Wer kennt diesen Bass Treiber, bzw diese Box?

von retrofreak, 09.05.08.

  1. retrofreak

    retrofreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.08   #1
    Hallo,
    hier wurde mir schon einmal in kürzester Zeit super bei einem ähnlichen Problem geholfen. Deswegen habe ich Hoffnung auch dieses Mal Glück zu haben:

    Ich habe seit vielen Jahren zwei passive PA Boxen, die aus einem großen Hochtonhorn und einem 18" Bass bestehen. Die Boxen sind beschriftet mit "LXR 150" - weiter steht nix drauf. Die Boxen sind sehr leistungsfähig (Ich betreibe jede mit einer 750W Endstufe). Klang ist sehr gut - ich will eigentlich nix anderes haben. Die Dinger haben bei einigen Gigs in größeren Kneipen schon oft ganze Arbeit geleistet. Seit einigen Jahren stehen die nur noch im Proberaum und wir proben darüber. Ich würd sie gern wieder mitnehmen zu Auftritten, schon allein wegen dem schön fettem Sound. Nun ist es leider so, dass vor einigen Jahren einer der 18"er einen Riss hatte (Mikrofonständer durch Schutzgitter und Membran - argh...), und auch mal eine Seite der Spulenwicklung abgerissen war. Das habe ich alles zurechtgepfuscht mit Lötkolben, Ponal und Pappe aus nem anderen Treiber. Es funktioniert derzeit wieder, ist mir aber für den seriösen Einsatz zu riskant. Ich würde jetzt gern die 18"er durch neue ersetzen, damit ich nicht ununterbrochen Angst um den gefrickelten Speaker haben muss. Leider habe ich keine Ahnung was da drin ist. Die einzige Beschriftung auf dem Bass ist ein kleiner roter Aufkleber am "+" Anschluss mit einer "4" (4 Ohm???) -> Vielleicht Eminence Omega Pro 18C??? - Den Gleichstromwiderstand, gemessen mit einem Multimeter zeigt er mit ca. 5,8 Ohm an. (Vorher hatte ich 11Ohm gemessen, aber das Messgerät war kaputt - habs geändert)

    Hier sind mal einige Fotos von den Dingern, vielleicht, hoffentlich, erkennt die ja jemand und kann mir einen Tipp geben, was das genau ist und wo ich gleichwertigen Ersatz her bekomme.

    Vielen Dank und schönen Gruß schon Mal im Voraus,
    Der Retrofreak :)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    PS.: Der auf den Fotos ist nicht der mit Holzleim reparierte Speaker, sondern der Intakte von der anderen Seite ;) Nur das keiner denkt ich könnte spurlos Membranen kleben...
     
  2. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 11.05.08   #2
    Es könnte eine Montarbo sein (bin mir aber nicht sicher) http://www.montarbo.com/index_en.php#
    Jedenfalls hab ich unlängst die Montarbo-Box eines Kumpels repariert und da war ein ähnlicher Bass (18") drin.
    Vielleicht wissen es die richtigen Experten?

    Wenn es wirlich Montarbo ist, hast du ein recht gute Box. Dieser Hersteller gehört neben RCF zur "alten italienischen Schule", die hochwertige Lautsprecher bauen. Das hat dann natürlich auch seinen Preis.
     
  3. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 11.05.08   #3
    Ich kenne dieses Chassis auch nicht und ohne weitere Angaben ist es natürlich schwer zu sagen von welchen Hersteller es ist.
    So wie auf dem Foto zu sehen(oder nicht zu sehen)ist hat die Box keine Bassreflexports ,oder?Ist also geschlossen,richtig?
    Dann ist die Auswahl des Speakers nicht so kritisch.
    Wenn die Box ein Innenvolumen von ca.100 Liter hat,dann sollte der Eminence da drinn spielen.
    Die Form der Sicke beim alten Speaker deutet aber auf einen etwas weicher aufgehängtes Chassis hin,wogegen der Eminence schon härter aufgehängt ist,in wie weit sich das auf den Klang auswirkt kann ich nicht beurteilen.
    Für 185€ kann man ja mal einen ausprobieren.
     
  4. Mike Severloh

    Mike Severloh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    2.12.13
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 03.07.08   #4
    Die Stelle an der der Schraubenzieher liegt sieht nach einem Ausgang eines Reflextunnels aus. Ist da nach oben eine Öffnungen im Gehäuse, die zur Innenseite führt ? Ergibt sich bei Benutzung mit tiefem Bass hier eine Luftströmung ? Dann ist es eine Reflexbox.

    Wenn dieser allerdings auf nem Papier skizziert wird mit Bemassung kann das trotzdem klappen mit nem anderen Chassis.

    Der Klang wird sich höchstwahrscheinlich stark ändern mit einem anderen Chassis.

    Das Horn sieht nach einem RCF 4823 aus, könnte ein RCF TW100-Treiber angeschraubt sein, oder ein Celestion DC-100 ...
     
  5. zuglufttier

    zuglufttier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    27.11.10
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.08   #5
    Jedes Chassis hat seine eigenen Thiele-Small-Parameter und anhand dieser Parameter stimmt man die Gehäuse und Frequenzweichen ab.

    Einfach ein anderes Chassis reinhängen wird in keinem Fall einen richtig guten Sound bringen. Wenn du nun die TSP vom alten Chassis hättest, könntest du versuchen möglichst ähnliche neue Chassis zu bekommen. Das würde noch ein wenig Sinn machen.

    Aber gerade bei günstigen Chassis bekommt man die TSP eher selten überhaupt zu Gesicht!

    Ist zwar sehr schade aber ich würde eher dazu tendieren ne neue bzw. andere gebrauchte Box zu kaufen. Schließlich halten die durchaus ein paar Jahrzehnte, wenn nun nichts gerade mechanisch zerstört wird :)
     
  6. PA-Priester

    PA-Priester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    18.01.12
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 16.07.08   #6
    TSP kann man messen, das ist kein Problem!

    Das größere Problem liegt im Frequenzgang und im Abstrahlverhalten der Treiber.
    Jeder Lautsprecher gibt 4000 Hz anders wieder. Der eine lauter, der andere leiser. Der nächste wiederum auch noch im 40° Winkel mit konstanter Lautstärke, ein weiterer nicht mehr. Auch unabhängig von den TS-Parametern!
    Diese Unterschiede muss eine Frequenzweiche soweit "glattbügeln", bis das System eine homogene Einheit darstellt.
    Von Phasengeschichten, störenden Resonanzen und Ausschwingverhalten mal abgesehen.

    D.h., dass du vermutlich mit einem Messsystem deine Lautsprecher inspizieren musst und die Frequenzweiche anpassen musst. Das setzt aber genügend Know-How und Erfahrung, teures Eqipment und eine genügend große Bastelkiste mit Bauteilen voraus.
    Das Gehäuse ist vermutlich eines der kleinsten Probleme, da dieses nur die Frequenzen bis etwa 400 Hz und die Lautstärke beeinflussen dürfte. Der Hochtöner, welcher zwar auch sehr abhängig ist vom Gehäuse, genaugenommen der Schallwand, wird von der Bassänderung ja nicht tangiert.

    Ich rate dir:
    Geb dir bei den Reparierarbeiten nochmal richtig Mühe, dann funktionieren die auch weiterhin.
    Einen Riss in der Membran klebst du, und gut.
    Der reißt so schnell nicht mehr.

    Viele Grüße!

    PS:
    Mit den TSP's kann man zwar Gehäuse berechnen, aber sicherlich keine Frequenzweiche. Dazu muss man Messen!
     
  7. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 16.07.08   #7
    Ja, aber wer bitteschön läßt denn 18er bis 4000 Hz laufen ?
     
  8. PA-Priester

    PA-Priester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    18.01.12
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 16.07.08   #8
    Genau aus diesem Grund ist dort ein anderer Lautsprecher besser geeignet, als der 18er.

    Schreiben wir 150Hz an diese Stelle, gilt es immer noch.

    Gruß!
     
  9. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 19.07.08   #9
    Das sollte wohl nicht der Fall sein. Das gezeigte RCF-Horn sollte bis ca. 800Hz brauchbar arbeiten, allerdings macht es auch bei ca. 12kHz schlapp.
    Die Box dürfte aus den 80ern stammen.

    Könnte es sich bei dem gezeigten Chassis evtl. um einen alten RCF handeln?
     
  10. zagsndi

    zagsndi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.09
    Zuletzt hier:
    16.02.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.09   #10
    Hallo, bin beim Surfen auf diesen Beitrag gestossen. Zufälligerweise kenne ich diese Chassis. Sie sind von B&C, hiess früher BBC. TSP wurden in den 70er noch nicht angegeben. Ich hatte /habe 15 zöller von denen noch aufm Speicher. B&C haber ich mal wegen den Daten angemailt, da schickten sie mir zumindest die Bezeichnungen der Boxen in denen sie verbaut wurden. Ich würde auch einfach mal die Bucht beobachten,wenn du Zeit hast ;-).
    Aber ich würde es wie Rockopa halten und mal mal den Rauminhalt messen. Da es bei geschlossenen Boxen nicht sooo kritisch ist dürfte ein anderer Speaker sehr ähnlich spielen. Übrigens bei der Optik der Sicke (wirkt bei den Speakern eh so Teerangemalt ;-) nicht täuschen lassen der Speaker ist sehr hart aufgehängt (vom Eigengefühl her). Ich meinte auch mal gelesen zu haben das die Zentrierspinne da prozentual mehr bestimmend ist, unterschreib ich jetzt aber nicht ;-).
    Ich guck mal vielleicht treibt sich in dem altem Lager noch son Speaker rum, kann aber dauern. Horn ist übrigens von RCF. Gruss Stefan
     
Die Seite wird geladen...

mapping