Wertentwicklung Paulas

von hurtmeplenty, 25.11.05.

  1. hurtmeplenty

    hurtmeplenty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    588
    Erstellt: 25.11.05   #1
    hallo,

    bekanntermaßen sind die preise für gitarren - gerade les pauls - älteren semesters in den letzten jahren ja ins unermessliche gestiegen.

    wie aber sind wertentwicklungen speziell bei les pauls, insbesondere customs, in den baujahren 1970- ca. 1977 zu beurteilen.

    lohnt sich die anschaffung einer solchen gitarre rein unter dem aspekt der wertsteigerung in den nächsten 5-20 jahren?

    mich interessieren eure meinungen.

    ich möchte hier auch NICHT die diskussion führen, ob das toll ist, das diese alten, wahnsinn-klingenden instrumente aufgrund des investitionsgedankens dem geneigten musiker entzogen werden. ich finde das nämlich sehr schade.

    also, freu mich über eure sachkundigen kommentare.
     
  2. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 25.11.05   #2
    HI

    Naja das kommt darauf an, hier mal meine reinen Gedanken ohne Marktanalyse dazu:

    Vor ein paar Monaten, einmal vor dem Irakkrieg, das andere mal zu Beginn der Flut in Amerika wäre es sinnvoll gewesen, sich einen Tank in den Garten zu stellen, ihn mit Benzin zu füllen, damit man die nächsten Jahre weiter günstig Auto fahren kann, oder es mit etwas Gewinn verkaufen könnte. Die Spritpreise waren bei 1,20€ oder so, danach stiegen sie bis zu sehr krassen 1,40€ den Liter. Jeder hat erwartet, dass die Preise nur noch weiter steigen. Jetzt habe ich aber wieder Sprit für 1,19€ gesehen, so dass es sich nicht gelohnt hätte, tausende von Litern für 1,20 einzulagern, in der Hoffnung, da auf lange Sicht hin ein Schnäppchen gemacht zu haben.

    Ähnlich denke ich es mir auch bei Gitarren. Klar, besondere Instrumente werden immer weiter steigen. Gitarren, die besonderen Künstlern gehört haben, werden immer teurer, oder auch ganz besondere Jahrgänge, die werden sicher auch keinen baldigen Wertverlust bekommen. Aber "einfach nur alte Paulas" zum Beispiel... naja. Paulas erleben grade einen großen Hype, so eine Art Comeback würde ich sagen, denn im Moment sieht man ja überall Les Pauls, alle neuen Bands spielen Paulas, jeder will eine. Das geht solange weiter, bis jeder ne Paula hat, und der Trend umschlägt. Dann kann es vielleicht dazu kommen, dass die Strat wieder einen Höhepunkt erlebt, und plötzlich alle Strats spielen wollen. Dann werden viele Paulas wieder verkauft, die neuen beginnen in den Läden zu verstauben, und ein run auf Strats beginnt. Dannkaufenauch weniger Leute eine Paula, wenige Leute suchen danach. Werden dann die alten Strats in den Himmel gelobt, gesucht und gesammelt, steigen deren Preise natürlich in den Himmel. Die Preise für Paulas fallen dann aber, auch für die Alten, da es weniger leute gibt die dann denken "Boah geil, ne Paula, und auch noch ne alte, da prügel ich mich jetzt drum, die muss ja ebsonders toll sein". Der Wert wird also eher sinken oder gleich bleiben, aber nicht so eine weitere steile Preisentwicklung hinlegen, wie in den letzen 2 - 3 jahren. Sicher wird man eine Giarre, für die man jetzt gebraucht 3000€ hingelegt hat, für mehr als 1000€ wieder verkaufen können, aber ich denke kaum, dass man die jetzt erwarteten 5000€ bekommen würde.
    Wer dagegen eine alte Strat für 400€ gekauft hat, könnte bei einem Hype der Strats schonmal 1000€ dafür bekommen.

    Das ist halt alles eine Frage der Zeit, in der man handelt. Die ganzen dotcom-Firmen haben auch ihren Ruhmeszug gehabt, die Aktien sind gestiegen weil jeder sie haben wollte, danach gings meist nur noch bergab, und die, die dachten, darin liegt die Zukunft der Geldanlage, haben dann ziemlich dumm aus der Wäsche geschaut. Ist sicher nicht das perfekte beispiel um das zu vergleichen, aber ich denke es wird ersichtlich, was ich meine. Gitarren haben eine größere halbwertszeit als Aktien und sind nicht so dynamisch in ihrer Preisentwicklung.

    Ich hab zum Beispiel auch beobachtet, dass es damals Mexico-Strats an jeder Ecke gebraucht für 250€ gab. Als ich dann ein paar Wochen später nach einer weiteren gesucht habe, gingen selbst Exemplare, die nicht so toll erhalten waren wie meine, und auch vom Alter her in dieser Liga spielten nicht für unter 300€ weg. Aber ich bin mir sicher, dass bald wieder Mexico-Strats für 250€ zu bekommen sein werden, und der Preis sich nicht auf ewig bei 300 - 350€ festsetzen wird, und in ein apar jahren bei 500€ liegen wird.

    Soviel meine 2cent dazu ;)
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 25.11.05   #3
    hi hurtmeplenty!
    ja, man kann da kaum was verlässliches zu sagen...
    es war in den letzten jahren so, daß die preise für sachen (strats, teles, les pauls, marshalls, silverface fender-amps...) aus den 70er jahren enorm gestiegen sind (100% und mehr). einfach, weil die älteren teile gar nicht mehr zu bekommen/bezahlen sind + dann die 70er modelle ebenfalls als "vintage" akzeptiert wurden. was ein bißchen komisch ist, denn gerade die damals als zweifelhaft empfundene qualität der 70er strats und pauls war ja ein grund für den beginnenden vintage-markt!
    man kann sich natürlich nicht sicher sein, daß diese preisentwicklung so bleibt - aber für die nächsten paar jahre sehe ich da kein ende kommen!
    "supply + demand" ist die magische formel!
    davon abgesehen - immer locker bleiben! the deals are still out there ;)
    cheers - 68!
     
  4. hurtmeplenty

    hurtmeplenty Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    588
    Erstellt: 25.11.05   #4
    jau,

    einerseits sehe ich das ähnlich. andererseits ist da der punkt, das paulas doch seit etwa anfang der neunziger ein echtes massenprodukt geworden sind, und heute die dinger an jeder ecke stehen. in den 80ern war die qualität nicht so toll, darum waren es da auch noch nicht so viele.

    und zu beginn der 70er waren es auch noch keine massenware. und das ist der punkt an dem ich knabbere. weil das eben der punkt ist, der das ganze diskutabel macht, finde ich. und wenn man die preise momentan betrachtet, dann stehen finde ich die cs-preise in keinem verhältnis dazu.

    ich persönlich würd n teufel tun und mir ne gitarre nur an die wand nageln, aber ne ältere würde ich auch nicht unbedingt nicht mit auf tour schleppen.
    ich hab neulich ne junior und ne tv von 58/59 gespielt. unverbastelt und alles unrepariert original. die klangen schon echt unglaublich. aber dafür 8000-12000 ausgeben, würde mir im traum nicht einfallen.

    und die älteren damen aus den 70ern, die ich probiert habe, waren schon echt gut....
     
  5. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 25.11.05   #5
    hi!
    wenn du die gitarren magst + die möglichkeit (also: das geld dafür) hast sehe ich eigentlich keinen grund NICHT in 70´s les pauls zu "investieren". tatsächlich sind die ja meistens noch günstiger zu bekommen als eine neue les paul "von der stange"!
    allerdings sollten wir jetzt mal langsam den mund halten - sonst bleibt das nicht mehr lange so ;)
    cheers - 68!
     
  6. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 25.11.05   #6
    Hallo

    ich hab mal einen direkten Preisvergleich aus dem Vintage Guitar Price Guide:
    Les Paul Custom, black, mit neck volute (ungeliebtes Teil) BJ 1970
    Ausgabe 2001 : $ 1600 - $ 1800
    Ausgabe 2005 : $ 2000 - $ 2400
     
  7. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 25.11.05   #7
    vielleicht noch ganz interessant:

    Ich hab noch ein Fachblatt Music Magazin von 1982 zuhause, da wurde eine neue Les Paul Custom vom Händler zu 1600 DM angeboten.
     
  8. Schwedenshredder

    Schwedenshredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    1.08.14
    Beiträge:
    1.273
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 25.11.05   #8
    Auf dem heutigen Gebrauchtmarkt würde sie heute wohl 1600€ kosten...

    Bekloppte Welt! :screwy:
     
  9. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 26.11.05   #9

    ja, das waren noch zeiten/preise!
    andererseits muß man ja auch ein bißchen realistisch bleiben - 1982 ist bald 25 jahre her, und wir sind ja auch alle nicht billiger geworden seitdem ;)

    ich finde den anderen aspekt (preistreiberei durch vintage-fieber + euro-einführung) in dem zusammenhang interessanter + krasser. ich "sammle" seit ca. ´96/97 amps und gitarren und ich habe in den ersten jahren eine ganze reihe teile "ergattert", die inzwischen (also nach 5-6 jahren) für das doppelte und mehr angeboten werden. ganz zu schweigen von all den schnäppchen die ich damals NICHT gekauft habe! ich idiot rolleyes: :rolleyes:
    cheers - 68!
     
  10. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 26.11.05   #10
    stimmt genau;)
    ich hab meine Custom 1980 für 1680DM, einschl. Koffer erworben.
    im Price Guide steht sie jetzt tatsächlich auf 1600-1800$ :)
    war eine außergewöhnliche Tiefpreiszeit so zwischen 78 und 83. Der Dollar war vorher 4DM wert, und stand 1980 auf 1,79 DM.
    zum Vergleich, eine Stratocaster kostete 1969 noch DM 1560 (ohne Case!!!)
    für Interessierte hier der Auszug aus einer Preisliste vom September 80 (ich hoffe man kanns gut lesen).
     
Die Seite wird geladen...

mapping