Wer braucht schon Ton Potis???

von IbisGER, 11.04.08.

  1. IbisGER

    IbisGER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Da wo ich wohne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.08   #1
    Hi Leute,

    ich möchte am Wochenende meine alte Squier strat in eine Silber Frankenstrat umbastel.
    (Mit Singlecoil und Vintage Trem :screwy::screwy::screwy:) stelle aber nur fest das die Tone Potis nerven ein paar Kabel sind da auch ab wie verbinde ich am besten das Volume Poti mit den Drei SC und dem Volume Poti?
    Brauche ich da cuh noch diesen Kondensator?

    Big Thanks

    Andi :screwy::great::screwy:
     
  2. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 11.04.08   #2
    <persönliche Meinung>
    Keiner braucht Tone Potis!

    Widerstand zwecklos!
    </persönliche Meinung>

    Wenn Du's nicht benutzt, einfach nicht anschließen. Wenn Du sie doch anschließt, brauchst du diesen Kondensator.

    Ansonsten wäre auch ein C-Switch ne Überlegung wert - ist nach meiner Erfahrung ne leichte Verbesserung gegenüber nem Tone Poti. einfach mal die SuFu anschmeißen.

    Such mal auf www.seymourduncan.com nach "wiring diagrams", da gibts schön anschauliche Bilder zur Verkabelung von Gitarren.

    Gruß Bernhard
     
  3. MeriadocTuk

    MeriadocTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    6.03.13
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Korntal-Münchingen, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    889
    Erstellt: 11.04.08   #3
    Ich will ja niemand kritisieren,
    da du persönliche Meinung geschrieben hast ist das auch OK,
    aber ich muss sagen,
    ich verwende das Tonepoti oft,
    und ich denke ich bin hier nicht allein,
    mir persönlich wäre es zu blöd immer zum Amp zu rennen,
    und alles umzustellen,
    wer gut mit Tone-und Volumepoti umgehen kann,
    wird damit auch wunderschöne Sounds zaubern können,
    und viel aus seiner Gitarre rausholen,
    also spielt mal an euren Tonepotis und probiert,
    ich könnte keines Wegs darauf verzichten!

    Gruß
    Jonathan
     
  4. Running Wild

    Running Wild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    625
    Kekse:
    14.309
    Erstellt: 11.04.08   #4
    Ich glaube, er meinte eher sowas wie "keiner muss zwingend den Tone Poti benutzen"
     
  5. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 11.04.08   #5
    Fühl mich auch nicht kritisiert ;)

    Freue mich eher, mal auf jemanden zu treffen, der den sonst eher einsamen, verwaisten Regler mal einsetzt. Sind eher wenige.
    Und es ist halt Geschmackssache. Rein elektrisch gefällt mir nicht, daß die Schaltung eben an nem ohmschen Widerstand einfach Höhen "verbrät". Trotzdem an sich ne sehr clevere Regelung mit nur 2 Bauteilen.

    Genauere Info zum Thema Klangregelung gibts in Onkels Guitar Letters Teil 2: http://www.gl.schaedla.org/

    Gruß Bernhard
     
  6. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 11.04.08   #6
    Ohne den Regler wäre ich oft aufgeschmissen!
    Meiner meiner nach wird es eher Zeit, dass viele Gitarristen diese wichtigen, klangformenden Elemente richtig kennenlernen.
     
  7. ElRodeo

    ElRodeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 11.04.08   #7
    Habe den Tonepoti von einem Steg-PU ausgebaut und mir einen C-Switch gegönnt. Da kann ich wahlweise ohne Kondensator oder über verschiedenen Kondensatoren spielen. Dabei habe ich festgestellt das man auch ohne Tonepoti bzw. ohne Kondensator auskommt weil sich der direkte Sound ohne Kondensator auch sehr geil anhört. Ohne TonePoti oder ohne C-Switch wäre man nicht mehr so flexibel aber es ginge auch ohne. Das gute am C-Switch ist das man den Sound wärmer und mittiger regeln kann ohne das es dumpf klingt. Mein altes Tonepoti war immer voll aufgedreht und habe ich nie benutzt. Wenn ich das Geld hätte würde ich bei all meinen Gitarren die Tone-Potis rausschmeißen und gegen C-Switches austauschen aber der eine war mir eigentlich schon fast zu teuer ;)
     
  8. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 11.04.08   #8
    Wollte hier keinen Glaubenskrieg über Tone Potis anzetteln ;)

    Andi wollte glaub ich nur wissen, wie man das Schätzchen anschließt.

    In diesem Sinne, Andi: Probier den Tone Poti aus, ohne Tone Poti, mit C-switch oder Nachbau - Probieren geht über Studieren auf der Suche nach dem persönlichen Sound.

    Gruß Bernhard
     
Die Seite wird geladen...

mapping