Welcher Bass um ca. 1000.-

von Benjamingschoess, 28.02.08.

  1. Benjamingschoess

    Benjamingschoess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    272
    Erstellt: 28.02.08   #1
    Hallo,

    Ich habe vor, mir in nächster zeit einen neuen Bass zu kaufen.
    Ich spiele seit ca. 5 Jahren einen Yamaha BBG4, welcher auch mein erster "eigener" Bass ist.
    Nun bin ich der Meinung, dass ich bereit bin für ein Instrument höherer Klasse.

    Es gibt so viele Marken, und es ist mir klar, dass ich auch antesten werde, bevor ich zuschlage. Mich interessiert eure Meinung über die folgenden Bässe:

    Yamaha TRB1005 (F)
    Lakland Skyline
    Sandberg Basic (Bullet)

    Das sind meine Recherche-Ergebnisse im Internet.

    Der Stil soll nicht stark eingeschränkt sein, momentan bewege ich mich einerseits in funk, jazz, pop, latin, reggae, andererseits in osteuropäischer Musik (Balkan, ...) also wo normalerweise mit Kontrabass gespielt wird. Ersteres soll aber mehr als Referenz dienen.

    Es kommt auch ein Fretless in Frage, aber auf jeden Fall ein 5 Saiter.

    ich spiele einen MarkBass TA503, Trv. 102, Standard 151Hr.

    Über Yamaha hört man verschiedenes. Manche sagen, der TRB1005 soll klingt nach nichts. Andere wiederum sind begeistert. Ich bin mit meinen Yamaha BBG immer zufrieden gewesen, ich habe aber auch keinen Vergleich.

    Grüsse
    Benjamin
     
  2. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 28.02.08   #2
    Ich kann nur den Skyline 55-01 mit dem TRB 1005 vergleichen und würde bei dieser geringen Preisdiff. den Skyline nehmen (849,-Yamaha / 899,-Lakland) :o
     
  3. DasUrks

    DasUrks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.109
    Ort:
    home is where your heart is
    Zustimmungen:
    297
    Kekse:
    4.973
    Erstellt: 28.02.08   #3
    Ich kann den Sandberg Basic nur empfehlen. Ob er dir vielseitig genug ist weiß ich nicht, testen solltest du ihn auf jeden fall mal, der basic KT mit 2 Pickups ist gewiss etwas flexibler.
    Verarbeitung/Sound/Optik ist in meinen Augen top!
    Gebraucht bekommst du sie auch schon mit Glück ab 500, zz ist einer im Flohmarkt für 700.
     
  4. Benjamingschoess

    Benjamingschoess Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    272
    Erstellt: 03.03.08   #4
    Gibt es vom Sandberg und vom Lakland auch Fretless Versionen?

    Mich würde ein Vergleich Sandberg mit Lakland weiterhelfen.
     
  5. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 03.03.08   #5
    hab beide mal unabhängig voneinander gespielt..der ken taylor war mächtig und sehr flexibel, den solltest du mal anspielen..alleine durch tonabnehmer-auswahl kann man da einiges rausholen, der eq tut sein übriges. und der preis ist wirklich ziemlich günstig für das was geboten wird, imho deutlich mehr wert als ein california, aber billiger.

    der skyline..moment, reden wir vom 4402? der ist ja deutlich teurer? aber ein toller bass, mehr hifi fand ich, nicht so "grollend" aber die besten höhen, die ich bisher gehört hab, wunderschön weich obenrum und richtig drückend untenrum. der eq macht ihn auch ziemlich flexibel, verschweigt aber seinen charakter nie..für slappen ein traum..

    fretless hab ich keine erfahrungen.

    solltest du beide mal anspielen, könnten dich bei deinen anforderungen glücklich machen
     
  6. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 03.03.08   #6
    Ich habe den TRB 1005 und bin immer noch begeistert. Er hat damals beim Vergleich auch gegen Warwick, Sandberg Basic und einen Clover gewonnen, die damals z.T. fast 300 Euro teurer waren.
    Im zweifel sollte natürlich nur dein Ohr entscheiden, aber der Yamaha braucht sich vor den anderen sicher nicht verstecken.
     
  7. Tobler51

    Tobler51 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.08
    Zuletzt hier:
    23.12.12
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    20
    Erstellt: 04.03.08   #7
    https://www.thomann.de/at/warwick_corvette5_nt.htm

    Warwick Corvette $$ 5 (Fretless ohne aufpreis wenn mich net alles täuscht)
    Farben gibs auch verschiedene, einfach anfragen.

    superfeine bespielbarkeit, an die großen humbucker muss man sich anfangs gewöhnen, aber dann passts super.

    Soundtechnisch ist auch _ALLES_ drinnen..vom tiefsten knurren bis zum höchsten zupfer..alles möglich..

    Slappen lässt er sich auch sehr fein.
    Ein Preis/Leistung -> Traumbass (meiner meinung nach!)
     
  8. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 04.03.08   #8
    bei den angegebenen stilrichtungen ... ?
    dann m.e. eher der normale, gerne auch in bubinga.

    von ibanez gibt es was neues in der btb-baureihe (da ist der hals m.e. auch kräftiger dimensioniert): http://www.musik-service.de/ibanez-btb-675-ntf-prx395763162de.aspx. 35" nt, monorail-brücke, bartolinis ... das schaut für einige präferenzen des threaderstellers auch interessant aus.
     
  9. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 04.03.08   #9
    nein - wir reden vom 55-01 und der hat 2 Soapbars (genau wie der TRB1005) und kostet 899,- bei Station Music.
     
  10. Tobler51

    Tobler51 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.08
    Zuletzt hier:
    23.12.12
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    20
    Erstellt: 04.03.08   #10
    oh auch wieder recht ;)
     
  11. Benjamingschoess

    Benjamingschoess Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    272
    Erstellt: 04.03.08   #11
    Wie siehts eigentlich mit den Saitenabständen zueinander am Steg aus. Mir wäre am liebsten, wenn die Saiten fast gleich weit wie beim Viersaiter auseinander sind. Gibt es da Unterschiede bei den genannten Modellen? Darüber kann man nirgendwo infos finden.
     
  12. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 04.03.08   #12
    warwick-standard sind 16,5mm. als wideneck 20,0mm
     
  13. Benjamingschoess

    Benjamingschoess Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    272
    Erstellt: 04.03.08   #13
    Ok, ich habe eigentlich Sattel gemeint... Die Verwechsle ich immer...
    Der Abstand am Sattel und am Steg werden wohl auch zusammenhängen, oder?
     
  14. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 04.03.08   #14
    nöh. jedenfalls nicht linear. hülfe dir bei deiner frage auch nicht:
    da fiele mir für den groben vergleich z.b. ein, die arithmetik zu bemühen. zuerst vll. pauschal 8mm von der angegebenen sattelbreite abziehen.
     
  15. sidewalk surfer

    sidewalk surfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    4.03.08
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Hessen/Nauroth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.08   #15
    Moin,

    Ich empfehle schwerstens, mal auf www.warwick.de gucken, ich spiele selbst einen Warwick. Das Corvettemodell, blaues Eschenholz, der liegt echt verdammpt schneckig in der Hand und hat n super Steg. Schmales Griffbrett und ne runde Mechanik. 1010€
     
  16. Benjamingschoess

    Benjamingschoess Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    272
    Erstellt: 04.03.08   #16
    Danke für den Warwick-Tipp. Es ist so, dass ich zu Warwick nicht besonders gut eingestellt bin. Die Amps gefallen mir nicht, und einmal habe ich einen Bass angespielt (weiss nicht mehr welchen), hat mich auch nicht vom Hocker gehauen...

    Vielleicht sollte ich mal meine Vorurteile beiseite legen und auch mal einen Warwick antesten...

    @d'Averc: Die Arithmetik verstehe ich nicht. Ist mit VII der 7.Bund gemeint? Von wo 8mm abziehen?



    Also nochmal: Mich interessiert, wie weit die Saiten beim Sattel entfernt sind bei den genannten Modellen bzw. wo ich das erfahren kann.
     
  17. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 04.03.08   #17
    1. nehmen wir an, die halsbreite/sattel ist bekannt.
    2. ziehe geschätzte 2 x 4 mm ab (abstände höchste/tiefste sattelkerben halskanten)
    3. teile das ergebnis durch 4

    und vll. ist die abkürzung von vielleicht ;)
     
  18. Benjamingschoess

    Benjamingschoess Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    272
    Erstellt: 04.03.08   #18
    Was ich so gesehen habe, ist die Standard Halsbreite beim Sattel ca.45mm. Gibt es auch Hersteller, die Bässe mit breiteren Hälsen bauen, die in dieser Preisklasse liegen?
     
  19. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 04.03.08   #19
    warwick-bo wideneck: 47 mm
     
  20. RobertTurner

    RobertTurner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.717
    Erstellt: 05.03.08   #20
    die btb serie von ibanez hat, gerade in der 5-saitigen version, einen eher breiten hals. 47mm am sattel, liest man auf der herstellerseite. dazu kommen noch die sehr erwachsenen saitenabstände am steg, die liegen (ähnlich wie bei vielen 4-saitern) bei ca. 19mm. vllt wäre das anspielen eines der topmodelle dieser serie (der btb675 liegt etwas unter, der btb1305 prestige etwas über deiner preisklasse) eine idee wert, die bieten nämlich durchaus einige 'edelbassige' features;) lg
     
Die Seite wird geladen...

mapping