Westerngitarre, die zu mir passt, gesucht

von GoldenClaw, 25.12.07.

  1. GoldenClaw

    GoldenClaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.07   #1
    Heyho, ich suche ebenfalls (wie so viele hier) eine Westerngitarre, die zu mir passt :D
    Hab da grad mal den "steckbrief" aus nem andern Thread übernommen und bearbeitet:

    Wie stufst du dich als Gitarrist ein?
    Ich spiele Seit August 2006, also noch nicht so lange, vom Können her würde ich mich als Fortgeschritten einschätzen

    Warum und wofür willst du dir eine neue Gitarre kaufen?
    Ich hab bisher nur ne e-Gitarre und so ne ganz alte, billige klassische Hippieklampfe von meiner Mutter und will jetzt endlich eine Western haben. Soll zum üben und einfach so unverstärkt spielen sein, aber auch für Band und Liveauftritte, also auch verstärkt was hermachen

    Welche Musik soll mit der Gitarre gemacht werden?
    Alles mögliche, sprich Lagerfeuersongs, aber auch (v.a. in der Band eben) Rock

    Wieviel Geld willst du ausgeben?
    Zwischen 600 und 800€

    PU?
    Ja, sollte vorhanden sein

    Irgendwelche Holz-vorlieben? Wenn ja, warum?
    Ich hab von Hölzern ehrlich gesagt... keine Ahnung, also auch keine Vorlieben

    Muss die Gitarre neu sein oder kann sie auch gebraucht sein?
    Nur neu kommt für mich in Frage.

    Hast du optische Vorlieben in Bezug auf Form und Farbe?
    Sie sollte nen Cutaway habn, farblich bin ich rel. offen, wobei ich eher gegen das komplett klassische helbraune Holz bin; "ausgefallene" Farben wie rot u.ä. sind auch gerne willkommen :D


    Ich spiele zwar noch nicht wirklich lange Gitarre, will aber wenn ich mir jetzt eine hole, auch gleich was richtiges kaufen, bei dem ich nich in nem halben jahr sag "oh, hätt ich blos die andre genommen", was ich bei dem genannten Preisrahmen bis 800€ für durchaus möglich halte, oder?
    Mein Gitarrenlehrer hat mir zur Yamaha APX 700/900 geraten. Allerdings möchte ich die Gitarre auch nur akustisch verwenden können und trotzdem genügend Duchsetzungsvermögen habn, was ja bei der CPX-Serie eher der Fall wäre, oder (ahso, btw., wo genau liegtn der Unterschied zwischen der 700er und 900er-Serie?)?
    Aber prinzipiell bin ich noch ziemlich frei von Vorurteilen und höre mir deshalb jegliche Ratschläge gerne an, welche Gitarren ich denn noch so anspielen sollte. Wichtig sind mir eben wie gesagt:
    - akustische Lautsträke/durchsetzungsvermögen
    - gutes PU-System
    - sauberer, schöner Klang (ich weiß, is geschmackssache)

    Jop, also, jetzt bin ich mal gespannt, zu was ihr mir so ratet.
    Danke schonmal im Voraus!!

    gruß
    Claw
     
  2. schocka

    schocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.06
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    543
    Erstellt: 25.12.07   #2
    Hallo,

    falls du doch ins Grübeln kommen solltest, ob du dich auf dem Gebrauchtmarkt umschauen willst ;) Ich habe mich vor zwei Tagen entschieden, meine Seagull S6, die mir zuhause und auch auf der Bühen treue Dienste geleistet hat, gehen zu lassen, da hier eine Stanford OM5 eingezogen ist.

    Klicken kostet nichts :): http://www.schockland.de/temp/verkaeufe/verkaeufe.html

    Gruß,
    Andreas
     
  3. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 25.12.07   #3
    Antesten ;) (Ich weiß, ist übel, aber dadurch findet man am besten raus, was zu einem passt.)


    Optisch etwas anders und mit sehr sauberem Klang:
    http://www.musik-service.de/ovation-celebrity-dx-cs-honeyburst-prx395757856de.aspx
    Eine Ovation mit massiver Sitka Fichten-Decke, Cutaway und gutem Tonabnehmer. ;)
    Akustisch schon kräftig durch den Mid-Depth-Bowl (Ovation verwender einen Body aus Lyrachord, nicht aus Holz, sehr angenehm und mit gutem, sauberen Klang).
    Für etwas mehr dürfte man auch eine Ovation im Epauletten-Design und noch farbiger ( :D ) mit massiver Decke finden. :great:

    Wäre so meine Empfehlung, anspielen wäre eben nicht schlecht.

    Aber mit einer Yamaha CPX kann man auch nichts falsch machen. :)
     
  4. GoldenClaw

    GoldenClaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.07   #4
    @schocka: sieht hübsch aus und alles, allerdings stört mich da sehr der fehlende cutaway

    @Jiko: hätte ich dazuschreiben sollen, ovation mit ihrem lyracohrdbowle sind mir weniger sympatisch, nachdem ich mal mit einer geliebäugeld habe und nach anspielen ziemlich enttäuscht war. also sie sollte schon komplett aus Holz sein :D
     
  5. schocka

    schocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.06
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    543
    Erstellt: 25.12.07   #5
    Hi Claw,

    in irgendeinem A-Gitarren-Test, den ich neulich mal überflogen habe, schrieb der Tester am Ende sinngemäß "Wer stoppt eigentlich die Hersteller von A-Gitarren mit Tonabnehmern, die meinen, solche Gitarren müssten ein Cutaway haben?!" :).

    Aber im Ernst: Ich persönlich finde ja, dass A-Gitarren mit Cutaway merkwürdig aussehen und man sowieso nie "dort oben" spielt, akzeptiere aber auch, wenn jemand anderer Meinung ist ;)

    Viele Grüße,
    Andreas
     
  6. GoldenClaw

    GoldenClaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.07   #6
    naja, dqass man da oben rel. selten spielt, sei mal dahingestellt ;D aber ich persönlich finde klampfen mit cutaway einfach schöner (eben geschmackssache).
    was den utnerschied der CPX 700 zur 900 angeht, kann mir da jemand helfen?
    bzw. gibts vorschläge, die mich von der CPX-Reihe wegholen könnten?
    gruß
    Claw
     
  7. GoldenClaw

    GoldenClaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.07   #7
    hm... da ich hier kaum noch antworten bekomme, bin ich zur Zeit auf dem Stand, dass ich mir wahrscheinlich die CPX 900 holen werde. jetzt hab ich an euch noch ein paar fragen bezüglich der klampfe:
    - Welche Seriennummern erweißen sich zur Zeit als Qualitativ hochwertig? nur mal so als Anhaltspunkt (man hat halt doch en bessres Gefühl bei der Sache, wenn se ne Seriennummer trägt, die allgemein als positiv empfohlen wird)
    - wo genau liegt der unterschied zur CPX 700?
    - Ich will mir gleich nen gescheiten Koffer dazukaufen und hoffe, dass mein Gitarrenhändler da mit sich reden lässt bzgl. Preis und so. Was für nen Koffer würdet ihr mir denn empfehlen? wenn möglich einer, der hier http://www.rockshop.de zu haben ist, damit ich eben wie gesagt gleich möglichst viel vom preis rausschlagn kann
    - was sollte ich denn sonst noch so für die Gitarre gleich mitkaufen (bin bis jetzt reiner e-Gitarrist, hab also nur das typische eklampfn zeug ;D)? also so an Befeuchtungsmittel etc. was weiß ich ^^

    gruß
    Claw
     
  8. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 28.12.07   #8
    das ist ne frage, auf die du keine aussagekräftige antwort bekommen wirst. Holz ist halt Holz. da kann nr 123456 super sein und nr 123457 trotzdem ne unregelmäßigkeit haben. jeder baum ist halt überall auch nen bisschen anders. da hilft nur selbst gucken und spielen. deswegen kauft man gitarren ja auch bevorzugt im laden und nicht im netz.
    (ich leg dir auch nochmal den thread aus meiner signatur ans herz, tips zum gitarrenkauf)

    sehr gute koffer sind die Hiscox cases, die kosten aber auch nen bissl.
    im grunde sollte aber bei jeder gitarre nen case dabeisein. oder zumindest vom verkäufer draufgegeben werden. da würd ich gar nicht mit mir reden lassen. ansonsten ist ein koffer auch nicht umbedingt nötig. son rucksackdingen tut's auch, wenn man nicht grad auf tournee geht und nen bisschen auf seine sachen aufpasst.

    nen ständer, wenn du keinen mehr hast, vllt nen passendes capo, kann man immer brauchen, saitenkurbel.
    befeuchter sind eh nen bisschen voodoo und eigentlich nur nötig, wenn du die gitarre ständig in irgendwelchen sehr trockenen räumen aufbewahrst (oder monatelang im koffer)
    ich hab meine klassische gitarre jetzt mehr als 7 jahre nicht befeuchtet, und bei mir unterm dach ist schon nicht so das optimale klima, und da ist nix trocken, keine minirisse im lack, noch sonstwas

    geh einfach nen bisschen bewusst mit dem ding um, lass es nicht lange im winter draußen stehen oder in der wüste, dann passt das schon alles. gab mal irgendwo den spruch: "eine gitarre fühlt sich da wohl, wo sich auch ein mensch wohlfühlt"

    was evtl ganz praktisch ist (aber auch grade für e-gitarren!) ist lemonoil für's griffbrett. das benutz ich recht gerne, wenn ich meine gitarre saubermach (immer zum saitenwechsel, etwa alle 2 monate) in maßen drauftun und rest abwischen, ansonsten den rest der gitarren mit nem weichen unfusseligen tuch abwischen reicht völlig (mMn)
     
  9. GoldenClaw

    GoldenClaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.07   #9
    erstma danke Disgracer!
    das mit den seriennummern is natürlich richtig, aber eben weil hier so wild diskutiert wurde, hätte mich eben mal der aktuelle stand der dinge bezüglich der nummern der cpx900-serie intressiert :D
    mit dem Koffer.. .den gibts im LAden meines Vertrauens nich... welchen von den hier aufgelisteten würdet ihr mir denn empfehlen? http://www.rockshop.de/oshop_SID_0_main_0_nav_2_787_6_0_nav.html
    lemonoil owllt ich eh kaufn, wird also dazugeschmissen ^^ denn wie is es denn mit sec-locks bei a-klampfen? funzt das, oder gibts das gar nich?
     
  10. GoldenClaw

    GoldenClaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.08   #10
    heyho!
    Also, ich war heut im RockShop um mir mal das schöne Stück anzusehn :D
    Der Verkäufer hat mir dazu gleich noch ne Takamine zum Vergleich hingestellt.
    also war der Vergleich
    Yamaha CPX900 vs. Takamine eg523sc black
    Ich muss sagen... beides verdammt heiße Teile... wobei ich eigentlich keine schwarze klampfe mehr wollte wegn kratzern fingerabdrückn, etc.
    Vom Klang her muss ich sagen hat mir die CPX akustisch etwas schlechter gefallen, als die takamine.
    über den PU allerdings hat sie mir wesentlich besser gefalln als die takamine ^^
    find ich persönlich ziemlich kacke, warum kanns nich so sein: die eine klingt akustisch und verstärkt besser als die andre ^^ da würde einem die Wahl nich so schwer falln :D
    besonders geil fand ich eben, dass die CPX verstärkt wesentlich variabler is, als die Takamine. liefert einfach mehr druck.
    aber wie gesagt... akustisch... wars doch eher die takamine -.- Bespielbarkeit und verarbeitung fand ich bei beiden sehr gut, also kein kriterium.
    jetzt weiß ich echt nich, was ich machn soll. was meint ihr zu der sache?
    Die takamine würe mich knapp 600€ kostn, die yamaha 750€. Wobei ich die Entscheidung ehrlich gesagt ungern am Preis festmachn würde.

    gruß
    Claw
     
  11. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 02.01.08   #11
    spiel noch mehr gitarren an, bis du eine findest die dich in allen belangen zufriedenstellt.
    ich seh keinen grund wieso du dich mit irgendwas zufrieden geben solltest, wo du dich später dann ärgerst "hätte ich mal die andere genommen"

    hihi, ja die gitarrensuche kann sich hinziehen.
    zumindest wenn du die ausdauer aufbringst ernsthaft zu suchen
     
  12. Westerly RI

    Westerly RI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    305
    Erstellt: 03.01.08   #12
    Hi,

    Die CPX ist darauf ausgelegt, verstärkt gut zu klingen. Wenn Dir ein lauter, fetter akustischer Ton wichtig ist, dann ist die nix.

    Andererseits willst Du ja auch Rockmusik damit machen. Da musst Du lautstärke mäßig mit E-Gitarre, Drums, Keyboards etc mithalten können. Mit zu großen Gitarren bekommst Du da Feedbackprobleme. Dafür ist die CPX gemacht. Auch die Takamines verfügen über ein Pickupsystem, was sehr laut kann...Dafür klingt es aber nicht sonderlich natürlich...


    Du wohnst doch in Karlsruhe. Gehe doch mal in die Zupfgeige und spiele dort verschiedene Kirklands aus der TX-Serie an. Die klingen

    - akustisch sehr gut und kräftig
    - haben ein sehr gutes Pickupsystem (B-Band)
    - es gibt sie in 4 verschiedenen Korpusformen (von klein bis groß) in verschiedenen Holzkombinationen
    - gute Hölzer, gut verarbeitet
    - Top-Grover-Mechaniken
    - sind günstig (auch wenn das nicht dein erstes Kriterium ist, was ich gut finde)
    - es gibt sogar eine vollmassive Serie in Deinem Preisrahmen davon

    Die Teile sind qualitativ wirklich top, müssen sich hinter der Takamine keinesfalls verstecken (eher im Gegenteil) .

    Grüße, Kai
     
  13. GoldenClaw

    GoldenClaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.08   #13
    also seid ihr beide mehr oder weniger der Meinung, dass dann keine der beiden klampfen so das wahre für mich ist, oder? wie gesagt, ich müsste eben den kompromiss eingehn: unplugged geil, verstärkt ok oder unplugged ok, verstärkt geil ^^

    Jahaa, die Zupfgeige, is mir gestern abend auch in den Sinn gkeommen, zack heut morgen hingefahrn.... Betriebsferien bis zum 06.01. -.- hab mich dann al im Fenster os umgeschaut.... und ja, nette auswahl :D werd ich am montag auf jeden fall nochma hingehn. war zuerst nur etwas abgeschreckt, weil ich schon gehört hab, dass die zupfgeige so sau teuer sein soll... aber naja, guckn kostet nix :D
    Wie siehts denn mit Tanglewood-Klampfen aus? die hat se nämlich au im fenster gehabt, sahn auch intressant aus.
    oder prinzipiell die Kirkland-Reihe? kenn mich da nich so aus... auch wenn ich einfach alle mal anspieln werd :D
    danke auf jeden fall!
    gruß
    Claw
     
  14. Westerly RI

    Westerly RI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    305
    Erstellt: 03.01.08   #14
    Die Tanglewoods haben meist Zederndecken. Probier´s mal aus. Haben auch den guten B-Band.
    In diesem Preisbereich (so 400.-) dürfte auch Baton Rouge interessant sein. Habe mir gerade mal 2 geholt, so aus Interesse. Erster Eindruck: von der Verarbeitung und klang den Kirklands ebenbürtig. Hat ein LR. Baggs System drin. Klingt nicht ganz so natürlich wie b-band, hat aber mehr Power.

    Wenn Du echt bis 750.- zur Verfügung hast, dann schau auch mal nach Cort. Die Parkwoodserie z.B. ist vollmassiv und preislich in Deinem Rahmen. Es gibt auch eine Custom-Shopserie die aber etwas teurer ist.
    Leider haben die Corts, soweit ich weiß, noch das Fishman Pickupsystem drin. Wäre nicht mein Favorit, ist aber schon ein prof. System.
    Akustisch werden die Corts in der Preisklasse kaun zu schlagen sein.

    Von Guild gibt es die GAD-Serie. Wäre auch ein Versuch wert. Ebenso die Epiphone Masterbuilds.

    Scade, dass für Dich nur neu in Frage kommt. Denn für 750.- gibt der Gebrauchtmarkt wirklich EINIGES her. Die Preise sind im Keller.

    Viel Glück bei der Suche, Kai
    Grüße, K
     
  15. GoldenClaw

    GoldenClaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.06
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.08   #15
    mann mann mann ^^ ich glaub ich hab noch nen langen weg vor mir :D
    hm Venturi, hast du ne Idee, wo ich die alle ausprobiern könnte in der nähe von karlsruhe??? ich nämliuch nich-.... oder kann man sich die bestellen und wieder zurückschicken? ^^

    ich war heut noch im schlaile, mal wieder die takamine angespielt und noch ne (achtung!!!) Farida A-62CNS. Klang auch ziemlich heiß, wie ich finde, hat leider keinen Tuner eingebaut. Problem is: Ich find absolut null infos über diese klampfe! nich mal auf der herstellerseite. kennt die irgendjemand?!

    naja, das mit gebraucht... ich will sie halt so zu sagen "entjungfern" ^^ frisch aus der verpackung, los gehts :D ... edit: was wär denn so drin für das geld gebraucht? bzw. was würdest mir da denn so raten? (wobei ich doch immer noch eher auf dem "neupfad" wandle :D)
    wie gesagt, falls du weißt, wo ich die von dir besagten serien antesten könnte nähe karlsruhe, wär ich sehr dankbar.

    gruß
    Claw
     
  16. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 03.01.08   #16
    ne gebrauchte taylor 214 CP ;-) wenn du eine findest ;-)

    och da gäb es schon einige krasse pferde.
    aber gebraucht kaufen ist immer recht schwierig, und nie ohne vorher anzuspielen kaufen.
     
  17. Westerly RI

    Westerly RI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    22.04.15
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    305
    Erstellt: 04.01.08   #17
    Hi,

    Der beste Laden, mit der besten Beratung und der besten Auswahl in der Nähe, dürfte der Session in Walldorf sein. Unbedingt hinfahren!

    Gebraucht hast Du markenmäßig die volle Auswahl:

    Lakewood, Furch, Taylor, Guild, Martin, Takamine (die teuren japanischen) etc. etc.

    Beispiel: habe gerade letzte Woche eine meiner Guilds verkauft für 800.-. Das ist dann aber auch eine absolute Profigitarre.

    Wie gesagt unbedingt auch mal die Parkwood und Customserie von Cort antesten. Dürfte im Session vorhanden sein. Die haben auch immer mal was gebrauchtes.

    Grüße, Kai
     
  18. cracker

    cracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.07
    Zuletzt hier:
    1.04.12
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 07.01.08   #18
    Ich werd mir demnächst auch ne eigene Gitarre kaufen. habe zur Zeit eine Konzertgitarre geliehen. Bin absoluter Anfänger. Kaufen würde ich mir gerne eine Westerngitarre. Aus diesem Grund habe ich mir auch mal Shops im INet angeschaut, um zu sehen was es alles so zu welchem Preis gibt. Da ich ja totaler Anfänger bin, ist es etwas schwirig was das testen angeht. testen-aber-wie-wenn-man-nix-kann

    Begeister bin ich eigentlich vom Shop des musicstore. Ich dachte, da muss ich unbedingt mal hin zum schauen. Da ich in der "Nähe" von Walldorf wohne bin ich erst einmal dem Tip eines Freundes gefolgt und habe mal Session in Walldorf einen Besuch abgestattet.
    Letzten Samstag war ich dann auch mal im musicstore in Köln. Und was soll ich euch sagen, die Akustikabteilung hat mich aber sowas von enttäuscht! Die haben zwar ne riiiiesige E-gitarrenabteilung aber die Akustikabteilung kam für mich wie ne Runmpelkammer rüber. Auch waren dort nur sehr wenige Gitarren ausgestellt.

    Session in Walldorf hat bestimmt fast das dreifache an Gitarren in der Abteilung stehen.

    Ich weiß nicht, was ich vom musicstore nun halten soll........:confused:
     
  19. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 07.01.08   #19
    große läden haben auch große nachteile, wenn man nicht genau weiß was man will.
    ich war bisher auch nur einmal im musicstore und werd da so schnell nicht nochmal hingehen.

    man hat da nirgendwo die gelegenheit mal in ruhe 2-3h ernsthaft sachen zu testen.
    da setzte dich in den raum mit den 50 topteilen, und alle zwei minuten kommt irgendwer rein und nervt rum. akustisch ists auch eher mager. nen tick besser ist da der "second hand" shop oder was auch immer das ist (so nen paar häuser die straße runter)

    aber wenn ich das mit den läden hier um die ecke vergleiche (bayers, jellinghaus) wo es eigentlich immer nen freien raum gibt, wo man sich reinsetzen kann, tür zu und in ruhe testen..

    naja, ach ja, wieso ich hier schreibe ;-)
    nen paar tips zum gitarrenkauf, auch wenn man absolut keine ahnung hat:
    sachen die du testen kannst ohne spielen zu können:
    - wie fühlt sich der hals an und was gefällt mir da? (glatt, klebrig, dick, dünn)
    - größe/gewicht (wenn ich die gitarre aufs bein nehm, ist das wie nen klotz? du wirst feststellen, dass dir verschiedene formen unterschiedlich angenehm sind)
    - wie ist die gitarre verarbeitet? (lassen sich die mechanik wo die saiten festgemacht sind gleichmäßig drehen? man fühlt da eigentlich ob sowas hochwertig ist, oder ob sich die halbe mechanik schon abdreht, wenn man sie schief anguckt. dann gucken, ob irgendwo was wackelt, irgendwo zwischenräume sind (am steg etwa), sowas geht gar nicht. (hab ich aber auch schon bei 3000€ gitarren gesehen..))

    dann solltest du umbedingt nen verkäufer anquatschen, ihm sagen, dass du anfangen willst gitarre zu spielen und ne vernünftige gitarre suchst, dann nett fragen was er dir empfehlen würde und WARUM! und ihn bitten dir nen bisschen was vorzuspielen, damit du nen soundvergleich hast.
    wenn du dich dann auf nen modell eingeschossen hast, würd ich auf jeden fall mal fragen ob die saitenlage okay ist. dann brauchst du vmtl noch nen gitarrenständer, stimmgerät/metronom.
    das sagste ihm und lässt dir nen "angebot für alles" machen, was dann nen paar dutzend euro unter den einzelpreisen liegen sollte. und wenn du nen bisschen frech bist, sagste ihm sowas wie "da legste noch nen satz saiten drauf und ich nehm das alles". machen die eigentlich immer, manchmal schon von sich aus. ;-)

    und dann kannste ansich nichtmehr wirklich viel falsch machen.
     
  20. cracker

    cracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.07
    Zuletzt hier:
    1.04.12
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 07.01.08   #20
    Hast recht! So habe ich mir das auch vorgestellt. Da muss ich ehrlich sagen, bei Musicstore ein paar Euro sparen wär mir das nicht wert. Der Laden hat mich echt abgeschreckt. Wie gesagt, gerade die Akustikabteilung.
    Ich wollte, unabhängig was dann der Verkäufer empfiehlt, hier vorab eine Meinung bilden welche Westerngitarren um die 300€ zu empfehlen sind. Habe ja zur Zeit eine Konzertgitarre, der "Westernklang" gefällt mir allerdings besser.
    In dem Second-Hand-Shop waren wir auch. Die hatten allerdings nur Ahkustik ab 900€ aufwärts zur Zeit da. Die E-Gitarrenabteilung ist dort riesengroß. ich denke, wenn man sowas sucht kann man dort schon fündig werden.
    Was habe ich hier für eine Antwort zu erwarten? Der will doch verkaufen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping