Welche Hardware und Software?

von Mark83, 16.04.08.

  1. Mark83

    Mark83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.08   #1
    Sers

    Ahnung von Recording und so hab ich wirklich null, doch ihr könnt sicher weiter helfen, was Preiswert ist aber auch nicht zu teuer, halt mittelmäßig.


    Ich will ein paar gute Aufnahmen meiner Stimme machen, ab und dann mit Gitarre die ich selber spiele und ab und dann mit der original Melodie.

    Gibts da gute und einfach Programme zum zusammen mischen der stimme mit der Melodie und Gitarre.
    Gitarre vielleicht auch extra aufnehmen?
    Und eben auch ein gutes Mikro und ne gute Soundkarte?
    THX Euch
    Grüße
    Markus
     
  2. Mark83

    Mark83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.08   #2
    abend
    sorry für doppelpost, aber kann mir denn niemand weiter helfen mit was ich einsteigen kann.
    Muss auch nicht das günstigste sein, nur kenn ich mich nicht aus in dieser Scene.
    Danke euch
     
  3. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 16.04.08   #3
    Servus!
    Du hast in die Kategorie "PC&Komponenten" gepostet. Heißt das, dass du ein komplettes PC-System suchst? Oder hast du bereits einen ordentlichen Rechner und suchst lediglich ein System, um deine Gitarre und ein Mikrofon in guter Qualität in den Rechner zu bringen?

    Wenn letzteres zutrifft, dann schau dir dieses Bundle mal an:
    http://musik-service.de/msa-recording-einsteiger-bundle-prx395756309de.aspx
    Da haste alles komplett, kannst auch deine Gitarre anschließen, gleichzeitig mit dem Mikrosignal aufnehmen und eine leistungsstarke Recording-Software (Cubase LE) ist gleich dabei.

    Viele Grüße
    Moritz
     
  4. Mark83

    Mark83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #4
    Sers
    Danke für deine Antwort!!

    Also einen Leistungsstarken PC habe ich schon.
    Einen Pentium D 900 2x 2,6GHZ und 2GB Ram, das langt ja oder?

    Und der weiße Kasten wird an der Soundkarte angeschlossen?
    Denn Soundkarte habe ich nur Onboard eine, was ja nicht so rosig ist oder?

    Kann man bei dem Teil auch gleichzeitig das hören was man singt und spielt?
    Und über das USB wird dann alles auf den PC in Echtzeit geleitet?
    Sorry das ich soviel Frage, aber ich kenn mich da einfach nicht gut aus und will eben nicht gleich das erste mal Schrott kaufen, sondern schon was gscheits :-)
     
  5. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 17.04.08   #5
    Für ein paar Audiospuren reichts locker.

    Der weiße Kasten ist selbst eine Soundkarte und wird über USB an den Computer angeschlossen. Deine Onboard ist dann für Recording hinfällig.

    Ja.

    Mehr oder weniger Echtzeit, aber Echtzeit genug ;)

    Hast schon recht. Auch wenn diese Bundle sich eben an Einsteiger richtet, so schätze ich, wirst du mit der Qualität für den Anfang schon sehr zufrieden sein.
    "was gscheits" ist übrigens Definitionssache und könnte in dem Fall auch bei 5.000.- liegen ;)
     
  6. Mark83

    Mark83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #6
    sers
    also joa, ich bin schon bereit 300euro aus zu geben.
    Andere frage, ich lese auch manchmal von so Spinnen, so komisches Gewirr ums Mikro rum.
    Für was genau ist das, brauch ich das auch?

    Kann ich die Teile auch in den USA bestellen, soll ja um einiges günstiger sein oder?
    Ich hab nämlich Freunde aus den Staaten und welche die hier bei der Army arbeiten.

    Danke für eure Hilfe!!

    Ach was vergessen.
    Welche Mikros sind denn eigentlich am besten für Gesangsaufnahmen Zuhause geeignet?
    Da gibts doch so Nierenmikros und und und...
     
  7. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 17.04.08   #7
    Servus,
    die Spinnen sind elastische Aufhängungen für Mikrofone. Die verhindern, dass sich Schwingungen vom Fußboden über den Mikroständer auf das Mikrofon übertragen.
    Die Teile in den USA zu kaufen, macht wenig Sinn. Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum gesparten Geld. Lohnend wird das erst bei einigen hundert Euro Preisunterschied, aber das Studiobundle wirst du auch in den USA nicht so günstig bekommen.

    Viele Grüße
    Moritz
     
  8. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 17.04.08   #8
    Dann bist du ja mit dem von morry empfohlenen Paket genau in der richtigen Preisklasse.

    Spinne dürfte dabei sein.
    Kurzbeschreibung: Aufhängung fürs Mikro mittels z.b. Gummiseilen um u.A. Vibrationen und Trittschall vom Mic-Ständer kommend zu minimieren.

    EDIT: wozu schreib ich das, wenn morry ohnehin schneller ist? :-D

    Ja, aber...
    ...darum kommst du mit 300€ auch nicht auf Vollprofiausrüstung ;)

    Das Mikro im Bundle (Kondensator, Großmembran, Niere) ist eigentlich eine sehr gute Wahl für den Einstieg. Für akustische Gitarre wäre ein Kleinmembraner dazu eine Überlegung wert.
     
  9. Mark83

    Mark83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #9
    OK
    Joa, hast Recht dann doch lieber in Aschaffenburg, vielleicht fahre ich Persönlich hin, ist ja nicht weit weg von mir.
    Hmm, dann wäre eigentlich alle geklärt oder muss ich noch was wissen?
    So zu Instrumental singen läuft dann über das Softwareprogramm oder? Denn ich kann ja nicht alles selber spielen was ich singen will.
    Wie macht ihr das wenn ihr einfach etwas bekanntes nach singen wollt, aber die selbe Melodie nehmen wollt?

    Joa ich hab eine akustische Gitarre, sie hat sogar einen audio Ausgang.
    Ists da besser die Gitarre direkt anzuschließen oder das mit dem Mikro zu machen?

    Was wäre denn dann da die nächst bessere Stufe? Also wo man das dann auch merkt?
     
  10. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 17.04.08   #10
    Für die akustische Gitarre könntest du noch solch ein Mikro anschaffen:
    http://musik-service.de/beyerdynamic-opus-53-prx395499310de.aspx

    Ein Qualitätssprung im Mikrofonbereich kannst du erreichen, wenn du dir von deinen amerikanischen Freunden ein CAD e300 aus den USA mitbringen lässt. Das kostet dort ca. 200 EUR (ohne Versand), schau einfach mal danach auf ebay.com . In Deutschland kostet dieses Mikro ca. 500 EUR. Damit bist du mikrofontechnisch ne Qualitätsklasse weiter.

    Wenn du wirklich bessere Preamps für dein Mikro willst, musst du schon einen vierstelligen Betrag hinlegen, um wirklich hörbare Unterschiede zu bekommen.

    Viele Grüße
    Moritz
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 17.04.08   #11
    Mach einfach beides. Das Mikro auf eine Spur aufnehmen, das direktsignal auf eine zweite Spur. Kannst dann nachher urteilen, was besser klingt bzw. beide Signale mischen. Esd macht jetzt eh wenig Sinn, solche Sachen vorher zu fragen. Probier es einfach aus, vieles ist auch Geschmackssache. Das rumexperiemntieren mit verschiedenen Mikrofonpositionen gehört vor allem am Anfang einfach dazu.
    Meiner Meinung nach wäre die schon um einiges höher. Vor allem ist es so, dass dieses EinsteigerSet eigentlich schon so gut ist, dass es dich wohl auf längere Zeit nicht unbdingt limitiert. Es gehört vor allem (Misch)erfahrung dazu, um einen Song preofessionell klingen zu lassen. Da nützt dir ein 1000€ Mikro auch nicht viel, wenn du das nicht hast. Umgekehrt wird ein Profi mit diesem Einsteigerset schon ziemlich gutes fabrizieren können.
     
  12. Mark83

    Mark83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #12
    sers
    also das eine mikro aus den staaten ist dort um einiges billiger, umgerechnet nur 190euro inkl. versand. Ist eine Überlegung wert. Allerdings dann keine Garantie, oder ist die Weltweit bei solch guten Marken?

    Dann gibts da das US 122L für 85euro und das US144 für 90euro.
    Wie siehts bei den beiden mit Monitoring aus, ist das gut bei den beiden?



    Was ist Preamps, und wie wirkt sich das auf das Mikro aus?
    Gitarre werd ich mir wohl erst mal nichts kaufen! Erst mal nur mit Kabel testen :-)

    Ich hab noch etwas entdeckt.
    Bei den beiden Geräten US 122L und US144 kann ich nicht alle Eingänge gleichzeitig benutzen, kann das sein?
    Ich hab auf der HP von Tascam das Handbuch runter geladen und durch gelesen.
    Es heißt die Klinke und XLR Anschlüsse können nicht gleichzeitig verwendet weder?
    Doch wie kann ich dann gleichzeitig Gitarre und Micro auf zwei verschiedenen Spuren aufnehmen. Gitarre hat ja klinke und Mikro XLR?
     
  13. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 17.04.08   #13
    Der Unterschied zwischen den beiden sind die digitalen I/Os des 144er


    Mikrofonvorverstärker - notwendig um den geringen Pegel den ein Mikrofon liefert auf ein verwertbares Signal anzuheben. Wie beim Mikro gilt: je besser, desto besser. ;)
    Für den Anfang sollten die Preamps des 122er aber mehr als ausreichen.

    Jein. Die Dinger haben 2 analoge Eingänge, du kannst immer beide benutzen und bei jedem wählen, ob du eben Klinke oder XLR verwenden willst.
    Du kannst also 2 Signale getrennt aufnehmen.

    *seufz* Wenn das nur alle machen würden... :D

    Wie schon oben beschrieben:
    1x Klinke und 1x XLR stellt kein Problem dar.
     
  14. Mark83

    Mark83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.08   #14
    abend :-)
    So dann hab ich ja alles richtig verstanden *g*.

    Dann heißt es nur noch: Kaufen, kaufen, kaufen.... :-)

    Danke euch allen für die Tipps und gute Beratung!!! Echt spitze.

    Naja, wenn schon eine Anleitung zu dem Produkt im Internet zur Verfügung steht, dann sollte man dies ja auch nutzen.

    Theoretisch kann ich als auf US144 verzichten da nicht wirklich ein großer Unterschied besteht, außer eben Digital In/out und mit Kopfhörer und Boxen gleichzeitig zu hören.
    Denn das Digitale muss man ja nicht unbedingt haben, oder ?

    Hier noch etwas, das ich beim Händler gelesen habe:
    http://www.musik-service.de/tascam-us-122l-122-mir395756752de.aspx

    Ist das wirklich so schlimm, oder ist das egal?


    Wie würde man denn dann mit dem US-122L ein Aufnahme nur mit Gesang zu der schon passenden Melodie machen, z. B. irgendeinen Song aus den Charts? Denn von dem Song brauche ich ja nur das Instrumental.

    Noch mal was dazu.
    Hab gerade gelesen, für Stereoaufnahmen braucht man zwei Mikros, stimmt dies?
    Wie wirkt sich das aus wenn ich nur mit einem Mikro arbeite und Mono habe?


    thx
    markus
     
  15. Mark83

    Mark83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #15
    sers
    also ich hab jetzt das empfohlene set bestellt, und es ist Heute gekommen.
    Erst mal alles durch gelesen und dann gleich mal ein paar Aufnahmen gemacht.

    Natürlich muss man sich erst mal das Wissen aneignen wie man mit der Software um geht.
    Tausend Buttons die man anklickt, da verliert man leicht mal den überblick, aber man kommt dann schon durch *g*.

    Was mir aber aufgefallen ist, das Monitoring ist nicht so gut, denn es ist schon eine leichte Verzögerung Merkbar, welche einen schnell ausm Takt bringt. Kann man das irgendwie einstellen? Oder muss ich damit leben?

    Was mir auch aufgefallen ist, das Micro verzeiht keine Fehler, vor allem die S-Laute klingen wirklich nicht schön lol. Habt ihr da ne Idee was man da machen kann?

    Sonst bin ich sehr zufrieden mit allem!!
    Grüße
    Markus
     
  16. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 23.04.08   #16
    Dann verwendest du das Software-Monitoring. Du solltest das eigentlich ausschalten und die Regler am Interface dafür benutzen; das ist dann quasi Echtzeit.

    Entweder sind deine Ss wirklich zu scharf (kenn das Mikro nicht) oder du mußt dich damit anfreunden, den Desser bedienen zu lernen. ;)
     
  17. Mark83

    Mark83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.08   #17
    abend
    also monitoring geht jetzt, lag an dem softwaremonitoring, was man wohl vergessen kann und daran das ich Funkkopfhörer benutzt habe :-) mit Kabel geht alles wunderbar.
    THX!

    Joa, das mit dem S-Laut schein ein Prob zu sein misst, naja muss ich wohl üben den los zu werden und nicht zu doll zu sprechen :-)
     
  18. Mark83

    Mark83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.08   #18
    sers
    Es gibt Neuigkeiten.
    Hab schon die ersten Aufnahmen und so gemacht, ist auch alles ganz gut.
    Nur hab ich ein Problem, man kann ja bei Steinberg Cuebase LE4 nur als WAVE Datei exportieren.
    Wenn ich jetzt aber die Wave Datei mit WinXMedia CD MP3 Converter umwandle und anhöre, zeigt es zwar die Spieldauer an, aber hören tut man rein gar nichts mehr.
    Wisst ihr an was das liegt?
    Danke euch!
     
  19. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 07.05.08   #19
    Hi,

    ist denn in der Wave-Datei was drin? Vielleicht hast Du die Locatoren nicht richtig gesetzt. Cubase exportiert normalerweise den Bereich zwischen den Locatoren, so dass Du den linken ganz nach links und den rechten ganz nach rechts setzen musst.

    Gruß,

    SingSangSung
     
  20. Mark83

    Mark83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.08   #20
    sers
    hmm, also wenn ich exportiere und die Locatoren nicht setzte kann ich gar nicht exportieren, ich muss die Locatoren erst setzten.
    Wenn ich die WaveDatei so alleine anhöhre dann höre ich ganz normal das was ich aufgenommen habe, aber sobald ich es dann umgewandelt habe, höre ich nichts mehr.
    Wie wandelst du deine Dateien um?
    Grüße
    Markus
     
Die Seite wird geladen...

mapping