• Wegen einer technischen Anpassung wird das Forum am Dienstag Vormittag für einige Minuten nicht verfügbar sein. Danke für euer Verständnis!

Wie seh ich das sich die Halskrümmung geändert hat?

M
Marco
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.04
Registriert
28.09.03
Beiträge
44
Kekse
0
Hi,

Ich hab auf meiner Epiphone ZW jetzt die GHS ZW 10 - 60 drauf und hab sie auf D gestimmt. Hab mal gelesen dass es dann sehr wahrscheinlich ist das sie die Halskrümmung ändert aber wie stell ich das fest?
 
Eigenschaft
 
the_paul
the_paul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.19
Registriert
03.10.03
Beiträge
2.984
Kekse
1.868
Ort
SU
am einfachsten, indem du mit einem kapodaster oder einem gummi den ersten bund runterdrückst, mit einer hand den letzten bund und dann mit einem lineal dessen maß an der kante beginnt den abstand zwischen oberseite des 8ten bunds und unterkante der saite misst. dieser abstand sollte möglichst 1mm nicht überschreiten und 0,5mm nicht unterschreiten, dann passt die geschichte einigermaßen (es gibt auch geeignetere werkzeuge zum messen, aber die sind normalerweise nicht im haushalt allgemein zu finden). die erklärung ist jetzt ziemlich grob, es gibt gute infos im internet zur halskrümmung und gitarrensetup. letztlich kommts nämlich auch noch auf den griffbrettradius des halses und weitere details an, um eine optimale einstellung zu erreichen.
 
Domo
Domo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
31.08.03
Beiträge
10.943
Kekse
14.153
Ort
Hamburg
keine sorge, das sit totaler schwachsinn :D
 
M
Marco
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.04
Registriert
28.09.03
Beiträge
44
Kekse
0
Wieso ist das denn Schwachsinn?
 
Domo
Domo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
31.08.03
Beiträge
10.943
Kekse
14.153
Ort
Hamburg
Eine Gitarre ist sehr stabil konstruiert. Ist ja auch logisch, bei normalem Saitenzug wirken etwa 80kg und mehr auf ihr. Wenn du nun die Gitarre einen Ton runerstimmst, und das auch noch mit dickeren Saiten, kann sich da nicht viel verziehen :)
 
M
Marco
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.04
Registriert
28.09.03
Beiträge
44
Kekse
0
Ähm noch ne Frage, meinst du 0,5 mm vom Griffbrett oder 0,5 mm vom Bundstäbchen?
 
coffeebreak
coffeebreak
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.22
Registriert
19.08.03
Beiträge
774
Kekse
4.440
o,5 mm vom Bundstäbchen
 
coffeebreak
coffeebreak
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.01.22
Registriert
19.08.03
Beiträge
774
Kekse
4.440
o,5 mm vom Bundstäbchen
 
NovemberRain
NovemberRain
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
287
Kekse
81
Ort
Thalheim/Wels (Österreich)
Hi!
Weils hier gerade dazu passt (Last auf Gitarre)!
Ich hab noch nie meine PUs gewechselt --> heisst das die Gitarre hält es locker aus wenn mal keine Saiten dran sind?
Sonst heißt es ja immer: Jede Saite nacheinander wechseln wegen der Last, die auf die Gitarre wirkt!

Sorry wegen der blöden Frage aber ich möchte keine unangenehme Überraschung erleben, wenn ich meine Tonabnehmer austausche ... :rolleyes:

Stefan
 
dogdaysunrise
dogdaysunrise
HCA - Gitarren
HCA
Zuletzt hier
26.02.11
Registriert
21.09.03
Beiträge
2.803
Kekse
1.285
Ort
Kansas, USA
Sie haellt es locker aus, aber ich wuerde Dir empfehlen langsam alle Saiten nacheinander zu lockern.
Also nicht grade Saitenschneider nehmen, alle 6 durchzwicken und fertig!
 
L
Larry_Croft
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.10
Registriert
03.10.03
Beiträge
1.213
Kekse
0
Ort
NRW
was heißt langsam (an meiner gitarre lasse ich noch basteln *g*)
einfach eine nach der anderen abdrehen?
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.296
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
BlackZ schrieb:
Eine Gitarre ist sehr stabil konstruiert. Ist ja auch logisch, bei normalem Saitenzug wirken etwa 80kg und mehr auf ihr. Wenn du nun die Gitarre einen Ton runerstimmst, und das auch noch mit dickeren Saiten, kann sich da nicht viel verziehen :)

Naja, aber 10-60 ist ganz schön viel. Wenn da vorher ein 9-42 Seriensatz drauf war, dann geht die saitenlage aber ganz klar hoch.

Dass die Gitarre stabil ist und enormen Zug aushält, ist klar. Sie VERzieht sich deswegen auch nicht. Aber die Halskrümmung ändert sich trotzdem. Wenn du ein Floyd Rose draufhast, merkst du den Zugunterschied sogar schon, wenn du von 9-42 auf 9-46 umsteigst. Von 42 auf 60, da siehst du es auch am Hals ganz klar.

Ich bin grade von 9-46 auf 11-52 umgestiegen, und das waren Welten.
 
Ray
Ray
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.02.21
Registriert
22.08.03
Beiträge
13.296
Kekse
8.824
Ort
Frankfurt
Bandit schrieb:
Hi!
Weils hier gerade dazu passt (Last auf Gitarre)!
Ich hab noch nie meine PUs gewechselt --> heisst das die Gitarre hält es locker aus wenn mal keine Saiten dran sind?
Sonst heißt es ja immer: Jede Saite nacheinander wechseln wegen der Last, die auf die Gitarre wirkt!

Sorry wegen der blöden Frage aber ich möchte keine unangenehme Überraschung erleben, wenn ich meine Tonabnehmer austausche ... :rolleyes:

Stefan

Alte Schauermärchen.

Für kurze Zeit, auch einige Tage, macht das garnix aus. Zum Bundschleifen, Bündewechseln oder sonstigen Arbeiten an der Gitarre wird der Hals of tagelang ohne saiten gelassen. Solltest du dir gar mal nen einzelnen Hals kaufen, kann der Monate ohne Saitenzug rumgelegen sein.

Eine Klampfe jahrelang ohne Saiten drauf, evtl. gar noch in zu feuchter oder trockenener Umgebung, DAS wird sich meist bemerkbar machen.
 
Domo
Domo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
31.08.03
Beiträge
10.943
Kekse
14.153
Ort
Hamburg
Ray schrieb:
BlackZ schrieb:
Eine Gitarre ist sehr stabil konstruiert. Ist ja auch logisch, bei normalem Saitenzug wirken etwa 80kg und mehr auf ihr. Wenn du nun die Gitarre einen Ton runerstimmst, und das auch noch mit dickeren Saiten, kann sich da nicht viel verziehen :)

Naja, aber 10-60 ist ganz schön viel. Wenn da vorher ein 9-42 Seriensatz drauf war, dann geht die saitenlage aber ganz klar hoch.

Dass die Gitarre stabil ist und enormen Zug aushält, ist klar. Sie VERzieht sich deswegen auch nicht. Aber die Halskrümmung ändert sich trotzdem. Wenn du ein Floyd Rose draufhast, merkst du den Zugunterschied sogar schon, wenn du von 9-42 auf 9-46 umsteigst. Von 42 auf 60, da siehst du es auch am Hals ganz klar.

Ich bin grade von 9-46 auf 11-52 umgestiegen, und das waren Welten.

die Saiten sind um eine menge dicker, aber er stimmt dir Gitarre auch einen ganzton tiefer! :D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben