Welche Songs / Lieder zum PA testen?

von Metallicer, 20.08.05.

  1. Metallicer

    Metallicer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    54
    Erstellt: 20.08.05   #1
    Hi erstmal!
    Was sind eure favorites nach denen ihr eine PA vom klang her beurteilt ?

    1. The Hunter von Jennifer Warnes ( ... ich muss allerdings sagen, ich neige dazu nach diesem Lied die ganzen sachen ohne direktvergleich als zu gut zu testen)
    2. Liberian Girl von Michael Jackson
    3. vielleicht noch was von Donald Fagon ... der tradition wegen nennen wir an dieser Stelle mal ... the nightfly

    mfg Hannes
     
  2. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 20.08.05   #2
    Sorry, aber ich glaube wenige von uns hier checken den Klang ihrer PA mit Liedern....:o
     
  3. Metallicer

    Metallicer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    54
    Erstellt: 20.08.05   #3
    Na das is mir schon klar...
    Ich arbeit ja auch net nur nach Liedern!
    Aber zum schluss hör ich doch nochmal rein, weil meiner Meinung nach ... (und .. .vieler meinung nach) diverse Programme (satLive; Smaart und dergleichen) technisch gesehen zwar optimal einmessen, allerdings häufig etwas zu viel machen, und somit dem system einen gewissen grad an musikalität nehmen!

    Meine persönliche meinung, deshalb hör ich danach noch ein nettes Liedchen drüber, ergötz mich neben bei noch am klang und schau ob denn alles passt, oder ob der compu doch zuviel gemacht hat!

    Ein Messgerät kann nie das eigene Ohr ersetzen ....

    in diesem Sinne

    Hannes
     
  4. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 20.08.05   #4
    Na, wenn du meinst...Zur Not kann man immer noch beim Soundcheck die PA verändern. Ausserdem schauen dich die Künstler ganz komisch an wenn du ein klassisches Orchester verstärken sollst und erst mal Michael Jackson bläst...:)
     
  5. Marcel

    Marcel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    31.01.10
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 20.08.05   #5
    Och, dann wär das hier aber alles andere als der Durchschnitt. Fast alle lassen nochmal ihnen bekannte Musik über die PA laufen um den generellen Sound zu beurteilen. Natürlich wird da auch vorher auf unterschiedlichste Art und Weise erstmal die Anlage eingestellt, aber zur Kontrolle machen das sehr viele.

    Was ich ganz gern zum Anlagen-Test-Hören (-Einstellen) nehme:
    Marla Glen - The cost of freedom (die ganze Best Of CD ist sehr gut geeignet)
    Joe Cocker - N´Oubliez Jamais
    Mary Black - Song for Ireland (1988 Version)
    Toto - Hold the line, I will remember, Africa
    Corrs - Radio (Acoustic-Version)
    CCR - Bad moon rising, Have you ever seen the rain
    Dire Straits - Money for nothing

    Dazu können sich dann vielleicht noch verschiedene Soundtracks gesellen z.b. Armageddon oder Gladiator oder auch Musik von Udo Jürgens, Meat Loaf...je nach Lust und Laune. Standardsong ist bei mir jedenfalls Cost of freedom von Marla :)
     
  6. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 20.08.05   #6
    wir haben ind er schule nur die möglichkeit mit musi alles schln einzustellen, einmesen is aj nicht :o

    (wär ja lgaub net mal so teuer, lienares mikro (30€ :confused: ) + notebook mit guter!! Soundkarte, kostenloses programm (gibbets ja :) ).....soudnkarte is halt das problem...

    und eingemessen heißt ja noch nicht dass es nen guten klang gibt :o

    ich lass einfach immer rhcp, toten hosen und nickelback laufen, die meisten lieder kenn ich vom klang her sehr gut, und bis auf einmal hats immer gepasst (bei uns im schulhaus, erst kurz vor beginn aufbau, da wir nicht wussten wo (hatten erst outdoor aufgebaut, dann regen...so ein geiler klang war das und ann dieser blöde.... :mad: ) ...und dann wars IM SCHULHAUS, das isn Bonatzbau und hat extremen eigenhall.....da konnt ich dann auch nix machen :o
     
  7. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 20.08.05   #7
    bei uns schmeißt der toni immer scream von micheal und janet Jackson rein, weil er sag in dem lied werden echt alle freuquenzen einmal durchgeblasen und das klingt an einer dicken pa auch erst so richtig ^^
    und lichtis lassen sich davon meist anstecken und machen das willdeste zeug :D
     
  8. Metallicer

    Metallicer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    54
    Erstellt: 20.08.05   #8
    nun ja niethitwo das mit dem kostengünstig will ich jetzt hier nich stehen lassen, oder es kann mich gern jemand eines besseren belehren!
    Denn ein normaler analyzer ist nicht das a und o beim einmessen!
    Man sollte schon programme verwenden, welche mit einem impuls arbeiten, da man bei nem statischen signal probleme mit der raumakustik bekommen wird...
    also : Mikro : Behringer ... 50€
    Programm: 150 - 1500€
    und dann noch Laptop und ne soundkarte (zur not ... aber wirklich nur zur not geht auch die integrierte ... )
    und mic preamp kann man vom foh nehmen ... ( da 48V Phantom benötigt )


    mfg Hannes
     
  9. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 20.08.05   #9
    schon kalr, das was gescheites kostet, is aber überall so, deswegen mach ichs ja auch mit musik: geht genauso gut wie ne billiglösung und ist kostenlos ;)
     
  10. steffens888

    steffens888 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 08.09.05   #10
    Was seid Ihr denn für Tontechniker? Eine Anlage mit dem PC einmessen? :confused:

    Im Endeffekt ist es doch wichtig, wie die Anlage klingt!

    Unterstützend ist ein Analyzer und ein Messmikro schon okay - aber nur darauf verlassen???? Nenene... :screwy:

    Achja: Vaya Con Dios - Best of... (alle Lieder sind zum einmessen prima!)
     
  11. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 08.09.05   #11
    ich mache das auch immer mit liedern dieich kenne und wo ich weiß wie sie klingen sollen!
    aber ich hab keine große pa und außerdem mach nichts live also nur dj-ig, hintergrundbeschallung und da reicht es allemal wenn ich höre das es in ordung klingt! zum einstellen hab ich mal die aktive frequenzweiche und noch einen 2x15 band graphic-eq also plus einen 3band auf dem 19" mixer also nicht gerade das gelbe vom ei aber für kleinere sachen ist es absolut ausreichend!
    gute lieder sind die soundtracks der startrack-filme (hab so nen soundeffects´cd)
    und sonst was so gespielt wird, immerhin soll das gut klingen!

    mfg man
     
  12. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 08.09.05   #12
    Ich denke, drei Dinge sind wichtig bei der Auswahl so eines "Teststückes":

    1) Man muss es gut (in- und auswendig) kennen und es nach Möglichkeit schon auf vielen Anlagen gehört haben. Ein Stück, dessen Sound ich vorher nicht kenne, kann keine gute Referenz sein.
    2) Es sollte in etwa zur Musikrichtung passen, die hinterher live gespielt wird. In etwa heißt: Ist live nachher Metal angesagt, kann man natürlich auch ein Rock-Stück zum Testen nehmen, aber z.B. eher kein Jazz oder Klassik.
    3) Es sollte ein Song sein, der transparent gemischt ist, also nicht "volles Brett", sondern eher ein "durchhören" ermöglicht. Nur so kann man Feinheiten heraushören, die bei einer "Pfunds"-Mischung vielleicht verdeckt werden. Was nützt es mir, wenn der "Druckbereich" um ein paar hundert Hertz voll da ist und in den Höhen das Loch (der Anlage) kommt? Dazu kommt: Der Song sollte ein möglichst breites Spektrum abdecken, also Subbass bis Glanzhöhen gleichmäßig bedienen.

    Mein Favourite im Moment, unter der Voraussetzung, dass (2) erfüllt ist: Mezzoforte - Forward Motion ;)

    Jens
     
  13. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 08.09.05   #13
    Also. ich mach es auch gerne mit Musik von CD (wie die meissten, die ich kenne...). In der Regel habe ich die "Seeds of Love" von Tears for Fears dabei, und dann noch so ein paar Sachen, wo ich gerade Lust zu habe oder was im Auto liegt - gerade ist es die "Deadwing" von Porcupine Tree und "Lola's Theme" von den Shapeshifters.

    Wie auch immer, die Musik sollte meiner Meinung nach perfekt produziert sein und man selbst sollte ganz genau wissen, wie es eigentlich klingen sollte.

    Viele Grüße

    France.
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 08.09.05   #14
    um die mt/HT qualität zu testen wären eventuell bela fleck and the flecktones nicht verkehrt
     
  15. Clyde

    Clyde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    365
    Erstellt: 08.09.05   #15
    Also ich sehe und handel das ganz banal als HKS.

    Ich lege u.a. Marla Glenn, Dire Straits usw.rein...einfach lieder, die ich gut von meiner HiFi-Anlage(Canton, sehr schönes Teil) kenne und eigentlich jeder irgendwie kennt :-)

    Da ich i.d.R. nur 2 Punkt Beschallung mache ist es recht simpel, erst einfach einschalten und laufen lassen. Dann gehe die Tanzfläche im Kreis und von L nachR ab und danach nehme ich ein Messmikro angeschlossen an den Controller.Das stelle ich in etwa mittig auf die Fläche und dann eben kurz den Controller ranlassen zum Einmessen und dann wieder die Tanzfläche mit zuvor gehörter Musik ablaufen.

    Erst wenn es sich wie "aus einem Guss" anhört, also relativ gleichmäßig ohne Löcher oder spürbaren Links/Rechts wechsel anhört auf der Fläche ist es für mich in Ordnung.
    Also wenn ich das Gefühl habe, Marla steht direkt auf der Bühne :-)

    Mehr verlangt der 08/15 Besucher nicht und meinem Anspruch genügt es, zumal das Soundsystem einwandfrei im Klang ist, vor allem im HKS-Bereich ;-)

    Gruß
    Clyde
     
  16. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 09.09.05   #16
    Bei mir sind es komischerweise seit einem knappen halben Jahr die Dire Straits mit "Money for nothing".............
    ........woher das wohl kommt ? :rolleyes: :D
     
  17. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 09.09.05   #17
    ihh das böse Lied!!!!! :mad: :( :screwy: :evil:
    ne also bei mir ist das jetzt folgendes

    Robie willams -Swing when you winning irgendwinstück mit trompete und co
    Metallica- one
    Anastasia-Sick and Tired
    RTC-Gabber Revolution
    und als letzter test
    Maria Carrey - without.

    also wenn sich das alles gut anhört dann stimmt die einstellung.
    Einmess Klamotten ausser Gehör " no way"
     
  18. Peter1994

    Peter1994 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.09
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Eckartsau
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 14.06.10   #18
    Hallo

    Ich komme jetzt in nächster Zeit endlich mal dazu mir ein paar PAs anzuhören und es ist ja meistens so dass die Verkäufer einem Songs vorspielen die die Stärken einer Anlage hervorheben. Was würdet ihr mir da empfehlen oder sollte ich einfach von Metal über Elektro bis hin zu Klassik mal alles durchhören?

    LG Peter
     
  19. Loch

    Loch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.08
    Zuletzt hier:
    12.02.12
    Beiträge:
    586
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    635
    Erstellt: 14.06.10   #19
    für gewöhlich die songs, die du gut kennst und von denen du weiß, wie sie exakt klingen müssen. :great:
     
  20. CharlesMonroe198

    CharlesMonroe198 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    2.303
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    365
    Kekse:
    5.080
    Erstellt: 14.06.10   #20
    sehr richtig. Nimm einen song, den du schon lange kennst und schon sehr oft über verschiedene "anlagen" gehört hast. Nachdem wie dieser dann klingt kann man sich dann orientieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping