharp HCA

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Geseke
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    1.640
    Erstellt: 02.03.17   #7
    Da schau - das wusste ich tatsächlich noch nicht... Vielleicht spiele ich einfach zu viel diatonisch bzw. zu wenig chromatisch...;)
     
  8. Misiek81

    Misiek81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.17
    Zuletzt hier:
    10.10.17
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.08.17   #8
    Hallo zusammen,

    interessantes Thema, was mich aber im Moment beschäftigt. Ich habe seit ein paar Monaten eine diatonische harp. Aber Ziel war es eigentlich eine gute chrom zu kaufen. Der Preis schreckte mich nur ab.

    Meine rechte Hand macht nicht mehr alles was ich möchte. Bzw. Hat ein starkes delay. Dachte da auch an eine seydel wegen der Möglichkeit des Umbaus.

    LG MB
     
  9. bluesmash

    bluesmash HCA Bluesharp HCA

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Geseke
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    1.640
    Erstellt: 14.08.17   #9
    Ich verstehe nur Bahnhof...:ugly:
     
  10. Misiek81

    Misiek81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.17
    Zuletzt hier:
    10.10.17
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.08.17   #10
    Ich erhoffe mir, durch den Umbau auf die linke Hand, den Schieber schneller drücken zu können. Ist bei 1/8 oder 1/16 Noten interessant. Dabei weiß ich nicht ob der Rest der Tonformung noch gehen würde wie vibrato mit der Hand oder so.
     
  11. daenou

    daenou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.15
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.385
    Erstellt: 14.08.17   #11
    Wie steht es denn mit der Geschicklichkeit? Traust Du Dir zu, das Instrument selber auf Links umzubauen? Um das Schieberpaket zu verschrauben braucht es mindestens zwei Hände, da hätte ich jeweils ganz gerne sogar eine dritte Hand zur Verfügung!

    Auf der Webseite von Seydel wird das zwar nicht extra angeboten, aber ich bin mir sicher, dass sie Dir das Instrument auch gleich umgebaut schicken. Frag doch einfach nach, per Telefon oder via Kontaktformular: http://www.seydel1847.de/epages/Seydel1847.sf/de_DE/?ViewAction=ViewContactForm&ObjectPath=/Shops/Seydel
     
  12. Misiek81

    Misiek81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.17
    Zuletzt hier:
    10.10.17
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.08.17   #12
    Also ganz so schlimm ist es noch nicht und der Umbau wäre auch kein Problem für mich. Ich bin zwar erst 35 Jahre alt, merke es jedoch beim Saxophon spielen erheblich.

    Die Frage die sich mir stellt ist, ob es vor oder Nachteil wäre den Umbau auf links, als Rechtshänder, vorzunehmen.
     
  13. daenou

    daenou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.15
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.385
    Erstellt: 14.08.17   #13
    Ich denke, wenn Du den Schieber von Anfang an mit der linken Hand bedienst, dann ist das genau so, wie wenn Du mit der rechten Hand beginnst - nämlich Sache der Gewöhnung. Als Saxophon-Spieler bist Du Dich ja schon daran gewöhnt, auch mit der linken Hand zu spielen, also sehe ich für Dich kein Problem.

    Die meisten Spieler bedienen den Schieber mit dem Zeigefinger, der liegt ergonomisch günstiger als der Daumen. Ich selber habe mit dem Daumen angefangen und dann später umgelernt, also erspar Dir diesen Umweg!

    Noch eine Bemerkung: Eine Chrom klingt anders als die Diatonische. Man kann diesen Klang besser oder schlechter oder einfach nur anders empfinden, aber man kann es nicht ignorieren. Manche diatonischen Spieler sind enttäuscht, wenn sie für verhältnismässig viel Geld eine Chrom gekauft haben und es dann nicht so klingt wie gewohnt. Am Besten hörst Du Dir auf Youtube einige Stücke von guten Spielern an, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie es klingen kann. Suche einfach nach Namen wie z.B Franz Chmel, Larry Adler, David Naiditch - oder mit dem Suchbegriff 'Chromatic Harmonica' plus Deiner bevorzugten Stilrichtung, z.B. Chromatic Harmonica Jazz.
     
  14. Misiek81

    Misiek81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.17
    Zuletzt hier:
    10.10.17
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.08.17   #14
    Danke für die Hinweise daenou. Die Namen die du erwähnt hast, kannte ich noch nicht.

    Wie war dir Welt eigentlich ohne Youtube? Da finde ich regelmäßig tolle Talente.

     
  15. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    5.955
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    2.981
    Kekse:
    48.806
    Erstellt: 14.08.17   #15
    Hi Misiek
    mit welchem Stimmsystem?

    Gruß
    Lisa
     
Die Seite wird geladen...

mapping