Welchen Verstärker?

von Beli, 14.12.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Beli

    Beli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.07
    Zuletzt hier:
    7.07.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.07   #1
    hey,

    ich fang jetz mit bass an und leg mir wahrscheinlich den FENDER SQUIER AFFINITY P-BASS (https://www.thomann.de/de/fender_squier_affinity_pbass_rw_bk.htm) zu und wollt fragen welchen verstärker ich am besten dazu kaufen soll, weil ich nicht mehr als 100 euro ausgebn will. Also ich stehe momentan vor der wahl zwischen dem HARLEY BENTON HB-40B (https://www.thomann.de/de/harley_benton_hb40b.htm) mit 40 watt für 89 euro und dem HARLEY BENTON HB-20B (https://www.thomann.de/de/harley_benton_hb20b_bass_combo.htm) mit 20 watt für 69 euro.
    Wollte fragen zu welchem ihr mir raten würdet. (kann auch ein ganz anderer sein)

    Beli
     
  2. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 14.12.07   #2
    Hey,
    also wenn ein Squier, dann bitte keinen Affinity. Das ist sozusagen das unterste Glied der Fender-Kette.
    Wenn dann schon der hier: Squier Special P-Bass
    Den habe ich selber, und der ist wirklich suuuper klasse für den Preis! Der kann sich wirklich gegen teurere Bässe behaupten! Der ist nicht nur was für Anfänger, der ist auch was für Semi-Profis!

    Und als Verstärker: Peavey Microbass
    Der ist wirklich schön laut und hat einen super klaren und definierten Klang!
    Hier mein Review: Review vom Peavey Microbass


    Mit diesem Set bist bestens bedient. Natürlich brauchst du noch Kabel, Stimmgerät und vielleicht einen Gurt! :great:

    MfG
    Lars
     
  3. Thunderbird1974

    Thunderbird1974 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    990
    Erstellt: 14.12.07   #3
    Möchtest du mit dem Verstärker "nur" zuhause üben, oder soll der auch für eine "leise" Probe reichen?
    Für zuhause: Fender Rumble 15 - kostet ca. 90,- (meine Meinung: der klingt recht anständig für die Größe - für zuhause:top !!!). Zu den Harley-Benton-Amps kann ich nichts sagen, hab noch nie einen angetestet.
    Für den Proberaum: Da wird es wohl nichts "Neues" für den Preis geben. Evtl. hat Ebay was für dich...
    (naja evtl. Fame PL-60B 60Watt ca. 120,-€ - denn Sound kenn ich aber auch nicht)

    @e-R@ZOr: Der Peavey klingt auch gut, da muss ich zustimmen, aber der liegt bei ca. 120,- € / die Diff. sollte aufzubringen sein...

    auch hier muss ich zustimmen: der Special P-Bass gefällt mir auch deutlich besser als der Affinity - aber der Threadsteller wir wohl finanziell Probleme bekommen, wenn er einen teureren Bass und teurern Amp kauft. Und wie du schon sagst, braucht er warscheinlich auch noch Kabel, Tuner etc... aber: Dann braucht "Beli" erstmal nix Neues - außer irgendwann mal einem Amp für den Proberaum.
     
  4. Beli

    Beli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.07
    Zuletzt hier:
    7.07.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.07   #4
    joa erst ma für zu hause zum lernen und so, später wenns mir spaß macht und ich vorhab intensiver oda mit band zu spieln werd ich mir wahrscheinlich eh nen neuen zulegen
     
  5. Cygnus

    Cygnus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.07   #5

    Wird wohl Wunsch für Weihnachten sein? Mal sehen bis zu welchem Preis die Eltern mitspielen^^
     
  6. Thunderbird1974

    Thunderbird1974 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    990
    Erstellt: 14.12.07   #6
    Dann bleib ich beim Fender Rumble 15. Den kannst du in vielen Jahren immer noch zuhause spielen. 15Watt sind für zuhause laut genug, glaub mir...

    Affinity, Standard oder Special ???? guck mal ob du nicht doch mehr € zusammen bekommst für einen "besseren" Bass. Solltest du bald keine Lust mehr auf Bass haben, bekommst du einen Special deutlich besser verkauft - der ist nämlich sehr beliebt.

    Ich glaub: Affinity ca. 175€ Standard ca. 240€ und der Special ca. 265,- oder???

    Diese Modelle gibt es auch als Set mit viel Kleinkram und Amp (Rumble15)... da sparst du evtl. noch was...
     
  7. Beli

    Beli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.07
    Zuletzt hier:
    7.07.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.07   #7
    also die affinity ja kommt hin, standard weiß ich nich genau aba die special gibts bei thomann für 244 euro
    https://www.thomann.de/de/fender_squier_p_bass_special_rw_spm.htm
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 14.12.07   #8
    Hallo Beli,

    die vorgeschlagenen Fender Rumble 15 und Peavey Microbass ind beide sehr gute Übungsverstärker.

    Wenn Du später mal in einer Band spielt, bleibt der große Verstärker ja vielleicht im Proberaum. Egal ob Fender oder Peavey; beide kannst Du über Jahre oder gar Jahrzehnte zufrieden als Übungsverstärker zuhause nutzen.
    Wenn Du 10 Euro sparst und dir den Harley Benton holt, ärgerst Du dich vielleicht später. Seine 40 Watt gibt der HB auch nur mit Zusatzbo ab - und zuhause braucht man keine 40 Watt. Außerdem ist da immer die Frage, wie Thomann auf die 40 Watt kommt und der Wirkungsgrad ist. Beim Fender oder Peavey kann man sicher sein guten Sound zu guten Preisen zu kriegen.

    Laney, Hartke, Warwick oder Marshall könntest Du auch nehmen.
    Ich würde am ehesten zum Fender Rumble tendieren, da Du dadurch im Vergleich zum Peavey etwas Geld für einen besseren Bass sparst (20 Euro).

    Ich habe selbst den Squier Standard Jazz Bass. Da kriegt man meiner Meinung nach jede Menge für sein Geld geboten. http://www.musik-service.de/Bassgitarre-Fender-by-Squier-Jazz-Bass-09-prx395501376de.aspx
    Ich kenne auch den Squier "Special". Der "Special" ist übrigens auch aus der Standard-Serie! Er heißt nur deshalb "Special", weil Fender Precisionbässe mit zusätzlichem Jazz-Bass-Tonabnehmer am Steg grundsätzlich "Special" nennt. Es hat also nichts mit einer Sonderserie zu tun, sondern bezeichnet die Pickupbestückung.

    Wie gesagt; ich kenne den Squier Special ebenfalls. Ich finde ihn sehr gut für Anfänger. Der Hals des "Precision Special" ist übrigens nicht der gleiche wie beim Affinity Preciion! Der Special hat den Hals des Jazz Basses - also schlanker (was mir besser gefällt).
    Ich kann Dir wirklich empfehlen, mher für den Special auszugeben. Er hat nicht nur einen Pickup mehr, sondern ist auch sonst hochwertiger verarbeitet.

    Wenn das Geld nur zum Affinity P-Bass reicht ist das aber auch keine schlechte Wahl!!!

    Hier gibt es den Fender Rumble für 89 Euro: http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=2RvVqHzl2mQAAAEOyFQYj8aP&JumpTo=OfferList

    Den P-Bass Special bekommst Du auch dort in mehreren Farben - oder bei Thomann, oder im Musik-Service (zu dem ja dieses Forum gehört!).

    Gruß
    Andreas
     
  9. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 14.12.07   #9
    @Threadersteller:

    Lesen! Warum aussagekräftige Titel?

    Überlege dir einen neuen Threadtitel und schicke ihn mir per Privater Nachricht. Dann wird der Thread wieder geöffnet.

    <nuff said>
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping