Welcher Bass für Bigband

von baumga, 14.06.07.

  1. baumga

    baumga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #1
    Hallo,
    könnt ihr mir einen Bass empfehlen, den ich in einer Bigband spielen kann.
    Preisbereich 300 - 400€

    Was meint ihr zum Jamaha rbx374?

    Danke
     
  2. God_of_Funk

    God_of_Funk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 14.06.07   #2
    Es gibt nicht spezielle Bässe für verschiedene Musikstile. Probiers aus (Yamaha) und wenns dir zusagt kauf es.
     
  3. Shavo

    Shavo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    208
    Erstellt: 14.06.07   #3
    hi,
    ich würde dir auf jedenfall zu einem Bass mit aktiver Klangregelung raten, da (aus eigener Erfahrung) häufig recht verschiedene Bassounds benötigt werden. Der Yamaha ist da sicher eine gute Wahl - ein guter Einsteigerbass, recht flexibel und ich sehe ihn häufig bei Schülern in der Musikschule wo ich Trompetenunterricht gebe. Der Bass wird dort auch als Bigbandbass eingesetzt. Für 10€ mehr gibts auch schon den besseren BB-414 als B-Ware!

    Alternativ bieten sich J-Bass kopien an. Mit so einem kann man nie was falsch machen und der Grundsound stimmt einfach!

    Aber wie schon gesagt wurde, eifnach mal ausprobieren!

    gr,
    shavo
     
  4. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 14.06.07   #4
    Der BB-414 lässt sich mit dem RBX vom Handling her leider nicht unbedingt vergleichen. Mir waren die BB's viel zu unbequem. Außerdem ist er passiv!
    Da müsste baumga ausprobieren, ob ihm der liegt.

    Ich selbst habe den RBX-374 seit einem Jahr im Einsatz (ist mein erster Bass). Ich hab' ihn in der Zeit in einer Rock-Band gespielt und da passt er auch sehr gut hin. Durch den EQ bist Du flexibel und kannst schön mit dem Ton spielen.
    Der Bass reagiert auch erstaunlich sensibel auf Saiten, auch damit kannst Du ihn Deinen Klangvorstellungen noch gut anpassen.

    An anderer Stelle wird allerdings die Thematik "5-Saiter für Big-Band" debattiert. Den Thread solltest Du Dir vielleicht mal durchlesen. Ich finde Harrys Argumentation pro Fünfer in der Big Band sehr nachvollziehbar.

    Ein Jazz ohne S1 ist halt nie so "voll-fett" wie es der Humbucker-RBX sein kann. Ist Geschmackssache.
    Aber ich weiss schon, wieso ich in der aktuellen Formation meinen 5-Jazz-Clone mit S1 spiele ;)
     
  5. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 14.06.07   #5
    genau. und dann gibt es auch noch http://www.musik-service.de/yamaha-bb-615-bass-guitar-prx395750278de.aspx für 25,00 mehr. die bbs sind eben auch soundmäßig klassisch/"preciger" ausgelegt
    kann ich mir vorstellen, nur leider auf die schnelle nicht gefunden. gute neue 5er, zumal mit aktiver elektronik, fallen mir allerdings in der preislage sonst wenige ein. rbx http://www.musik-service.de/Bassgitarre-Yamaha-RBX-375-prx395741736de.aspx kenne ich nur als 4er (deiner), und da ist das preis-leistungsverhältnis :great:.
    rb-vette http://www.musik-service.de/Bassgitarre-Rockbass-by-Warwick--Corvette-5-aktiv-prx395602989de.aspx als jazz-type.
    vll. mal antesten. dann ist eine erste übersicht betr. pu´s, handling und vll. die erkenntnis, dass für den einstieg die 4er-variante bei einhaltung des preislimits vll. besser geeignet ist, auch noch nicht vom radar.
     
  6. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 14.06.07   #6
    Wichtig wäre zu wissen worüber man verstärkt wird.
     
  7. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 14.06.07   #7
  8. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 15.06.07   #8
    Aaahhh... dann ist der Hals auch "preciger". Das erklärt es.

    @Thread: E-Bass im Blasorchester

    Was mich etwas Stirnrunzeln lässt ist, dass der Fünfer die gleiche Mensur hat wie der Vierer.... Wobei ich mit den LaBella-Saiten die ich gerade verwende da einen solchen Höllenzug draufkriege, dass es klappen könnte...

    Ich will meinen Vierer demnächst Testhalber HEAD-besaiten und schauen wie's klingt. Meinungen kriegt ihr dann.
     
