Wie bringt man sich am besten das Gitarrespielen selber bei?

von Arlind, 24.06.08.

  1. Arlind

    Arlind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    9.09.08
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.08   #1
    Bin noch am überlegen, ob ich mir einen Gitarrenlehrer zulegen sollte.

    Aber doch sehr oft höre ich wie leute sich das gitarrespielen selber beibringen

    wie mach ich das am besten?:screwy:
     
  2. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 24.06.08   #2
    Ich will dir nicht zu nahe treten, aber bei der Auswahl an Themen die du hier seit deinem Eintritt veröffentlicht hast, wäre es besser einen Lehrer zu bezahlen.

    [​IMG]
     
  3. Arlind

    Arlind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    9.09.08
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.08   #3
    Bin halt neugierig auf wie viele arten man sich das gitarrespielen beibringen


    Bin auch nit wirklich der älteste im Forum bin erst 13 geworden und weiß no nit so viel aba ud hast schon recht^^
     
  4. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 24.06.08   #4
    @ arlind

    meiner Meinung ist es wesentlich einfacher und vorallem sehr viel zielführender, wenn man sich für die Basics einen Lehrer nimmt.
    Handhaltung, grobe Harmonielehre, Timing, vieles mehr und vor allem auch die konstruktive Kritik durch den Lehrer sind nur schwer zu ersetzen.

    Klar kann man es sich auch selbst beibringen, nur birgt dies die Gefahr, dass man durch schleppende Lernfortschritte zu früh die Gitarre ins Korn wirft.

    Letztlich kann ich aber nur für mich sprechen, ich habe recht lange klassischen Gitarrenunterricht gehabt, und bekam dann noch geschwind die Basics der E-Gitarre vermittelt. Die E-Gitarre dann aber gut zu spielen (und das ist bekanntlich relativ) hat mich dann trotzdem noch einige Zeit gekostet.
     
  5. FelixJohnson

    FelixJohnson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.08   #5
    Ich würde Dir auch zu einem Lehrer raten.
    Ich habe mir alles selbst beigebracht und spiele mit Unterbrechungen seit ca. 16 Jahren.
    Die Technik, die ich mir angewöhnt habe bringt mich immer wieder an meine Grenzen und das Umlernen ist nach so langer Zeit kein wirkliches Vergnügen.
    Also, Basics richtig draufschaffen und dann kannst Du auch allein weitermachen.
    Grüße
    Felix
     
  6. downtunedmind

    downtunedmind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.16
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Freiburg i. B.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 24.06.08   #6
    Songs anhören, versuchen nachzuspielen, im Netz stöbern (gut fand Ich diese Seiten http://www.schanzel.de, http://www.justchords.com und http://www.planetguitar.de, die üblichen Verdächtigen halt) und dich mit anderen Gitarristen austauschen wären z.b. imho die besten Ansätze um sich das Gitarrespielen selbst beizubringen.

    Sicherlich wäre Unterricht für den Anfang der beste Weg, aber wenn man das nicht will oder es aber schlicht nicht drin ist (zeitlich wie finanziell), wäre das oben genannte schon eine Alternative.
    So habe ich jedenfalls angefangen bevor ich zum Lehrer gegangen bin, und es lief nicht schlecht, auch wenn ich anmerken muss das es mit Unterricht dann deutlich schneller vorran ging und auch ein Stück weit weniger aufwendig und frustrierend war.
     
  7. Weilando

    Weilando Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    26.07.09
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    730
    Erstellt: 25.06.08   #7
    gerade in so jungen jahren kommen wohl 90% der menschen besser mit einem lehrer voran, sofern er gut ist und dich zu übungen verdonnert, die du allein viell nicht machen würdest. und am anfang ist es sowieso gut einen lehrer zu haben der die haltung etc kontrolliert.
    und grats mit 13 schon auf die idee gekommen zu sein zu spielen...
    bin ich ganz schön neidisch...
     
  8. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 26.06.08   #8
    Ich würde dir auch einen Lehrer empfehlen ... man lernt einfach schneller und effektiver, hat immer jemanden zum Fragenstellen und es gibt keine Gefahr, sich irgendeine Technik falsch beizubringen :).
    Ich denke, dass man mit einem Lehrer auch eher mal Erfolgserlebnisse hat und man somit immer wieder motiviert weiterübt :great:. Im Übrigen reicht es wahrscheinlich schon, wenn man sich nur für die Basics einen Lehrer sucht und danach allein weitermacht. So wollte ich das eigentlich auch erst machen, aber mittlerweile möchte ich den Unterricht nicht mehr missen.

    Falls du's wirklich erstmal allein versuchen willst: https://www.musiker-board.de/vb/faq...tarre-autodidaktisch-wie-fang-ich-lernen.html
     
  9. Hampam

    Hampam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    342
    Erstellt: 26.06.08   #9
    hm... alle raten zu nem lehrer nu muss ich fragen: wer von euch lernt denn mit lehrer?
     
  10. Ferelas

    Ferelas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    192
    Erstellt: 26.06.08   #10
    Hol dir nen Lehrer.
    Da lernst du schneller und besser.

    Vielleicht ist der Kommentar jetzt auch n bisschen doof, aber mit 13 Jahren kann man dabei wohl viel falsch machen. :)
    Edit: Ich :)
     
  11. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 26.06.08   #11
    Ob Lehrer oder nicht, kommt darauf an, wie viel Verantwortung du für dich selbst übernehmen kannst. Es gibt sehr gute Lehrbücher (z. B. Brümmers "Garantiert E-Gitarre lernen"), aber es ist die Frage, ob du so diszipliniert bist, nach Büchern, DVDs u. dgl. zu lernen. Kannst ja mal so anfangen, und wenn du wirklich merkst, dass du die nötige Selbstdisziplin nicht aufbringen kannst (Gitarre lernen ist Arbeit!), dann versuchs mal mit nem Lehrer.

    Was das o. g., sehr empfehlenswerte, Buch angeht - obwohl Brümmer es wundersamer Weise nicht sagt: IMMER mit Taktell üben!!!
     
  12. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 26.06.08   #12
    nein. weder, noch.
    es kommt auf einen selbst an und auf die veranlagung (wer autodidaktisch nichts drauf hat sollte bei nem lehrer bleiben).
    ich kenne wirklich genügend gitarristen, die sehr gute lehrer haben/hatten, an der gitarre aber eine gurke sind. die spielen jede skala rauf und runter, kein gefühl, kein rhythmus, einfach schlechte musiker.

    es ist einfach der biss, den man für das erlenen eines instrumentes braucht.
    diesen bekommt man auch nicht durch einen gitarrenlehrer.
    ich empfehle folgendes (würde ich heute genauso machen, wenn ich nochmal anfangen müsste):
    das erste jahr gitarre MIT lehrer spielen. in diesem jahr lernt man soviel auf einmal, wie in den folgenden 5 jahren nicht. mit dem gitarrenlehrer hat man dann jemanden aus fleisch und blut (und kein buch oder dvd), der einem alles verständlich machen und den man alles fragen kann.
    nach diesem jahr würde ich ein resumee ziehen und schauen, ob man ohne oder mit lehrer weitermachen will.
    -> erstmal lehrer :)
     
  13. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 26.06.08   #13
    Da hast du natürlich Recht, jimmypage_Rocks, in erster Linie kommt es auf einen selbst an. Auch ein Lehrer bringt dir nicht viel, wenn du nicht fleißig übst. Aber wenn du fleißig und motiviert Gitarrespielst, dann ist ein (guter!) Lehrer das Beste, was dir passieren kann.
     
  14. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 26.06.08   #14
    *handhochhalt*

    habe noch unterricht wei lman lernt grade bei musik NIE aus.....!!!!
    Mein lehrer is ein studierter und da lernst du allerhand....!!!!

    gebe aber auch unterricht seid 2 jahren und spielen selber tue ich jetz *grübel* bin jetzt 25 jahre JUNG...jo 11 Jahre !!!!!
    hatte mit akuste angefangen was sehr vorteilhaft bei bares und akkorden ist weil die hälse breiter sind und du dadurch bei der egitarre ein besseres gefühl hast und alles besser umsetzen kannst !!!!!

    €dit : NIMM DIR NEN LEHRER...fats vergessen zu tippen :D

    Gruss Darki
     
  15. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 27.06.08   #15
    auch dann nicht unbedingt. klar, bei manchen ist es wohl so, aber sehe man sich doch die großen autodidakten an...hendrix, srv, gallagher, slash, bla bla.
    alles gitarristen, die im blues verwurzelt sind, der seinerseits u.a. auf improvisation basiert. wer weiß, was ein gitarrenlehrer da angerichtet hätte? (ganz und garnicht soll das negativ gegenüber gitarrenlehrern gemeint sein, schließlich gibt es auch genug fälle, wo es umgekehrt der fall ist)

    john lennon sagte einmal, dass musikunterricht die kreativität bremse. ich lass das einfach mal stehen, denn er MUSS es ja wissen :D ;)
    (nicht ganz ernst gemeint, allerdings hat er es tatsächlich (sinngemäß) so gesagt)
    :)
     
  16. BCE-

    BCE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.08
    Zuletzt hier:
    11.09.08
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.08   #16
    Ich nicht. Und genau deswegen kann ich sagen: Nimm dir einen Lehrer.

    @Darkshadow: Nicht so schreien.

    @jimmypage_rocks:
    Irgendwelche Wunderkinder wie Hendrix und SRV als Beispiel zu nehmen geht nicht so richtig.
    Auch mit Gitarrenunterricht hätten die wahrscheinlich das Selbe gemacht, was sie gemacht hätten.

    Einen Lehrer zu haben hindert einen nicht daran, selbst seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und das zu üben/machen was man will.
    Meine Meinung.
     
  17. Hampam

    Hampam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    342
    Erstellt: 27.06.08   #17
    also ich lern auch ohne lehrer... ich hab mein guitar pro und youtube^^ das sind meine lehrer...

    ich denke aber auch ein lehrer wär manchma besser... gerade für die kleinigkeiten... mit nem lehrer zu beginnen ist durchaus ratsam... ich spiel nu seit ca 1,5 jahren und mache alles querbeet... das ist sicher etwas was hinderlich sein kann, mit lehrer wr ich vllt schon doppelt so weit^^

    wie auch immer, ich bin mit meiner lernmethode relativ zufrieden und so lange es spass macht ist egal ob du 1000 oder keinen lehrer hast^^

    mfg

    Hampam
     
  18. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 27.06.08   #18
    ja, jeder soll sich seine meinung darüber selber bilden, ich bilde hier nur meine erfahrung ab. ich hab autodidaktisch gitarre spielen gelernt, davor 10 jahre klavierunterricht. somit kann ich gut abwägen.

    meine meinung zu den wunderkindern:
    die gibt es immer und überall. die genannten waren einfach immer zur richtigen zeit am richtigen ort, um bekannt zu werden. es gibt genügend andere, die es genauso verdient hätten, berühmt zu sein, aufgrund ihrer virtuosität/ihres könnens. eventuell hätte ein gitarrenlehrer sie in eine andere richtung gelenkt und sie wären zur klassik-, flamenco-, wasauchimmer-gitarre gekommen. dann hätte ein hendrix nicht die gitarrenwelt auf den kopf gestellt ende der 60er.

    aber du hast insofern recht, man kann nicht JEDEN gitarrist mit den genannten vergleichen, nichtmal einen kleinen teil. es war eher ein beispiel zur verdeutlichung meiner meinung.
     
  19. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 27.06.08   #19

    :D´sry war ein....quasi überbleibsel aus meiner schulzeit...da habe ich immer dazwischengerufen :D:D:D

    aber mach die ersten sachen aufjedenfall mit einem lehrer.....später kannst du selber auch so dir versuchen was beizubringen du musst ja nich 2 oder mehreremale unterricht nehmen...ich mach das immer etappenweise....
    1 mal die woche für n paar monate wenn ich nachol oder lernbedarf habe......danach kommt dann miest immer so ne kleine durststrecke von nen paar weiteren monaten wo ich aber selber viel übe und eigenes material komponiere für de Rumpelkapelle :D


    gruss Darki
     
  20. lord_of_war69

    lord_of_war69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.08
    Zuletzt hier:
    1.07.09
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Hohentengen am Hochrhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    255
    Erstellt: 27.06.08   #20
    Vielleicht versteh ich dich ja falsch, aber wie kann man einmal die Woche mehrere Monate Unterricht nehmen??? :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping