Wie löst man solche Probleme?

von Robots, 15.04.08.

  1. Robots

    Robots Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.626
    Erstellt: 15.04.08   #1
    Hallo,

    Momentan steht unsere Band vor einem Problem, das sich so einfach nicht beheben lässt. Ich wollte es erst nicht posten, da ich hier Gefahr laufe, dass Leute aus meinem Umfeld hier lesen könnten was abgeht. Aber auf einen Fakeaccount zurückgreifen möchte ich auch nicht. Mich interessieren aber Meinungen von Leuten, da ich momentan mit meinem Latein etwas am Ende bin.

    Als ich die Band gründete, war ich mir bewusst, dass es eine Mischung aus Stoner und Vintage Rock und etwas individuellem werden würde. Ich hohlte dann nach und nach die Leute in die Band, die ich mir alle selbst organisiert habe. Es gab eigentlich wenige Unstimmigkeiten oder Probleme. Es wurde einfach Musik gemacht. Ich wollte als Songwriter quasi mit 2 verschiedenen Gitarren Tunings Songs schreiben und habe dies auch getan. Das ist einfach ein herrlicher Horizont...ich mag beide Tunings sehr.

    Die anfänglichen Stücke waren in E, sind zwar noch nicht zu 100% fertig, aber musikalisch für eine neue Band echt Top. Ich bin stolz darauf. Da hat jeder seinen Teil zu beigetragen, es klingt nach der Band. Da ich aber aus Erfahrung weiss, es bringt nichts einen Song auf Kommando fertig zu machen, widmete ich mich zwei neuen Stücken, die dann auch sehr schnell fertig wurden.

    Es kamen also zwei neue Stücke in C hinzu, die eigentlich bis auf einen Feintuning fertig waren. Lustigerweise, sagte keiner was gegen ein Tuning, wenn er davon nicht wusste. Es ging auch mehr um die Qualität des Songs. Es ist wohl auch ein Kopfproblem. Doch bei einer Probe ging es dann los das sich zuerst der Drummer über das Tuning aufregte und dann der Gitarrist mitzog. Sie wollten die Songs nicht mehr in C spielen. Und das obwohl sie die Songs gut finden...Das war ein ziemlicher Streit.

    Wir laberten jetzt schon ein paar mal darüber, aber der Drummer ist definitiv dagegen. Anfangs wurde über sowas überhaupt nicht gemeckert und alle hatten Spaß an den Songs, egal in welchem Tuning sie jetzt waren. Es ging erst los, als man Musiktheoretisch davon genau wusste, welches Tuning das jetzt ist. Ich bin offen für beide Tunings, der Gitarrist "eigentlich" ebenso, dennoch passt er sich eher dem Allgemeinwohl an.

    Ich bin aber kein Freund von einem Allgemeinwohl oder besser gesagt einer Zweckband. Für mich war dies eine Weiterentwicklung die Anfangs akzeptiert wurde und es kommt immer etwas blöd, wenn es dann auf einmal heißt nein doch nicht. Es wäre für mich kein Weg auf die Songs zu verzichten, denn sie sind echt gut geworden, da habe ich mich als Songwriter weiterentwickelt und ich würde eine Weiterentwicklung aufgeben. Das wäre nicht gut!

    Ich bin mir aber bewusst, dass ich niemanden zwingen kann oder will. Das ist auch absolut gegen meinen Willen. Die Songs umschreiben (C auf E), das habe ich probiert, es klingt aber nicht mehr nach dem, was es mal war. Es klingt anders und langweilig. Ich merkte also, sich anzupassen, macht keinen Sinn. Wenn ich mich jetzt darauf einigen würde nur ein Tuning zu spielen, wäre ich auch nicht glücklich. Und darum geht es ja, das jeder in der Band glücklich ist.

    Ich würde mich über ein paar Impressionen freuen, vielleicht komme ich so auf eine Lösung.

    Grüße

    JSB

    Momentan kommen wir einfach auf keine Lösung.
     
  2. KoHRaVen

    KoHRaVen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    334
    Erstellt: 15.04.08   #2
    Was ist denn genau das Problem für die Leute dadran? Das sie vll ständig umstimmen müssten oder das es so zu "düster" klingt?
     
  3. Robots

    Robots Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.626
    Erstellt: 15.04.08   #3
    zweiteres! umstimmen wäre nicht das problem. so düster ist es gar nicht, aber das klangbild ansich wird bemängelt
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.017
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.229
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 15.04.08   #4
    Hi JSB,

    wie lange gibt´s denn diese Band?
    Also eine These wäre, dass die halt am Anfang schon was Gemeinsames wollten, dass sich das aber jetzt einfach auseinander entwickelt. Sowas gibt´s ja immer.
    Also von daher würde ich einfach mal ein Band-Gespräch führen in Richtung: Wollen wir noch das Gleiche? Verfolgen wir noch die gleichen Ziele? Wollen wir noch die gleiche Musik machen?

