Wie lange braucht ihr um ein Stück perfekt zu spielen?

von Flumi, 18.05.08.

  1. Flumi

    Flumi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.08
    Zuletzt hier:
    21.04.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.08   #1
    Hi Leute :)
    wollte mal fragen wie lange ihr braucht um ein Musikstück zu lernen,sprich komplett,perfekt zu spielen.Bin grad seit 4Tagen(ca.1std am Tag) an der "Forrest Gump Suite" dran und wollte fragen ob das normal ist,oder die meisten das nach 2 Tagen runterspielen.
    Vlt könnt ihr ja bei euren Antworten angeben,wie lange ihr Klavier spielt und vlt ein bsp. Stück,da denk ich mal nicht jeder die "Forrest Gump Suite" spielt.Das man halt so nen kleinen Anhaltspunkt hat,wie schwer das Stück ist.
    vielen Dank schonmal für Eure Antworten

    gruss
     
  2. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 18.05.08   #2
    Ich glaub du bist hier falsch x) (edit: Wie der Peter schon gesagt hat =) )
    Ist erledigt.

    Ich für meinen Teil - aber ich spiele Klavier erst seit Herbst letzten Jahres (wieder), arbeite zum Teil Wochen an Stücken. Manche spielen die vermutlich nach 3 Tagen perfekt =) Aber ich brauch teilweise halt schon 2-3 Wochen für die "Technik" und dann nochmal 2 Wochen für die "Musik". Aber das zieht sich bei mir auch, weil ich nur alle 2 Wochen Unterricht habe und da dann immer "korrigiert" werden muss.
    Z.B. Arabeske von *** Burgmüller. Spiel ich jetzt seit paar Wochen z.B.
     
  3. Flumi

    Flumi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.08
    Zuletzt hier:
    21.04.09
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.08   #3
    ohja,sry,...bitte,bitte verschieben.tut mir leid,da hab ich mich verklickt.ich bitte gleich mal einen mod es zu verschieben.
    Erledigt.

    @mYa: na das klingt ja schonmal "beruhigend",bin mal gespannt wieviele so stücke in 2,3Tagen runterspielen.
     
  4. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 18.05.08   #4
    Das kann man glaub ich nicht so verallgemeinern. Für jemanden, der erst ein Jahr spielt, ist die Forest Gump Suite schwer. Für jemanden, der 13 Jahre lang schon seine Übungen macht spielt das vielleicht innerhalb von 2stunden runter.

    Ich hab mir zum Beispiel letztens ein Solo rausgehört. Tonal konnte ich es von anfang perfekt. Aber Rhythmisch sitzt es bis heute nicht. Aber ich spiel es jeden Tag 5-6 mal durch. Und dadurch wird es immer besser.

    Wie gesagt, das ist total personenabhängig. Und mach dir keine Sorgen: Das ist völlig normal, dass man mal etwas länger braucht!
     
  5. WifiKeys

    WifiKeys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    7.07.15
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.08   #5
    Da kann ich Phantom nur zustimmen !!
    Mir geht es nämlich genauso wie ihm ! Bin grad am kreieren von nem Keyboardsolo zu Runaway von BonJovi und nehme VanHalens Jump als anhaltspunkt. Es dauert je nach erfahrung und vorallem neigung des spielers !! Mir fällt es viel einfacher n Lied zu spielen wenn es mir wirklich gefällt oder es mir vom gesammten feeling sofort zusagt !
    Aber wenn du noch net lang spielst ist es wirklich ok das du für die forest gump suite ne weile brauchst denn die ist wirklich net sooo einfach !
     
  6. neji100

    neji100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.08
    Zuletzt hier:
    4.03.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.08   #6
    das hängt wirklich von der person ab ich nenne mich mal als gegenbeispiel :D

    das stück habe ich in 3 tagen gelernt und ich spiele erst seit 1 1/2 monaten klavier :D(das mein ich ernst) und auch sonst fällt mir das klavier spielen ziemlich leicht ich habe 1 mal pro woche klavier unterricht und spiele mindestens ein neues lied pro woche :D
     
  7. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 01.06.08   #7
    Lüüüüüüüüüge:D Du hast dein Digitalpiano schon seit Februar, das sind schon >3 Monate!
     
  8. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 02.06.08   #8
    Da hätte ich doch gerne ne Aufnahme. Heute hab ichs meinen Lehrer wieder vorgespielt und hatte das Lied 2 Wochen liegen gelassen damit es sich setzen kann. Ich spiele es vor, so gut ich konnte. Tempo wie er wollte (140-150). Danach lobte mich, sagte mir nur, hier und hier noch bisserl mehr Piano und sosnt wärs wie ers wollte. Und er ist sehr anspruchsvoll. Sorry, das ich mich etwas "angepisst" fühle. :rolleyes: :confused:

    Ps.: ich mach morgen nen Video ;)
     
  9. akdsehloidh

    akdsehloidh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    27.08.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.08   #9
    also so manches pop-gedöns :D kann ich so gut wie vom blatt spielen. mit paar hakern drin meistens. so yann tiersen le matin konnt ich nach 4 mal durchspielen oder so ziemlich flüssig.
    bei großen werken ist das was ganz anderes: Chopin (impromptu/etüden), Beethoven (Sonaten) etc. das sitzt ich schon gern mal n halbes jahr dran :D
     
  10. Slash CK

    Slash CK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    16.05.12
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 04.06.08   #10
    also wenn ich das stück echt mag und so gut wie auswendig kenne, dann muss ich nur noch intensiv üben und dann klappt das in ein paar Tagen?
     
  11. Schrabbelvaddi

    Schrabbelvaddi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    4.08.10
    Beiträge:
    60
    Ort:
    scheeßel (la Kaff aber mit hurricane!!!;)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.08   #11
    Es kommt dabei echt darauf an wie anspruchsvoll das Stück ist. Grundsätzlich ist es möglich in ein paar Tagen ein Stück zu üben. Für "Alle meine Entchen" habe ich z.B. nur ein paar Minuten gebraucht :D

    Aber möglich ist es. Außerdem kommt es auch noch darauf an, wie perfekt das Stück gespielt werden soll, weil dann ja auch jeder Ton sitzen muss.
     
  12. a-n-g-i

    a-n-g-i Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    20.09.10
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 10.06.08   #12
    hi
    naja, kommt drauf wann was für ein stück.
    bei the entertainer habe ich zweieinhalb stunden gebrauch.
    für elise konnte ich auch nach einem tag spielen.
    und an ballade pour adeline knappere ich gerade herum, da meine finger zu kurz sind;)
    spiele seit 6 jahren klavier, habe allerdings seit eineinhalb jahren keinen unterricht mehr und es in letzter zeit allerdings ein wenig vernachlässigt, da ich seit august klarinette spiele.
    spiele erst seit ca. 14 tagen wieder täglich. diese drei sind die stücke die ich mir seit letztem mittwoch herunter gelanden habe.
    muss allerdings zu dem stück für elise auch sagen, das ich meiner meinung nach einen enorme ausdauer habe und oft 2-3 stunden spiele und immer das gleiche stück übe.
    glg, angi
     
  13. SiedlerGuitar

    SiedlerGuitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    363
    Erstellt: 14.06.08   #13
    Hi,

    jetzt muss ich da auch noch meinen Senf dazu geben.

    Wie lange man für ein Stück braucht ist völlig bedeutungslos.
    Klavierspielen ist kein Leistungssport mit Siegern und Verlierern.

    Spass muss es machen, aber ein bischen Selbstkritik hat noch keinem geschadet.

    Ein Stück perfekt zu spielen wirst du nie schaffen.
    Das Lernen und Spielen eines Stückes ist ein Prozess dessen Bedingungen und Einflüsse (eigener Level, Alter, Gefühlszustand, Zustand des Instruments, guter/schlechter Lehrer, dieses Forum,.. ) sich laufend ändern.

    Nichts für ungut.

    PS: Wenn du allerdings bei einem Stück überhaupt keinen Fortschritt feststellst, könnte es sein, dass es im Moment zu schwierig ist (oder der Lehrer/Übemethodik schlecht ist).
     
  14. hopsing

    hopsing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.07
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.08   #14
    Hi,

    ich bin seit ca. 2 Jahren wieder dabei, nach Noten zu üben. Da ich aber viel unterwegs bin, hab ich wenig Zeit und kann nur ca. 1-2 Stunden pro Woche üben, wenns hoch kommt. Ich bin mit einfacheren Stücken aus einem Pop-Klavier-Buch angefangen und kam dann langsam zu etwas schwierigeren Stücken. Dabei musste ich aber auch sehr ausdauernd sein. Bei Stücken, die recht anspruchsvoll sind, brauch ich dann auch schon mal 2-3 Monate, bis ich sie perfekt spielen kann. Songs, die nicht unbedingt in meiner Lieblingstonart geschrieben sind, dauern auch länger (z. B. Music von John Miles in E-DUR - spiel ich halt nicht so oft, die Tonart).
    Wenn dann Jazz-Harmonier dazukommen wie in Chasing Pavements, dann sitz ich meist länger am Akkorde zurechtbasteln, als am tatsächlichen üben. Es sind für mich immer große herausforderungen, bei denen es sich aber lohnt, denn wenn man es ersteinmal kann, kommt es einem kinderleicht vor.
     
  15. Waldstein

    Waldstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    26.07.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.08   #15
    Hallo,
    also bei mir ist das etwa folgendermaßen:
    Popstücke oder Filmmusik lerne ich relativ schnell.
    Popstücke ( oder son Yann Tiersen-Kram :screwy:) sind ja ganz einfach, die höre ich halt kurz raus ( is übrigens ne gute Gehörübung^^) und zu üben gibts da eh nichts.
    Bei Filmmusik gibt es ja durchaus auch recht anspruchsvolle Sachen ( also in musikalischer Hinsicht) (---> Harry Potter, Herr der Ringe), da dauert das raushören dann doch etwas länger, das Üben dann vielleicht 1 Stunde?

    Nunja, zu den richtigen Stücken:
    Sonatensätze zum Beispiel oder einzelne Stücke muss ich in 1-3 Wochen lernen, kommt auf Schwierigkeit und Länge der Stücke an.
     
  16. sketch1002

    sketch1002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Wildeshausen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    631
    Erstellt: 22.07.08   #16
    Hi Folks,

    denke auch, dass man das nicht verallgemeinern kann. Ich spiel "hauptberuflich" Top40-Mucke - da dauert ein Stück, inklusive Programmierung der Sounds zwischen 20 Minuten und 2 Stunden, je nach Anpruch. Am schnellsten geht's natürlich, wenn man das Stück bereits kennt und sich nicht mehr groß mit Ablauf und Melodie auseinander zu setzen braucht.

    Is schon klar, dass ein Klavierstück, nach Partitur gespielt, wesentlich mehr Zeit in Anspruch nimmt. Hab mich zum Beispiel über nen Zeitraum von nem knappen Jahr mit dem Jurassic-Park-Theme rumgeschlagen - hier ein bißchen hinzugefügt, da ein bißchen weggelassen, variiert, improvisiert, etc...
    Fummel da auch heute noch gerne an einigen Passagen rum, um es noch weiter zu perfektionieren.

    Ist also vollkommen Stück- und Personenabhängig.

    Gruss,

    Sketch
     
  17. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 22.07.08   #17
    Dann nehme ich an, dass das nicht der Originalsatz von Scott Joplin gewesen ist ;)

    Liebe Grüße

    Dana
     
  18. Waldstein

    Waldstein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    26.07.08
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.08   #18
    Zitat von Dana:
    Wieso soll das nicht der Originalsatz gewesen sein? Des Stück ist nicht so schwer.
    Ich habs auch mal zum Spaß gespielt, bei mir is es nach ner halben Stunde drin rumspielen gut gelaufen^^

    Allerdings sollte man dann auch die Ballade hinbekommen^^
    Versuchs doch mal mit Dehnübungen, oder mit paar Fingerübungen von Brahms^^ ( aber vorsicht bei letzterem^^)
     
  19. Robert_the_Bruce

    Robert_the_Bruce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    19.10.08
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.08   #19
    ihr habt ja Probleme... :D
    Spiele seit 9 1/2 jahren klavier

    Beethoven klavierkonzert - schon ein paar monate - lol
     
  20. Sliv3r

    Sliv3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.07
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 08.08.08   #20
    Spiel meine Fantaisie Impromptu seit knapp nem Jahr schon, und ist erst einigen Monaten wirklich "richtig gut". Jedenfalls so gut, dass ich einen Klavierwettbwerb gewonnen hab :D
    Perfekt noch lange nicht, und das ist eher eine Sache der Technik, solche Stücke perfekt zu spielen, da muss man eigentlich fast ein Profi sein, denn man hat immer kleinste Ungenauigkeiten irgendwo, also ich jedenfalls. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping