Welches Mischpult für DAW

von modbot, 18.03.20.

Sponsored by
QSC
  1. modbot

    modbot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.20
    Zuletzt hier:
    20.03.20
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.03.20   #1
    Hi

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen:

    Ich spiele hobbymäßig Schlagzeug und spiele gerne mit Freunden zusammen.
    Jetzt würde ich gerne unsere Sessions aufzeichnen, aber nicht nur als eine Summe, das könnte ich mit meinem UI12 schon machen.
    Ich möchte jede einzelne Spur seperat aufnehmen, sodass ich im nachhinein alles noch bearbeiten kann.
    Ich habe noch keine Ahnung von dem ganzen Recording, komme aber aus der Veranstaltungstechnik und kann daher schonmal mit nem Mischpult usw. umgehen.
    Durch mein UI12 habe ich schon festgestellt, dass ich eine reine Interfacelösung, eher weniger mag, erstens weil ich auch gleich bisschen monitoring betreiben möchte und zweitens, da ich einfach einen haptischen Fader brauche um mal schnell nachzuregeln.
    Nach ein wenig Suche bei Thomann bin ich schnell auf das Zoom L20 gestoßen.
    Das schaut schonmal nach dem aus, was ich gesucht hab. Funktioniert ähnlich wie ein abgespecktes Digital Mischpult und fungiert gleichzeitig als 20 Kanal Interface, also genügend Spielraum für größere Projekte.

    Die andere Idee ging in Richtung Behringer X32 oder etwas in der Art. Also ein normales Live Mischpult mit USB Karte.
    Habe auch gebraucht ein halbwegs bezahlbares Midas M32R gesehen.

    Da ich außerdem noch in die Mikrofonie von meinem Schlagzeug investieren muss sollte das ganze auch nicht allzuteuer sein.
    Ich möchte aber auch nicht den billigsten Schrott holen, der nicht das macht was ich will oder nicht lange hält.
    Habe schon früh gesagt, lieber einmal was gescheites als zweimal kaufen.

    Ich bin für viele Vorschläge offen und hoffe ihr könnt mir bei meiner Suche helfen. :D


    Viele Grüße

    Niklas
     
  2. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    5.733
    Ort:
    thedizzard.bandcamp.com
    Zustimmungen:
    3.128
    Kekse:
    21.051
    Erstellt: 19.03.20   #2
    Hallo,
    je nach Anspruch an das Endergebnis, wirst Du mit den genannten Geräten zufrieden sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Technika

    Technika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.19
    Zuletzt hier:
    6.06.20
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Bruchhausen-Vilsen
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    735
    Erstellt: 19.03.20   #3
    Sehe ich wie @mjmueller. Ansonsten a&h sq-Serie wäre noch ne Option. Yamah tf kann das auch, aber da bezahlst du viel für wenig. Hast dafür dann die gewohnte yammi Qualität.
     
  4. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    6.06.20
    Beiträge:
    5.677
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.219
    Kekse:
    34.280
    Erstellt: 19.03.20   #4
    Eine kostengünstige Alternative zum X32Rack wäre sicher noch ein X18 oder XR18. Der einzige wirklichen Nachteil dabei ist dass man es nicht erweitern kann, sollten die 16+2 Eingänge zu knapp werden. Bei den Behringer Pulten allgemein ist gut dass man sie in vielfältiger Form fernsteuern kann, auch mit Hardware-Teilen wie X-Touch usw. Das bieten die „Marktbegleiter“ in dieser form nicht an.
    Oder man sucht sich ein gebrauchtes X32 Producer bzw Compact. Das sind dan praktisch ein X32 Rack mit Fadern.
    Auch eine Variante wären die QU Serie, speziell das günstige QU-SB, aber von denen hört man hin und wieder dass deren USB Interface bei manchen USB 3 Buchsen zicken. Ich selbst habe ein SQ6 und das spielt soweit ganz gut mit DAWs zusammen (ich arbeite mit Reaper). Aber die SQ Serie ist da schon eher im oberen Preissegment angesiedelt.
    Klanglich werden wohl alle genannten Kandidaten passen. Wirklich hochwertigere Wandlung sollte einhergehen mit wirklich guter Raumakustik und Mikrofonie. Aber da gehts auch preislich schnell in ganz andere Regionen.
    Für Hobby-Aufnahmen und etwas darüber hinaus sollte man sich keine zu grSorgen machen. Und ich kenne einige CD-Produktionen (meist Live-Geschichten) die mit hier genannten Pulten aufgenommen wurden.
     
  5. LouisWu13

    LouisWu13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.16
    Zuletzt hier:
    6.06.20
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.20   #5
    Ich war da mit dem Soundcraft Signature MTK sehr zufrieden... günstig und umfangreich...
     
  6. mk1967

    mk1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    948
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    370
    Kekse:
    13.191
    Erstellt: 20.03.20   #6
    Ich auch nicht ;) - bei mir hängt an der DAW Ardour eine Mackie MCU Pro :great: - die kriegt man gebraucht ziemlich günstig, wahrscheinlich weil es nicht mehr das neueste Modell ist. Ist aber von der Handhabung her sehr angenehm, besonders die Pegelschieber und das Endlosrad aus Metall.

    Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping