Westerngit über E-git AMP?

von franky_fish2002, 16.01.04.

  1. franky_fish2002

    franky_fish2002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    29.03.13
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.04   #1
    hi,
    kann man ne Western git auch über e-git amp spielen oder schadet das dem amp, bzw. hört es einfach nur schlecht an?
    Mein freund hat nen Peavey Envoy 110. is ne trans.
    Er wollte das wissen weil er sich bald ne westerngit kaufen will.
    thx

    phil
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 16.01.04   #2
    Schaden wird das dem Amp nicht, aber anhoeren wird es sich nicht gut, zumal ein E-Gitarrenamp die Frequenzen hervorhebt die bei Akustik-Klampfen gerne zu Feedback fuehren.

    Zusaetzlich fehlt dem E-Gitarrenverstaerker der Hochtoener.... als Notloesung geht das zwar, aber richtig doll ist das nicht.
     
  3. HD

    HD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Palatina
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 16.01.04   #3
    Ich mach das gelegentlich im Proberaum. Ist halt immer nervig. Man muss die Lautstärke weiter aufdrehen und die Einstellungen ändern. Ich hab dann immer noch den Chorus reingemacht, dann gings vom SOund her. Aber wenn Dein Kumpel nen Proberaum mit Anlage habt, soll er sich doch ne DI-Box kaufen und direkt ins Pult spielen.
     
  4. coffeebreak

    coffeebreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.450
    Erstellt: 16.01.04   #4
    Wir haben in der Band auch viel experimentiert, aber per DI Box ins Pult zu gehen ist die beste Lösung. Der Klang schlägt alles, was wir mit div. Effekten, Akustikverstärkern, Preamps usw. versucht haben um Längen.
    Und relativ günstig ist es nebenbei auch.
     
  5. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 16.01.04   #5
    Ich hab des mit ner alten Eko Gitarre gemacht....

    klingt meiner Meinung nach ziemlich geil, über den Clean-Kanal meines JCM 800 und bei Bedarf mit BigMuff als Zerre. Aber das Feedback ist böse... man kämpft quasi richtig mit dem Corpus der Gitarre, weil der sich sonst selbständig macht :D
     
  6. Hans_w

    Hans_w Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    13.04.12
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 10.10.04   #6
    ich habe mit meiner yamaha cpx fast ein Jahr auf nem Marshall MG15cdr gespielt ... und so lange man im cleanen und nicht zu lauten bereich blieb klang das gar nicht mal so schlecht... aber um mit Band mitzuhalten hab ich sie jetzt über ein Mischpult an meine Anlage angeschlossen... (brauchst aber UNBEDINGT gute PA Boxen, da herkömliche Lautsprecher ziemlich schnell kaputt gehen, da sie nicht für die Frequenzen einer El.Akustik-Gitarre konzipiert sind.... Aber mit PA klingt es sehr gut ;) Solltest aber auf jeden fall nen Equalizer dazwischen klemmen damit du die Frequenzen auf deinen Geschmack maßschneidern kannst (und um Feedback zu unterdrücken)... bei mir waren zu viele höhen drin... hab die an der Gitarre, am Mischpult und am EQ der Anlage runtergeschraubt bis es gut klang... Aber das ist von Gitarre zu Gitarre unterschiedlich...
     
Die Seite wird geladen...

mapping