Western Gitarre Budget zwischen 1000 und 1500€


Niklas Bremen
Niklas Bremen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.22
Registriert
29.03.17
Beiträge
135
Kekse
0
Hallo zusammen,

erst einmal muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich sehr wenig Ahnung von akkustik Gitarren habe, deswegen hoffe ich hier etwas auf eure Hilfe. Ich spiele jetzt schon seit einigen Jahren E-Gitarre, habe aber schon immer auch eher klassische Lieder auf der E-Gitarre gespielt. (Sarabande, Bouree und Asturias z.B.) Da man auf der E-Gitarre (Framus Diablo Custom Ocean Blue) aber niemals den Klang einer richtigen akkustik Gitarre bekommt, muss eine neue Klampfe her, die meine andere gut ergänzt.

Zu meinen Vorstellungen, als Budget habe ich mir den Bereich zwischen 1000€ und 1500€ gesetzt, wenn meine Vorstellungen günstiger zu erfüllen sind am liebsten natürlich weniger. Ich möchte am liebsten eine Westerngitarre, am liebsten neu, da mir als "Laie" ein gebrauchtkauf zu Risikoreich ist, auch wenn ich bereits meine Framus erfolgreich gebraucht gekauft habe, gehört so wie ich das mitbekommen habe bei einer akkustik doch mehr dazu. (Man kann einen Hals wohl nicht mal eben richten) Mit einem Onlinekauf hätte ich grundsätzlich keine Probleme, sofern die Lieferbedingungen stimmen, wie z.B. bei Thomann, wo auf Nachfrage immer per DHL geliefert wird. Einsetzen würde ich die Gitarre vor allem Zuhause und ggf. auch auf kleineren Konzerten, deswegen fände ich einen Pickup ganz cool, zumal ich in Zukunft Mal was in Richtung Homerecording machen möchte. Ein Cutoff wäre praktisch, ich bin mir aber nicht sicher, ob nötig bei dem was ich so spiele (siehe oben), was überwiegend eigentlich auch den Stil gut repräsentiert, ab und zu spiele ich noch den ein oder Spieletrack ganz gerne nach (The Elder Scrolls). Bei den Maßen muss ich ehrlich sagen, bin ich echt ratlos, ich denke zu groß sollte der Korpus jetzt nicht sein, auch das Griffbrett nicht, da die E-Gitarrren Griffbretter ja auch eher schmal sind, dann wäre die Umstellung nicht so groß, wobei ich im Laden in Köln eigentlich auf fast jeder akkustik Gitarre gut klar kam. Zur Optik habe ich mal ein Beispiel, das war eigentlich Mal meine Ziel Gitarre, damals auf 1800€ reduziert, nach Monaten der Bedenkzeit aber wohl zu teuer. (Nie Fertig gebracht die Bestellung) https://www.thomann.de/intl/taylor_324ce_v_class_edgeburst.htm
Was ich noch cool fände, was ich aber nicht weiß, ob es Sinn ergibt und es das gibt, bei meiner E-Gitarre habe ich ein Griffbrett aus Swamp-Ash, sieht ziemlich cool aus und als Griffbrett möchte ich gerne Ebenholz, weil ich es optisch durch meine Framus so lieb gewonnen habe.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen, würde mich über jede Hilfe freuen.

Lg. Niklas
 
Eigenschaft
 
hermanson
hermanson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
08.01.13
Beiträge
740
Kekse
3.400
Ort
mittelfranken
Servus,

die hier könnte in deine Richtung gehen, vollmassiv, mit Tonabnehmer, Cut und incl. Gigbag knapp über 800 €. Farbe sieht auch ganz gut aus.

https://www.btm-guitars.de/product/eastman-ac222-ce-ov-classic/

Ansonsten blättere doch mal bei btm. Vielleicht gefällt dir ja auch etwas anderes.

Gruß hermanson
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Newcomer II
Newcomer II
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
23.01.21
Beiträge
157
Kekse
493
Ort
Mönchengladbach
Hallo Niklas,
Außer hinfahren, ausprobieren, spielen und spielen, spielen, spielen......
kann ich schwer was dazu sagen.
Marken die ich interessant finde:
Breedlove - Cort - D’Angelico - Lakewood - Recording King
Klar solltest Du zur Klanfindung auch mal Gibson, Martin und Taylor anspielen und oder weitere hochpreisige Instrumente um herauszufinden wo Deine Reise hingehen könnte.

Ich spiele von einer HB -Lagerfeuergitarre bis zur hochpreisigen Breedlove.
Alle haben ihren Reiz.!

Gruß
Der Newcomer II
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Niklas Bremen
Niklas Bremen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.22
Registriert
29.03.17
Beiträge
135
Kekse
0
Hallo, also schon Mal danke für die Antworten, @hermanson tatsächlich wäre die Interessant für mich, bei dem Händler explizit müsste ich jetzt Mal sehen, Nürnberg ist schon extrem weit von mir, aber ansonsten Top, danke.
 
RED-DC5
RED-DC5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
11.06.16
Beiträge
1.818
Kekse
10.096
Ort
Hessen
Schau dir auch noch mal Furch Gitarren an. Habe ich auch schon Probe gespielt.
Ganz andere Baustelle ist Ovation, mehr die Bühnengitarre wegen eingebauten Tonabnehmer und Preamp. Sie hat bei den etwas teureren Modellen eine massive Decke und , gilt für alle Ovations auch einen Cutaway. Unverstärkt gespielt ist eher was für zu Hause, da der Rondback Korpus aus Lyracord ist.
Grüße
 
Person
Person
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.22
Registriert
26.03.21
Beiträge
668
Kekse
1.429
Ort
Berlin Xberg
Worauf man auch achten sollte, ist die Sattelbreite, da du Klassisches spielst und es sozusagen in den Fingerstyle geht, kann es hilfreich sein, wenn es am Sattel nicht zu "eng" wird.
Die von hermanson genannte HB ist mit 44,5 aber ganz ok, aus meiner Sicht.
 
Disgracer
Disgracer
A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
18.10.06
Beiträge
5.482
Kekse
60.110
Ort
Bochum
Sarabande, Bouree und Asturias z.B.

bei dem was ich so spiele (siehe oben), was überwiegend eigentlich auch den Stil gut repräsentiert,

Wenn das das Ziel sein soll..
.. wieso dann eine Western kaufen und nicht gleich eine klassische Gitarre?
Asturias ist ja auch schon ziemlich fortgeschrittenes Zeug, das auf einer Western nur bedingt gut funktioniert..

Ansonsten fehlen hier Infos zum angestrebten Sound etc, so dass es schwierig ist überhaupt eine Empfehlung zu geben. Hast du die erwähnte Taylor angespielt und sie war deswegen eine Option? Wenn ja, woran ist es letztlich gescheitert?

Ansonsten:
E-Gitarre habe ich ein Griffbrett aus Swamp-Ash
Hier ist vmtl der Korpus gemeint?
Esche ist in Akustik-Bereichen eine ziemlich Seltenheit, um nicht zu sagen, mir ist keine Seriengitarre bekannt, bei der es das gibt.
Verabschiede dich aber einfach generell von der Idee, dass eine Akustik wie eine E-Gitarre sein soll. Die Klangerzeugung ist ziemlich gegensätzlich, so dass meist recht andere Materialien verwendet werden
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
hermanson
hermanson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
08.01.13
Beiträge
740
Kekse
3.400
Ort
mittelfranken
Nürnberg ist schon extrem weit von mir,
Servus,

den Händler habe ich gewählt, weil er Eastman hat, ich mit meiner sehr zufrieden bin, er in meiner Nähe ist und Bilder im Netz anbietet. Es ging gar nicht um Direktkauf. Selbst anspielen ist IMHO Pflicht. Eastman ist auch kein völliger Exote. Andere Händler haben sie auch im Angebot.

Gruß hermanson
 
SlowGin
SlowGin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
06.08.10
Beiträge
1.228
Kekse
12.521
Ort
Kreis Heinsberg / Niederrhein
Hi Niklas,

nachdem Du ja selbst noch nicht so ganz sicher bist was du suchst, würde auch ich dir anraten einfach viele unterschiedliche Modelle zu spielen. Auch verschiedene Korpusgrößen!

