Welchen AMP für Rock ?

von Neuling2008, 15.07.08.

  1. Neuling2008

    Neuling2008 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    13.10.12
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.08   #1
    Habe nun schon intensiv im Forum gesucht , aber keinen eindeutigen Tipp für einen AMP gefunden. Der Beitrag "Gitarrenkauf für Anfänger" hat mir schon bei der Wahl der E-Gitarre geholfen, so dass es eine Epiphone SG 400 geworden ist. Dazu habe ich leihweise einen Marshall MG15CD Amp.

    Nun gibt es ja unter "You Tube" brauchbare Lehrvideos zu AC DC Songs, die auch als Anfänger stückweise nachspielbar sind.

    Nun zu meinem Problem :

    Egal wie ich den AMP einstelle , ich bekomme einfach nicht den Klang von AC DC hin bzw. annähernd. Es fehlt dieser "rockige" Sound und das"jaulen" in den Höhen.
    Da es mir noch zu peinlich ist in ein Musikgeschäft Probe zu spielen , frage ich hier mal nach, welcher AMP sich annähernd so einstellen läßt, dass es nach Rock (AC DC)klingt.

    Man liest hier ja viel widersprüchliches über den Roland Cube30 und Line 6 Spider III,
    oder Fender G-Dec.

    Vielleicht spielt ja jemand diese Musikrichtung und hat den super Tipp für mich.
    Ich spiele natürlich nur in den eigenen vier Wänden und brauche daher zwangsweise nicht so viel Lautstärke.Preisvorstellung zwischen 200 und 300 € ;)
     
  2. <Kampfkeks>

    <Kampfkeks> Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.07
    Zuletzt hier:
    30.08.15
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
  3. Neuling2008

    Neuling2008 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    13.10.12
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.08   #3
    @ Kampfkeks - sehr interessanter thread , Danke Dir. Muss noch ergänzen, dass ich ja noch einen eigenen AMP anschaffen muss und da keinen "Giff ins Klo" machen möchte.
     
  4. stefan1111

    stefan1111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    18.05.10
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.08   #4
    Hallo!

    Informiere dich mal was Angus Young so für Equipment hat und schau, dass du mit deinem Equipment zumindest in die Richtung kommst (von den Marken her meine Ich, nicht preislich;))
    Was ich dir aber empfehle, was du dir unbedingt mal anschauen musst ist der Guitarport von Line 6.
    In den steckst du deine Gitarre und verbindest den Port mit dem PC. Aus den PC Boxen kommt dann der Sound. Damit kommst du an den Angus Young Sound doch schon näher hin ... und zum Üben soll der auch gut sein. Ich selber habe ihn leider nicht, da er für mich einfach nicht in Frage kommt, habe mir den aber vorhin mal angeschaut und ein paar Testberichte gelesen. Also für dich ist der glaube ich wie gemacht :)
    Und wenn du mal in ner Band spielen willst, kommst du meiner Meinung nach erst mit nem Verstärker über 20 Watt (lieber über 30 Watt... kommt halt drauf an...) als Übungsverstärker für die Bandproben aus. Und da stellt sich dann denke ich auch die frage ob du nicht dann lieber einen richtig guten nimmst und dir diesen "Zwischenkauf" ersparst.

    also mein Tipp ganz klar: Schau dir den Guitarport von Line 6 mal an, ob der nicht was für dich ist.
     
  5. Neuling2008

    Neuling2008 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    13.10.12
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.08   #5
    @stefan - noch nie was von gehört , da werde ich mal nachschauen -> Danke Dir !
     
  6. Heresy

    Heresy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Midian
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 15.07.08   #6
    Ich find der roland cube istn richtig feines teil für den preis, verschiedene sounds, da modeling, und effekte mit an bord
    Guck dir auch mal den Vox ad30vt an ;)
    Ausserdem den peavey bandit

    Dann gibts eben auch noch die möglichkeit von stefan1111 mit dem guitaport, das ist allerdings auch geschmackssache und sollte getestet werden, ist zum beispiel garnicht mein ding^^

    Und zum thema anspielen: So ziemlich jeder onlineshop musik-service z.B ;) Bitet ein 30 tägiges rückgaberecht, das heisst du bestellst dir das teil, testest es an, und wenn er dir gefällt, behälst du ihn, wenn nicht, schick ihn wieder zurück :)
    Das ist besser als wenn du dir jetzt irgendeinen amp kaufst, der dir hier aufgrund einer subjektiven meinung empohlen wurde und du dann doch ungücklich mit dem sound bist :)
     
  7. Neuling2008

    Neuling2008 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    13.10.12
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.08   #7
    @ Heresy - Vielen Dank für Deine Vorschläge. Hatte gehofft, dass jemand meine Stilrichtung spielt und positive Erfahrungen gemacht hat. Jemand der sagt,dass man mit AMP xy den Sound annähernd einstellen kann und gut klingt.An dem geliehenen Marshall MG15CD sind die Einstellungen doch sehr begrenzt.
     
  8. Fel-IX Hendr-IX

    Fel-IX Hendr-IX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Ludwigslust/McPomm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 16.07.08   #8
    Nur mal so wegen Sound. Es muss nich immer nur der Verstärker machen. Es gibt auch "Zerren" oder "Tretmienen". Die werden einfach zwischen Gitarre und Amp geklemmt und beeinflussen den Suond mindestens genauso wie die Gitarre selbst oder der Amp. Besonders kann ich DIR ein Multieffektgerät empfehlen. Wird zwar von Profis häufig nur belächelt, is aber für dich vllt genau das Richtige. Zum Beispiel gibt es echt gute Dinger von Digitech. Damit kannst du gaaaaaanz viele unterschleidliche Sounds erzeugen. Tausende. Verschiedene Amps, verschiedene Zerren, vieschiedene Effekte dazu usw...

    AC/AC Sound ist sehr Mittenreich! ...also das mittlere Rädchen beim Equilizer voll aufdrehen ;-) !!
     
  9. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 16.07.08   #9
    Hi :),

    es braucht dir nicht peinlich zu sein, in einem Musikladen irgendwass anzutesten. Jeder hat mal klein angefangen und das wissen die Verkäufer da auch. Du kannst auch einen Verkäufer fragen, ob er den Amp quasi für dich testet, dir also irgendwas vorspielt und du dann hörst, wie es klingt. Manchmal gibts auch abgetrennte Räume/ Kabinen, wo man völlig ungestört und frei von fremden Blicken antesten kann ;).

    Ich würde dir auf jeden Fall raten, in einen Laden zu gehen. Bei einem Online-Kauf hast du zwar die Möglichkeit, den Verstärker wieder zurück zu schicken, wenn er nicht gefällt, aber du kannst nicht mehrere Examplare ausprobieren und vergleichen.

    Ich kann verstehen, dass du möglichst genauso klingen möchtest, wie deine Vorbilder, aber 100%ig wirst du das wohl nicht hinbekommen ;) ... nichtmal, wenn du genau dasselbe Equipment hättest. Der Sound wird auch stark durch die Spielweise beeinflusst. Konzentriere dich nicht zu stark darauf, wie XY zu klingen, sondern finde deinen eigenen Sound und konzentriere dich lieber aufs Spielen :great:.

    Empfehlen kann ich die Roland Cube Reihe und Verstärker der Makre Vox :great:.

    LG,
    Jule
     
  10. Samanth

    Samanth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 16.07.08   #10
    Also ich kann dir zum Peavey Bandit112 raten.
    Der is ziemlich vielseitig man kriegt damit jeden Sound hin und
    außerdem is der für seine Leistung auch noch ziemlich billig.


    Mfg
     
  11. Heresy

    Heresy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Midian
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 16.07.08   #11
    Kein ding man ;) Ja, der marshall is nich so der burner :D


    Genau! Es ist auch so das man den sound eines amps anz anders wahrnimmt wenn jemand anderes dir was daran vorspielt ;)

    Und die verkäufer haben tagtäglich anfänger in ihrem laden, glaub mir , die werden bestimmt nicht sagen"pah, du kannst ja nichteinmal die einfachsten akkorde, dich bediene ich nicht!" :D
    Die werden dir mit rat und tat zur seite stehen und dir helfen :)
    Ausserdem können die dir auch die amps so einstellen, das es wohl am besten deinen geschmackt trifft, was einem anfänger der sich damit noch nicht so gut mit der materie auskennt nicht so leicht fällt, schnell seinen wunschsound nahe zu kommen :)


    Dann gehst du wenigstens mit der gewissheit nach hause das du jetzt den amp hast der deinen soundvorstellungen am nächsten kommt ;)
     
  12. Samanth

    Samanth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 16.07.08   #12
     
  13. Samanth

    Samanth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 16.07.08   #13



    Also ich spiele deine Musikrichtung und stand kürzlich vor der selben Frage.
    Es wäre gut zu wissen wie viel du ausgeben willst.
    Ich brauchte vor kurzem einen bandtauglichen Amp bis 300€ ich hab viel testgespielt.
    Also bis 300 € war für mic hder Peavey Bandit112 am besten vom Line6
    halt ich nich so viel der kann sich nic hso toll durchsetzten.
    Wenn dann den Line 6 Spiderjam.
    Der beste Verstärke war aber der H&K Attax 100.
    Wenn du allerdings nicht so viel Geld ausgeben willst würd ich entweder mal im Flohmarkt oben gucken oder wenn du einen kleineren willst würd ich dir die H&K Blue Edition ans Herz legen die Hat mir auch ganz gut gefallen.



    Mfg
    Samanth
     
  14. Neuling2008

    Neuling2008 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    13.10.12
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.08   #14
    Vielen Dank für die verschiedenen Beiträge. Werde mich dann wohl doch mal in einen Musikladen trauen und auch den Peavey Bandit112 antesten oder testen lassen ;)
     
  15. ARC001

    ARC001 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    9.01.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.08   #15
    Ich geb dir einen Tipp: Spar!

    und dann wähl zwischen denen hier:
    Marshall JCM2000 TSL 60/100<- geht in die Richtung ACDC im Crunch-Channel kommst du sehr nah dran!

    Mesa Boogie Dual Rectifier
    ENGL Powerball

    Spiel die auf jeden Fall auch ein Mal an, einmal gehört wilslt du nichts anderes mehr wie Röhre in deinem Amp!

    Bei Peavy musst du allerdings auch aufpassen, der billigste erste Röhrenamp, solltest du versucht sein mehr auszugeben, ist glaube ich der ValveKIng112. Und der ist einfach nur zum...:kotz:
     
  16. Heresy

    Heresy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Midian
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 18.07.08   #16

    Nunja, für den ersten amp vll etwas zu teuer :D er soll erstmal die genannten anspielen, sich als anfänger direkt nen über 1000 euro amp zu holen findich etwas übertrieben :D
     
  17. SquierRonin

    SquierRonin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    199
    Erstellt: 18.07.08   #17
    Vor allem dann noch den Rectifier auflisten. Den kann man als Anfänger ja auch praktisch mühelos einstellen. Witz komm raus...
    @Topic
    Die besten Kandidaten sind eigentlich schon genannt. Roland Cube Serie oder Vox DA/AD Serien, beide in den unterschiedlichsten Größen erhältlich. AC/DC sollte mit jeder Variante möglich sein.
     
  18. Ralfi1975

    Ralfi1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.08
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    295
    Erstellt: 20.07.08   #18
    Wir haben letzte woche auch einige ams im ladengeschäft angetestet mit meinem kumpel

    es ist dann ein Vox Ad15TV geworden (180 Euro)

    Aber auch die kleinen Vöxe (DA5 für 100 Euro, halt nicht bandtauglich, aber dafür umso besser zu hause) kriegen einen angezerrten sound sehr gut hin.

    gain ist nicht alles, besnders wen man powerchords von ac-dc spielen will.

    die kleineren verstärker für zu hause haben den vorteil, das man seinen MP3 player sirekt anschliesen kann zum üben und mitspielen.
     
  19. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 20.07.08   #19
    Für 325 kannste mein VOX AD100 haben :D
     
  20. ARC001

    ARC001 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.08
    Zuletzt hier:
    9.01.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.08   #20
    Mein erster Amp war der HIWATT G50-112R (nur in 40 Watt Version müsste demnach G40-xxx irgendwas sein) und ich habe mir jetzt ein Marshall MR1960 A geholt und in 2 Wochen wenn ich mein Gehalt bekomme kommt der JCM 2000 TSL/60 drauf oder der Engl Powerball.

    Der Dual Rectifier ist so ein geiles Teil das du damit praktisch nichts falsch machen kannst bei den Einstellung, der kann einfach fast alles und genaues Hinhören und einen gefestigt Geschmack sollte man auf jeden Fall haben wenn man sich einen gescheiten AMP holt...

    Soll er sich doch gleich die Legende AC30 holen.... :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping