Welchen Bass kaufen?

von -Brahman-, 21.10.06.

  1. -Brahman-

    -Brahman- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    8.05.07
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.06   #1
    Guten Tag,

    ich bin auf der Suche nach einem 5-Seiter...
    Da ich Metal spiele (in einer Black Metal und einer Melodic Death Metal Band ;) ) sollte der Bass auch ein bisschen heavy mäsig aussehen (z.B ESP LTD F-255 aber da soll das Holz ja nicht gerade optimal sein...).

    Sound is für mich jedoch wichtiger wie aussehen! Ein schwarzer ibanez würde also auch gehen:)

    Ihr habt da doch bestimmt viel Erfahrung, könnt ihr mir einen Bass empfehlen? Den besten Bass für +- 600 €, der für Metal geeignet ist?! ;)

    Vielen Dank im Vorraus!

    mfg Brahman
     
  2. zed

    zed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    682
    Erstellt: 21.10.06   #2
    Also erstmal: Es heißt Saiten ;-).
    Dann weiß ich gar nicht, was du gegen den LTD hast?! Laut einiger Aussagen hier im Forum soll der spitze für Metal geeignet sein!
    Ich leg dir mal dieses Review hier ans Herz:
    https://www.musiker-board.de/vb/instrumente/149226-review-esp-ltd-b-155-a.html
    sowie das:
    https://www.musiker-board.de/vb/instrumente/154347-review-esp-ltd-f-255-a.html

    Wenn sie dir von der Form gefallen, wäre das ja schon mal super.
    Dann kannst du dich auch noch mal bei Warwick Rockbass umschauen!
     
  3. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 21.10.06   #3
    Ich würde dir auch noch empfehelen mal den Epiphone Thunderbird anzutesten, ansonsten ESP/LTD gegen die kann man wirklich nichts sagen sowohl vom aussehen wie auch vom Sound her sind die wirklich gut.
     
  4. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 21.10.06   #4
    Wenn du noch Fragen zum F-255 und Holz hast, dann wende dich an mich. Von mir ist das Review (für das ich leider immernoch keine Soundsamples machen konnte.... aber bald ist das Geld für eine Soundkarte da!)
     
  5. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 22.10.06   #5
    Sieht zwar nicht Heavy Mäßig aus aber dafür um so geil!

    IBANEZ SR 500

    Klasse Teil, der SOund ist gigantisch!

    Gruß
    BassShuttle
     
  6. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 22.10.06   #6

    Grundsätzlich stimme ich dir zu, aber er will ja nen 5-Saiter. Von daher ist mein Tip der SR505.
    Hier gibts ein Review von dem Teil:
    https://www.musiker-board.de/vb/instrumente/93706-review-ibanez-sr505.html
     
  7. -Brahman-

    -Brahman- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    8.05.07
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.06   #7
    Hmmm, der F255 hat nen Agathis body, im direkten Vergleich zum WARWICK ROCKBASS VAMPYRE würde ich glaub ich den rockbass vorziehen, der hat nen Erle Korpus...
    Welcher is besser? Kosten genauso viel...

    Den Ibanez SR505 sollte ich auch mal antesten, ist der vom sound her noch besser?

    Könnt ihr mir sonst noch 5-Saiter empfehlen? Soweit ich weiß gibts den Epiphone Thunderbird nicht als 5-Saiter...

    Danke schonmal ;)

    PS: Aus irgendeinem Grund dachte ich man schreibt Saiten mit e^^ Sorry wird nicht wieder vorkommen:er_what:
     
  8. warwicker

    warwicker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    430
    Erstellt: 22.10.06   #8
  9. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 22.10.06   #9
    Also der Ibanez SR klingt sehr holzig, klar und einfach nur geil. Für das Geld klingt er absolout spitze. Solltest du unbedingt antesten!

    Gruß
    BassShuttle
     
  10. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 22.10.06   #10
    Also Agathis Holz klingt nich immer schei*** es gibt auch klanglich gutes Agathis-Holz.
    Aber ich finde von den ganzen Bässen her auch den Ibanez SR 505 am besten.
     
  11. -Brahman-

    -Brahman- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    8.05.07
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.06   #11
    Ok, vielen Dank!
    Also ist der Ibanez sr 505 einer der besten bässe die man für 600 € bekommen kann, oder weiß jemand noch einen anderen?
    WARWICK ROCKBASS VAMPYRE und der ESP LTD F 255 kommen nicht an den Ibanez ran, oder?
    Den Traben Torrent find ich jetzt nicht so toll, aber danke ;)
     
  12. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 22.10.06   #12
    Das ist auch in gewisser Weise eine Frage des Geschmacks. Ich finde zB das der LTD dem Ibanez überlegen ist. MIR liegt der mehr.

    Also: Die drei Verdächtigen ausprobieren und selber herausfinden, welcher besser ist.
     
  13. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 22.10.06   #13
    G&L L-2500 Premium Tribute

    Ohhh yeah, baby! Mein neues Schätzchen (nur in Blueburst und als 4er). Von druckvoll über knurrig zu drahtig, alles drin. Vom Hals her zwar das genaue Gegenteil zum Soundgear, aber immernoch genial zu bespielen. Mein l2000 hat sich u.a. gegen einen Sandberg Bullet und Ken Taylor durchgesetzt.

    Außerdem fand ich beim antesten Cort Artisans wirklich sehr gut für das Geld. Auch schön variabel dank Bartolini 3 Band EQ. Wie gesagt, ich weiß nicht, was du dir als Meetal Bass vorstellst, aber mit den beiden wärst du sicherlich auch außerhalb von Metal gut bedient.
     
  14. -Brahman-

    -Brahman- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    8.05.07
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.06   #14
    Ich war heut beim Musicworld in Augsburg, die hatte aber nur den Ibanez sr 905 da, und den K5... Sind beide hammer geil, wahnsinn! Aber 935 und 844 € sind mir einfach zu viel Geld, und viel unterschied zum sr505 is da ja auch nicht, oder?

    Würde noch gerne den F255 testen (soundsamples wären sehr gut, also wenn du das noch hinbekommst...:) ) und den Warwick rockbass vampyre, aber da muss ich wohl zum thomann fahren. Hmmm, von dem Cort Artisans hab ich noch nie was gehört, wenn thomann den hat kann ich ihn ja auch mal testen ;)
     
  15. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 23.10.06   #15
    Vorallem die Kopfplatte von der B-Serie sieht zwar HÄSSLICH aus, aber der Klang ist wirklich genial. Swamp Ash Korpus und Wenge Hals garantieren einen kräftigen Knurr, einer Corvette ziemlich ähnlich. Die 3 band Elektronik macht ihn aber gleichzeitg äußerst flexibel.
     
  16. PunkRawker

    PunkRawker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 23.10.06   #16
    Also eine Alternative und hunterprozentig Metaltauglich wäre der ESP LTD Viper Bass
    http://www.musik-service.de/Bassgitarre-ESP---LTD-Viper-254-BK-4-String-E-Bass-prx395750831de.aspx
    Der ist nur 4Saitig, allerdings hab ich es schon oft gesehen dass auf diesen Bass die tiefsten Saiten eines 5Saiter-Satzes aufgezogen wurden. Der Bass hat nen richtig geilen Sound (finde ich) und drückt wie sau. Vielleicht wäre das ja eine Option für dich, der liegt auch genau in deinem Limit der Bass.
     
  17. -Brahman-

    -Brahman- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    8.05.07
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.06   #17
    Joa der bass ist auch cool, aber ich bräuchte schon einen 5-saiter, weil ich noch in einer bigband spiele und da brauche ich die g-saite.
     
  18. -Brahman-

    -Brahman- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    8.05.07
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #18
    Soo, da ich mich in den nächsten Tagen entscheiden muss, frische ich hiermit das Thema nochmal auf...

    Was haltet ihr von WARWICK CORVETTE STD 5 ( https://www.thomann.de/de/warwick_corvette_std_5_nat.htm )?
    Kann man den warwick soundmäßig auch für eine metal Band hernehmen?

    Der warwick hat keine aktive Elektronik, ist das ein Nachteil gegenüber einem Bass mit aktiver Elektronik? (Kenne mich in diesem Punkt nicht besonders gut aus, entschuldigt die dumme Frage ;) )

    Ansonsten ist in meine nähere Auswahl noch der Ibanez sr 505 gekommen.

    Ibanez oder warwick? Helft mir ;)
     
  19. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 13.11.06   #19
    Du kannst eigentlich jeden Bass für jede Musikrichtung nehmen, aber ich denke das du mit dem Warwick ganz gut bedient bist. Aktive Elektronik? Naja sollte kein Problem sein einen ohne Aktive zu nehmen. Ich persönlich mag Aktiv Bässe aber auch nicht.
     
  20. -Brahman-

    -Brahman- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    8.05.07
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.06   #20
    OK, danke schonmal. Da ich jetzt doch ein bisschen mehr geld zur verfügung habe als bisher angenommen (800€), stellt sich natürlich erneut die frage, ob es vergeleichbare bässe in dieser preisklasse gibt... Vorschläge?

    Ich tendiere auch eher zum warwick, würde aber gerne noch ein paar meinungen zu dem bass hören... (oder besser lesen :) )

    Eigentlich hat die corvette ja die gleichen pu's wie die rockbässe, die meisten warwick rockbässe haben aber zusätzlich noch eine aktive elektronik... https://www.thomann.de/de/warwick_rockbass_corvette_special_ed_5.htm

    Lohnt es sich trotzdem den Warwick corvette zu nehmen? Wo ist der unterschied?
     
Die Seite wird geladen...

mapping