Wer hat als erster live eine Gitarre zerstört?

von MacSpike, 14.11.07.

  1. MacSpike

    MacSpike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Bremen Rock City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.07   #1
    Wie der Threadtitel ja schon eindeutig beschreibt, frage ich mich welcher Gitarrist als erster live auf der Bühne eine Gitarre zu Kleinholz gemacht hat.
    Die Frage kam neulich in heiterer Runde auf.

    Mir fällt da nur Pete Townsend ein, bei ihm muss es in den frühen 60ern gewesen sein.

    Fällt euch jemand ein der vor ihm auf diese glorreiche Idee kam? :confused:


    :)
     
  2. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 14.11.07   #2
    ich weiß nur, das Hendrix seine Gitarre in Montery(?) mal angezunden hat. Diese Aktion legendär geworden. Was leider nicht wann das war.
     
  3. MacSpike

    MacSpike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Bremen Rock City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.07   #3
    Das war 1968.
    Da war Mr. Townsend schneller am Drücker. ;)
     
  4. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 14.11.07   #4
    Die erste Band die damit angefangen hat war The Who und die Initiative ging natürlich vom Schlagzeuger aus (Keith Moon). Wie wir Schlagzeuger halt sind, prutal und aggressiv. :D
     
  5. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 14.11.07   #5
    Wer wird als Erster diesen Thread schliessen ? :rolleyes:


    Sorry, aber das kommt definitiv in meine Auswahl der überflüssigsten Threads des Jahres :o
    Abgesehen davon, dass man das sicher nicht genau datieren kann wer und vor allem wann das war (kann Hendrix gewesen sein, kann aber auch irgendein kaputter Blueser seine Gitarre nach einem Kneipengig zerlegt haben) frag ich mich, warum du das wissen willst?

    Man sollte vlt. einen Thread wie im Offtopic Forum machen, in den nur kleine Fragen (bzgl. Gitarren reinkommen, für die es sich nicht lohnt, einen neuen aufzumachen..
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 14.11.07   #6
    Na ja - ist nicht wirklich das angefragte - aber Woodie Guthrie, dieser Polit-Folk-Sänger aus Zeiten vor Bob Dylan, der öfter zu Agitationszwecken die Arbeiter in den Fabriken aufgesucht hat - dem wurden auf Befehl der Unternehmer mehrere A-Klampfen zerstört.

    Nee - meines Wissens war Hendrix der erste.
    Ich glaube die ersten Rock n Roller wie Bill Haley oder so hatten noch ein Auge auf ihre Instrumente und hätten die Dinger nicht verfeuert.
     
  7. MacSpike

    MacSpike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Bremen Rock City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.07   #7
    Die Frage kam auf, weil ein Neffe von mir meinte, die Ramones hätten das Gitarren zerlegen erfunden. Mit seinen 13 Jahren wusste er es halt nicht besser.

    Wir grossen konnten immerhin noch The Who zurück datieren.
    Aber es mag ja durchaus sein, das es davor noch jemanden gab der halbwegs bekannt dafür war, wenigstens einmal Kelinholz fabriziert zu haben.

    Ich finde diese Frage durchaus berechtigt, um eine kleine Ecke des Allgemeinwissens zu erweitern.
    Die Plauderecke halte ich für so eine Frage durchaus angemessen. :)
     
  8. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 14.11.07   #8
    Genau, und solche Fragen sind überhaupt nicht überflüssig. Plauderecke und Offtopic sind meinem Empfinden nach sowieso ziemlich dasselbe.

    Townsend hat irgendwo einmal erwähnt, dass es aus heutiger Sicht nicht ganz richtig gewesen wäre und im gewissen Sinne täte es ihm auch Leid. Aber wenn aus dem Verstärker nur irgendein Kracher kam, wurde er so wütend, dass er gar nicht anders konnte. Irgendwann wurde das natürlich Teil der Show.
     
  9. sunburnslapper

    sunburnslapper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Nähe Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 14.11.07   #9
    Ich finds auch nicht OFF-Topic sondern intressant da sowas damals die Rockgeschichte prägte und wir Musiker sind. Damit sollte Geschichte für uns schonmal intressant sein! Schade find ich allerdings das immer öfter irgenwelche Leute sowas wie "gabs schön öfter...Sufu", " sieh mal FAQ due Depp" oder "das gehört hier nicht hin das ist Mist" schreiben. Ich denke dies ist ein Forum, oder? Hier soll doch jeder das sagen und fragen dürfen was er will und wenns darum geht wie ich ne Gitarre am schnellsten abbrenne... Mal ehrlich, wenn ich ne Frage stelle und gleich angemacht werde ist das doch schade. Und grade in nem Forum soll doch jedem individuell geholfen werden, oder? Sorry wenn das jetzt irgendwem missfällt, aber es musste so langsam mal raus...
     
  10. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 15.11.07   #10
    Ich glaube mich zu erinnern dass The Beatles das auch mal getan haben, noch vor The Who und Hendrix.
     
  11. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 15.11.07   #11
    Widerstehen ich nicht konnte! :D
     
  12. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 15.11.07   #12
    also, als erste zerstörte instrumente gelten doch gerade die klaviere, die jerry lee lewis zertrümmert oder angezündet hat - wenn das alles so stimmt....

    immerhin hat das die "schock"-wirkung auf das amerika der 50er, die er rock'n'roll war, gewaltig verstärkt.

    stories, dass die beatles mal was in der anfangszeit kaputtgehauen hätten, kenne ich nich. den beatles sind regelmässig die anlagen durchgebrannt, wenn sie sich gegen die kreischenden fans behaupten wollten...

    da muss ich deinen neffen auch enttäuschen, johnny ramone war eher für die rührende treue zu seinen abgegriffenen mosrite gitarren bekannt. es gibt im netz diverse equipment-seiten über die ramones, in seiner ganzen, 20jährigen karriere bei den ramones hat der gute nur eine handvoll gitarren benutzt.

    ich denke schon, die ersten waren the who, die stones, und die yardbirds. das rolling stone magazin hat mal als "bewegenden moment der rockgeschichte" die zerstörung einer gitarre durch pete townshend 1964 angegeben. das war nach deren recherche das erste mal..
    ich kann mich an kein interview mit townshend erinnern, in dem er das gitarrenzertrümmern als "nicht ganz richtig" bezeichnet hätte. für ihn war das immer eine form von "metzgers autodistruktiv-art", immerhin hat er ja kunst studiert, die er ja auch heute im gesetzten alter noch gerne praktiziert.
    zeitgleich wird auch hendrix angefangen haben.

    danach wurde die sache standard, ritchie blackmores auftritte hat keine gitarre überlebt, kiss halten immer noch den rekord der "tour mit den meisten zertrümmerten gitarren" und sogar pink floyds guy pratt jagte am ende der show seinen bass mit pyrotechnik in die luft.
     
  13. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 15.11.07   #13
    [​IMG]
    Weder die Stones noch die Yardbirds haben Instrumente zertrümmert.
    Von den Beatles ist nur bekannt, dass George Harrison's Gretsch auf der Autobahn mal vom Dachgepäckträger gesegelt ist - aber das war mit Sicherheit ein Unfall.

    Bei Townshend war's tatsächlich die Idee der "Destruktivkunst" - also einen Gig als "Happening" zu gestalten. Bei Keith Moon bin ich mir da nicht so sicher - der hatte vermutlich nur Spass am Krawall.

    Für Townshend ist verbürgt, dass er die Gitarren oft zusammenleimen liess, um sie dann wieder verwenden zu können. Ausserdem hat er beim Rumstochern in den Boxen drauf gesachtet, dass er nur die Bespannung erwischt und möglichst nicht den Speaker, bzw, immer denselben, um die Schulden der Band bei Jim Marshall nicht noch höher zu treiben.

    Auf den (ideellen) Wert der Instrumente angesprochen, hat Townshend mal gesagt: "Natürlich würde ich keine Stradivari zertrümmern. Aber eine Gibson vom Fliessband? Fuck it!" Später, sagte er aber auch, hätte er verstanden, dass er "ein paar seiner besten Freunde getötet" hätte.

    Die Yardbirds sind im Film "Blow up" von Antonioni aufgetreten und haben da auch mit Gitarren um sich geworfen. Das war aber nie Teil der Bühnenshow der Yardbirds sondern eine Inszenierung des Regisseurs. Es gibt eine Anekdote, nach der Jeff Beck auf die Regieanweisung "Now I want you to smash your Guitars" stocksauer zurückgefragt haben soll, ob der Regisseur nicht ganz dicht wäre und ob er wohl wüsste, was ihn seine Gibson gekostet hat und..."...wir sind nicht The Who, du Idiot!". Daraufhin wurden billige Höfners besorgt, die dann dran glauben mussten.
     
  14. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 16.11.07   #14
    daran dachte ich auch. dann sage ich es so, die yardbirds waren eine der ersten und das auch noch im kino - wenn es auch nur ein mal war...
     
  15. MacSpike

    MacSpike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.07
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Bremen Rock City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.07   #15
    Fein, fein!

    Das sind doch super Antworten! :great:

    Herzlichen Dank schon mal... :rock:



    Vielleicht kommen ja noch mehr interessanter Anekdoten zum Thema zusammen.
     
  16. stickyfinger

    stickyfinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    6.08.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 16.11.07   #16
    meiner meinung wars der pete townsend. aber ich lass mich auch eines besseren belehren:rolleyes:
     
  17. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 17.11.07   #17
    Typisch Schlagzeuger, weiß nichtmal dass man akkressiv mit "k" schreibt:D
     
  18. hurtmeplenty

    hurtmeplenty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    588
    Erstellt: 17.11.07   #18
    ich finde man sollte das gitarre zertrümmern einfach mal wieder kultivieren. dank fernöstlicher produktion ist das ja heute auch nicht mehr so teuer.
    ich meine, wenn man sich pyros besorgt, kostet das auch so um die 200 €, locker. naja, und das macht doch jeder.

    aber gitarren zertrümmern ist doch heute wieder sowas wie "rebellisch", also das macht man nicht. man kann doch sich doch einfach mit ein paar leuten zusammentun, zwei fraktionen bilden (paula und stratspieler), und dann geht man halt los und kauft mal eben 50 fernostkopien bei musicstore oder so, für 120 euro, bekommt noch einen mengenrabatt (dann kosten die dinger nurnoch 80 tacken), und kann schön assi am ende der show gitarren zerprügeln. muss man nur entsprechend ins set "einplanen", damit man wirklich nur n paar takte auf den dingern rumschrubben muss.

    naja, die stratspieler können die dinger ja anzünden, und die "paulaner" zerprügeln die dinger halt. und das beste ist, wenn einem wer rohe gewalt vorwirft, können wir es mit verweis auf pete townsend als kunst deklarieren. ist doch SPITZE!

    ein hoch auf die globalisierung und pete townsend!

    wer macht mit? :-)
     
  19. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 17.11.07   #19
    Ich bestimmt nicht!
    Ich trauer ja schon um jeden Schorle, den unser Sänger wieder im Eifer des Gefechts umgetreten hat...
     
  20. hurtmeplenty

    hurtmeplenty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    588
    Erstellt: 17.11.07   #20
    och, zier dich nicht so. man kann das ja als zusätzliche showoption mit in den vertrag aufnehmen ... :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping