Wie nimmt man einem Marshall die Agressivität bzw. Durchsetzung ?

von der dominator, 24.08.07.

  1. der dominator

    der dominator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Murr (nahe Stuttgart)
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    917
    Erstellt: 24.08.07   #1
    hi leute,

    hab ein eher komisches problem :

    Ich muss einen Marshall JMP 100Watt Topteil sein Durchsetzungsvermögen nehmen...


    Wir spielen in der Band Metal / Progressive Rock mit 2 Gitarren. Ich spiel die Lead Gitarre.
    Jetzt ist es so, das unser Rhythmus Gitarrist net wirklich so super is, das man ihn immer so präsent hören sollte wie bisher.

    Ich spiel nen Mesa Dual Rectifier mit enorm vielen mitten.

    Er kennt sich glücklicher weiße nicht sehr mit amps und dem Einstellen dieser aus, daher versuche ich fast in jeder probe seinen Amp zu befummeln und umzustellen.
    Mittlerweile spielt er komplett ohne mitten und wenig höhen, vielen bässen, viel gain.

    Und trotzdem ist er entweder gar nicht zu hören, weil ich ihn zu leise gedreht habe, oder er sticht so stark heraus, das es nicht mehr schön is ...

    Was kann ich bitte dagegen tun ?

    achja: ich mach das nicht, weil ich im vordergrund stehen will oder son scheiß, ich mag ihn und habe auch keine probleme damit, aber der Rest der Band stört sich eben dran und schickt mich immer zu ihm, seinen amp einzustellen.

    Gruß Dom
     
  2. Purzel

    Purzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 24.08.07   #2
    Ich würde bei ihm die Bässe rausdrehen und mal den gain ein wenig reduzieren.

    Bässe bei e-Gitarren... im Proberaum.. finde ich garnicht gut^^

    Dann doch mal ein wenig die höhen anheben und die mitten vllt auch ein kleines bisschen und
    dann mal am volume rumdrehen, bis es klappt. oder im PA Unterforum "Proberaum" das Proberaum-Tut mal lesen, das ist wirklich hilfreich
     
  3. Luminous

    Luminous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.04
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Schweiz/Canada/USA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.471
    Erstellt: 24.08.07   #3
    Viele Bässe machen Live nie Sinn bei den Gitarren! ... Darauf habe ich mich bei den letzten Konzerten geachtet. Anfängerbands haben vollen Bass und klingen nur nach Matsch. In den Proben ist es nicht anders. Seit wir in der Band unsere Gitarren-EQs auf die Hälfte oder weniger haben hören wir uns bestens. ;-)
     
  4. pannenchrischi

    pannenchrischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    582
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    307
    Erstellt: 24.08.07   #4
    Interessantes Problem. ^^ Warum hilfst du ihm nicht einfach besser zu werden?? Das wäre langfristig die bessere Lösung!
     
  5. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 24.08.07   #5
    Hi.

    Vielleicht hilft es auch schon, die Box im Probenraum etwas anders zu positionieren. die 4*12-er bündeln u. U. ziemlich stark. Wir hatten mal eine Zeit ein ähnliches Problem, da habe ich mich zu wenig gehört und unser Drummer saß genau im Zentrum meiner Schallemissionen. Dann haben wir im Probenraum umgestellt, ich hab jetzt ne schräge statt einer geraden Box und seit dem geht es prima. Ach ja, ich spiele einen Marshall TSL-100, habe den Gain moderat eingestellt MIT Mitten UND Bass und auch einigem an Volumen, das ich dann über die Gitarre korrigiere.

    Gruß steinhart
     
  6. der dominator

    der dominator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Murr (nahe Stuttgart)
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    917
    Erstellt: 24.08.07   #6
    sodele, danke erstmal für die antworten.

    mein senf dazu ist : ich helfe ihm besser zu werden wo ich kann. wir haben uns auch schon nur zu zweit getroffen, allerdings half das auch nichts.

    das seltsame ist: er schreibt sehr gute riffs, die kann er aus dem FF spielen, sauber, auf den punkt.

    wenn man ihm aber etwas vorgibt, ihm haargenau zeigt wie es zu funktionieren hat, dann kann er das schon spielen, aber eben nicht gut, das ist auch noch sone sache die mich echt wurmt...


    und zu Viele bässe sind live nie gut ... eben, sie nehmen amps die Power, genau darum, hab ichs ja so probiert. dieser Marshall in verbindung mit der 1960er box ist einfach wahnsinn ... der sägt sich einfach durch alle instrumente der band ... er selber sagt auchnoch er hört von sich gar nichts, obwohl er ca. einen meter VOR der box steht / sitzt. ich bin ca. 4 oder 5 meter weg davon, und mich bläst er einfach weg, genauso wie er die PA, wo unser Keyboard dranhängt einfach wegbläst.

    wenn noch irgendwelche vorschläge kommen, wäre ich sehr dankbar, denn die vorschläge aus meiner band sind größtenteils nicht sonderlich hilfreich ... (ihn zur Wand drehen, schaumstoff auf die box machen ... )

    Gruß Dom
     
  7. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 24.08.07   #7
    Das is das Problem...das Zeug braucht einfach a bissl a Distanz damit mans gscheit hört. Tauscht ma Boxenpositionen. Dass du weit weg von deiner und er weit weg von seiner Box steht.
    Is oft besser vom Hören her.
     
  8. der dominator

    der dominator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Murr (nahe Stuttgart)
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    917
    Erstellt: 24.08.07   #8
    hehe, so logisch es klingt, aber darauf sind wir halt noch gar nicht gekommen ^^ werds mal ausprobieren, wobei halt der rest der band auch darüber klagt, das er zu laut sägt ...
     
  9. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 24.08.07   #9
    Eben !!!

    Wenn ihr umstellt, wird er auch merken, dass er zu laut ist. Glaub mir !

    Wenn er übrigens nur Sachen gut kann, die er selber erfindet, dann beschäftigt er sich mit den anderen Dingen nicht genug, heißt für ihn mehr üben, auch wenn er es nicht wahrhaben will.
     
  10. der dominator

    der dominator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Murr (nahe Stuttgart)
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    917
    Erstellt: 24.08.07   #10
    das is ja das ding, er nimmt sich viel zeit zum üben, und so schätze ich ihn eigentlich auch ein, das er sich mühe gibt, aber es kommt halt nichts bei rum irgendwie ...

    man muss auch dazu sagen, das er nie einen lehrer hatte, ihm also zum teil auch grundlagen fehlen, wie plek haltung, wechselschlag, er sich das aber nicht zeigen lässt, bzw. es so abwertet, als ob das ja für anfänger wichtig sei, für ihn allerdings nichtmehr.

    ach naja aber das artet jetzt aus. Wenn er richtig schlecht wäre, wäre er nicht in der band ... aber es sind eben so ein paar sachen, die stören.

    auf jedenfall werden wir uns nächstes mal umstellen.

    Gruß Dom
     
  11. The_Dark_Ages

    The_Dark_Ages Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Zuletzt hier:
    15.05.14
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    543
    Erstellt: 24.08.07   #11

    Schwieriges Problem...

    Hast du schon mal versucht ihm das unterschwellig beizubringen ? Sprich: Einfach ins Gespräch oder in ne Jam-Session/Probe miteinfließen lassen und dann ihn einfach mit bestimmten Techniken, bei denen die o.g. Sachen wichtig sind bzw. helfen, "verblüffen".

    Zum Beispiel Pinch Harmonics: Dafür braucht man auch ne gute Plekhaltung. :)

    Oder irgendwelche Geschichten erzählen oder erfinden von (meinetwegen) bekannten Gitarristen, die das auch erst ziemlich spät gelernt hätten und es denen dann wirklich geholfen hätte...

    Und sonst: Einfach in einem ruhigen Moment (sprich: wenn er nicht aufpasst) den Amp ausschalten. Ist fies:o, weiß ich, sollte auch nur die aller-aller-allerletzte Lösung sein.

    Sind allerdings alles nur (mehr oder weniger) Denkanstösse.;)
    Ein wenig pschyologische "Kriegsführung" schadet nie.:D:rolleyes:

    P.S: Damit mein ich jetzt auch nur die Techniken etc., die er nicht lernen will.
    Denn, wie du schon schriebst, wäre er nicht in einer Band, wenn er wirklich schlecht wäre.
     
  12. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 24.08.07   #12
    hehe warum suchst du net en gitarristen der gut spielt und seinen sound selbst einstellen kann.. klingt ja so als wäre das ein muss mit dem musik zu machen (habe nur den 1. thread gelesen :) )
     
  13. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 25.08.07   #13
    du versaust dir ja komplett den Bandsound damit, wenn du ihm so nen Müll einstellst. Desweiteren würde ich mir überlegen ob ich in so einer Band überhaupt mitmachen will, wenn ich so hintergangen werden.

    Vorschlag: Setzt euch mal zusammen und redet als Band, als Freunde miteinander. Schildere ihm dein Problem und versucht gemeinsam eure Amps aufeinander abzustimmen sodass auch ein vernünftiger Sound bei rauskommt.
    Wenn er die Sachen nicht auf den Punkt genau spielen kann, sollte er mal ein bisschen mit Metronom üben, aber das wird er verstehen wenn ihr euch mal zusammensetzt. Es schafft nur unnötige Spannungen und Kleinkriege die in einer Band kein Mensch brauchen kann, wenn ihr nicht reinen Wein einschenkt und sagt was Sache ist.
     
  14. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 25.08.07   #14
    Sowas is mal wirklich das letzte.


    Alte Marshalls haben ein Problem: Egal wie du den EQ einstellst klingen sie immer mittig und präsent. Außer leiser machen kannst da nich wirklich viel anderes versuchen.
     
  15. Carlos44

    Carlos44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Gladbeck/NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    227
    Erstellt: 25.08.07   #15
    Stellt seine Box hoch und positioniert ihn 2-3 m davor !! Stellt seinen Sound präzise und definiert ein !!

    Dann wird er 1. den Bandsound nicht mehr kaputt braten, weil er automatisch leiser spielen wird -- und 2. wird er sich eine bessere Spieltechnik draufschaffen müssen, weil der definierte Sound seine Mängel schonungslos offenbart !!!

    Wenn Du ihm so wie jetzt einen verwaschenen Sound einstellst, wird er auch in Zukunft seine Spieltechnik nicht ändern und nur Brei zum Gesamtsound der Band beitragen !!

    Vielleicht solltest Du das mit Deinem Amp genauso handhaben, denn eine gute Kontrolle über den eigenen Sound ist nie verkehrt und Du lebst ihm das quasi als gutes Beispiel vor !!

    Glück Auf

    Carlos
     
  16. worstcase

    worstcase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    31.01.14
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Wendlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 25.08.07   #16
    Da musst du nicht mal groß erfinden. Meines Wissens bekam Steve Vai als er bei Frank Zappa gespielt hat von ihm zu hören, dass er ein guter Gitarrist sei aber einen Ton wie ein elektrisches Schinkenbrötchen hat. Daraufhin hat er von ganz vorne angefangen. Jeden Ton einzeln zu greifen auf die genaue Fingerhaltung und Plekhaltung zu achten. Schritt für Schritt. Und wie man hört, hört er sich einfach krass an :D Das wäre so ein Beispiel für nochmal die Basics aufrollen.
     
  17. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 25.08.07   #17
    Mal ehrlich, ich würde ihm keine Geschichten erzählen sondern einfach mal sagen, was euch an ihm stört.
    Das Ganze hinter seinem Rücken rumtuscheln und Sound versauen,etc. ist echt Kinderkacke, sorry das so sagen zu müssen. Wozu spielt man denn in einer Band? Sicher nicht, um sich selbst den Sound zu verschandeln und einen Kumpel raus zu ekeln.
    Würde ich herausfinden, daß das bei mir einer machen würde, ich würde euch mal ordentlich was an den Kopf werfen, verbal wohlgemerkt.

    Spielt einfach mal mit offenen Karten und erklärt euer Problem, sonst ist das einfach ganz unterstes Niveau und führt zu nichts anderem als ihn raus zu ekeln. Und das geht auch einfacher, da reicht es zu sagen, er sei raus aus der Band.
     
  18. der dominator

    der dominator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Murr (nahe Stuttgart)
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    917
    Erstellt: 25.08.07   #18
    naja, so einen super ton hat der allerdings meiner meinung auch nicht ... der spielt zwar krass, super genau, und ist ein meister, keine frage, aber tone ist was anderes, der shreddert halt seine sachen runter, das einzige lied von ihm, das ich wirklich mit ton in verbindung bringe ist tender surrender...
     
  19. rustbucket

    rustbucket Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    21.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rottenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    742
    Erstellt: 25.08.07   #19
    Ähm... ist das ein Problem? Ich meine, das Gegenteil würde sich als deutlich problematischer erweisen, oder?


    @Threadsteller:
    Tauscht doch einfach die Amps! :D

    Nee, ernsthaft - ich denke auch, daß ihr euch mal umpositionieren solltet. Das wirkt wirklich wunder. Spiel mal deinen (oder irgendeinen anderen) Amp und spaziere im Proberaum umher. An einer Position findest du den Sound wunderbar, einen halben Meter weiter ist er zum fürchten - und da isses grundsätzlich erstmal wurscht, welcher Herstellerschriftzug den Amp ziert. Aber was erzähle ich - nach dem, was du bereits an unterschiedlichen Amps besessen hast, ist das für dich ja nix neues, oder? ;)

    :eek: Hört hört!
     
  20. der dominator

    der dominator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Murr (nahe Stuttgart)
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    917
    Erstellt: 25.08.07   #20

    Folgendes: er ist ein echt guter kumpel von uns allen in der Band. Er ist innerhalb der letzten 2 Jahre aus 2 Bands geflogen, die ihm nicht halbsoviel bedeutet haben, wie die jetzige, und hat sich extremen Kopf gemacht deswegen, hing nur noch zuhause rum etc ...
    deswegen will ich ihm eigentlich nicht direkt sagen, er soll sich mal mehr reinhängen oder er fliegt .. davon abgesehn, das ich das auch nicht will, das er raus is... er soll halt spass haben, denn DARUM gehts meiner meinung nach in einer Band
     
Die Seite wird geladen...

mapping