Wie gut ist der Laney LC15?

von Winharda, 26.01.05.

  1. Winharda

    Winharda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 26.01.05   #1
    Hi, ich hab hier im Forum schon einiges über den Amp lesen können. Irgendwer hat da behauptet, dass der für Metal nicht so geeignet sein soll! Warum eigentlich nicht? Mit einem entsprechenden Booster müsste der doch schon ein tolles Brett liefern (Vorstufenzerre), oder nicht? Und wenn man jetzt eine größere Box dranhängt dürfte an Druck eigentlich auch was rüberkommen. Was ist eure Meinung dazu? Und welchen Booster würdet ihr für mich empfehlen? (sollte so in Richtung Slash-Leadsound und fettes Hardrock-Brett gehen!) Schon mal Danke für eure Antworten. :D
     
  2. Hel

    Hel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 26.01.05   #2
    Ich hab den großen Bruder, nen Laney LC 50 und der ist meiner Meinung nach für Metal nicht wirklich geeignet, da er ein Class A Verstärker ist und somit einen recht "weichen" Klang hat. Die Verzerrung klingt für Lead-Sounds sehr geil, bei Rhythmusgitarrensachen ist es aber nur ein einziger Matsch, vor allem in den tieferen Frequenzen, wirklich sehr undifferenziert. Erinnert vom Sound ganz entfernt an alte Black Sabbath Sachen.

    Da ich eher auf den Death Metal Sound stehe, muss ich das dem Amp mit einem Bodentreter beibringen; mit einem Warp Factor klingt das schon in etwa so wie ich es will ;) Der Verstärker hat ordentlich Druck, ob mit Box oder ohne... Allerdings wäre beim LC15 ne Zusatzbox von Vorteil, da er nen recht kleinen Speaker hat.

    Bei einem Booster kann ich dir nicht wirklich helfen, aber schau dir mal den H&K Tubefactor (Röhrenbooster) an.

    Der Cleansound ist meiner Meinung nach göttlich an dem Teil, recht fenderlike.
     
Die Seite wird geladen...

mapping