  9. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 15.06.07   #9
    Dann ist es wirklich schwierig. Ich selbst spiele in meiner Big Band einfach über das Mischpult und die PA. Die besten Erfahrungen habe ich mit einem Marleaux Jazz Bass gemacht mit passiver Schaltung und Höhenblende. Wir spielen von Miles Davis über Chaka Khan auch echte Swing Klassiker und moderne Sachen, also einen Querschnitt durch Jazz- relevante Musik. Also läge mein Vorschlag bei einem Jazz Bass ähnlichen Modell, da es wichtig ist bei sehr langen Auftritten einen leicht zu spielenden Bass zu haben der darüber hinaus auch meist recht "klassisch" klingen soll, da ja die Orginale entweder mit Kontrabass oder J- Bass, zumindest überwiegend aufgenommen wurden.
     
  10. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.06.07   #10
    unter diesem gesichtspunkt kam auch der rb-corvette in meinen ersten #, unabhängig ob 5 oder 4 saiten. der kräftige hals hat jedenfalls keine probleme mit der b-saite.
     
  11. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 15.06.07   #11
    Im Prinzip geht da jeder Bass. Alles eine Frage des EQings.

    Bei Bigband fällt grad das Interview mit Ladi Geisler ein, das im aktuellen BassProfessor zu lesen ist. Der hat den typischen Bert-Kaempfert-"Knackbass"-Sound mit einem Gibson EB-irgendwas gemacht.

    Als Ersatz für Kontrabass (ich weiß, es gibt keinen wirklichen Ersatz) käme am ehesten ein P-Bass in Frage. Der Preci ist nach meiner Erfahrung der E-Bass der noch am meisten nach Kontrabass klingt, wenn man weiß, wie man ihn benutzen muss. Konkrete Empfehlung: Squier Vintage Modified P-Bass.
     
  12. baumga

    baumga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.07   #12
    Hallo,
    ich möchte für meinen Sohn, der zum E-Bass spielen beginnt und dann in einer Bigband spielen möchte, einen geeigneten Bass kaufen.

    In der Auswahl steht der Yamaha RBX 374 oder der Yamaha BB 414.

    Wer kann mich da beraten, was der Unterschied bzw. der für meinen Sohn der besser geeignete wäre.

    Bitte um Antwort
    Danke
     
  13. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 25.06.07   #13
    Ganz ehrlich? Das kann hier sicher keiner Beantworten, da beide Bässe von der Qualität her klasse und wirklich solide Intrumente sind. Entscheidend ist was dein Sohn für einen Geschmack hat. Der RBX ist mit seiner Aktiven 2-Band elektronik variabler und liefert durch die Humbucker einen fetteren Sound ab. Der BB hingegen ist ein klassischer Passivbass mit Singlecoils, und ist eher für den soliden Rocksound geeignet. Darüber hinaus hat er den Vorteil, dass man nicht öfter mal ne neue Batterie für die Elektronik kaufen muss, ist also der pflegeleichtere.
    Mein Tip: Einfach mal mit dem Sohnemann in ein Geschäft gehen und beide ausprobieren. Nimm dann den, bei dem er nach dem Anspielen das breitere Grinsen im Gesicht hat. ;)
     
  14. Spieleinlied

    Spieleinlied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    4.02.10
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 25.06.07   #14
    So richtig variabel is der RBX 374 nicht, trotzdem würd ich ihn nich mehr aus der Hand legen ausser vielleicht für ein RBX 774. :D Ob der Sound sich für ne Bigband eignet kann ich nicht beurteilen aber in Sachen bespielbarkeit ist er richtig klasse, vorallem für Anfänger.
     
  15. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 25.06.07   #15
    Der 774 ist noch unvariabler, der hat nur Höhenblende und nen Schalter für Badewanne. das wars...;)
     
  16. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 26.06.07   #16
    also ... es geht um den sohn. die ausgangsfrage wurde schon dort gestellt, deshalb könnte es sinnvoll sein die threads zusammen zu führen.
     
  17. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 26.06.07   #17
    Ups, meinte nicht Badewanne, sondern das Gegenteil, nen Midboost...
    Kann den Beitrag nicht mehr abändern...:confused:
     
  18. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 26.06.07   #18
    geht leider ned - ist schon zu "alt" :)
    das könnte dann nur noch ein Mod
     
  19. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 26.06.07   #19
    Hier ist schonmal ein Review zum RBX:
    https://www.musiker-board.de/vb/reviews/173484-bass-yamaha-rbx-374-a.html
     
  20. baumga

    baumga Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    14.10.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.07   #20
    Haben uns beide Bässe angeschaut, und dabei hat sich die Kaufentscheidung von selbst erledigt.
    Für meinen Sohn zählt nur der RBX374 in rot.

    Danke nochmals für die Meinungen
     
Die Seite wird geladen...

mapping