wie biegsam darf der hals sein?

von drexen, 18.08.08.

  1. drexen

    drexen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.08   #1
    hallo leute,
    wie biegsam darf der hals einer e-gitarre sein, sodass es noch im toleranzbereich liegt?
    wenn ich eine saite anstimme und die gitarre dann an an den beiden aeussersten enden vorsichtig hochhebe wird der ton mindesens um einen halbton tiefer.
    das kenne ich so von meiner konzertgitarre gar nicht und ich frage mich ob das normal ist, da ich eigentlich eine qualitaiv hochwertigere neue e-gitarre besitze (schecter diamond devil deluxe mit verschraubtem ahorn hals - sie besitzt schon ein relati hohes eigengewicht).
    das ganze wuerde mich ja nicht stoeren, wenn es nicht auch beim positionswechsel der girtarre beim ganz normalen spielen leicht auffalle wuerde.
    besten gruss und vielen dank im voraus!
     
  2. Bastimania

    Bastimania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    20.10.14
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Ditschieland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    373
    Erstellt: 18.08.08   #2
    Wird der Ton dennw ieder höher, wenn du die Gitarre loslässt?
    wenn ja, dann is das ganz normal.

    Einige lusitge Leute(zu denen ich mich auch zähle) nutzen diesen Effekt sogar zu ihrem(meinem) Vorteil und wackeln am hals, um diesen als Vibrato zu benutzen =D

    aber nicht zu dolle! sonst bricht er;)
     
  3. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 18.08.08   #3
    Naja, da mußte aber schon extrem mutwillig und "Kraftsport gestärkt biegen":D. Schließlich reißen ja durch den Saitenzug schon an die 70 Kilo am Headstock. Da mußt Du Dich schon arg ins Zeug legen bis es knackt.
    Ich mache das bei meiner Tele auch ab und zu. Aber wirklich geheuer ist mir das trotzdem nicht.
    @drexen
    Wenn das Problem allerdings im ganz normalen Gebrauch auftritt (also ungewollt), scheint der Hals wirklich sehr weich zu sein. Da tippe ich doch mal auf 'nen janz dünnen "Flitzefinger-Hals", oder?
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 19.08.08   #4
    Bei sehr dünen Hälsen ist das normal, spricht aber nicht unbedingt für eine gute Holzqualität. Ist die Halsstange evtl. total locker? Falls ja, könnte sein dass es besser wird wenn man sie so weit anzieht, dass die anfängt zu greifen (aber mehr nicht, sonst verstellst die Halsbiegung).
     
  5. drexen

    drexen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.08   #5
    Ja der Ton wird wieder höher wenn ich loslasse. Teilweise tritt der Effekt aber schon beim ganz normalen Greifen von Akkorden auf und ich bin niemand der an der Gitarre "reißt".
    Also der Hals ist nicht übermäßig dünn. Entspricht in etwa dem Hals einer Strat.
    Habe mal versucht die Schrauben nachzuziehen, drei davon sitzen bombenfest, die vierte dreht komplett hohl - das scheint tatsächlich nicht gerade für eine qualitativ hochwertige Verarbeitung zu sprechen. Hat man mich wohl falsch beraten mit Schecter...
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 19.08.08   #6
    Nicht diese Schrauben, sondern die Halsstange, truss-rod. Vielleicht ist diese komplett locker und das würde den Hals biegsamer machen.
     
  7. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 19.08.08   #7
    Klingt irgendwie interessant.
    Dann müsste dieses Phänomen ja theoretisch bei E-Bässen aufgrund des längeren Halses noch verbreiteter sein als bei E-Gitarren.

    Ich hab das noch nicht ausprobiert, aber werde ich demnächst mal machen. Zur Auswahl habe ich recht viele Hälse, vom knüppeldicken Ahorn-Einteiler bis zum Flitzebogen-Exoten-Mehrteiler von Ibanez. bin wirklich gespannt, ob sich da merklich was verändert beim Anheben.
     
  8. drexen

    drexen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.08   #8
    achso das teil unter der glocke ...die schraube sitzt auch fest, wenn ich sie nur 1/5 drehung fester ziehe dann würden die saiten aan den bünden scheppern...
     
  9. Bastimania

    Bastimania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    20.10.14
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Ditschieland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    373
    Erstellt: 19.08.08   #9
    Sag uns doch mal, was für ne Gitarre das genau is, und poste am besten auch mal ein paar Posts^^

    Also davon, dass es SO extrem sein kann hab ich ja noch nie gehört:confused:
     
  10. drexen

    drexen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.08   #10
    Wie im ersten Post bereits geschrieben handelt es sich um eine drei Wochen alte "Schecter Diamond Devil Deluxe":
    https://www.thomann.de/de/schecter_devil_deluxe_blk.htm
    Ich soll Posts posten? ;) Ich könnte heut abend mal ein ein Mp3 aufnehmen oder Fotos knipsen während ich die Gitarre an den äußersten Spitzen anhebe und es posten, falls das jemandem wirklich bei der Problemerkennung weiterhilft...
     
  11. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 19.08.08   #11
    Das kann schon sein und ist durchaus üblich, spricht nur wie gesagt nicht unbedingt für gute Holzqualität.
     
  12. Stoner88

    Stoner88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    24.07.11
    Beiträge:
    447
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    920
    Erstellt: 20.08.08   #12
    Ja das mit dem Hals durchbiegen geht aufm Bass noch leichter, da liegen ruck zuck die Saiten komplett auf, aber eigentlich nur wenn mans mit Absicht macht....

    Wenn eine Schraube nicht greift solltest du mal gucken ob sich da beim am Hals biegen ein Spalt auftut und wieder schließt, wenn ja (und auch sonst weils sicherer ist) solltest du den Hals abnehmen, das loch mit ein paar Zahnstochern, Holzsplittern etc. und etwas hartem Holzleim (z.B. Pattex express) wieder enger machen, damit die Schraube dann wieder Greifen kann. 4 Schrauben sind für gewöhnlich Stabiler als 3.
     
  13. mak123

    mak123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    4.05.11
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    379
    Erstellt: 20.08.08   #13
    Oder einfach reklamieren? Wie lang hast du das Ding schon?
     
  14. Bastimania

    Bastimania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    20.10.14
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Ditschieland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    373
    Erstellt: 20.08.08   #14

    Das is glaub ich immer noch das vernünftigste, das kling tnämlich wirklich arg nach nem Produktionsfehler^^
     
  15. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    11.03.11
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 20.08.08   #15
    Jo, z.B. viele gute Gitarristen, die eine Gitte ohne Vibrato spielen.
    Dass man mit Biegen des Halses den Ton ändern kann, ist norma.
    Welche Tonänderung (1/4 Ton? Halbton?) noch "gesund" ist, weiss ich aber nicht.

    B.
     
  16. Bastimania

    Bastimania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    20.10.14
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Ditschieland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    373
    Erstellt: 20.08.08   #16
    Bis es knackt :D
     
  17. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 20.08.08   #17
    Nur ein kurzes Feedback zur Geschichte mit den Basshälsen:

    Ja, es stimmt tatsächlich. Der Ton wird deutlich tiefer, wenn der Bass an den beiden äußersten Punkten angehoben wird. Es ist auch egal welche Halskonstruktion vorliegt. Bei mir gab es da keine wesentlichen Unterscheide zwischen einteiligen Ahornhälsen, einem 5-teiligen Ahorn-Nuss Hals und einem 5-teiligen Wenge-Bubinga Hals.

    Es scheint also ein völlig normales Phänomen zu sein.
     
  18. Bastimania

    Bastimania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    20.10.14
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Ditschieland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    373
    Erstellt: 20.08.08   #18
    Hab das jetz auch ma probiert also bei mir is das nicht(Gitarre!!!!)

    seltsam seltsam
     
  19. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 21.08.08   #19
    dann machste watt falsch, mit der Greifhand von hinten gegen die Kopfplatte drücken und gleichzeitig am oberen Korpus-Horn gegenhalten..iss ne gängige Art, ohne Vibrato runter zu benden..
     
  20. Bastimania

    Bastimania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    20.10.14
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Ditschieland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    373
    Erstellt: 21.08.08   #20
    Das meinte ich doch garnich, in meinem ersten Post hab cih doch geschriben, dass ich das was du meinst öfters anwende.

    Allerdings war meine letzte Antwort auf das "an den beiden äusseren Enden anfassen udn hochheben und sehen, obs sich runterstimmt" bezogen, was bei mir nich der fall is.:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping