welches snarefell für 14" ahorn?

  • Ersteller Wongo-man
  • Erstellt am
Wongo-man
Wongo-man
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.15
Registriert
20.08.09
Beiträge
243
Kekse
55
Ort
Buxtehude
Moinsen liebe user.
Ich wei solche fragen gibt es schon wirklich genug..sich dadurch zu kämpfen ist echt heftig^^ ich wollte nur fragen (auf wenn die antwort schwer ist weils geschmackssache ist) welches fell ist für eine 14"X6,5" ahorn snare geeignet? also im idealfall möchte ich so einen sound haben: http://www.youtube.com/watch?v=ijllsJJtZgw&translated=1 .
Hab mir schon einiges durchgelesen und denke Remo ambassador coated oder Remo Suede ambassador...aber da hab ich echt einen inneren zwiespalt.
Ich hoffe diese frage nervt nicht zu doll.
MFG Wongo^^
 
Benschi
Benschi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.03.14
Registriert
03.07.07
Beiträge
2.702
Kekse
13.547
Ort
Leipzig
Erstmal:
Der Snaresound im Video ist bearbeitet, schließlich hörst du nur das was zur PA rauskommt und da hängen bekanntlich noch ein paar Verstellmöglichkeiten dazwischen ;)
Mit einem Ambassador machst du grundsätzlich nie was verkehrt. Ich kenne es allerdings, das gerade bei tieferen Kesseln (ich besitze eine 14"x8" Ahorn Snare) die Snare gerne zu "singen" anfängt, sprich unerwünschte Obertöne klingen ständig mit. Auch mit gutem Stimmen ist das nur schwer zu beherrschen. Im Bandkontext geht dieses Geräusch allerding unter.
Ein einlagiges Fell kannst du nachträglich immernoch dämpfen, wenn es dir zu hell klingt. Mit Moongel oder einem Streifen Klebeband kann man schon einiges bewirken. Ziehst du jedoch ein bereits gedämpftes Fell wie Powerstroke oder PinStripe auf kannst du diese Dämpfung nicht mehr aufheben.
Der restliche Klang ist dann Stimmungssache. Wie man die Snare stimmt um einen bestimmten Klang zu erzeugen wirst du hier im Forum zur genüge lesen können.
 
Wongo-man
Wongo-man
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.15
Registriert
20.08.09
Beiträge
243
Kekse
55
Ort
Buxtehude
danke für die schnelle antwort. ich hab meine snare bis jetzt immer mit tape und einem taschentuch gedämpft. ich kenn mich aber nicht so sehr im detail in sachen fellen aus...ich weiß nur, dass mir die remo ambassador eigentlich vom klang (bei anderen drummern) eigentlich immer gefallen haben...die frage ist im grunde nur... die normale version (hab gehört, dass sich dort aber das coating schnell löst) und die emo ambassador suede sollen runder klingen...
noch ne frage auf dem weg: hat man wirklich eine starke veränderung, wenn man nur das schlagfell wechselt, aber das resofell (werksfell von sonor ambassador) draufbehält?
 
Benschi
Benschi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.03.14
Registriert
03.07.07
Beiträge
2.702
Kekse
13.547
Ort
Leipzig
Generell ist das Ambassador einlagig und gibt es sowohl clear als auch coated. Ersteres sorgt für mehr Attack, letzteres für mehr "Wärme" und ein wenig kürzeres Sustain. Im lauten Bandkontext sicherlich kaum merkbar, ob nun klar oder beschichtet. Andere Hersteller bieten auch Felle an, welche die gleichen Eigenschaften haben (Evans G1, Aquarian Classic, RMV Original, .. ) Diese mögen für den ein oder anderen einen hörbaren Unterschied erzeugen. Ich hatte noch keinen direkten Vergleich und kann deshalb dazu nix sagen. Mit den Remo´s und auch dessen coating bin ich seit Jahren zufrieden, einen stärkeren Abrieb als bei anderen Herstellern konnte ich nicht feststellen.
Die Suede sollen nun die Eigenschaften von clear- und coated Fellen vereinen. Ob man da großartig einen Unterschied zu den gewöhnlichen Ambassadors hört waage ich auch zu bezweifeln (ich kann man aber auch irren).

Generell sollte man Felle wechseln, wenn sie abgespielt sind. Da das bei Resonanzfellen für gewöhnlich selten eintrifft kann man diese länger aufgezogen lassen. Allerdings werden diese auch mal Alt und sollten deswegen alle paar Jahre (je nach Beanspruchung) gewechselt werden. Standardmässig sind einlagige klare Felle. Hier kann man allerdings experimentieren. Manche mögen coated Felle als Reso, andere gar Felle mit Dot (gerade in den achzigern war das Mode).
Eine starke Veränderung wirst du haben, wenn deine Felle schon alt sind und nun die neuen Felle richtig gestimmt auf sauberen Gratungen und intakten Kesseln aufgezogen werden. Das Resofell von Sonor ist im Prinzip nichts anderes als ein normales Ambassador (bei dem es ja auch verschiedene Stärken gibt welche sich auch wieder mehr oder weniger auf den Klang auswirken).
 
Wongo-man
Wongo-man
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.15
Registriert
20.08.09
Beiträge
243
Kekse
55
Ort
Buxtehude
alles klar :) ich denke, dann schlag ich mal beim normalen ambassador zu^^ meine felle sind jetzt erst ein paar monate alt, aber mir wurde gesagt, dass werksfelle oft nicht wirklich alles aus einer snare rausholen...bin aber eigentlich zufrieden...mal schaun wie sich das mit anderen fellen anhören wird...
Aber vielen dank für deine guten antworten...für diese uhrzeit echt viel geschrieben und beschrieben :D
 
schmatzi80
schmatzi80
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.18
Registriert
17.06.07
Beiträge
395
Kekse
1.445
Wenn du Tape und Tempos auf dein Fell klebst kannst du auch ein vorgedämpftes Fell nutzen. Die heißen bei Remo CS, bei Aquarian classic clear, bei allen anderen Hersteller musst du mal auf deren jeweiligen homepages schauen. Den Sound der Snare beeinflussen viele Faktoren. Sensibel wird sie durch ein dünnes Resofell, nen volleren Ton kriegt sie durch ein dickeres Resofell. Die Spannung des Teppichs ist auch nicht zu unterschätzen und die Art des Teppichs. Klar, das Schlagfell macht den größten Anteil aus. Ich habe viel rumprobiert und kann dir ein Fell mit einem Dot ans Herz legen. Falls dir die Dämpfung mit einem dot noch zu wenig ist versuche ein PS3. Das ist einlagig und hat einen verschweißten Ring. Wichtig ist in meinen Augen, dass es einlagig ist, da 2 Lagen zu unsensibel reagieren. Das Ghostnote-Spiel geht unter. Man kann viel rumprobieren. Ich persönlich mag auch dünne Resos. Vor allem die Hazy-Renaissance von Remo in Diplomat-Dicke tun sich bei mir durch viel Ton mit einer super-Sensibilität hervor. Aber das ist nur ein Tipp, jeder macht andere Erfahrungen und wird dir was anderes sagen.

Standard ist Ambassador coated mit einem Ambassador-Hazy Reso. Wichtig ist, dass das Snare reso kein normales Ambassador ist, sondern viel dünner! nicht verwechseln....

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.
 
Wongo-man
Wongo-man
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.15
Registriert
20.08.09
Beiträge
243
Kekse
55
Ort
Buxtehude
Hat mir schon ein wenig geholfen. Danke :) Aber was wäre, wenn mir die dämpfung des Remo CS nicht genügt...würde es nicht zu stark gedämpft sein, wenn ich ein taschentuch drüberlege?
Sorry wegender dummen frage, aber wieso muss das reso fell dünner sein?
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.725
Kekse
15.976
Ort
Oberfranken
Warum verwendest du da dann keine doppellagigen Felle? Für sowas sind die nämlich gedacht. ;)

Sicher ist der Snaresound bei dem Video wohl bearbeitet, generell klingt das aber sehr obertonarm - typischer 80er Sound halt.
Ich würde an deiner Stelle es mal mit Fellen a la Emperor, Emperor X, Powerstroke4, Evans EC oder ST, Aquarian Super2 versuchen.

Das Snare-Reso MUSS viel dünner als das Schlagfell sein, da du sonst keine Teppichansprache hast. Dann ist der Sinn einer SNARE (!!!)-drum hinfällig. ;)
 
Wongo-man
Wongo-man
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.15
Registriert
20.08.09
Beiträge
243
Kekse
55
Ort
Buxtehude
Ah achso^^ als ich hab noch das werks-reso-fell drauf. Aber danke für den tipp. Dann weiß ich ja, was ich zu tun habe^^
 
GieselaBSE
GieselaBSE
HCA Eigenbau Drums
HCA
Zuletzt hier
15.05.19
Registriert
01.09.06
Beiträge
3.277
Kekse
7.381
Ort
zwischen HH und HB
Ich würde zu einem Remo CS raten oder noch besser das Aquarian-Pendant dazu (einlagig mir nem Dot in der Mitte, natürlich coated;))
Das ist bei meiner 14x8 mein Lieblingsfell, würde deiner 14x6,5 auch gut zu Gesicht stehen!!
 
Wongo-man
Wongo-man
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.15
Registriert
20.08.09
Beiträge
243
Kekse
55
Ort
Buxtehude
danke für den ratschlag :)
 
Wongo-man
Wongo-man
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.15
Registriert
20.08.09
Beiträge
243
Kekse
55
Ort
Buxtehude
so, da bin ich auch wieder. Habe mir jetzt das Remo emperor X mit dem Dot besorgt. Aber irgendwie habe ich mir die dämpfung anders vorgestellt.Vielleicht habe ich nicht das Gehör, aber es dringen genauso viele obertöne heraus, wie bei meinem werksfell (Remo UT Ba Head). Also ich habe eine 14"X6,5" Ahorn snare (sonor special edition Snare) falls das ein Begriff für euch ist.
Was mir auch aufgefallen ist, dass das snarefell 3 kleine dellen am Rand hat, welche nur leicht beim stimmen verschwunden sind. Ich hab keine ahnung, ob das normal ist oder nicht. Aber irgendwie sagt mir der Sound momentan nicht wirklich sehr zu^^.
Falls ihr Ratschläge habt, bitte her damit.
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.473
Kekse
5.332
Ort
Heinsberg
Soweit ich weiss ist die Sonor Special Edition Ahorn Snare eine günstige Variante. Demnach können die Dellen aufgrund Verarbeitungsfehler an der Gratung entstanden sein. Ferner ist es auch eine Sache des Stimmens, ob Obertöne stark, oder kaum vorhanden sind. Das Fell hatte ich auch mal, jedoch habe ich die Snare beabsichtigt verstimmt. Nach dem Verfahren gehe ich noch immer vor, wenn ich alle Register ziehen muss.

Die Dämpfung des Dots ist auch recht subtil.

Eventuell solltest du dir auch mal lange Zeit für das Stimmen lassen. Gut ding will bekanntlich Weile haben.:great:
 
Wongo-man
Wongo-man
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.15
Registriert
20.08.09
Beiträge
243
Kekse
55
Ort
Buxtehude
Jo danke^^ Also das Fell hatte schon beim auspacken diese Dellen. Also als es noch unbenutzt war. Ich habs auch so gestimmt wie mein vorheriges Fell (mein alter lehrer hat mir dazu geraten nur mit Daumen und kleinen finger zu stimmen, bis es zu schwer wird den schlüssel zu drehen), Aber irgendwie raschelt jetzt auch viel mehr als vorher und die dämpfung....naja ist so gut wie garnicht enthalten (aber gut ich steh auch auf diese total gedämpften 80er jahre snare die gar keinen oberton haben :D) Trotzdem viel zu viele obertöne....
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.473
Kekse
5.332
Ort
Heinsberg
Wenn du 10 Schrauben hast versuche es mal so:

Alle schrauben relativ Fest.

Dann Die unteren 3 Schrauben richtig feste anspannen, und die oberen 3 schön locker machen - aber trotzdem Dellen vermeiden. Die mittlere von den 3 oben kannst du auch Fester Spannen - Da ist dann von Funky bis Rockig alles drinne.

Problematisch ist dabei, dass das Fell stärkeren Belastungen ausgesetzt ist. Aber ich hab früher damit immer gute ergebnisse erzielt.
 
Wongo-man
Wongo-man
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.15
Registriert
20.08.09
Beiträge
243
Kekse
55
Ort
Buxtehude
Dabei kann sich dann aber nicht der Fellkragen verziehen oder`?
Ist es vielleicht möglich ohne dämpfungsringe etc. also fast kein durch stimmen die obertöne und das nervige rascheln des teppichs wegzukriegen?
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.473
Kekse
5.332
Ort
Heinsberg
Naja. Wenn du den Werksteppich Drauf hast ist das so ne Sache. Ein Snareteppich kann es auch selbst schuld sein. Außerdem ist das Werksreso auch nochmal so eine Sache. Unter einem Evans Hazy 300 ( BZW Remo Ambassador Snare Reso) würde ich keine Snare der Welt mehr spielen wollen. BZW Aquarian Hi-Performance.

Es gibt so viele Faktoren die den Snaresound beeinflussen. Und die Sonor Special Editon gehört nunmal nicht unbedingt zur Elite.

Was das Verziehen angeht: Ich hatte das Problem bisher nie, aber ich wechsel ohnehin spätestens nach einem Jahr das Snarefell. Und wenn bei mir ein Fell Kaputt geht - dann durch Abnutzung.
 
Wongo-man
Wongo-man
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.15
Registriert
20.08.09
Beiträge
243
Kekse
55
Ort
Buxtehude
Ich hab die snare als weihnachtsgeschenk mit sämtlichen drum zubehör bekommen und mir wurde gesagt, dass man bei Ahorn an sich nicht viel falsch machen kann. Gut das die snare nicht die feinste ist kann ich mir auch gut vorstellen. Sie ist ja auch preismäßig nicht hoch angesiedelt. Aber Werks-reso und werks-teppich sind noch dran. Muss die wohl auch mal erneuern. Aber es überrascht mich, dass sich der sound meines erachtens so ins negative geändert hat, obwohl ich ein besseres schlagfell rübergezogen habe.
 
Benschi
Benschi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.03.14
Registriert
03.07.07
Beiträge
2.702
Kekse
13.547
Ort
Leipzig
Ich rate dringend davon ab, die Stimmung innerhalb einer Seite gravierend unterschiedlich zu gestalten !
Dabei kann sich in der Tat der Kessel verziehen und irreparaple Schäden an der Gratung entstehen lassen !
Wenn die Snare vor dem Fellwechsel gut geklungen hat dann sollte sie das auch mit einem neuen Fell, richtige Stimmung und keine Schäden am Kessel vorrausgesetzt, noch tun ! Teppichrascheln kann mit mit einem dünnen Streifen Papier/Pappe mittig zwischen Teppich und Resofell entgegenwirken.
Das Schlagfell muss sich auch erst an die Gratung anpassen, das kann mitunter eine Weile dauern bis es Plan aufliegt und so der optimale Klang aus der Snare herausgestimmt werden kann !
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.473
Kekse
5.332
Ort
Heinsberg
Es hat auch mit Stimmfähigkeiten zu tun. Den Fehler beim Instrument zu suchen ist einfach. Ich hab früher auch immer gedacht meine Snare ist schei...benkleistermäßig schlecht. (60 Euro von Basix) Dann hab ich irgendwann das Stimmen gelernt und wurde eines Besseren belehrt.

Es steckt in uns allen eine gewisse Arroganz man beherrsche so einiges - aber man lernt nie aus und ich wage zu behaupten, dass 80% der hiesigen User (mich eingeschlossen) nicht korrekt stimmen können.

Ist halt ne Wissenschaft für sich. Mir reicht es zum Beispiel schon wenn es für mich gut klingt. Das ganze stellt sich oftmals als ein learning by doing Prozess heraus und es dauert nunmal den gewünschten Klang zu erzeugen. Und wenn du deinen lieblingsklang nur durchs Dämpfen hinbekommst - warum nicht? Ich empfinde das nicht mal als Schande.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben