Welcher Verstärker für Keyboard im Akkordeonorchester?

von Keyakk, 29.08.10.

Sponsored by
Casio
  1. Keyakk

    Keyakk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    12.09.20
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.10   #1
    Ich besitze ein Yamaha DGX 305 und möchte es an einen Dynacord Sub 600 anschließen. Ist dies prinzipiell möglich und welche Anschlüsse benutzt man dafür?
     
  2. Inge A. Lotti

    Inge A. Lotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    13.11.20
    Beiträge:
    951
    Ort:
    Dresden, Germany
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 30.08.10   #2
    Die DGXe kann man über den Kopfhörerausgang mittels Y-Kabel (Stereo-Klinke auf 2x Monoklinke) an einen Mixer o.ä. anschließen. Viele warnen davor, dass der Pegel zu hoch sein könnte, wenn du den Laustärkeregler zu weit aufdrehst, ich hatte aber mit meinem DGX-620 noch bei keinem Mischpult das Problem.
     
  3. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    6.144
    Ort:
    MUC
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 30.08.10   #3
    Mir erschließt sich der Sinn der Aktion nicht ganz: Ein Subwoofer wird nur eine eingeschränkte Mitten- und vor allem Höhenwiedergabe ermöglichen.

    Abgesehen davon sollte es mit dem Kopfhörerausgang schon klappen. Allerdings wirst du vermutlich am Sub XLR-Eingangsbuchsen vorfinden, was eine Konvertierung per Adapterkabel, DI-Box oder Lineübertrager erfordert. Bevor du anfängst, dafür Sachen zu kaufen, solltest dir vielleicht nochmal überlegen, ob das Vorhaben wirklich sinnvoll ist.
     
  4. Keyakk

    Keyakk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    12.09.20
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.10   #4
    Der Sinn dieser Aktion ist folgender:

    Der Sub 600 ist Teil ein Anlage, die ich gebraucht erstanden habe mit 2x Dynacord PFE 100, Tascam 1016 Mischpult, EV 7600 Ampifier und Pro Verb Effektgerät. Ich bin blutiger Anfänger in der PA-Branche, hatte nur gehofft, dass meine Kinder mit ihren Gitarren (verstärkt mit Collins CB 20, Create 15 und Johnson Mirage JT 50) , Schlagzeug sowie dem Keyboard zusammen musizieren können.
    Beim Anschluss der Anlage haut es leider die Sicherung raus, man muss sie ein paar Mal wieder einschalten. Ich weiss leider nicht warum.

    Das Keyboard benutze ich zur Zeit in einem Akkordeonorchester verstärkt mit dem CB 20. Der Sound ist nicht befriedigend und ich hoffte, keinen eigenen Keyboardverstärker kaufen zu müssen, sondern Teile der Anlage zu nehmen zu können.

    Welcher Verstärker ist für das DGX 305 empfehlenswert, damit auch ein Oboen oder Klarinettensound gut klingt?
     
  5. Keyakk

    Keyakk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    12.09.20
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.10   #5
    Hallo,

    seit ca. einem Jahr spiele ich mit meinem Yamaha DGX-305 in einem Akkordeonorchester. Zur Zeit habe ich es an den Verstärker meiner Bassgitarre, einen kleinen Collins CB-20 angeschlossen. Der Sound ist aber nicht befriedigend, vor allem wenn Sounds wie z.B. Oboe, Klarinette, Tuba o.ä. benutzt werden.

    Ich trage mich mit dem Gedanken, mir einen neuen Verstärker zuzulegen. Er sollte aber nicht zu unhandlich sein, da ich zu jeder Probe Keyboard, Verstärker und Ständer mit mir schleppe.

    Ich schwanke zwischen Keyboardcombo und Aktivbox.

    Kann mir jemand einen Rat geben. Ich würde mich sehr freuen.
     
  6. hofi-b

    hofi-b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    22.04.18
    Beiträge:
    67
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.10   #6
    Hallo, es ist zu bedenken, daß bei Keyboardverstärkern Regler für die Tonverstellung (Bässe, Mitten Höhen), mehrere Eingänge separat regelbar, evtl. ein Effektteil zum zumischen (Hall usw,) vorhanden sind. Dies ist bei einer Aktivbox meist (mit Ausnahmen) nicht der Fall. Schauen sie sich mal die Angebote von SCHERTLER, SR-Technology an. Dies sind hochwertige, kleine Akkustikverstärker mir Effektteil, Tonreglung und sogar Phantomspeisung (für Kondensatormicros), klanglich nur zu empfelen.- Lassen sie die Finger von preiswerten Combos wie z. B. Behringer. Sie klingen krell und unmusikalisch. Natürlich ist Qualität nicht preiswert. Einige Händler bieten aber über ebay diese Produkte etwas preiswerter an, einfach mal nachschauen.
     
  7. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.929
    Kekse:
    140.671
    Erstellt: 30.08.10   #7
    Hallo Keyakk,

    ein Bassverstärker ist äußerst ungünstig, wenn es um die Wiedergabe eines Akkordeons geht, denn er ist nicht auf lineare Wiedergabe ausgelegt.
    Wenn Du nur ein Akkordeon anschließen möchtest, würde ich zu einer Aktivbox tendieren (da gibt es mittlerweile gut klingende transportable Varianten). Sollen mehrere Instrumente/Mikros verstärkt werden, kannst Du entweder ein kleines Pult dazunehmen, oder eben direkt zu einem Keyboard-Verstärker greifen, wenn Du nur ein Teil schleppen möchtest.

    Ich schiebe Deinen Thread mal zu den Keyboard-Kollegen rüber, da das Thema ja nur indirekt mit Akkordeon zu tun hat...
     
  8. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.015
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 30.08.10   #8
    Themen zusammengeführt.
     
  9. Keyakk

    Keyakk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    12.09.20
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.10   #9
    Vielen Dank fürs rüberschieben.

    Mein Yamaha DGX-305 ist ein Keyboard, daher ist meine Frage sicher bei den Keyboadern besser aufgehoben.
     
  10. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    6.144
    Ort:
    MUC
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 31.08.10   #10
    Die wichtigste Frage überhaupt: Was darf es denn kosten?

    Aktivbox oder Keyboardverstärker ist eine Grundsatzfrage. Ich für meinen Teil mag Aktivboxen. Es gibt kaum eine Anwendung, die man mit einer 12"- oder 10"-Aktivbox nicht abdecken könnte: Keyboardamp, Bodenmonitor, (ggf. zusammen mit einer zweiten Box) kleine PA auf Stativen... dazu sind sie meist schön kompakt.
    Bei Keyboardverstärkern ist, wie bereits angesprochen, die eingebaute Misch- bzw. Effektfunktion praktisch, allerdings kommt es bei denen eher drauf an, ein gut klingendes Modell zu finden. Persönlich kenne ich den QCA-84 von KME, den Peavey KB-300, den Roland KC-550 und den Motion Sound irgendwas. Der Motion Sound klang als einziger für meine Ohren gut - den anderen würde ich eine gescheite Aktivbox jederzeit vorziehen.
    Bei einem DGX als einzigem Keyboard brauchst du dir außerdem weder um Effekte noch um Mischfunktionen Gedanken machen. Falls es doch mal mehr wird, könntest du das in deinem anderen Thema angesprochene Tascam-Mischpult verwenden.

    Ich bin übrigens vor ein paar Jahren bei der Dynacord AM-12 gelandet und bin ganz zufrieden. Empfehlen würde ich sie aber nur noch eingeschränkt, denn ich finde sie einfach zu teuer.
     
  11. Keyakk

    Keyakk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    12.09.20
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.10   #11
    Auf der Internetseite eines Musikgeschäftes habe ich eine dB Technologies Basic 200 im Angebot für 249,- Euro gesehen. Ist diese Aktivbox empfehlenswert?
     
  12. Keyakk

    Keyakk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    12.09.20
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.10   #12
    Gibt es eine Aktivbox im Preisbereich bis ca. 250,- Euro mit der man mittels Mischpult sowohl das Keyboard als auch das Bassakkordeon so verstärken könnte, dass Basssound des Akkordeons als auch Oboen- oder Klarinettenklänge des Keyboards im Orchester gut klingen.
    Oder ist es empfehlenswert, beide Instrumente getrennt zu verstärken?
     
mapping