Welcher Mixer, A&H oder Soundcraft ?

von numbcold, 09.11.07.

  1. numbcold

    numbcold Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    15.05.16
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Bietigheim-Bissingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 09.11.07   #1
    Schwanke zwischen zwei Pults (für Proberaum, live, sowie einfachste Aufnahmen unserer Proben). Welches würdet ihr empfehlen? Aus welchen Gründen?

    Soundcraft Spirit M 12
    http://www.musikland-online.de/onlineshop_pamisch2240275775_Soundcraft-Spirit-M12-Mischpult.html
    oder
    Allen & Heath PA12 Mischpult
    http://www.musikland-online.de/onlineshop_mixpa850432206_Allen--Heath-PA-12-Mischpult.html
    Wobei ich hier auf die Effekte gerne verzichtet hätte, da extern geplant.

    Oder habt Ihr eine bessere Alternative (zwischen 6-700€)?

    Gruss
    numb
     
  2. Jonas23

    Jonas23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    19.02.13
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.07   #2
    Also mir fällt spontan noch der hier ein.
    Und warum? hm ... vielleicht, weil er mehr Eingangskanäle hat, als die von dir vorgeschlagenen und weil er echt gute MicPreamps hat ... und weil's halt Mackie ist. ;)
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 10.11.07   #3
    Im Prinzip kannst Du mit keinem Mixer etwas falsch machen,da spielen eher persönliche Vorlieben eine Rolle.
    Wichtig bei einem Mixer sind mir persönlich,Dir-Outs(für jeden Kanal)Insert(für jeden Kanal),soviel als möglich Pre-Fader Outs(besser noch umschaltbar Pre-Post),gute Pre-Amps u.s.w
    Um dich noch mehr zu verwirren,werfe ich noch den Yamaha-Mixer in den Raum.
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    874
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 10.11.07   #4
    Der A&H ist unter allen bisher genanntetn Mischern von der Ausstattung her eine Ausnahme. Wenn Du weder ein externes Effektgerät noch einen Master-EQ besitzt und "einfachste Aufnahmen" Recording der Summe bedeutet, würde ich den nehmen.

    Direct-Outs bringen Dir nur was bei aufwendigerem Recording, einen Oktavband-Grafik-EQ kann man in die Tonne treten und keines der anderen Pulte hat einen Vierband-EQ pro Kanal (auch wenn die Low-Mids beim A&H fix sind - 250Hz ist da ein sehr praxisgerechter Wert).

    Außerdem bekommt man beim A&H schon für kleines Geld ein Pult, das in Sachen Haptik und Verarbeitung den teureren Serien kaum nachsteht. Da sind sowohl das Yamaha als auch das Mackie schon Puppenstube dagegen. :D

    Man sollte aber nicht unerwähnt lassen, daß man für 700.- Steine einen gebrauchten Wizard 16:2 DX bekommen würde...


    der onk mit Gruß
     
  5. numbcold

    numbcold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    15.05.16
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Bietigheim-Bissingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 15.11.07   #5
    Grüzi,

    ich überlege den A & H Wizzard 16:2 FX zu kaufen. Nun ist es so, dass wir unsere Proben gerne aufnehmen wollen (die 16 Kanäle würden uns reichen). Nicht professionell, aber auch nicht nur "Recording der Summe". Angedacht ist schon die einzelnen Instrumente/Vocals abzunehmen und dann irgendwie auf den PC zu bringen. Bietet der Wizzard da irgendwas bzw. gibt es eine passende Erweiterung, die so etwas möglich macht?

    Gibt's das Pult auch ohne FX?

    Gruss
    numb
     
  6. numbcold

    numbcold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    15.05.16
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Bietigheim-Bissingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 15.11.07   #6
    Sorry:

    ALLEN&HEATH WZ16:2³DX
     
  7. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 15.11.07   #7
    google sagt mir das das ding inserts und direct outs hat, damit wäre ohne große umstände ein einzelspurrecording möglich (soundkarte oder recorder mit genügend kanälen vorrausgesetzt).

    ne weitere möglichkeit wäre auxwege dafür zu benutzten.
    und man kann das auch kombinieren (z.b. drums per aux auf ne stereospur vormischen, vocals und saiten als einzelkanäle per dir out)

    subgruppen mit group outs sind da auch ganz komfortabel, die bietet das pult afaik aber nicht.
     
  8. numbcold

    numbcold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    15.05.16
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Bietigheim-Bissingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 16.11.07   #8
    Vielen Dank für die Info
    Gruss numb
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    874
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 16.11.07   #9
    Gab's mal. Das war der Vorgänger des Vorgängers vom aktuellen Wizard. Nur noch gebraucht zu haben und schon etwas antik. Also nur was, wenn gut gepflegt und stimmiger Preis...

    Falls ein paar Kanäle weniger reichen und Dir statt FXen Subgruppen lieber wären, könnte man über den Wizard 14:4:2 nachdenken. Wird aber wahrscheinlich zu knapp, oder?

    Speziell in Sachen Mehrspuraufnahme würden sich natürlich auch die größeren 19"-Mischer der Mackie Onyx-Serie mit Firewire-Interface anbieten.


    der onk mit Gruß
     
  10. numbcold

    numbcold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    15.05.16
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Bietigheim-Bissingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 17.11.07   #10
    Danke für die Info Onk.
    Den Wizard 14:4:2 hatte ich auch schon im Auge. Ist jedoch ein bisschen zu knapp bemesssen, was die Anzahl an Kanälen anbelangt (2git, b,dr, v).
    Das Mackie Onyx 1640 Bundle ist echt eine Überlegung wert. Ist wahrscheinlich nicht so gut verarbeitet wie das A & H 16:2, hat aber nicht diese lästige FX Sektion onboard (extern geplant), dafür aber Firewire. Was ich nicht verstehe: die Version ohne Firewire-Card kostet nur 4 € weniger. Die Karte selber 385 € !?!?
    Habe noch ein Pult gefunden (Phonic PHH B24 FW MK2), dass alles was wir so brauchen (leider auch FX) beinhalten würde. Preislich wäre es auch weniger schmerzhaft. Was haltet Ihr davon?
    https://www.thomann.de/de/phonic_phhb24_fw_mk_ii_helix_board.htm
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 17.11.07   #11
    Über diesen Mixer gibt es einen ganzen Tread im Recordingforum.
    Das Teil funktioniert auch,Du musst Dir aber im klaren sein,daß das natürlich kein Mackie,kein Soundcraft,kein A&H ist.
    Da ist dann schon noch ein Unterschied.
     
Die Seite wird geladen...

mapping