Die hier genannten Eastman kann man sich in Tat mal anschauen. Hatte am letzten Samstag mal wieder einige in der Hand. Das war schon ok. Blueridge hat auch günstige und durchaus gut klingende Gitarren. Aber es gibt so viele mehr. ;-)

Die von Dir verlinkte Taylor ist ganz sicher auch eine gute "allround" Gitarre. Die haben wenn/dann auch von Hause aus recht gut klingende Pickup-Systeme an Board. Aber ein gutes Pickup-System kannst du auch nachträglich recht einfach in jede Gitarre einbauen.

Falls Du TFOA (the followship of acoustics) in NL noch nicht kennst, die haben auch eine sehr schöne Auswahl in unterschiedlichen Preislagen und der Laden ist grundsätzlich einen Besuch wert. Oft gibt es da auch mal interessante gebrauchte Modelle. Das kann ja auch ein schöner Tagesausflug sein. ;-)
Wir waren mal mit einer Freundin da, die hat dort z.B. eine wirklich tolle Taylor (Dreadnought) für einen sehr schicken Preis bekommen.

LG
 
Hacktor
Hacktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.22
Registriert
07.12.19
Beiträge
136
Kekse
52
Ort
Südbaden
Aus meiner Sicht unumgänglich: Antesten vor Ort.
Du schlägst eine Taylor vor - schonmal in der Hand gehabt? Gerade bei Taylor scheiden sich die Geister. Merke ich auch oft, wenn Kollegen meine in den Fingern haben.

Furch kann ich mich nur anschließen.. klasse Marke. Wirklich. Mir aber damals wegen den breiten Griffbrettern bei den angetesteten Gitarren keine Option gewesen.

ich würde gerne noch Larrivee in den Topf werfen. Einer meiner favorisierten Marken. Toll verarbeitet und bezahlbar.

Schonmal drüber nachgedacht zu Thomann zu fahren? Distanz hin oder her, aber du willst auch bis zu 1500 Euro über die Ladentheke wandern lassen. Da war es mir damals die 6h Autofahrt wert.
 
Grund: Versehentlich vorzeitig abgesendet
hermanson
hermanson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
08.01.13
Beiträge
740
Kekse
3.400
Ort
mittelfranken
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Deltablues
Deltablues
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
06.11.09
Beiträge
2.040
Kekse
12.107
Ort
Bern
Salut Niklas

Bedenke, dass du dich mit einer Fixierung auf ein Ebenholzgriffbrett viele tolle Gitarren von vornherein ausschliesst, ich finde das sehr schade.
Generell find ich, dass Sigma und auch Levinson sehr viel Gitarre für das Geld liefert. Auch Furch und Seagull (generell die Gitarren aus dem Godin Konzern) sehr interessante Gitarren anbieten.
Aber Anspielen solltest du unbedingt, weil der Hals, das Griffbrett, der Body (Handling), die Bespielbarkeit und auch der Klang sehr stark variieren können.
 
Niklas Bremen
Niklas Bremen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.22
Registriert
29.03.17
Beiträge
135
Kekse
0
Also erst einmal, danke für den vielen Input, mit soviel habe ich jetzt nicht direkt gerechnet. :biggrinB: Die ganzen vorgeschlagenen Marken werde ich mir definitiv Mal ansehen und schauen ob was dabei ist, was mir gefällt. Ich musste gestern Abend auch schon merken, dass meine optischen wünsche sehr spezifisch sind, aber da stecke ich nicht auf.

Einfach nur nochmal zum Verständnis, mir geht es vor allem darum erst einmal vor zu sortieren. Da ich 3x pro Woche Abendschule habe, möchte ich die Anfahrten gering halten. Dafür ist vor allem die Optik natürlich wichtig, wobei mir die vorgeschlagenen Marken bestimmt sehr helfen werden, wie auch schon von einigen angemerkt der Klang. Hier möchte ich mich entschuldigen, da war der Kopf schneller als die Finger, ich möchte mich recht breit aufstellen und deswegen ein ausgewogenes Klangbild, eine der Taylor ist darüber schon aussortiert worden, die 324 CE wurde dafür immer sehr gelobt und die Optik würde passen, übers anspielen war ich lange am Nachdenken, kam aber wie gesagt nie zustande wegen dem Preis.

@Disgracer Ja richtig guten Morgen, Griffbrett Ebenholz, Korpus Sumpfesche und weil ich scheinbar total durch war, um den Hals ging es 😁 und der ist aus Ovangkol und tief dunkelbraun, was schon ziemlich cool aussieht. Aber das Hake ich einfach Mal ab, denn die Dunkelbraune Färbung des Korpus die ich anstrebe ist ja schon kompliziert genug.

@Hacktor Antesten klar, selbst wenn ich eine Gitarre online kaufen würde, die Entscheidung halten oder zurückschicken steht und fällt mit der Bespielbarkeit. Würde natürlich lieber vorher hinfahren, deswegen ist es natürlich auch eine Option einen Tagesausflug zu Thomann zu machen klar, aber erst einmal muss ich ein Modell finden, was potenziell in Frage kommt, welches die auch führen. Ich war übrigens schon Mal im House of Music in Köln und habe da diverse Gitarren angespielt, ich kam eigentlich gefühlt mit jeder super zurecht, außer mit den Nylon besaiteten, könnte natürlich daran liegen, dass ich Asturias auf der E-Gitarre gelernt habe und jede Akustik dagegen komfortabel ist keine Ahnung. :ROFLMAO:

@SlowGin Danke, den Laden kannte ich noch nicht, kann zwar kein Niederländisch, aber die können bestimmt englisch. :)
Beitrag automatisch zusammengefügt:

@Deltablues Mhh da hast du irgendwie recht, also das schwierigste ist eigentlich meine Vorstellung vom Korpus habe ich das Gefühl, aber klar so schließe ich noch mehr Gitarren aus. Werde mir auf jeden Fall Sigma und auch Levinson ansehen und da meine Vorstellungen ggf. anpassen, danke für den Hinweis auf jeden Fall.
 
Chris@guitar
Chris@guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
06.05.21
Beiträge
178
Kekse
908
Ort
Düren
Bei den Maßen muss ich ehrlich sagen, bin ich echt ratlos, ich denke zu groß sollte der Korpus jetzt nicht sein, auch das Griffbrett nicht, da die E-Gitarrren Griffbretter ja auch eher schmal sind, dann wäre die Umstellung nicht so groß, wobei ich im Laden in Köln eigentlich auf fast jeder akkustik Gitarre gut klar kam. Zur Optik habe ich mal ein Beispiel, das war eigentlich Mal meine Ziel Gitarre, damals auf 1800€ reduziert, nach Monaten der Bedenkzeit aber wohl zu teuer. (Nie Fertig gebracht die Bestellung) https://www.thomann.de/intl/taylor_324ce_v_class_edgeburst.htm

Moin Niklas,

Korpusformen sind bei einer A-Gitarre recht wichtig. Die Taylor war eine Grand Auditorium, die finde ich persönlich ziemlich klasse. Allerdings gibt es da wenig Standart Größen und viele Hersteller haben eigene Korpusformen "entwickelt". Wenn du in einem Gitarrenladen bist spiel mal 1-3 Dreadnought und/oder Jumbos an und lass dir danach mal eine "kleinere" Gitarre geben (z.B. eine Grand Auditorium).

Ich würde mich nicht wunder, wenn dir eine kleine Korpusform eher zusagt. In meinem Bekanntenkreis von E-Gitarristen wollte keiner eine Dread. Aber das mag bei dir ganz anders sein.

Deine Wünsche sind ja nicht sonderlich ausgefallen. Da kann man auch mit einem geringeren Budget klar kommen. Aber ich kann dir nur empfehlen die Gitarren auch selber anzuspielen und alternativen dagegen zu testen. Im direkten Vergleich fällt es mir relativ leicht zu sagen was gefällt und was nicht, aber ohne Vergleich verliere ich schnell den Überblick. Vielleicht fällt dir kein Unterschied zwischen der 700 und der 1500€ Gitarre auf. Dann würde ich auch nicht mehr Geld ausgeben.

Bei deinen optischen Angaben ist mir aufgefallen dass es sich dabei um Mahagoni handelt. Das meist benutzte Holz für die Decke ist Fichte. Und natürlich hat das Holz einen großen Einfluss auf den Sound. Daher gibt die Optik auch ein wenig den Sound vor.

Nach folgendem hab ich gerade mal in Köln geschaut:
- Cutaway
- Tonabnehmer
- Ebenholz Griffbrett

-> Dann finde ich (in deinem Kostenbereich) aber nix mit Mahagoni Korpus. Drei Beispiele:

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Taylor-214ce-K-SB/art-GIT0054039-000
hat einen Koa Korpus (Laminiert) und eine Fichtendecke

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Furch-Blue-Gc-SW/art-GIT0047179-000
Vollmassiv, aber auch Fichtendecke und Walnusboden

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Yamaha-APX-1200-II-TBL/art-GIT0040344-000
Vollmassiv, aber auch Fichtendecke mit Palisanderboden


Die Suche nach einer Mahagonidecke:
- Gleiche Specs wie oben ohne Ebenholz Griffbrett

-> In deinem Preisbereich ist nix zu finden. Zwei Beispiele:

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ibanez-AE-Series-AE245-NT-Natural/art-GIT0040982-000
Massive Mahagonidecke.

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fender-CT-Newporter-Special-MAH/art-GIT0053485-000
Vollmassiv und dafür echt billig. Wollte die mir auch schonmal genauer anschauen, um zu sehen ob die was taugt.


Aber ansonnsten muss man gleich über 2000€ gehen (z.B. die von dir gezeigte Taylor).


Viel Spaß beim Einkauf!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
SlowGin
SlowGin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
06.08.10
Beiträge
1.228
Kekse
12.521
Ort
Kreis Heinsberg / Niederrhein
@Niklas Bremen
Bei Niederländer dort sprechen auch english und einige sogar auch deutsch.
Das Geschäft hat auch ein recht internationales Publikum.
 
Hacktor
Hacktor
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.22
Registriert
07.12.19
Beiträge
136
Kekse
52
Ort
Südbaden
@Hacktor Antesten klar, selbst wenn ich eine Gitarre online kaufen würde, die Entscheidung halten oder zurückschicken steht und fällt mit der Bespielbarkeit. Würde natürlich lieber vorher hinfahren, deswegen ist es natürlich auch eine Option einen Tagesausflug zu Thomann zu machen klar, aber erst einmal muss ich ein Modell finden, was potenziell in Frage kommt, welches die auch führen.
Da habe ich mich wohl etwas ungeschickt ausgedrückt.. ich meinte eher vergleichen. Kaum einer wird das Budget haben, mal eben 10 Gitarren a 1500 Euro einfach mal eben zu bestellen und zu vergleichen m. Und damit - zumindest für mich - steht und fällt der kauf. Viele Gitarren mögen einzeln toll klingen, aber im Vergleich gehen sie unter.

Bei deinen Budget Käme für mich zumindest kein online Kauf in Frage und ich würde dir diesen auch nicht raten. TFOA oder Thomann sind Anlaufstellen, wo du immer eine Gitarren finden wirst. Vielleicht mag das Modell, dass dich interessiert nicht da sein.. aber wer sagt, dass du auch genau Das genommen hättest? Ich bin selten in einen Gitarrenladen und bin mit dem rausgegangen, was mein ursprünglicher Favorit aus Recherchen war.

Und.. in Bamberg gibt’s tolles Essen. Allein dafür lohnt die Reise zu Thomann :D:great:
 
R
rw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
10.06.07
Beiträge
5.426
Kekse
10.417
Hat "Bremen" etwas mit dem Wohnort zu tun? Fahr einen Tag nach HH, Schalloch und andere erVdächtige. Manchmal hat soger Hoins etwas Brauchbares da, da kann man aber nicht auf ab.
 
Niklas Bremen
Niklas Bremen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.22
Registriert
29.03.17
Beiträge
135
Kekse
0
@Hacktor Nein ist klar, antesten ist mir auch lieber, wie damals schon bei meiner E-Gitarre eben, habe da auch X angespielt und im Anschluss nochmal die Framus, welche es am Ende auch dann geworden ist, ohne jetzt zu sagen, dass es diesmal wieder so sein muss. Ich bin allerdings Recht flexibel, Klang geht auch aus der Ferne, Problem ist aber die Bespielbarkeit. Mal sehen, vielleicht gibt's bald wieder einen Wochenendausflug.
 
hermanson
hermanson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.08.22
Registriert
08.01.13
Beiträge
740
Kekse
3.400
Ort
mittelfranken
Servus,

dann würde ich aber neben Thomann zusätzlich btm im Hinterkopf behalten und vielleicht einen Tag mehr einplanen. Fahrzeit zwischen T und btm ca. 45 min und der Japaner um die Ecke passt bei mir immer gut ins Programm. Instrumente habe ich schon bei beiden gekauft.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben