What's Up CITES - Stand JAN 2017

von hack_meck, 13.12.16.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Tell

    Tell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.15
    Zuletzt hier:
    16.10.19
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Nähe Wien
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    1.396
    Erstellt: 27.12.16   #301
    @hoss: wie wir es in AT schon gewöhnt (Rundfunk, Festplattenabgabe..) sind... wahrscheinlich eine Gema-Abgabe von 120,- / p.a. für jede gemeldete Gitarre... immerhin kann sie dazu verwendet werden Lieder von bekannten Interpreten nachzuspielen... egal ob das im stillen Kämmerchen ist oder vorm Fernseher..
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Stefan Boss

    Stefan Boss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.10
    Zuletzt hier:
    23.07.19
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Lauterbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.16   #302
    Meine Metal Axt ist von Laut S/N von 2001 und meine STrat ist von 2010 weiter ist mir nix bekannt
     
  3. DieterWelzel

    DieterWelzel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 27.12.16   #303
    Von Musik Produktiv gibt es in der Online-Shop eine eigene Seite mit wichtigen Infos für den Kauf von Musikinstrumenten mit Edelholzbestandteilen gemäß dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen CITES: http://www.musik-produktiv.de/cites-artenschutz.html

    [​IMG]
    Nicht schlecht gelöst: Der Banner zu dieser Seite taucht nicht bei Gitarren mit Ahorngriffbrett, wohl aber bei Palisandergriffbrett auf.

    Ich zitiere mal die aktuell bereits bedeutsame Passage:
    Da ich selten meine Schätzchen (Gitarren) weiterverkaufe (bisher zwei in diesem Jahrtausend), reicht mir persönlich die im Grundsatz ausreichende Rechnung, zumal ich zu den Verkäufern gehöre, welche dann die Originalrechnung mitgeben.

    Wer häufiger Gitarren privat verkauft, sollte sich da eher überlegen, ob er auf Nummer sicher gehen will. Just my two Cents.

    Beste Grüße
    Dita
    PS: Ich bin gespannt, wann Vergleichbares bei anderen Online-Shop zu finden sein wird.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    16.10.19
    Beiträge:
    19.224
    Zustimmungen:
    6.868
    Kekse:
    92.963
    Erstellt: 27.12.16   #304
    Habe heute (sogar zwischen den Feiertagen) eine Antwort von meiner Referentin erhalten. Der gesamte Inhalt:
     
  5. EricB

    EricB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 27.12.16   #305
    Ich kann mich wieder nur auf mein heutiges Telefonat mit dem Bundesamt für Naturschutz/Citesbehörde berufen. Solange alles im privaten Bereich bleibt ist alles O.K. Und wie gesagt dann eine entsprechend datierte Kaufquittung von vor dem 02.01.2017 ausreichend auch beim Verkauf eines Instrumentes nach dem 02.01.2017 ist.
    Ich sehe es so wie der Dita. Wenn ich ein Instrument verkaufe, brauche ich die Rechnung auch nicht mehr...

    Ist, so wie es oben mschmitt63 beschrieb das Objekt eine Strat die ich mal für 2K gekauft habe und die jetzt 20K wert ist, hat sie trotzdem mal "nur" 2K gekostet, und dann ist es auch O.K., wenn sie jetzt 20K Erlös bringt, auf dem Beleg aber "nur" 2K stehen. So ist das halt bei Vintageteilen ;)
    Interessanter ist da die Tatsache, dass auf ´ner 65er Strat wohl vermutlich ein Riopalisandergriffbrett drauf sein könnte, und das steht in den CITES-listen auf einem anderen Level, und hier ist der Handel generell verboten, bzw. nachweispflichtig geregelt. Und das schon seit 1992!

    Dass man jetzt eine Liste seiner Instrumente vor dem 31.12.2016 an eine der zustöändigen Stellen schickt, tut natürlich nicht weh... Und kann am Ende natürlich Lauferei und Ärger sparen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Vierzylinder

    Vierzylinder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.14
    Zuletzt hier:
    27.12.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.16   #306
    ....ich habe diese ganze Angelegenheit nun seit dem 22.12. verfolgt - folgene Dinge stören mich, falls ich die Lage richtig erfasst habe.:

    1. Für jede Vorerwerbsbescheinigung kommen Kosten i.H.v. mindestens 20 € pro Instrument auf, die dann ausgestellt wird, wenn ich das Instrument verkaufen möchte?! Die bloße Registrierung zum 31.12. bei der Behörde ist hingegen kostenfrei? Betrifft natürlich nur Instrumente über die kein eindeutiger Nachweis vorliegt - soweit so klar!

    2. Ich muss die Behörde bei jedem Verkauf informieren, da ich entweder eine Vorerwerbsbescheinigung (für alle Instrumente ohne Nachweis bis zum 02.01.17) benötige und/oder aber die Behörde über den Abgang aus meiner "Akte" informieren muss?



    ...Ich hoffe die Behörden wissen, was da für Arbeit auf sie zukommt, sollte das tatsächlich alles so umgesetzt werden....
     
  7. marco421

    marco421 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    903
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    245
    Kekse:
    2.593
    Erstellt: 27.12.16   #307
    Du hast also echt deine Gitarren angemeldet?!
    Wozu? Habe doch gestern erst das PDF für Österreich gelesen, wo eindeutig hervor geht, dass man das nicht machen muss.
     
  8. Mitym

    Mitym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.14
    Zuletzt hier:
    26.12.18
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    425
    Erstellt: 27.12.16   #308
    Ich habe das ganze von unserem Schuldirektor am 22.12. erfahren. Wäre ich nicht hier im Board und/bzw. auf der Meisterschule hätte ich davon nichts gewusst.

    Finde ich einen ganz schönen Hammer !! Jemand der eine alte Klampfe rumstehen hat aus Schüler/Studenten/Jugendjahren bekommt soetwas nicht mit. Beim besten Willen nicht, kann man ja nicht erwarten das man bei einem Musiker-Forum aktiv ist. Geschweige denn, das Instrumente von heute auf Morgen Quasi nicht mehr Privat verkauft werden dürfen.

    Kontrolle des Holzehandels begrüße ich ja, für Unternehmen zwar sehr undankbar aber in der heutigen Zeit machbar.
    Im Privatbereich finde ich das schon etwas anmaßend. Wenn die Unternehmen kontrolliert werden muss das ausreichen, dann gibt es da ein "Zertifikat" dazu ! --> Fertig.:nix:

    Behörden bzw. Mitarbeiter die dann nicht richtig gebrieft sind und die wahrscheinlich noch nicht mal Eichen- von Escheholz unterscheiden können, kommen dann noch onTop dazu.....:gruebel:
     
  9. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    16.10.19
    Beiträge:
    19.224
    Zustimmungen:
    6.868
    Kekse:
    92.963
    Erstellt: 27.12.16   #309
    Falls ich was nach .de verkaufen will (und das will ich ja, siehe Signatur).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    16.10.19
    Beiträge:
    2.868
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    2.021
    Kekse:
    18.871
    Erstellt: 27.12.16   #310
    Mit etwas Geschick sollte es nun gelingen, eine Vintage Gitarre/Bass mit Rio Palisander-Teilen aus der CITES I Kategorie in Dalbergia Dingsbums aus CITES II zu transferieren...
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    16.10.19
    Beiträge:
    19.224
    Zustimmungen:
    6.868
    Kekse:
    92.963
    Erstellt: 27.12.16   #311
    Genau ;)
     
  12. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    27.442
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    23.752
    Kekse:
    292.730
    Erstellt: 27.12.16   #312
    Ich erwähne sicherheitshalber noch mal, dass am 02.01.2017 nicht die Chance vertan ist. Ein altes Instrument wird sich trotzdem als zugelassen darstellen lassen. Wir reden hier nicht von Beweis, sondern von Glaubhaftigkeit. Hast du Zeugen die das Instrument kennen, bevor es für 3 Jahrzehnte unter dem Sofa verschwand, Bilder und Co. - dann ist die Zertifizierung möglich.

    Framus hat bei einem verstorbenen Holzhänder Rio auf dem Dachboden gefunden. Sie haben 2 Wochen in handgeschriebenen Papier Handelsbüchern gesucht, bis sie den Zulauf der Ware vor 1992 gefunden haben.

    Es müssen also nicht alle bis zum 02.01.2017 wissen ... es macht die Sache nur leichter.

    P.S. noch mal zurück zu Rio. Die größten zugelassenen Rio Palisander Holzvorräte in Europa liegen in Spanien. Als 1992 das Rio in die Schutzgruppe I aufgenommen wurde, haben die ganzen spanischen Gitarrenbauer (klassische Gitarren) ihre Holzlager als Vorerwerb zertifiziert. Merke: die Ausfuhr aus Brasilien war schon vor 1992 untersagt :-) aber man brauchte bei Vorerwerb ja keinen Nachweis.

    Wann genau sind die Instrumentenbauer in DE auf die Rio Problematik aufmerksam geworden? Wahrscheinlich so gegen 2012, als die erste Welle durchs Land lief. (Holzhandel Gibson und Hamburg wäre ein Suchbegriff).

    Warum sollte man dies tun? War das Rio vor 1992 in EU ginge es problemlos auch als CITES I Holz. War es nach 1992 in EU würde ich alles mögliche machen, aber nicht die Behörde auf mein Instrument aufmerksam machen. Spätestens bei gewerblichen Handel bist du dann schnell bei EDEKA (Ende der Karriere).

    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Ponti

    Ponti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    215
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 27.12.16   #313
    Habe denen jetzt eine Liste mit Fotos und Angaben meiner Gitarren zugeschickt. Bei manchen Angaben habe ich nur "unbekannt" (z.B. bei fehlender Seriennummer) hinschreiben können. Habe bei dem Text auch formuliert, dass diese Gitarren Palisanderanteile haben könnten. Außerdem, dass ich die Angaben besten Wissen und Gewissen gemacht habe, und falls bei ihnen noch Unklarheiten bestehen sollten, ich gerne dazu bereit bin, einen Gutachter auf Staatskosten, die Klampfen begutachten zu lassen. Mehr kann ich nicht tun!
     
  14. RANDOM_1

    RANDOM_1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.16
    Zuletzt hier:
    22.12.17
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    82
    Erstellt: 27.12.16   #314
    Liebe Musiker,

    Ihr macht euch alle Gedanken für eure paar Instrumente.
    Es existieren so viele große Musiker, die damit ihr Geld verdienen.
    Lasst doch einfach diese Leute die Arbeit erledigen?!
    Hier geht es in erster Linie auch um die Massennutzung der Möbelindustrie. Unsere 170g Griffbrett-Materialien sind hier im Vergleich vernachlässigbar.

    Ob ich jetzt mein Instrument registriere oder nicht kann mich keiner dazu zwingen. Ich bin Privatmann und kein Händler.

    99% der Instrumente sind über Seriennummern transparent was das Thema Herstellungsdatum angeht.
    Alles was zusätzlich an Nachweispflicht kommt wird sicherlich einmal juristisch von den großen Musikern eingeklagt und schon ist das Thema nachhaltig erledigt.

    Wenn ich mal laut denke:
    Inseriert eure Instrumente zu überteuerten Preisen bei Ebay - vor dem 02-01-17, was belegt dass das Instrument vor dem Jahreswechsel euch gehört hat. Ausdrucken des Angebots mit Benutzernamen und Artikelbeschreibung - Thema beendet!

    Manchmal muss man Sachen aussitzen. Und das riecht hier danach für den Privat-Musiker.

    Dennoch wünsche ich bei allem was ihr vor habt viel Erfolg.

    ROCK'N'ROLL....

    LG
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Paruwi

    Paruwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.12
    Beiträge:
    7.439
    Zustimmungen:
    9.500
    Kekse:
    27.917
    Erstellt: 27.12.16   #315
    Das funktioniert nur bedingt,
    es gibt sehr viele Verkäufer auf eBay, die die angebotene Ware nicht selbst besitzen.
     
  16. RANDOM_1

    RANDOM_1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.16
    Zuletzt hier:
    22.12.17
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    82
    Erstellt: 27.12.16   #316
    Wenn du das Instrument besitzt, was auch Sinn und Zweck der Aktion ist, ist es ein legaler Weg nachzuweisen, dass du Besitzer des Instrumentes bist. Und zwar vor dem 02-01-2017.
    Das steht 100% fest!!!
     
  17. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    27.442
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    23.752
    Kekse:
    292.730
    Erstellt: 27.12.16   #317
    Hat doch auch keiner gesagt ... :nix: ... aber wenn du die aktuelle Chance nicht nutzen magst - und leider darauf hoffst, dass es "große Musiker" für dich erledigen ... Tja, was soll ich sagen ... Du musst nicht :whistle: ...

    Es geht nicht um das Herstellungsdatum ...

    Nein, es geht um illegale Abholzung die zur Ausrottung führen kann. Und da ist es egal ob du davon dann 1 %, 10% oder 70 % verbrauchst.

    Komisch, dass dies bei Rio Palisander nicht passiert ist. :nix: ... Und eine erfolgreiche Klage der Sinfonie Orchester die bei Einreise in die USA ihre Bögen mit Elfenbein abgeben mussten, habe ich auch nicht gesehen.

    Für eine Klage gegen Völkerrecht brauchst du einen langen Atem.

    Und warum soll ich mir die Mühe machen mit EBAY, wenn ich für den simplen Eintrag in meine Excel Datei (die an die Naturschutzbehörde gegangen ist) noch nicht mal die Hälfte der Zeit brauche :nix: ... Klar kann ich auch "von hinten durchs Auge" und "mit der Kirche ums Dorf" ... aber warum sollte ich.

    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. karstlevania

    karstlevania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.16
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 28.12.16   #318

    Einige meiner Gitarren mit Palisandergriffbrett habe ich von Privat ohne Rechnung gekauft. 2 davon haben keine Serien-Nr. da es sich um preiswerte modifizierte Gitarren handelt.

    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen das es für einen rechtlich gültigen Nachweis ausreicht wenn ich meine Gitarren bei eBay reinsetzte, ein Bildschirmfoto/Ausdruck von der Auktion mache und die Auktion dann wieder beende.
    Wahrscheinlich würden solche Art von Nachweisen nicht vor Gericht standhalten wegen möglicher Manipulation (Photo-Shop Bearbeitung usw.). Abgelaufe Auktionen sind auch nur für eine begrenzte Zeit bei eBay abrufbar gespeichert.

    Beglaubigte ausgedruckte Fotos mit Datum oder so was wäre vermutlich ein guter Nachweis, was aber auch wieder kostet.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Schobbeschligger

    Schobbeschligger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.16
    Zuletzt hier:
    16.10.19
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    2.288
    Kekse:
    7.506
    Erstellt: 28.12.16   #319
    Tach,
    ich habe soeben mit dem Sachbearbeiter des LRA telefoniert. Es ist alles relativ einfach, er akzeptiert eine Exelliste mit Seriennummern und ich bin erst mal Safe mit der Vorerwerbsbescheinigung.
    Was mir im Gespräch aber erst so richtig bewusst geworden ist. Als Privatmann Instrumente mit Palisander außerhalb der EU zu verkaufen und zu kaufen kann richtig schwierig werden. Man braucht Einfuhr- und Ausfuhrbescheinigung und muß gegebenenfalls per Gutachten nachweisen um welche Holzart es sich handelt.
     
  20. guitman

    guitman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    1.06.19
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    64
    Erstellt: 28.12.16   #320
    Ich habe vom Bundesamt in Bonn folgende Auskunft erhalten:
    "wenn Sie die Instrumente innerhalb der EU verkaufen, ist keine Vorlagebescheinigung erforderlich. In diesem Fall reicht es aus, dass Sie auf den Rechnungen vermerken, dass es sich um registrierten Vorerwerb handelt, erworben vor dem 02.01.2017, registriert bei der Behörde xxx´."

    Die einfachste Variante ist demnach also, bis 2.1.2017 seine betroffenen Instrumente bei der zuständigen lokalen Behörde registrieren zu lassen und im Verkaufsfall o.g. Zusatz auf einer Quittung/Rechnung zu vermerken.
    Damit muss man weder nach alten Rechnungen suchen noch wie auch immer zustande gekommene Bestätigungen für einen Besitz vor 2.1.2017 besorgen etc.
    Auch entfällt dann eine kostenpflichtige Vorerwerbsbescheinigung.

    Für Verkäufe außerhalb der EU wird es komplizierter (Wiederausfuhrbescheinigung mit dem Antragsformular 221 undVorerwerbsbescheinigung). Da vereinfacht eine Registrierung nur die Ausstellung der Vorerwerbsbescheinigung, für die dann keine weiteren Nachweise erforderlich sind.

    Wenn keine Seriennummer vorhanden ist, dann würde ich eine Beschreibung von Besonderheiten hinzufügen, oder ein Foto. Danach hatte ich bei der Behörde allerdings nicht gefragt.


    Für jeglichen Kauf (auch von privat) ab 2.1.2017 gilt dann, dass man eine Bestätigung des Vorerwerb vor dem 2.1.2017 erhalten muss - sei es als o.g. Zusatz auf der Quittung/Rechnung oder als Vorerwerbsbescheinigung!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...