Wie vereinheitliche ich den Sound meiner Gitarren ?

von Alexindust, 12.07.06.

  1. Alexindust

    Alexindust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #1
    Liebe Kinder,
    mein Problem ist folgendes: Aufgrund von vielen verschiedenen Tunings benötige ich bei jedem Konzert viele versch. Gitarren. Leider sind von diesen nicht alle auf dem höchsten Standard einzustufen, ich habe also oft akute Probleme vor allem was die Lautstärke der Gitarren angeht. Zusätzlich stört mich auch, dass beim Gitarrenwechsel jeweils wieder komplett andere Soundeigenschaften zum Tragen kommen. Mir ist bewusst, dass eine Strat niemals wie ne L P klingen wird, aber irgendeinen Weg muss es doch geben, die Sounds ein wenig zu vereinheitlichen, dass man nicht immer am Amp drehen muss. Hat da jemand von euch ne Ahnung ? Irgendein Equalizer ?
     
  2. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 12.07.06   #2
    am besten wäre es natürlich per DI-box verschiedene Amps anzuseteuern ist aber natürlich viel zu teuer ;)

    Dann gäb es noch die möglichkeit ein (oder mehrere) EQ's in den effekt weg zu hängen welche man dann bei der jeweiligen Gitarre ainschaltet.

    Lettzte Möglichkeit nen Multieffekt das dann pro Gitarre ein Preset (oder eben mehr für clean/Crunch/Lead z.B.) gespeichert hat...
    mehr fiele mir jetzt auch ned ein
     
  3. Alexindust

    Alexindust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #3
    hmm..also multieffekt is nicht soo meins, würde jede andere lösung bevorzugen. am liebsten wäre mir natürlich EIN equalizer, der alle sounds über einen kamm schert. meinetwegen auch im rack...
     
  4. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.705
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 12.07.06   #4
    Da denke ich, dass Dir ein kleines vorgeschaltetes Mischpult gut helfen könnte:

    - Lautstärkeregelung pro Kanal
    - Soundanpassung pro Kanal
    - Kosten: Mischpult + Gitarrenkabel pro Gitarre

    Vielleicht findest Du hier etwas passendes ;)

    --> Mischpulte


    Gruß - Löwe :)


    Nachtrag: @ RaphaelSchwarz:
    Hihi..
    .. nicht ärgern ;)
     
  5. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 12.07.06   #5
    Eigentlich klingt das ganze nach einem kleinen Mischpult.
    Damit könntest du nicht nur die Lautstärke, sondern mit Hilfe des EQs pro Kanal dein Sound deiner Gitarre (in begrenztem Rahmen) etwas zurechtbiegen.

    Was kleines *ohne* EQ gibt's von Behringer (Micro Mix). Da kann man dann halt nur die Lautstärken angleichen.

    Ansonsten halt ein kleines "richtiges" Mischpult. Das habe ich eine Zeitlang mal zuhause gemacht, um Strat und Tremonti SE so weit unter einen Hut zu bekommen, dass ich nicht dauernd den Verstärker beim Gitarrenwechsel neu einstellen muss.
    Allerdings ging dadurch der Eigencharakter ziemlich flöten (klar), was mich auf Dauer mehr genervt hat. Deshalb hab ich's dann wieder bleiben lassen.

    Edit: LÖWE!! Verdammt... Ich hätt' den Link nicht raussuchen sollen...
     
  6. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 12.07.06   #6
    Vielleicht ein Rack-Equalizer, der mehrere Presets abspeichern kann, die per Midileiste abrufbar sind. Ich weiß nicht ob's das gibt, ich hatte die Idee mal vor Jahren, dann eber verworfen. Man könnte dann auch schöne EQ-Einstellungen speichern, für z.B. Solo-Sounds.

    HA! Ich seh grad, der Boss EQ-20 kann Einstellungen Speichern, die dann abrufbar sind
    http://www.bossus.com/index.asp?pg=1&tmp=96
    Gruß Gutmann
     
  7. Max Power

    Max Power Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Werl
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #7
    um die lautstärke alle gitarren anzupassen würde ich die pick ups der "leiseren" gitarren etwas höher einstellen. Außerdem sagt man ja das je hefiger die Zerre wird, desto mehr geht der charakter einer gitarre verloren. kenne auch bands die zwischen strat und paula sogar während des liedes wechseln und ich kann keinen unterschied hören, eben weil die zerre so brachial ist.
     
  8. Alexindust

    Alexindust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #8
    hey super, danke für die zahlreichen antworten. bin gerade dabei mich durch die mischpulte zu klicken, im grunde reicht da doch ein eher preiswertes mit 4 eingängen für dann also 4 gitarren, seh ich das richtig? und in sachen boden-equalizer, da bräuchte man dann wirklich für jede gitarre einen oder? oder kann man da einen einzigen so schalten, dass er für alle "gilt"?
     
  9. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 12.07.06   #9
    Bei einem einzelnen Boden-EQ kannst du in der Regel noch den Pegel mit einem Fader korrigieren. Dann müsstest du halt bei jedem Gitarrenwechsel kurz am EQ rumschrauben um Lautstärkeunterschiede auszugleichen. Um Soundkorrekturen durchzuführen ist ein Gitarrenequalizer auf jeden Fall sinnvoller als so ein Minimixer, ist vom Frequenzbereich einfach für Gitarre ausgelegt.
    Wieviele Gitarren sind den in Betrieb? Wenn's 2-3 sind geht vielleicht auch ein Switcher mit Gainregelung für jeden Eingang.
     
  10. Alexindust

    Alexindust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #10
    na ja, leider immer so 4-5 gitarren. is ne saublöde situation mit den tunings, aber irgendwie ist das jetzt so in unserem sound verankert, ich komm da nimmer raus :/
     
  11. JustInCredible

    JustInCredible Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Großenkneten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.06   #11
    klingen denn alle 5 gitarren komplett anders?
    evtl. bräuchte man(je nach dem was man haben will) z.B. insgesamt nur zwei verschiedene Equalizereinstellungen. Und ein günstiger Gitarren-Pedal-Equalizer ist für 20 - 30€ zu kriegen.

    was sind es für gitarren und was für einen sound willst du erreichen?

    was verwendest du für verschiedene tunings?
    evtl geht ja auch zwischendurch das umstimmen schneller als was am amp umzustllen oder am equalizer auf der erde. ein d-tuner wäre auch eine überlegung wert.
    oder du erreichst die eigenschaften der tunings z.b. durch nutzung einer 7-saiter.
    Verwendest du verschiedene offene Stimmungen, die charakteristisch für einzelne SOngs sind oder wie?
     
  12. Alexindust

    Alexindust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.06   #12
    genau, sind praktisch durchwegs open tunings, mit vielen leeren saiten. klingt einfach charakteristisch mittlerweile für unsere lieder. sind meistens so 5 gitarren quer durch die ganze bandbreite (strat, tele, epi sg etc.). teilweise sind die soundeigenschaften ja auch erwünscht, hatte nur am wochenende wieder nen auftritt, bei dem von haus recht leise gespielt werden musste, und dann war allein der wechsel von sg auf strat ein so wahnsinniger lautstärkeunterschied, dass ich praktisch nach jedem lied zum amp laufen müsste. hab dann diesmal drauf geschissen (mussten rechtzeitig zum spiel um platz 3 natürlich wieder runter sein ;), aber in der zukunft hätt ich gern ne andere lösung parat. ideal wäre natürlich ein digitaler tuner, aber meines wissens gibt sowas immer noch nicht ;) irgendein bodentreter-equalizer wäre mir bisher am sympathischsten, man könnte ja den amp meinetwegen auf den sg sound einstellen, und dann strat und tele mit dem eq ein bisschen pushen. meinetwegen stell ich mir auch 2 eqs da unten hin, hauptsache ich krieg das irgendwie in griff. was meint ihr ?
     
  13. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 13.07.06   #13
    Wird nicht mehr hergestellt, aber der Saitenmarkt scheint noch welche auf Lager zu haben. Wie wärs hiermit?
     
  14. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 13.07.06   #14
    Ja, probiers mal mit nem Boden-EQ, der von DOD kostet 49,-, der von Boss 89.-
    Behringer 19,- MXR 79,-. Teurer geht's immer.
    Der von Boss soll reichlich rauschen, ich kann's nicht bestätigen.
    Auf jeden Fall kannst du recht einfach den Sound und den Level angleichen, mit dem großen von Boss (EQ-20) könntest du die Einstellungen halt auch speichern und schnell abrufen, hab aber keine Ahnung was der kostet...
    Gruß Gutmann
     
  15. kikvas

    kikvas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    194
    Erstellt: 14.07.06   #15
    Also wenn du den platz und die kabel hast.
    glaub ich wohl das zwei bodentreter eqs die praktischste (und günstigiste bis auf den behringer micromix) variante sind
    (bedenke du hast mit 2 eqs (unterschiedlich eingestellt) vier soundmöglichkeiten)

    die mischpult variante is zwar nen ticken eleganter(aber auch nur wenn du 4 kabel von gitarre zum mischpult hast), zusätzl. gewinnst du aber durch die eqs noch zusätzliche flexibilität und im zweifelsfall lässt sich der klang der gitarre besser/präziser beeinflussen.

    ich persönlich kann dir den danelectro eq empfehlen, brummt und rauscht nich,klangneutral(wenn gewünscht) und stabil genug für alle die nicht damit golf spielen;vergleich zum behringer eq kann ich dir leider nich geben.
    Die anderen genannten halt ich allerdings für etwas überteuert.

    mfg

    carsten
     
  16. Alexindust

    Alexindust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.06   #16
    ahh ja, der danelectro klingt schon mal vielversprechend. davon einfach 2 dinger wäre echt ne okaye alternative. das boss eq-20 is mir glaub ich für jetzt nen ticken zu teuer, wäre aber natürlich wirklich ne elegante lösung. denke aber fürs erste werd ichs mal mit den tretern probieren, oder ?
     
  17. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 15.07.06   #17
    sind echt alle gitarren laustärken technisch verschieden?ansonsten versuchs doch mal mit dem pickupbooster von seymour duncan, der gleicht zumindest die lautstärke von single coils aus. booster anderer firmen wie nobels, mxr und so weiter können auch helfen!

    achja: der danelectro ist top! hab ihn seit 2 jahren und der macht seinen job gut und leise! solange du nicht schuhgröße >46 hast(der schalter ist echt klein...) kann man ihn auch live ohne probleme benutzen!

    greetz

    stylemaztaz
     
  18. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 15.07.06   #18
    Kommt drauf an, ob es dir reichen würde die Lautstärken der Gitarren untereinander zu regeln oder ob tatsächlich ein EQ pro Gitarre nötig ist, um sie einander anzupassen. Wenn ja dann schreit das nach einem Behringer DEQ. Nicht erschrecken, wenn Behringer draufsteht ;) aber das Teil ist recht gut und voll midisteuerbar. Außerdem hast Du neben dem 31Band EQ auch noch einen recht brauchbaren Kompressor und Noisegate an Bord. Also wenn Du mit der flexiblen Rackvariante liebäugelst und vielleicht sowieso schon ein Midiboard hast, wäre das die beste Variante neben dem Mischpult.
     
  19. Alexindust

    Alexindust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    9.07.09
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.06   #19
    hmm, hatte bisher mit midi nicht viel am hut, würde im zweifelsfall immer die boden-variante bevorzugen. es geht zwar vor allem um die lautstärke, leider aber nicht ausschließlich. die epi sg als erstes und dann die tele hinterher, und du verstehst nicht, warum dieses gitarrenmodell so einen guten namen hat. die tele klingt mit den selben amp-einstellungen unwahrscheinlich "schwach" dagegen...also meiner meinung nach könnte man da schon noch einiges rausholen mit nem eq...
     
  20. jesusdererl?ser

    jesusdererl?ser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.05
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    24
    Erstellt: 17.07.06   #20
    Wenn du die Asche hast würd ich den hier nehmen:great:
    http://www.bossus.com/index.asp?pg=1&tmp=96

    Du kannst 9 Eq presetes speichern und abrufen also 9 genau auf den Amp abgestimmte Gitarren. Is doich was oder? UNd danbn musst du auch nicht mit irgendwelchen Loopern und solchen Geschichten arbeiten:great:
    kommt am ende wahrscheinlich billligr weil ein guter Looper kostet auch was:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping