Welcher Looper/Switcher für mein Board (Vorauswahl: Boss ES-5, Moen GEC9)?

M

msk84

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.21
Registriert
18.02.20
Beiträge
29
Kekse
0
Servus!

bin neu hier und hoffe auf die geballte schwarmintelligenz...

Ich suche für mein board einen geeigneten Switcher, um den steptanz nicht mehr so extrem zu haben.
Details zum Board: Momentan sind folgende Pedale drauf (in eben dieser Reihenfolge):
Boss TU-3
EHX Soul Food
Vertex Ultraphonix
Fulltone OCD
EHX Octavix
Line6 DL4
TC Electronics Hof2

gepowert wird das ganze mit nem voodoo lab pedal power 2.

In der Vorauswahl sind 2 Geräte:

Boss ES-5 und Moen GEC9

Problematik: Das Boss hat "nur" 5 loops, sollten weitere Pedale hinzukommen hätte man also bereits Probleme und müsste mehrere Pedale in einen loop packen, was ich eigentlich verhindern will. Logisch wäre dann das ES-8, das ist mir allerdings zu teuer und zu groß.
Das Moen hatte ich gar nicht auf dem Schirm, bis der andere Gitarrist gestern damit um die ecke kam. Macht nen guten Eindruck, hat allerdings keine "manual" Ebene, auf der man die loops manuell an und abschalten kann (hat das boss schon) und ist auch nicht midi-fähig. Sollte ich zb. das HoF demnächst durch bspw. ein blue sky ersetzen wollen, wäre midi ja schon sehr interessant.

Was meint ihr?
 
micharockz

micharockz

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.861
Kekse
15.563
Ort
Varel
Wenn dir der manuelle Modus wichtig ist, ist das ein Punkt für das ES-5. Andererseits hat es natürlich relativ wenige Fußschalter, was allerdings nicht unbedingt ein Hindernis ist, wenn du z.B. nur den Ampkanal und ausgewählte FX schalten möchtest.

Einen Nutzen von Midi hast du ja schon genannt. Ein Blue Sky müsste auch nicht unbedingt in eine Loop, weil Hall ja eh in der Regel ganz zum Schluss kommt (okay, ich schwöre ja auf Tremolo hinter dem Hall. Für die Änderung der Reihenfolge ohne Umstöpseln ist ja auch nur das ES-5 qualifiziert).

Falls du bald mehr Loops brauchst, aber nicht auf etwas größeres umsatteln willst, kannst du Midi sei Dank dein Setup um zwei bis viele Loops erweitern, z.B. hier mit:
[URL="https://www.thomann.de/de/g_lab_midi_4x_looper.htm"]G-LAB MIDI 4x Loop​
[/URL]
Gibt's auch mit nur zwei Loops, von anderen Firmen auch mit 6, 8 oder mehr (aber natürlich teurer). Je nach Bedarf könnte der Extra-Loooswitcher vor dem ES-5 sein .
Das ES-8 hätte noch eine Always-on "Volume-Loop" für die Vier-Kabel-Methode. Welchen AMP hast du denn und benutzt du dessen Verzerrung? Dann wäre das zu überdenken. Beim ES-5 wäre sonst eine der wenigen Loops zu opfern (für die Strecke Amp-Input bis Einschleifweg Send), oder du sagst dir halt: ES-5 vor den Amp, Erweiterung dahinter. Die Erweiterung im Volume-Loop wäre auch noch möglich, je nachdem direkt vor dem Amp Input oder als erstes nach dem FX Send.

Du merkst schon, es gibt viele Optionen mit denen man jonglieren kann. Ich hoffe, dass ich nicht nur Verwirrung sondern auch ein paar Ideen gestiftet habe. Bei Fragen und Ideen einfach fragen.

Eine weitere gute Alternative mit Manual Modus, Midi und 8 Loops ist das GSC-4.
https://www.session.de/G-LAB-GSC-4-...MIq7n0tOLb5wIVUed3Ch0Bhg1kEAQYAiABEgLhO_D_BwE
 
Marschjus

Marschjus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
12.11.16
Beiträge
4.664
Kekse
15.761
Ort
Bei Dresden
Wäre da evtl. der EHX Super Switcher noch eine Option.? Sollte preislich in etwa beim boss Es5 sein hat aber 8 Loops,Ampswitch,Midi und im Access Mode oder wie der heißt kann man jeden loop einzeln an und ausschalten.

Gruß Marcus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Linus-T-Schnütz

Linus-T-Schnütz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
03.05.09
Beiträge
854
Kekse
4.532
Schau dir mal das Harley Benton FXL8 Pro an.
Dort hast du 8 Loops und insgesamt 32 frei programmierbare Speicherplätze. Zudem Trigger-Ausgänge und Midi.
Zudem kann der Effektloop des Boards vernünftig eingebunden werden ohne dass ein Loop verloren geht (darum ist das Boss ES-5 bei mir rausgefallen).
Für 170€ neu in meinen Augen auf jeden Fall ein Blick wert.

Ich war am Anfang auch etwas skeptisch, das Teil hat mich aber überzeugt.
Natürlich funktionell nicht auf einem Niveau mit den Top-Switchern, in der Preisklasse aber weit die Nase voraus.

Um einzelne Loops zu steuern gibt es ja zB noch das GigRig QuarterMaster, da kannst du aber immer nur den Loop schalten, aber nicht die einzelnen Plätze frei belegen.
 
InTune

InTune

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.333
Kekse
31.040
Ort
Süd Hessen
Ich nutze seit ein paar Jahren schon die Switcher von G-Lab. Das GSC3 liegt preislich noch unter dem ES5, hat aber ein Loop mehr. Den Vorschlag, mit der Loop Erweiterung von @micharockz habe ich auch umgesetzt. Um die Kabelwege kurz zu halten, steht ein kleines Board mit einem Vol-Booster und Hall/Delay/Modulation Pedalen beim Amp und sind im Effektweg eingeschleift.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
escarbian

escarbian

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
24.05.16
Beiträge
2.225
Kekse
41.528
Ort
NRW
Wie breit ist denn dein Board? Und wieviel Platz hast du für den Looper?
Schau dir mal das Harley Benton FXL8 Pro an.
Ich hatte bis vor kurzem das Joyo PXL Pro 8, welches baugleich zum Harley Benton FXL8 ist. Mich störten immer mehr die mechanischen Schaltgeräusche der etwas schwergängigen Taster, die teilweise auch noch einen akustischen "Impuls" in die Signalkette abgaben (besonders "schön" mit Delays). Ansonsten ist es sehr gut ausgestattet für den Preis.
Ersetzt wurde es kürzlich durch das erwähnte GigRig QuarterMaster QMX-8. Die Presets des Joyo vermisse ich gar nicht, ich finde das QMX-8 mit der praktischen Flip-Flop Funktion sogar schneller und einfacher zu bedienen.
Es ist schlank, exzellent verarbeitet und geräuschlos. Für jemanden, der kein Midi braucht, finde ich es richtig gut (kleines Review kommt demnächst).
 
Linus-T-Schnütz

Linus-T-Schnütz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
03.05.09
Beiträge
854
Kekse
4.532
Mich störten immer mehr die mechanischen Schaltgeräusche der etwas schwergängigen Taster, die teilweise auch noch einen akustischen "Impuls" in die Signalkette abgaben (besonders "schön" mit Delays).
Hier habe ich wahrscheinlich Glück, meins macht keine Geräusche.
Damit muss man aber leider in dieser Preisklasse rechnen.

Ersetzt wurde es kürzlich durch das erwähnte GigRig QuarterMaster QMX-8. Die Presets des Joyo vermisse ich gar nicht, ich finde das QMX-8 mit der praktischen Flip-Flop Funktion sogar schneller und einfacher zu bedienen.
Ich glaube, diese Frage sollte der TE auch erstmal für sich beantworten.
Möchte man Presets? Brauch man Midi? Wenn nein, ist das QuarterMaster eine absolute Empfehlung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M

msk84

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.21
Registriert
18.02.20
Beiträge
29
Kekse
0
Ersetzt wurde es kürzlich durch das erwähnte GigRig QuarterMaster QMX-8. Die Presets des Joyo vermisse ich gar nicht, ich finde das QMX-8 mit der praktischen Flip-Flop Funktion sogar schneller und einfacher zu bedienen.
Es ist schlank, exzellent verarbeitet und geräuschlos. Für jemanden, der kein Midi braucht, finde ich es richtig gut (kleines Review kommt demnächst).

Ich möchte schon presets programmieren, in denen mehrere Effekte gleichzeitig geschaltet werden. Daher fällt der quartermaster leider raus.
Der EHX scheint bisher der beste Kompromiss zu sein. Harley Benton und Co sind für mich keine Option. Ich geb lieber ein bisschen mehr Geld aus und kaufe dann die hochwertigere Variante die nach Jahren noch tadellos funktioniert.
Ich arbeite ab demnächst mit nem victory v40 duchess amp. Also klassischer 1-Kanal Amp mit Verzerrung die über die Pedale (soul food, ultraphonix, ocd) erzeugt wird.
 
Linus-T-Schnütz

Linus-T-Schnütz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
03.05.09
Beiträge
854
Kekse
4.532
Harley Benton und Co sind für mich keine Option. Ich geb lieber ein bisschen mehr Geld aus und kaufe dann die hochwertigere Variante die nach Jahren noch tadellos funktioniert.

Nachdem ich jahrelang auch so gedacht habe muss ich ehrlich sagen: Diese Denkweise bzw. das Vorurteil stimmt (leider?) gerade bei HB immer weniger.
Möchte dich natürlich nicht auf das FXL8 Pro überreden sondern nur den generellen Impuls geben: Über den Schatten springen, ab und an sind echt gut Geräte dabei.
Gitarren wären für mich dennoch kein Thema.

Aber genug OT, der EHX ist auch ein gutes Teil.
 
B.B

B.B

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
02.06.06
Beiträge
2.922
Kekse
32.819
Hab den Fxl-8 auch seit Jahren im Einsatz, völlig ohne Probleme. Schaltgeräusche wie von @escarbian beschrieben sind bei mir nie aufgetreten.

Das Ding hat imho nur 2 Schwachstellen.

1. Für die eigene Band reichts, aber für Coverbandzwecke sind die Presets einfach zu wenig.
2. Das Ding kann nur auf 2 Midi-Kanälen senden. Wenn man weitere Midi-Pedal ansteuern muss man sich umständliche Lösungen zurechfrickeln

Ansonsten ist das Ding top. Ich schiele langfristig zwar Richtung Es-8, aus oben genannten Gründen und weil es die Effektreihenfolge pro Patch ändern kann, aber das Fxl-8 ist absolut Gigtauglich, auch über Jahre hinweg.

grüße B.B.
 
escarbian

escarbian

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
24.05.16
Beiträge
2.225
Kekse
41.528
Ort
NRW
Hab den Fxl-8 auch seit Jahren im Einsatz, völlig ohne Probleme. Schaltgeräusche wie von @escarbian beschrieben sind bei mir nie aufgetreten.
Die Geräusche traten beim Joyo auch nicht immer konstant auf. Aber dann ist der HB FXL8 wohl doch besserer Qualität.
Bezüglich der Presets fand ich es nur manchmal umständlich, wenn man zum Beispiel von Bank 2 Preset A-D in Bank 6 Preset A-D wollte. Bedarf 5 mal Taster-Betätigung.
 
Marschjus

Marschjus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
12.11.16
Beiträge
4.664
Kekse
15.761
Ort
Bei Dresden
@msk84 falls du den EHX nehmen solltest wäre ein Feedback hier interessant. Hab den auch auf meiner Wunschliste.
 
Rotor

Rotor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Dürfte ich hier zu auch eine Frage stellen ? Ich möchte dazu keinen neuen Thread aufmachen. Von Wegen Kombi Einzeltreter mit Schaltzentrale / Looper.
Ich suche quasi auch sowas, allerdings ohne programmierbare Dinger usw, nur ne "weiterleitung" der einzelnen Treter in eine "Leiste" mit Schaltern+LED, wo ich eben alles schön nebeneinander anstatt in zwei Reihen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
escarbian

escarbian

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
24.05.16
Beiträge
2.225
Kekse
41.528
Ort
NRW
"weiterleitung" der einzelnen Treter in eine "Leiste" mit Schaltern+LED, wo ich eben alles schön nebeneinander anstatt in zwei Reihen habe.
Da wäre doch der von mir oben genannte GigRig QuarterMaster QMX genau das Richtige. Gibt es als 2/4/6/8/10-fach Looper
 
Rotor

Rotor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Ok...also nur als "Weiterleiter", wo ich auch die einzelnen Effekte wenn ich will zusammen aktivieren kann ? Muss ich mir mal anschauen, wo es den gibt...oder was das genau ist. Ah cool. Könnte sowas sein. Hab noch nicht alles verstanden, aber liest sich ganz gut. Und Wah+Stimmgerät, wie kann ich die daneben anschliessen ? Z.b.
 
Zuletzt bearbeitet:
escarbian

escarbian

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
24.05.16
Beiträge
2.225
Kekse
41.528
Ort
NRW
Ja, das geht. Die GigRig Videos zeigen das ganz gut. Allerdings kannst du nicht alle x Loops mit einem Kick aktivieren/deaktivieren. Das macht man ja aber auch eher nicht.
Die QMX gibt es hier bei LoopersParadise, oder bei Andertons UK.
 
Rotor

Rotor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Allerdings kannst du nicht alle x Loops mit einem Kick aktivieren/deaktivieren.
Was meinst du ? Wenn ich z.b. 3 stück an habe, diese dann mit einem Tritt wieder deaktivieren ? Ja, denke ich mir. WEil es ist ja wie ein Einzeleffekt vom prinzip. Aber da stand was von so nem schalter, den man zusätzlich aktivieren kann. Da würden dann beim Tritt z.b. auf 1 dann 2-3 deaktiviert...oder so...keine ahnung :) Ich hab da null plan von. Es muss funktionieren
 
escarbian

escarbian

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
24.05.16
Beiträge
2.225
Kekse
41.528
Ort
NRW
Dann müsstest du die drei Pedale in einer Loop haben. Du kannst bei dem Flip-Flop Modus mit einem Taster gleichzeitig eine Loop deaktivieren und eine andere aktivieren, und umgekehrt. Wie Daniel in seinem (oben verlinkten!) Video erklärt.
Da der Link wohl nicht offensichtlich war, hier dann explizit:




Sorry, wenn das hier alles zu Off-Topic gerät.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rotor

Rotor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Ja danke. Verstanden. Wäre was für mich glaube ich
 
Rotor

Rotor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.21
Registriert
19.06.09
Beiträge
4.211
Kekse
2.635
Ort
Haus
Ich hätte noch eine Verständnisfrage: Jetzt, also die Einzeltreter mit Patch verbunden, sollte man ja eine gewisse Reihenfolge einhalten. Also Git-Wah-Tuner-OD-Hall usw-Booster-Amp. Muss ich das mit so einem Ding genau so, oder ist das da egal ?
Also könnte ich dort die effekte hinten dran egal wie in Reihe verkabeln ? Edit: Ich glaube ich kam grad selbst drauf. Die verkabele ich ja nicht mehr untereinander, sondern vom ein-und ausgang in den loop. oh mann...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben