Welches Mikro könnt ihr empfehlen, für die Bläserabnahme?

von Guiseppe, 13.08.08.

  1. Guiseppe

    Guiseppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 13.08.08   #1
    Ich hab mir ein Studio-Großmembran-Mikrofon gekauft und bin mit den Aufnahmen von Stimme und Percussion auch sehr zufrieden. Allerdings kann ich weder Posaune noch Saxophone gut abnehmen. Welches Mikro würdet ihr dafür empfehlen?

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  2. klaatxtrex

    klaatxtrex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Witten-Ruhr
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    140
    Erstellt: 15.08.08   #2
    Hey Giuseppe,
    wir haben für unser kleines Homerecordingstudio ein Superlux PRA-383 D Anklippmicro (gibt´s beim grossen T für 59 €) für das Saxofon und sind sehr zufrieden mit der Aufnahmequalität. Ist ein Kondensatormicro,Phantomspeisung ist dabei.Da unser Raum akustisch ganz gut ist nehm ich das Sax zusätzlich noch mit Raummicro auf.- Wenn´s denn bessere Qualität werden soll-unser Saxmann benutzt live ein Sennheiser EW 182/G2 Funksystem-das klingt extrem gut,kostet aber knapp 600 € .-Mein Tip wäre:bestellen,testen und wenn´s nicht gefällt gegen ´ne Stufe höher umtauschen (vielleicht das Yamaha-System,ca 150 € oder Beyerdynamic Opus 82).Führt eben kein Weg am selbstprobieren vorbei...
    hau rein
    klaatxtrex
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.656
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 15.08.08   #3
    Großmembraner kann man eigentlich auch gut für Bläser nehmen. Welches Mikro in welcher Kette ist es denn? Und wie hast Du bislang aufgenommen? Insbesondere mit der Posaune musst Du halt ein bisserl Abstand halten.
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 15.08.08   #4
    Welches Mikro?
    Und vor allem: was heißt genau: "nicht gut abnehmen"?
    Was gefällt Dir da nicht dran, was stimmt nicht?
    Denn:
    ;) :)
     
  5. Guiseppe

    Guiseppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 17.08.08   #5
    Hey all!

    Ich hab mal bei Thomanns angefragt, wodran das liegen könnte und hab da folgende Antwort bekommen:

    Das Großmembran-Mikro das ich habe, ist ein USB-Mikro was man gut für Podcasting nehmen kann. Für Bläserabnahme hat man mir dann ein Bändchenmikrofon empfohlen, was auch in Studios sehr gerne für Bläser benutzt würde. Zusätzlich soll ich dazu noch einen Pre-Amp nehmen, damit ich das Mikro auch am PC verwenden kann.

    Achja, und was ich damit meine, das sich "Bläser nicht gut abnehmen lassen": Es klingt einfach unecht und verzerrt. Man kann zum Beispiel die T.Bone nicht als solche erkennen.

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.656
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 17.08.08   #6
    Ein USB-Mikro ist nun unterste Liga. Mit den Bändchenmikros für Bläser wäre ich eher vorsichtig. Die sind Windempfindlich. Anstatt mehrer Billigmikros würde ich auf Besseres setzen. Hol Dir lieber ein vernünftiges Mikro wie ein Røde NT1-A und zum Wandeln und Vorverstärken ein Interface wie das 122er Tascam.
     
  7. Guiseppe

    Guiseppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 20.08.08   #7

    Hallo!

    Also als Interface wollte ich ein 144er Tascam nehmen. Scheint ja auch nicht so schlecht zu sein, oder? Und wie könnte ich das Bändchenmikro vor Wind schützen? Reicht da ein Popkiller?

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.656
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 21.08.08   #8
    Wie bereits gesagt, hol Dir anstelle eines billigsten Bändchenmikros lieber für alles ein vernünftiges Großemmembraner der Einsteigerklasse wie das NT1-A. Lieber ein gutes als zwei mäßige Mikros.
     
  9. Guiseppe

    Guiseppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 09.11.08   #9
    Hi @ all!

    So, es sieht im Moment danach aus das ich mir ein Rode NT A-2 kaufen werde und dazu das Tascam US-144. Ist das ein gutes Gespann mit dem ich gute Aufnahmen erzielen kann? :)

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.656
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 10.11.08   #10
    Definitiv ja!
     
Die Seite wird geladen...

mapping