    Dabei sehe ich diese Krise und dieses Gespräch als eine Möglichkeit, etwas zu klären. Das finde ich allemal sinnvoller als einfach abzuwarten. Abwarten willst Du ja auch nicht. Also: Bandgespräch suchen.

    Hier das bringt mich aber auf einen zweiten Gedanken:
    Hier wäre mein Gefühl und meine These, dass es vielleicht Unmut über die Rollenverteilung in der Band gibt. Also die beiden Stücke, die Ihr gemeinsam entwickelt habt - da funktioniert es.
    Die beiden Stücke, die Du anbringst und auf eine bestimmte Weise spielen willst und wo es nur noch Kleinigkeiten dran zu machen gibt - da gibt es Kritik dran. Und dann auch noch Kritik, die ich etwas diffus finde.

    Auch da ist die Möglichkeit, dass am Anfang alle die Aufteilung: Du als Macher und die Band als Umsetzer gut fanden. Aber vielleicht finden die das nun nicht mehr so toll und wollen auch eher dazu lernen, gemeinsam an Stücken arbeiten und wollen eher gleichberechtigt sein.

    So Sachen entladen sich nicht selten an sogenannten "Kleinigkeiten" - Reibereien, die kaum mehr nachvollziehen sind und hinter deren Bedeutung ein Außenstehender nur schwer nachvollziehen kann. Auf einer anderen Ebene nennt man das dann "Symbolpolitik".

    Auch hier wäre ein klärendes Gespräch angebracht, meiner Meinung nach.

    Das wären so zwei Ideen dazu.

    x-Riff
     
  5. Robots

    Robots Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.626
    Erstellt: 15.04.08   #5
    Das komische ist, zuerst gab es gar keine Kritik! Gar kein! "Ja das ist gut, das find ich toll!"
    Bisher konnten wir noch kein 100% klärendes Gespräch führen, weil einer nicht anwesend sein konnte. Jedoch denke ich dass ich trotzdem das tun sollte, was ich Anfangs vor hatte. Alles andere wäre Schwachsinn.
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.017
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.229
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 16.04.08   #6
    Hi JSB,
    also es geht gar nicht darum, Dich von Deinem Weg abzubringen oder den demokratisch umzuändern oder so. Es geht einfach um eine Klärung, ob das, was Du willst, auch das ist, was die anderen wollen.

    Entweder es gibt kein Problem oder es gibt Kompromisse oder es gibt eben keinen Weg.
    Je früher man das weiß und je klarer das ist, desto mehr Umwege, dicke Luft und vergeudete Zeit spart man sich.

    Auch für dicke Luft muss es einen Weg geben, zu entweichen. Oft ist so ein Gespräch auch wie ein reinigendes Gewitter.

    Was rauskommt, kann man nicht vorher sagen und muss man einfach abwarten.
     
  7. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 16.04.08   #7
    Hi JSB,
    wir sprachen ja schon drüber, Kollege x-Riff hat - wie so häufig - vollkommen recht. Es hilft nix, tagelang zu grübeln und Rat im board zu suchen, wir kennen die Situation nicht und können nur das bewerten, was Du aus Deiner subjektiven Sicht heraus darstellst, richtig odder falsch!
    Lasst mal einen Abend die Instrumente in der Ecke stehen, trefft Euch in der Kneipe beim Bier und quatscht Euch aus.
    Wenn Du danach feststellst, daß Deine Vorstellungen mit denen der Truppe nicht konform gehen, dann kannst Du Deine Schlüsse ziehen. Im Moment ist alles andere eher ein Beitrag zu weiterer Verwirrung.
     
  8. Robots

    Robots Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.626
    Erstellt: 16.04.08   #8
    Danke!
     
  9. Michaluis

    Michaluis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    31.08.15
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    87
    Erstellt: 16.04.08   #9
    Hi

    Noch ne kleine Frage: wie siehts denn mit dem Sänger aus? Normalerwweise wird bei uns die Tonart dem Sänger angepasst. Habt ihr denn da Probleme? Ich kann dass irgendwie nicht verstehen wieso man einen Song unbedingt auf E spielen will :confused: Warum spielt ihr zum beispiel nicht auf D? Dann wäre es nicht so "düster" und der unterschied zum C auch nicht so gross. Sorry, vielleicht hab ich auch was falsch verstanden :o

    Gruss
    Michael
     
Die Seite wird geladen...