Welches Zusatz-Pedal (EQ, Booster,..) für Brettsound und Soli

  • Ersteller tobias155
  • Erstellt am
T
tobias155
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
03.04.14
Beiträge
240
Kekse
621
Ort
Hannover
Hallo zusammen,

ich habe mir für das nächste Jahr vorgenommen, mein Pedalboard auszubauen/zu optimieren..Langsam wird es Zeit! :D

Ich spiele in einer Pop/Rockband, als Amp habe ich den Fender Bassbreaker 18/30. Nutze dabei den 30-Watt-Kanal als Cleanbasis (kein FX-Loop).

Aktuell sind auf meinem Board ein Polytune 3, ein Overdrive (Okko Diablo Gain +), ein Delay (Boss DD 7) und ein Reverb (Boss RV 6).

Hauptgitarre ist eine Yamaha Revstar (2 Humbucker)

Soweit bin ich ganz zufrieden mit meinem Clean und Crunchsound.
Mein "Vollbrett"-Zerrsound ist mir aber noch nicht fett genug und könnte ein bisschen wärmer sein.
Und auch mit meinem Solosound bin ich noch nicht wirklich zufrieden und häufig bin ich dann einfach zu leise.
Idealvorstellung wäre ein Sound Richtung "Nothing Else Matters"-Solo! :ugly:

Nun habe ich mich ein bisschen beschäftigt mit den Möglichkeiten und ich bin verwirrt, ob ich einen Booster, einen Kompressor, einen zusätzlichen EQ (mit dem Okko Diablo kann man ja schon ein bisschen Bässe und Mitten regeln), ein Volumenpedal oder ein zusätzliches Overdrive Pedal benötige oder vielleicht eine Kombination aus mehreren? Womit kann man am besten anfangen? Einige Pedals kombinieren ja auch.
(Das Okko Diablo Gain + würde ich als Grundlage gerne behalten.)

Habe z.B. mal gelesen, dass Kompressoren bei Amps ohne FX-Loop nicht viel bringen, daher fällt das ja ggf. schonmal raus?

Freue mich über eure Tipps und Vorschläge, gern auch schon mit konkreten Pedals. :)
 
Eigenschaft
 
Spanish Tony
Spanish Tony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
01.01.14
Beiträge
2.916
Kekse
19.406
Ort
Dortmund
EQ, Booster und Kompressor sind schon gute Ansätze. In deinem Fall würde ich aber eher auf Gainstacking setzen. Also ein weiteres Zerrpedal, weil du ja mit deinem Sound auch nicht ganz zufrieden bist. Zusätzlich zu deinem Okko würde dir ein weiteres Zerrpedal mit Klangreglung die Möglichkeit bieten, Sound, Gain und Lautstärke zu beeinflußen. Da ich ja nicht weiß, was du für ein Dude bist, kann ich auch keine Empfehlungen für einen weiteren Zerrer geben. Von transparent Overdrive bis Fuzz geht hier aber eine ganze Menge.
 
Mescht
Mescht
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.22
Registriert
18.10.17
Beiträge
114
Kekse
3.712
Es gibt mehrere Möglichkeiten hier Deinen Sound zu finden.
Als Kompressor wird dir meiner Erfahrung nach, hier eher weniger helfen.
Mit einem EQ kannst du in den Sound schon sehr gut eingreifen, könnte eine Lösung sein.
Ich selbst arbeite hierzu mit 2 Zerrpedalen und einen Booster vor und einen nach den Zerrpedalen. So bin ich flexibel was Lautstärke und Gain angeht.

Aber wie immer gilt: probieren geht über studieren ;)

Gruß Mescht.
 
Charvelniklas
Charvelniklas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
29.06.07
Beiträge
1.846
Kekse
5.481
Ort
Braunschweig
In deinem Setup ist meiner Meinung nach ein weiteres Zerrpedal der richtige Weg. Nenn doch noch mal ein, zwei zusätzliche Referenzen, was für ein Sound dir gefällt.

Ich hab den Bassbreaker 18/30 nur mal angespielt, von daher weiß ich nicht, wie der auf verschiedene Pedale reagiert. Aber vielleicht können andere das hier besser einschätzen? Die Celestion V-Type-Lautsprecher kennt man ja auch nicht aus anderen Amps... :gruebel:
 
T
tobias155
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
03.04.14
Beiträge
240
Kekse
621
Ort
Hannover
Vielen Dank erstmal für euren Input!

Dann werde ich wohl erst mal mit einem weiteren Zerrpedal anfangen und schauen, was dann so geht. Booster und/oder EQ kann ich dann ja noch ggf. nachrüsten.

Hättet ihr vielleicht eine Idee, welches Overdrive oder Distortion gut klingen könnte in Verbindung mit dem Okko?

Ich selbst arbeite hierzu mit 2 Zerrpedalen und einen Booster vor und einen nach den Zerrpedalen. So bin ich flexibel was Lautstärke und Gain angeht.

Wieso genau nutzt du denn zwei Booster? Sind das dann noch unterschiedliche? Hast du auch noch ein EQ?
 
Mescht
Mescht
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.22
Registriert
18.10.17
Beiträge
114
Kekse
3.712
Hättet ihr vielleicht eine Idee, welches Overdrive oder Distortion gut klingen könnte in Verbindung mit dem Okko?

Ich benutze für meinen Distortionsound den JHS Angry Charly. Das ist allerdings ein JCM800 "Imitator" und klingt auch dementsprechend. Ob dir das was für dich ist und ob er für dich genügend Gain hat, musst du ausprobieren.

Wieso genau nutzt du denn zwei Booster? Sind das dann noch unterschiedliche? Hast du auch noch ein EQ?

1 Booster ist vor den beiden OD´s um das Gain zu erhöhen und einer ist danach um den Output zu erhöhen. Funktioniert für mich gut, muss halt jeder selbst ausprobieren ob er das mag.
Als Booster verwende ich den MXR Microamp+

Leider ist mein Pedalboard derzeit in alle Einzelteile zerlegt, darum kann ich Dir leider kein Foto zeigen.

Gruß Mescht
 
ksx54
ksx54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.702
Kekse
7.589
Sound Richtung "Nothing Else Matters"-Solo!
ja gut, da hast du eigentlich nicht das richtige Equipment für, keine aktiven PUs, anderer Amp usw., auch der Okko geht da etwas in eine andere Richtung, ist ein Marshall like Pedal, ich mag den gar nicht, aber das ist hier niht gefragt.
Mein Tipp für ein gutes und noch dazu günstiges Solo Sound Pedal, ist der Donner Morpher, oder wenn Geld keine Rolle spielt das Orig. der Suhr Riot. Um das Ganze dann noch etwas " heisser " zu machen würde ich da noch einen Treble Booster setzen, der tut dem Okko auch ganz gut. Jedenfalls bekommt man damit schöne Leadsound hin.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
T
tobias155
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
03.04.14
Beiträge
240
Kekse
621
Ort
Hannover
Ich benutze für meinen Distortionsound den JHS Angry Charly. Das ist allerdings ein JCM800 "Imitator" und klingt auch dementsprechend. Ob dir das was für dich ist und ob er für dich genügend Gain hat, musst du ausprobieren.

1 Booster ist vor den beiden OD´s um das Gain zu erhöhen und einer ist danach um den Output zu erhöhen. Funktioniert für mich gut, muss halt jeder selbst ausprobieren ob er das mag.
Als Booster verwende ich den MXR Microamp+

Leider ist mein Pedalboard derzeit in alle Einzelteile zerlegt, darum kann ich Dir leider kein Foto zeigen.

Gruß Mescht

Welches OD hast du denn vor dem Angry Charlie? Das hatte ich damals auch schon auf dem Schirm, mich dann aber für das Okko entschieden.

ja gut, da hast du eigentlich nicht das richtige Equipment für, keine aktiven PUs, anderer Amp usw., auch der Okko geht da etwas in eine andere Richtung, ist ein Marshall like Pedal, ich mag den gar nicht, aber das ist hier niht gefragt.
Mein Tipp für ein gutes und noch dazu günstiges Solo Sound Pedal, ist der Donner Morpher, oder wenn Geld keine Rolle spielt das Orig. der Suhr Riot. Um das Ganze dann noch etwas " heisser " zu machen würde ich da noch einen Treble Booster setzen, der tut dem Okko auch ganz gut. Jedenfalls bekommt man damit schöne Leadsound hin.

Klar, soll ja auch nur in die Richtung gehen. Also ein fetter, singender Sound.
Das Suhr Riot gibt es gebraucht für 130 €, wäre definitiv interessant.
Das würde dann einfach direkt hinter das Okko kommen und der Booster vor die beiden?

Ist ein Treble Booster nochmal ein eigenständiger Effekt? Gibt ja auch „normale“ Booster. Oder EQ mit Levelanhebung (z.B. Boss GE-7).

Vielen Dank für eure Tipps, bin immernoch etwas überfordert mit den ganzen Möglichkeiten. :coffee:
 
Spanish Tony
Spanish Tony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
01.01.14
Beiträge
2.916
Kekse
19.406
Ort
Dortmund
Check doch erstmal nur einen Zerrer! Vielleicht reicht das ja schon und du brauchst keinen zusätzlichen Booster
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ksx54
ksx54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.702
Kekse
7.589
Das Suhr Riot gibt es gebraucht für 130 €, wäre definitiv interessant.
Das würde dann einfach direkt hinter das Okko kommen und der Booster vor die beiden?
wenn du auf Originale stehst ist das kein schlechter Preis, allerdings der Morpher würde ca. 25 € kosten und ist identisch.
Ich würde den auch hinter den Okko setzen.
Ist ein Treble Booster nochmal ein eigenständiger Effekt? Gibt ja auch „normale“ Booster.
Treble Booster hebt sich von den anderen Boostern schon ab. Er wurde früher hauptsächlich genommen um den Grundsound der Amps zu verändern und eher Verzerrung zu erreichen, Beispiele dafür sind, Page, Clapton, Beck, May, Gilmour, Blackmore. Einige Leute nehmen als Booster auch den Tube Screamer, aber ich mag den überhaupt nicht. Ich habe viel über die Jahre mit Zerrern probiert und sage mal ich hatte sie ( fast ) alle, allerdings bin ich eher so ein Bastelfuzzie und habe die Orig. nachgebaut ( gibt es ja wunderbare Bausätze ). Hängengeblieben bin ich jetzt beim Vemuram Jan Ray als Low Gain, Timmy als Mid Gain und beim Donner Morpher volles Brett ( Hi Gain brauche ich nicht ). Mit den jeweiligen Zerrern spiele ich normal Rhytmus und für Solos schalte ich meinen Treble Booster dann ein. Ich habe da auch viel versucht und bin beim Catalinbrad Naga Viper gelandet ( auch als Bausatz gemacht ), lässt sich wirklich gut einstellen. Treble Booster macht man am besten immer an den Anfang der Effektkette.
Da werden jetzt sicherlich viele Leute ihre eigenen Erfahrungen gemacht haben und über meine den Kopf schütteln, aber bei mir passt das wunderbar.
 
Ponti
Ponti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.22
Registriert
06.05.16
Beiträge
1.022
Kekse
4.013
Treble Booster macht man am besten immer an den Anfang der Effektkette.
Da werden jetzt sicherlich viele Leute ihre eigenen Erfahrungen gemacht haben und über meine den Kopf schütteln, aber bei mir passt das wunderbar.

Der Treble Booster verstärkt das Signal, damit die Vorstufe verzerrt wird. Deshalb würde ich dazu raten den TB ans Ende der Effektkette zu setzen. Theoretisch würde ich sogar behaupten, dass wenn man einen TB vor die Effektkette klemt, einige sensible Effektgeräte den Geist aufgrund zu hoher Strompegel aufgeben....

Deshalb hast du recht, dass einer jetzt mit dem Kopf schüttelt...;)
 
T
tobias155
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
03.04.14
Beiträge
240
Kekse
621
Ort
Hannover
Werde wohl das Suhr Riot ausprobieren, spricht mich irgendwie an. Ich kaufe immer lieber gebrauchte Originale, da die sich ggf. auch meist gut weiterverkaufen lassen. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ksx54
ksx54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.702
Kekse
7.589
Der Treble Booster verstärkt das Signal, damit die Vorstufe verzerrt wird. Deshalb würde ich dazu raten den TB ans Ende der Effektkette zu setzen. Theoretisch würde ich sogar behaupten, dass wenn man einen TB vor die Effektkette klemt, einige sensible Effektgeräte den Geist aufgrund zu hoher Strompegel aufgeben....
selten so einen Müll gehört und das zu Weihnachten:rofl:
@tobias155 :great:
 
Ponti
Ponti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.22
Registriert
06.05.16
Beiträge
1.022
Kekse
4.013
Echt?! Dann kannst du dich ja jetzt richtig auf den Weihnachtsmann freuen...:ugly:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mescht
Mescht
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.22
Registriert
18.10.17
Beiträge
114
Kekse
3.712
Welches OD hast du denn vor dem Angry Charlie? Das hatte ich damals auch schon auf dem Schirm, mich dann aber für das Okko entschieden.

vor dem Angry Charly hab ich das 45er von J. Rocket Audio.
Nicht gerade billig, aber jeden Cent wert :great:

Gruß Mescht
 
T
tobias155
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
03.04.14
Beiträge
240
Kekse
621
Ort
Hannover
Hallo zusammen, etwas Zeit ist vergangen und das Suhr Riot ist auf meinem Pedalboard gelandet! Ich finde es klingt richtig fett, allerdings gefällt mir nun tatsächlich mein Okko Diablo Gain + nicht mehr! :ugly:
Wenn ich Okko + Suhr Riot einschalte, ertön ein lautes Fiepen (wird natürlich weniger, wenn man die Gain-Regler runterdreht).

Das Okko soll weichen, ich suche ein eher "amerikanisch" klingendes Zerrpedal (Man muss sich ja durchprobieren - bin noch am Anfang meiner "Effektgerät-Laufbahn")
Bin nach Herumstöbern beim "Sweet Honey Overdrive" und dem "Fulltone Fulldrive 1" hängen geblieben. Hat jemand Erfahrung?

Zudem frage ich mich immer noch, ob ein Equalizer, Booster - und/oder ein Kompressor sinnvoll wäre? So ganz verstehe ich die Unterschiede noch nicht. Es gibt ja auch Equalizer, die Level anheben (und damit Boost geben können) - Dann bräuchte ich doch nicht noch einen zusätzliches Boosterpedal (z.B. das Boss GE-7 kann einen Boost geben?). Ein Kumpel meinte, ich sollte mir noch ein EQ holen. Von einem Booster hat er nicht gesprochen.

Ich bedanke mich sehr für jegliche Hilfe! :)
 
ksx54
ksx54
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
29.03.14
Beiträge
3.702
Kekse
7.589
Sweet Honey und Fulldrive sind beides Marshall like Pedale, also eher britisch. Kompressor ist bei Verzerrern nicht so gut, da die schon komprimieren, kommt bei clean besser
Für einen amerkanischen Sound würde ich den Les Lius empfehlen, gibt es auch als Bausatz, das Orig. ist ganz schön teuer.
Ein Booster gibt dem Ganzen dann noch einen extra Schub, vor dem Verzerrer- mehr Zerre, nach dem Ganzen mehr Vol., meine Empfehlung Catalinbread Naga Viper vor der Zerre. Gibt es bei Musikding auch als Bausatz.
 
T
tobias155
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
03.04.14
Beiträge
240
Kekse
621
Ort
Hannover
Hi ksx54, danke für deinen Input! :)

Da sieht man mal wieder, wie subjektiv die Wahrnehmung doch ist, in einem anderen Thread habe ich nämlich genau das Gegenteil gelesen, da bin ich dann nämlich auch bei eben diesem Overdrive hängen geblieben.

Hi!
Sweet Honey Overdrive von Mad Professor.
Geht in die amerikanische Richtung, sehr weich und satt, unterstützt die natürliche Verzerrung des amps und macht auch bei cleaner Einstellung des Verstärkers eine gute Figur.



Und zum Thema Booster: Kann man nicht ein EQ-Pedal nehmen und da das Level anheben? Dachte, ich fange erstmal mit einem EQ-Pedal an und schaue dann, wie es so passt, einen Booster kann ich mir dann ja ggf. immer noch holen.
 
S
~Slash~
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
06.07.08
Beiträge
1.970
Kekse
21.022
Ort
NRW
Und zum Thema Booster: Kann man nicht ein EQ-Pedal nehmen und da das Level anheben? Dachte, ich fange erstmal mit einem EQ-Pedal an und schaue dann, wie es so passt, einen Booster kann ich mir dann ja ggf. immer noch holen.
Ja klar, wobei die meisten zum rauschend neigen.
 
N
neumeister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
03.09.14
Beiträge
401
Kekse
1.303
Ich würde an deiner Stelle mal mit elementaren Dingen anfangen die man als Gitarrist immer mal wieder brauchen kann und man nicht gleich eine Unsumme dafür ausgeben muss...

1. Overdrive zum anblasen ... zB irgend was TS ähnliches. Ich würde es einfach mal mit einem Klassiker probieren der gut und günstig ist => Boss SD-1
Und dann halt Gain runter, Drive rauf und Tone nach belieben und damit in den nächsten Zerrer.
SD1 gibt es neu für ~55€ und aktuell beim Musicstore für 44€ als B-Stock
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Boss-SD-1-Super-Overdrive/art-GIT0000566-000V000170005
2. Dann noch ein günstiges EQ.
https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame-Fernfeld-Equalizer/art-GIT0049796-000

Nicht vom Preis abschrecken lassen... die Pedale sind beide wirklich gut. Und du bist in Summe < 70€.
Damit machst du erstmal wenig falsch und kannst in Ruhe durchprobieren.
Und wie gesagt, dass sind zwei Pedale die man im Gitarristenleben immer wieder brauchen kann.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben