Wie ist der Fantom-S ?

von vince, 10.12.03.

  1. vince

    vince Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 10.12.03   #1
    Hier ist mal wieder meinereiner mit einer Frage, falls jemand von euch den Roland Fantom-S sein eigen nennt:
    Wie ist das Teil von der Bedienung her (interessiert eigentlich nur für den Einsatz live und im Proberaum - diesen ganzen Produktions-Kram brauche ich nicht wirklich), also das Umschalten zwischen den Programmen und das Editieren von Sounds. Ist es bedienerfreundlich, oder ist es eher eine Katastrophe? Leider hatte ich bisher nicht die Gelegenheit, das Teil mal vernünftig zu testen... :(
    Wie sind die Sounds der Kiste im allgemeinen? Taugt die Tastatur (auch im Spielalltag, wo man die Tücken so einer Kiste erstmal richtig kennenlernt)?
    Und noch gaaanz wichtig: Ist der Piano-Sound in dem Teil wirklich so gut? Ich habe mal ein Demo gehört, in dem der Fantom-S sehr gut klang. Aber das mit dem Demos ist immer so eine Sache... :rolleyes:
    Ich brauche auf jeden Fall einen guten, oder besser sehr guten Piano-Sound.

    Vielen Dank schonmal für eine kompetente Auskunft!!
     
  2. ion

    ion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.03
    Zuletzt hier:
    11.01.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.03   #2
    ich besitze selbst den Fantom-s.
    Der FS ist echt ein tolles Workstation, aber für live fehlen da noch einige tasten. Okay, im Patch modus gibt es die Favorite-funktion, und die ist sehr hilfreich beim Live spielen, aber in Split bzw. Performance modus fehlt diese Funktion. Da kann man die Performances nur mit Drehregler oder DEC und INC abrufen. Das ist ziemlich unpraktisch.
    Hoffentlich wird Roland diese Lücken in nächster Update verbessern. Das soll eigentlich machbar sein.
    Der FS hat auch 16 Pads zum Triggern von Samples oder Pattern, aber meiner Meinung nach, es ist sinnvoller, wenn da auch eine Funktion gibt, dass man die Performances mit den Pads abrufen kann.
    Na ja, man kann momentan nur abwarten. Hoffentlich macht Roland da einen guten Service.
    Aber allgemein ist FS sehr einfach zu bedienen, selbst für Einsteiger, die keine Ahnung hat, wie man einen Patch editiert, oder Multi FX miteinander verbinden.
    Der Piano Sound ist ziemlich gut, obwohl, ich hatte mal Gelegenheit Yammi S90 zu spielen, und der Piano-Sound klang sehr realistisch.
    Den Piano sound von FS Demo song kann man erst kriegen wenn man den Preset Patch etwas editiert und mit dem Effekt etwas rumprobieren.
    FS ist nur 64 stimmig, und der Patch piano verwendet 4 wave. Das ist nicht gerade so toll für Pianisten die viel mit Sustain spielen.
    Aber das ist alles nur meine Meinung. Für mich FS ist genau der richtige, perfekt für Sequenzen kram, und für meine finanzielle Lage.
    Jeder hat immer anderen Bedarf.
    Du sollst das Ding erstmal auf jeden Fall selbst testen

    Viel Glück bei deiner Entscheidung
    Gruß

    Yonatan
     
  3. vince

    vince Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 10.01.04   #3
    Danke für den Tip!! Habe den Yammi S-90 mal angespielt...
    Wirklich sehr beeindruckend!! Und die Tastatur gefällt mir auch sehr sehr gut. Allerdings liebäugle ich momentan etwas mit einem Kurzweil. Vielleicht nicht ganz so "echt" vom Piano her, aber extrem vielseitig (falls ich da mal mit umgehen kann...). Mal sehen, was draus wird und für welches Teil ich mich letztlich entscheide. Habe mir da noch ein paar Wochen Zeit zum Entscheiden gegeben.
     
  4. Lenny

    Lenny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    49
    Erstellt: 12.01.04   #4
    Wenn dir der FantomS gefällt, aber zu wenig Tasten hat, da gibts dann noch den FantomS88 , mehr Tasten braucht man nicht. ;)
    Vor allen stimmt beim FantomS der Preis, der ja schon nach vergleichsweise kurzer Zeit radikal gesenkt wurde (beim FantomS nicht beim FantomS88)
     
  5. vince

    vince Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.03
    Zuletzt hier:
    25.04.14
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 16.01.04   #5
    @Lenny
    Ja, ich hatte ohnehin nur die 88-Tasten-Version in der Auswahl. Es musste unbedingt eine gewichtete Tastatur sein. Trotzdem danke für den Tip.

    @ion
    Vielen Dank für deine Inspiration mit dem Yammi S-90. Für genau den habe ich mich jetzt nämlich entschieden und zugeschlagen. Ist im Prinzip genau das, was ich SUCHTe. ;)
    Lediglich eine Sample-Speicher-Möglichkeit wäre noch das Tüpfelchen auf dem i gewesen. Aber das kommt dann später mit 'nem Kurzweil-Rack dazu - also: Des basst schoo. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping