Westerngitarre mit F-Löchern?

von Bastilein, 18.01.08.

  1. Bastilein

    Bastilein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    12.10.11
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    431
    Erstellt: 18.01.08   #1
    Hallo,
    Ich möchte mir in absehbarer Zeit eine Westerngitarre zulegen. Da ich eigentlich E-gitarre spiele und ich die zukünftige Akustik wahrscheinlich nicht sooo oft benutze wollte ich denk ich auch nicht besonders viel investieren (max. 300 E). Ich möchte wenn möglich nicht so eine ganz normale (von der Optik her) Gitarre. Am liebsten wäre mir eine, um jetzt zur eigentlichen Frage zu kommen, eine Gitarre mit F-löchern. Gibt es sowas? Also ich meine nicht bei einer semi sondern bei einer reinen Akustik-gitarre. Ich habe im Internet(auch mit der sufu) gesucht aber keine einzige gefunden:screwy:. Vielleicht kennt ja jemand von euch eine solche Gitarre, oder gibt es so etwas gar nicht ??? Vielleicht könnt ihr mir ja andere nicht ganz so "normale" Westerngitarren empfehlen. Danke schon mal:)
    mfg
    Basti
     
  2. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 18.01.08   #2
    Bissel nach "Archtop", "Schlaggitarre" etc. suchen ;) Heutzutage allerdings nimmer allzu häufig zu finden, allenfalls in Form einer Jazz-Gitarre mit dickerer Decke, die akustisch nicht optimal ist, aber es ist möglich, wäre dann z.B. die Ibanez Artcore-Serie.

    Ein paar Beispiele von der netten E-Bucht:
    http://cgi.ebay.de/BATON-ROUGE-Slow...ryZ46648QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
    http://cgi.ebay.de/Vintage-Hopf-Sch...ryZ23300QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
    http://cgi.ebay.de/Alte-Gitarre-Jaz...ryZ21591QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Bei älteren gebrauchten, wie man sie häufig findet, ist allerdings nicht immer mit einer akzeptablen Saitenlage zu rechnen.
     
  3. Bastilein

    Bastilein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    12.10.11
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    431
    Erstellt: 19.01.08   #3
    Danke Jiko :great: werde mich nochmal ein wenig umschauen. Wenn jemand noch andere Vorschläge hat, her damit;)
    Basti
     
  4. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 19.01.08   #4
    gibt da eine Ausnahme:
    bei "jüngeren" Framus-Archtops (Baujahre ab mitte 60) wurden die Hälse oft geschraubt.
    Da lässt sich dieses Problem einfach lösen.
    Bei einer Auktion müßte man sich allerdings vorher beim Anbieter erkundigen.
    Ebenfalls mit Schraubhälsen waren die Instrumente der holländischen Firma Egmond
    ausgestattet.
     
  5. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 19.01.08   #5
    geschraubte Hälse bei akustischen Gitarren, wie man das bei Framus auch bei Western- und Konzertgitarren findet, finde ich sowieso generell ganz lustig :) Dass das bei Archtop-Gitarren gemacht wurde, wusste ich bisher nicht, aber ist irgendwie ja auch logisch, wenn das bei anderen Gitarern auch gemacht wurde. :rolleyes:
    Das Problem ist eben, dass gerade Framus bei eBay als "Geheimtipp" inzwischen so weit verbreitet wurde, dass die Preise da schon über dem "Geheimtipp" landen. Aber für 300€ sollte da trotzdem was erreichbar sein; Anspielen und Fragen stellen sind trotzdem ratsam.
     
  6. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 19.01.08   #6
    Framus, Klira, Hopf, Roger - um nur einige Hersteller zu nennen die bei Ebay öfter auftauchen.
    Das Problem mit der oft sehr hohen Saitenlage wurde ja bereits angesprochen, daher die Gitarre vorher testen oder sich Fotos oder noch besser die genauen Abstände in mm von Verkäufer zuschicken lassen. Geht der Verkäufer nicht darauf ein - Finger weg.

    Der Klang dieser Schlaggitarren (Archtops) weicht etwas vom gewohnten Western-Klang ab. Sie klingen oft dünner und mit weniger Bässen.
    Ich hatte selbst in den letzten Jahren ca. 6 Stück, da sie aber eigentlich nur an der Wand hingen habe ich sie aber bis auf eine Framus (mit eingeleimtem Hals!) alle wieder verkauft.
     
  7. Bastilein

    Bastilein Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    12.10.11
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    431
    Erstellt: 21.01.08   #7
    Danke Leute,ihr habt mir mal wieder weitergeholfen. Ich werde einfach in nächster Zeit immer wieder bei ebay reinschaun und dann irgendwann mal zuschlagen. Wenn noch jemand einen "Geheimtipp" hat dann her damit !
    mfg
    Basti
     
  8. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 21.01.08   #8
    Es gibt unglaublich viele Schlaggitarren ohne Herstellerbezeichnung. Das ist dann nicht automatisch Billigschrott aber die Preise sind nicht so hoch wie bei Markengitarren.

    Lass dir genaue Fotos schicken und schau dir die Hardware und die Verarbeitung an. Wenn dir das dann vertrauenswürdig vorkommt würde ich auch nicht vor diesen No-Name-Gitarren zurückschrecken.
    Idealerweise hat so eine Gitarre einen Halsstab, das ist aber leider bei den alten Schlaggitarren die Ausnahme.

    Wenn du dir eine ausgesucht hast kannst du hier ja noch mal nachfragen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping