Westerngitarre (Dreadnought?)

von TheMentalist, 28.11.06.

  1. TheMentalist

    TheMentalist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.06   #1
    Ich möchte mir eine Gitarre kaufen, habe aber Probleme eine richtige zu finden. Ich möchte zuallererst nicht mehr als 200 € ausgeben. Stimmt es, dass eine Dreadnought Westerngitarre nicht gerade sehr komfortabel ist zu spielen? Und dass Westerngitarren allgemein sehr groß und unhandlich sind?
    Wäre z.B. so etwas nichts für einen Anfänger wie mich: https://www.thomann.de/de/fender_cd_60_ce_bk.htm ?

    Und was hat es auf sich mit solchen Telecoustic Gitarren? https://www.thomann.de/de/fender_squier_telecoustic_ws.htm

    Sollte ich mmir als Anfänger eventuell doch lieber eine Konzertgitarre kaufen, da es einfacher ist sie zu handhaben?
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 28.11.06   #2
    Westerngitarren sind in der Tat voluminöser als Konzertgitarren. Das "unkomfortable Spielen" ergibt sich daraus, dass die Westerngitarre Stahlsaiten hat, welche sehr stramm gespannt sind. Dadurch ist das herunterdrücken der Saiten nicht so einfach und tut am Anfangs auch etwas weh. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber dran - und bekommt schweielen an den Fingerspitzen :-) Die Nylon-Saiten einer Konzertgitarre dagegen sind sehr weich und dadurch einfach runterzudrücken.
    Die Konzertgitarre ist eher dafür ausgelegt, dass man einzelne Saiten mit den Fingern zupft, die Westerngitarre eher zu spielen von Akkorden. Das Zupfen geht mitr der Akustik besser, weil die Saiten weiter auseinander sind und leichter zu zupfen sind. Das Akkordspielen aber klingt auf einer Westerngitarre besser, die ist lauter und brillianter. Für den Anfang kann man sich auf eine Western auch möglichst dünne Saiten draufpacken. Die klingen dann vielleicht nicht so doll wie die dicken, aber sind eben weicher und leichter zu spielen.
    Die Telecoustig ist ein Speziallfall. Das ist eine Akustikgitarre im Design einer Fender Telecaster E-Gitarre:
    https://www.thomann.de/de/fender_telecaster_lite_ash_natural.htm
    Also mehr ein Design-Gag. Keine Ahung, wie die klingt oder sich spielen lässt.

    Die Vor- und Nachteile können aber sehr subjektiv sein. An deiner Stelle würde ich zunächst mal in einen Laden fahren, und Konzertgitarren und Westerngitarren in die Hand nehmen.
     
  3. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 29.11.06   #3
    Aber der Korpus ist nicht tief. Nicht tiefer als bei einer E-Gitarre. D.h. ohne Verstärker klingt das Ding eigentlich nicht und ist daher eher etwas für E-Gitarristen, die einen Akustikklang haben möchten.

    Wenn du wirklich kaum Geld ausgeben willst, und Online (taub) bestellen willst, würde ich mich an deiner Stelle eher hier: http://www.topsoundseller.de umsehen. Für 200 € bekommt man da schon etwas massives (kein Laminat) und Johnson ist in gewisser Weise auch schon eine Marke. Siehe: "Johnson Carolina Serie JD 16", ist auch keine Dreadnought und daher, falls sie nicht Jumbo-Ausmaße hat, schon ein wenig leichter zu fassen. ;)

    Jetzt muss ich dass zum 3. Mal korrigieren, die um 200 €, ist die "Greg Rich" und doch eine Dreadnought.
     
  4. Elagabel

    Elagabel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 07.12.06   #4
    Hi.

    Würde auch gerne mal was über Johnson Gitarren wissen. Nen Bekannter von mir will seine Johnson Gitarre verkaufen, die 1 Jahr nur rumstand, da sie niemand spielte. Hab sie auch mal angespielt und fand ich eigentlich recht in Ordung(ich werde aber am Wochenende im Musikladen noch diverse andere Westerngitarren antesten).
    Weiß jetzt aber nicht genau welche das ist von meinem Bekannten. Sie ist schwarz und er meinte sie hat neu etwas mehr als 100 Euro gekostet.
    Was haltet ihr davon.
    Wie viel sollte ich ausgeben?
     
  5. El Bombero

    El Bombero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    15.03.15
    Beiträge:
    631
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    541
    Erstellt: 07.12.06   #5
    also wenn du den kerl nicht soo gut kennst, würde ich einfachmal 40€ vorschlagen, mal etwas dreist.
    Vorher argumente bringen wie: - schon ziemlich alt
    - eventuelle mängel die die gitarre hat
    - wenn die git. von einer "schlechten" marke ist, das auch noch mit auflisten.
    Und dann 40€ vorschlagen, wenn nicht gar 35, ist eigendlich auch garnicht so abwegig der preis

    Aber bei nem guten Freund würd ich das ehrlich gesagt nicht machen ;)
    da würd ich eher ihn einen preisvorschlag machen lassen.
    Aber tu natürlich was dir beliebt.

    MfG Elbombero
     
  6. Elagabel

    Elagabel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 07.12.06   #6
    Ok, danke.
    Kenn ihn relativ gut, und ich wills mir auch nicht bei ihm versauen :D
    Weiß noch nicht wie viel er dafür haben will. Welcher Preis wäre denn unverschämt von ihm?
     
  7. Elagabel

    Elagabel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
  8. Elagabel

    Elagabel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 23.01.07   #8
    Tagchen,

    ich bins nochmal. Sagt mal, was würdet ihr von einer solchen Gitarre halten?

    Korpusform: Dreadnought, Cutaway Decke: massive Fichte Boden & Zargen: Mahagoni Hals: Mahagoni Griffbrett: Palisander Mechaniken: verchromt Farbe: natur Mensur: 64,7 cm Sattelbreite: 4,3 cm Besonderheiten: Fishman Classic[FONT=Tahoma, Arial]Grundabgabepreis:[/FONT] [FONT=Tahoma, Arial]159,90 EUR/Stk


    [/FONT]
     
  9. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 23.01.07   #9
  10. Spanferkel

    Spanferkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Sauerland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    232
    Erstellt: 23.01.07   #10
    Hi Leute,

    will nur kurz mitteilen das ich seit ein paar Tagen genau diese Gitarre mein Eigen nennen darf und sehr zufrieden bin!
    Nur die Saiten gewechselt und das Griffbrett ein wenig eingeölt-fettich!
    Klasse Teil welches großartig klingt und hübsch aussieht. Ist übrigens eine Martin DCME Kopie. ;)
    Gruß
    Frank
     
Die Seite wird geladen...

mapping