Welches Instrument ist für mich das richtige?

von arg0, 22.01.08.

  1. arg0

    arg0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.08
    Zuletzt hier:
    27.04.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.08   #1
    Ja also ich möchte ein Instrument lernen. Gut ok das wollen viele :)

    Ich möchte das aber nach möglichkeit ohne einen Lehrer machen da ich mich selber kenne und ich Tage habe wo ich einfach voller Energie bin und wirklich voll Lust habe zu üben und das dann auch den ganzen Tag machen kann und dann gibt es wieder Tage wo ich absolut keine Lust habe und wo auch nichts bei aus kommt. Es währe für mich meiner Meinung nach Verschwendung für mich wie auch für den Lehrer wenn ich mich in einigen Stunden zu nichts bringen könnte und in anderen wiederum nicht genug bekommen kann. Daher würde ich das ganze nach Möglichkeit für mich selbst machen. Ich kann mir aber sehr gut über Bücher und Internet selber was beibringen. Wenn mich was interessiert steck ich viel Zeit in etwas und will es auch zu etwas bringen (was man dann erstmal sehen müsste was ich eigentlich will^^).

    Ich habe aber noch keinen Plan von Noten oder habe auch noch nie in Instrument gespielt. Es ist so das ich in meiner Schulzeit recht wenig von Musik gehalten habe da mein Freundeskreis ehr auf Techno / House oder Metal (und alle Unterarten) abgefahren ist und mich das ganze aber irgendwie nicht berührt hat. Erst als ich mal mit nem Freund auf nem Punkkonzert war hat sich das radikal geändert und ich bin über Punk zu Ska und vielen anderen Richtungen gekommen die mich wirklich angesprochen haben und mich dazu bringen mich zu bewegen, mich dazu bringen die Musik zu spühren. Naja und nun wollte ich halt selber in die Richtung gehen und Musik machen. Wobei ich aber auch Klassik und anderen Richtungen wie Pop oder 70er/80er/90er Musik nicht abgeneigt bin. Denke mal wenn schon dann nehme ich alles mit was einen weiterbringen kann und was Spaß macht.

    So jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage, ich schwanke zwischen der Trompete, der Posaune oder was hier eigentlich nicht hin passt, der Gitarre. Die Gitarre spielt nur in so fern eine Rolle das sie sich wol nach meinen Informationen am einfachsten erlernen lässt bzw. das man auch alleine viel ereichen kann. Über Trompete und Posaune hab ich immer nur gehört das man hier einen Lehrer nehmen sollte. Es würde mich auch interessieren welches Instrument sich für mich besser eignen würde da ich relativ dünn (irgendwie erblich bedingt) bin und daher wohl nicht Blaskraft (tolles Wort) besitze. Hab ich da nun schon einen Startnachteil?

    Wie sieht es auch wenn ich üben möchte, ist es sehr laut mit einem Blasinstument zu üben? Habe gelesen das man besser kein Dämpfungsstück (nennt man das so?) nehmen sollte da man so die Töne nicht richtig hört und wohl falsch lernt. Da ich in einem Block wohne und hier relativ viele ältere Leute wohnen würde es sie bestimmt stören wenn ich den ganzen Tag (wohl auch noch sehr schlecht) rum tröte. Hier hätte vieleicht die Gitarre einen Vorteil oder?

    Dann kommen die Kosten... gibt es einen preislichen Unterschied zwischen Posaunen und Trompeten oder nimmt sich das nicht viel.

    Wie sieht es mit Büchern aus, gibt es hier gute Bücher für Trompeten oder Posaunen die ihr einen totalen Anfänger empfehlen könntet?

    Warum gerade die beiden Instrumente? Naja ich will etwas spielen was nicht jeder spielt. Fast alle die ich kenne entscheiden sich für E-Gitarre, Bass oder Schlagzeug. Entsprechend viele Bands haben auch nur diese Standardbesetzung. Als Bläser währe es wohl ein leichtes irgendwo unter zu kommen und das ganze durch einen neuen Klang zu bereichern. Außerdem hab ich mich in den Blechbläserklang verliebt.

    Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie ein bisschen helfen.

    MfG arg0
     
  2. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 23.01.08   #2
    Also ich denke dein Körperbau ist nicht so entscheidend, ich bin auch weder besonders groß noch muskulös/fett/dünn und habe Kraftmäßig beim spielen keine Probleme.

    Vom Lautstärkegrad erreichen beide Instrumente wahrscheinlich ähnliche Maximallautstärken.

    Von den Kosten her habe ich bei der Trompete keine Ahnung, aber eine brauchbare Anfängerposaune von einer richtigen Firma (Yamaha, Conn, King, Jupiter, Kühnl & Hoyer usw) bekommst du ab 500-600€. Bloss keinen Ebay-Mist wie Karl Glaser, Classic Cantabile oder Doppler kaufen!!

    Du solltest du aber unbedingt mit einem Lehrer lernen, die Spieltechnik ist für Blechbläser extrem wichtig !
     
  3. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 23.01.08   #3
    Erstmal herzlich willkommen.

    Ideal wäre es, wenn das Instrument DICH findet!

    Warum gehst du nicht in einen Verein?
    Dort bekommst du Unterricht viell. sogar umsonst. Lernst neue Leute kennen und wächst in eine andere Gesellschaftsschicht hinein. Man kennt ja nie genug Leute.
    Mit Kumpels rumhängen ist genau so blöd wie Rentner auf der Parkbank, die mit sich nichts anzufangen wissen. Irgendwie hast du das doch schon erkannt.
    Das du mal rauf und runter motiviert bist, hat auch was mit deiner Jugend zu tun und mit den Hormonen. Irgendwie ist das normal und gibt sich, wenn der Körper weiter ausreift und sich einpendelt und erwachsen wird. Konzentrier dich doch auf deine guten Seiten, wachse in die erwachsene Gesellschaft hinein. Man läßt doch sowieso die Jugendkultur hinter sich und andere Dinge werden wichtiger.
    Unterscheide zwischen Noten lernen und Musik lernen. für ersteres gibt es Instrumentalschulen die man langsam durchackert und für letzteres brauchst du Lehrer. Beim Blasinstrument sowiso. Ob das nun Blasmusik ist oder Punk ist erstmal egal. Der Spaß kommt durch das Machen und Mitmachen. Musik ist doch sowas von vielfältig. Später kann man sich immer noch umorientieren.
    Ob deine Zähne, Lippen Kiefer sich eignen kann man hier im forum eh nicht beurteilen. Probier im Verein doch das eine und andere aus und lass dich beraten. Du wirst sehen, es kommt neues auf dich zu und es macht Spass.
     
  4. jbohot

    jbohot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.07
    Zuletzt hier:
    14.01.10
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Gersdorf (nahe HOT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.08   #4
    Servus arg0,

    das ist ja schon mal ein anfang überhaupt den willen zu haben ein instrument zu lernen.
    Deine Auswahl der instrumente ist auch nicht schlecht. Trompete alsauch Posaune sind nicht zu verachten. Das du dir das aber autodidaktisch beibringen willst halte ich für eine weniger gute Idee, da du auch noch (überhaupt) keine instrumentelle Erfahrung mit einem Instrument hast. Das heist du kannst dir nicht selber sagen ob du fehler machst oder nicht. Wenn man sihc nämlich erst einmal Fehler angewohnt hat z.B. einen falschen Ansatz, falsche Intonation, etc ... sind die nur schwierig und über einen kangen zeitraum zu "korrigieren". Versuche lieber (wenn du schon keinen Instumentalunterricht nehmen willst) in einem Orchester mitzuspielen. Dort können dir andere sicherlich bei dem erlernen des Instrumentes, für was du dich entscheidest helfen.
    Überstürze deine Entscheidung nicht zu schnell nicht das du sie noch bereust.
    Ach und ausser dem ob du nun dünn oder fett, groß oder klein bis spielt bei einem erlernen von einem Instrument weit im Hintergrund ... in unserem Orchester haben wir einen Tubanisten der gerade mal 1.55m groß ist und auch nicht sehr kräftig ist.

    MfG ich
     
  5. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 23.01.08   #5
    Doch, die Größe spielt offenbar schon eine Rolle.
    Ich kenne da einen sehr langen und dünnen Menschen. Bis bei dem mal die Luft vom Bauch bei den Lippen ankommt ist alles zu spät.
    "Die BassPosaune schleppt"! :D
     
  6. jbohot

    jbohot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.07
    Zuletzt hier:
    14.01.10
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Gersdorf (nahe HOT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.08   #6
    ^^ Tja wie sagt man so schön "Ausnahmen bestätigen die Regel"
     
  7. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 23.01.08   #7
    Eigentlich unlogisch, sobald man ausatmet kommt die Luft doch oben raus, egal wie lang oder kurz man ist. Im Hals ist ja kein Luftleerer Raum.
     
Die Seite wird geladen...

mapping