Welcher iMac mit welcher Sounkarte???

von watergate, 18.01.06.

  1. watergate

    watergate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    41
    Erstellt: 18.01.06   #1
    Hi..
    also folgendes:
    Ich will mir einen iMac kaufen, um damit qualitativ und ohne Probleme aufzunehmen im 24-Spur-Aufnahme-Niveau.(natürlich auf für Zwecke wie Photos und internet usw, aber spielt keine rolle). Die Frage ist nur noch, welche Soundkarte soll ich dazu nehmen? Ich dachte an den neuen iMac G5.
    Und da der aber ja natürlich sehr teuer is, hab ich mich gefragt, ob vielleicht ein Mac Mini auch reicht und ob man da auch eine gute Soundkarte fürs Aufnehmen anschließen kann...Und da geht natürlich alles nur extern, oder?

    Danke für Antworten.;)
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.01.06   #2
    Mit Macs kenn ich mich nicht so aus. Welchen "neuen" G5 meinst Du denn? Der wirklich neue iMac ist das Modell mit Intel-Prozessor, und eben nicht mit G5.
    Beim MAc Mini stößt Du wahrscheinlich schnell an die Leistungsgrenzen,wenn Du mit vielen Spuren und Effekten arbeitest. Aber in beiden Fällen (iMac oder MacMini) benötigst Du ein externes Interface ( Firewire/USB2 Anschlüsse haben beide Rechner). Und welches da zu empfhelen ist, hängt von deinen Vorhaben und deinem Budget ab, besonderes, wie viele Ein und Ausgänge Du haben willst, MikroPReamps, oder sonstige Austattung. Schau dir einfach mal die Übersicht bei Musik-Service an:
    http://www.musik-service.de/soundkarten-recording-cnt51de.aspx
    Viel falsch machen kannst Du bei den Geräten nicht, im unteren/mittleren Preissegment (M-Audio, Edirol..) wirst Du wohl kaum qualitative Unterscheide feststellen - wenn Du Einsteiger bist und nicht viel ausgeben willst, wird die Qualität auch bestimmt mehr als ausreichend sein. MOTU und RME z.B. dagegen spielen schon eine Klasse höher.
     
  3. watergate

    watergate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    41
    Erstellt: 18.01.06   #3
    also eigentlich hab ich da dann nur ein Mischpult angeschlossen. Wichtig is mir auch, dass die Latenzzeit gering is(is ja klar^^)...das is die hauptsache und, dass der Mac nicht rumzickt und hängen bleibt usw. Joa ich meinte den neuen mit Intelprozessor(also der mit der iSight drin)
     
  4. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 19.01.06   #4
    Also keinen G5.

    Die Latenz sollte verdammt gering sein, hab zwar keine genaue Zahl vom iMac, aber beim aktuellen iBook liegt sie bei ca. 6ms.
    Ist gut vorstellbar, dass die Latenz beim iMac nochmals geringer ist.

    Schau dir aber auch mal ältere gebrauchte Powermac G4 und G5 Duals an, sind mittlerweise sehr günstig und für Recording besser geeignet.
     
  5. watergate

    watergate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    41
    Erstellt: 19.01.06   #5
    Jo also ich hab mich jetzt auf jeden Fall für die M-Audio Firewire Audiophile entschieden...
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.01.06   #6
    Wieso besser geeigent? Der iMac hat prinzip bedingt gewisse Einschränkungen, aber wenn er eh ein Firewire-Interface kaufen will, ist das ja egal. Und an Leistung wird es dem iMAc auch nicht mangeln bzw. wird er eher schneller sein als ein G4 (oder gar älterer G5).
    Kommt es mir eigentlich nur so vor, oder ist der iMac verhältnismäßig günstig? Das MAcBookPro ist ja mit 2100€ nicht gerade billig. Aber Windowsnotebooks mit dem Prozessor (sofern man die überhaupt schon auftreiben kann) sind wohl auch nicht billiger. Der iMac ist bei identischem Prozessor wesentlich billiger. Mir ist klar, dass ein Notebook teurer ist, weil es ja aufwändiger ist (wenige Platz, Akku...), aber das das so viel ausmacht finde ich schon ungewöhnlich.
     
  7. ...But-Alive

    ...But-Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 20.01.06   #7
    Hab ich auch an meinem Mac Mini (der reicht auch für einfaches Recording mit Garageband, aber für Soundtrack wärn iMac schon besser).

    Bei Macs hab ich fest gestellt ist Arbeitsspeicher wichtiger als Prozessorleistung, aber für Soundtrack und 24! Spuren(na holla, richitges Homerording is das ja auch schon nich mehr; egal, jeder wie der will) wäre was ab G5 schon besser.

    Der neue Dual Core is aber auch nich die Allzweckwaffe (in der Praxis bisher nur max. 10% schnell, naja).

    M-Audio kann man getrost empfehlen, hab auch einen Key Contorler für Garageband von denen angeschlossen und funktioniert einwandfrei.
    Beim Audiophile nervt mich eigentlich nur das ein und aus schalten (ne kleine Verzögerung) aber sonst klappts mit Grageband einwandfrei. :great:
     
  8. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 21.01.06   #8
    Huch, hatte vergessen, dass es um nen Intel iMac geht...nächstes Mal les ich besser mal, bevor ich schreibe.
     
  9. watergate

    watergate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    41
    Erstellt: 22.01.06   #9
    hmm gutgut^^ danke für die antworten:D
     
  10. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 23.01.06   #10
    Ich verwende auch einen Mac Mini und ab einer gewissen Anzahl von Spuren wird das Arbeiten mit dem Teil schon etwas zäh.
    Von daher würde ich dir auch zu einem iMac raten.
    Da empfiehlt sich das neuste Intelmodell - das sollte leistungsmäßig erstmal dicke langen.

    Wenn du mit Logic arbeiten willst musst du da allerdings noch ein bisschen warten - die Intel-Version wird vermutlich erst im März erscheinen.
    Wie das bei Cubase etc ist weiß ich allerdings nicht.
    Wenn du ein altes PPC-Programm (also die für G4 und G5) auf dem Intel Mac verwenden willst ist das kein Problem, allerdings wird hier der G5-Prozessor "emuliert", was einen Geschwindigkeitsverlust bedeutet.
    Von daher würde ich hier auf die echten Intel-Versionen warten.

    Wegen Interface: Ich hatte schon einige Geräte von M-Audio und war mit diesen immer sehr zufrieden.

    PS. In der Rev. C vom G5 iMac war auch die iSight-Webcam eingebaut!
     
Die Seite wird geladen...

mapping