Welche PA bzw. Mixer für EWI?

von huw, 20.05.20.

  1. huw

    huw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.20   #1
    Hallo liebe Leute,

    ich habe bisher nur Saxophon mehr oder weniger allein im stillen Kämmerlein gespielt und bin jetzt als EWI-Neuling mit einer ganz neuen Gruppe von technischen Überlegungen konfrontiert. Mal zum ersten Ausprobieren ging es bisher ganz gut über Kopfhörer oder die Hifi-Anlage, aber wenn man Playalongs hinzunehmen oder es später einmal auf der Bühne einsetzen möchte, reicht das natürlich nicht. Für die Playalong-Zuspielung allein würde sicher schon einen ganz einfache Lösung reichen (heißt das Kleinmixer?), doch das reicht auch erst mal nur für zu Hause. Für die Gitarristen gibt's ja dann eine unüberschaubare Flut an Comboverstärkern. Aber was verwendet ihr so beim Spielen in der Band oder zur Session, um unabhängig zu sein?

    Freue mich schon auf Antworten, bis dann
    huw
     
  2. windplayer

    windplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    777
    Erstellt: 20.05.20   #2
  3. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    3.021
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    11.727
    Erstellt: 20.05.20   #3
    +1 für die Lucas Anlage (ich habe Sie).
    Klein, gut transportabel, sehr laut spielbar, ein fast HiFi ähnlicher Klang, somit auch zum Musikhören/Party verwendbar, Line Eingang und Bluetooth für Zuspieler, FX (Hall) on Board.
    In einer (kleinen) Band als Gesangsanlage einsetzbar, Sat Boxen auf 2 (kleinen) Ständern oder mit Zentralstange auf dem Subwoofer.
     
  4. huw

    huw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.20   #4
    Ok, das ging ja flink, vielen Dank schon mal. Eure Vorschläge gehen natürlich gleich in eine solidere Auftrittstauglichkeit (und Preisklasse), wovon ich leider noch meilenweit entfernt bin. Ich habe hier folgenden wesentlich preiswerteren Vorschlag bekommen: Alto Uber lt. Was haltet ihr für den Anfang davon? Den Mixer für Playalongeinspielungen könnte man sicher dann auch gleich einsparen oder?
     
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    3.021
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    11.727
    Erstellt: 20.05.20   #5
    ja, die Alto hat einen AUX/Miniklinke oder Bluetooth Zuspieler Eingang.

    Hier ein test der Alto plus deren größeren Bruder, (den ich dann bevorzugen würde ob des besseren Klangs).
    https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/alto-professional-ueber-lt-und-ueber-pa-test.html
    das kannste mit dem Winzling eher vergessen
    kann je nach Gesamtlautstärke der Band kritisch werden.
     
  6. windplayer

    windplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    777
    Erstellt: 20.05.20   #6
    Ich habe mir für Auftritte ohne Strom diese Akku-Box zugelegt.
    https://www.thomann.de/de/alto_transport_12.htm
    Da muss man klanglich vielleicht einige Abstriche machen, dafür ist die Box ziemlich laut.

    Hier sehe ich genau das gleiche Problem, das oben angesprochen ist. Sobald z. B. ein Schlagzeuger mit dazu kommt, wirst du Probleme haben, mit der Lautstärke mitzuhalten. Aus dem gleichen Grunde würde ich z. B. auch nicht von HK Audio die Anlage aus der 300er-Serie nehmen. Die ist einfach zu leise.
    Wenn du allerdings mit Instrumenten wie Flöte, Akustikgitarre oder Keyboard aktiv werden möchtest, gehen sicherlich auch "leisere" Lösungen.
     
  7. huw

    huw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.20   #7
    Vielen Dank, das sind ja schon mal einige weitere Infos, auf deren Grundlage ich mich besser entscheiden kann. Vielleicht reicht die Lautstärke der preiswerteren Lösungen für den Anfang wirklich aus, denn wer weiß, ob ich jemals aus dem privaten Bereich in die Öffentlichkeit hinaus blaswandeln werde ...
     
  8. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    3.021
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    11.727
    Erstellt: 20.05.20   #8
    Dann würde ich zu einen bezahlbaren System mit Aktiv Box(en) und Mini Mixer raten.
    Ich bin kein Freund von monophoner (1 Speaker) Wiedergabe von Musik (Playalongs), irgendwie klingt das nicht...
    Ein günstiges System. das auch in einer künftigen Band nicht untergeht, wäre Dieses:
    2 x
    https://www.thomann.de/de/alto_tx_208.htm
    1 x
    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_502.htm

    Die Altos klingen erstaunlich gut. sind ein hier von Profis oft genannter Tipp (Preis/Leistung).
     
  9. huw

    huw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.20   #9
    @Ralphgue
    Aha, vielen Dank, das ist natürlich auch ein sehr interessanter Vorschlag, vor allem könnte ich vielleicht sogar erst mal zu Beginn nur den Behringer-Mixer vor die heimische Stereoanlage hängen und die Aktivboxen bei zukünftigem Bedarf dazu kaufen. Muss mich nur erst mal noch mit den Angaben zum Mixer beschäftigen ... habe, wie gesagt, bisher von der ganzen Technik keinen blassen Schimmer.
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.05.20, Datum Originalbeitrag: 20.05.20 ---
    @windplayer Sorry, das hatte ich jetzt noch nicht angeschaut. Da könnte man aber nicht zwei Eingänge mischen und brauchte noch einen Mixer wie den von Ralphgue vorgeschlagenen Behringer, richtig?

    Nachtrag @Ralphgue: Denkfehler von mir, später die Aktiviboxen anschaffen zu wollen, denn beim Spielen in der Gruppe reicht dann doch wieder eine Box ...
     
  10. windplayer

    windplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    777
    Erstellt: 21.05.20   #10
    Das Gerät hat einen Aux-Eingang (2x Cinch) und einen Instrumenten- bzw. Mikrofon-Eingang (XLR oder Klinke). Diese beiden Eingänge könntest du mischen.
     
  11. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    3.021
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    11.727
    Erstellt: 21.05.20   #11
    korrekterweise:
    1 Instrumenten-/Mikrofon-Eingang (XLR oder Klinke) Kanal 1
    2 Stereo Aux/Line Eingänge mischbar (Klinkeneingänge) Kanal 2/3 und 3/4
    1 Aux/Line Eingang stereo 2 x Chinch nicht mischbar in die Summe (Main) oder auf Kopfhörer (Phones)
     
  12. windplayer

    windplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.04
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    777
    Erstellt: 21.05.20   #12
    Ich hatte die Frage so verstanden, ob man das EWI (Instrumenteneingang) mit von außen zugeführten Klangquellen (Aux-Eingang) mischen könnte. Daher hatte ich mich auf diese Infos beschränkt.
     
  13. huw

    huw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.20   #13
    @Ralphgue
    vielen Dank noch mal für den Tipp. Habe jetzt erst mal den Mixer gekauft und mit einigen zusammengestoppelten Kabeln und Adaptern auch EWI und Playalongs zusammengebracht (teilweise über die 2-Track-Buchsen). Um die Verkabelung aber zu optimieren, muss ich mir mal noch anderes Zeugs kaufen. Was meinst du, welchen Eingang ich am besten für das EWI wählen sollte, Mikrofon wegen der differenzierteren Einstellungsmöglichkeiten? Und dort dann XLR oder Klinke? Oder nimmt man einfach immer nur die Klinkeneingänge 2/3 und 4/5 mit einzelnen Monokabeln, wie ja auch der Ausgang von dem EWI-Funkempfänger gestaltet ist? Das EWI selbst hat ja einen Stereoklinken-Ausgang, da steht im Handbuch was von einem nötigen TS- anstelle eine TRS-Kabels (keinen Ahnung, was das ist ...), aber ich würde ja vorzugweise über Funk spielen wollen.
    Ich hoffe, du oder ihr kannst/könnt mir weiterhelfen

    Tschüss
    huw
     
  14. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    3.021
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    11.727
    Erstellt: 29.05.20   #14
    Hallo @huw

    lt. Anleitung hat das EWI am Gerät einen Stereo Klinken Output TRS, der auch mono kann.

    Lesetipp:
    https://www.delamar.de/faq/audiokabel-38408/#klinke

    1. Möglichkeit
    EWI Klinke TS (mono) an Input 1 Mixer Klinke
    https://www.thomann.de/de/pro_snake_tpi_3.htm

    2. Möglichkeit
    EWI Kabel Klinke TRS Stecker (stereo) auf 2 x Klinke TS (links/rechts) in Input 2/3 des Mixers
    https://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2030_jpp.htm

    3. Möglichkeit
    2 Kabel Klinke TS vom Wireless Empfänger des EWI (stereo) in Input 2/3 des Mixers
    https://www.thomann.de/de/pro_snake_tpi_3.htm

    Auf dem Monokanal 1des Mixers hast du zusätzlich noch einen einfache Klangregelung, nice to have, aber nicht zwingend nötig.
    Den Zuspieler würde ich über Kanal 4/5 mit enspr. Kabeln anschliessen, so hast du die Möglichkeit des individuellen Einpegelns

    audiokabel_klinke_ts_trs_trrs.png
     
  15. huw

    huw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    3.07.20
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.20   #15
    Hallo Ralphgue,

    vielen Dank, deine Kabellinks führen zwar alle zum gleichen Ziel, aber ich glaube, ich hab's verstanden. :great: Und dein Lesetipp ist natürlich erste Sahne, sowas kann ich als blutiger Einsteiger in diese Materie sehr gut gebrauchen.

    Bis demnächst
    huw
     
  16. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    3.021
    Zustimmungen:
    1.493
    Kekse:
    11.727
    Erstellt: 30.05.20   #16
    Uups...korrigiert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping