Wie verstärkt ihr eure Querflöte

von wiesenforce, 01.04.12.

  1. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    28.08.17
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 01.04.12   #1
    Hallo,

    ich würde mich gerne dafür interessieren wie Leute im Bandkontext ihre Querflöte verstärken? Ich brauche da ne möglichst problemlose Lösung für das SAxophon/Querflöten double :)
     
  2. shibboleth

    shibboleth HCA Holzflöten HCA

    Im Board seit:
    23.03.09
    Zuletzt hier:
    21.11.17
    Beiträge:
    562
    Ort:
    bei Münster/NRW
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    7.659
    Erstellt: 01.04.12   #2
    Uff...also ein Mikro für beide Instrumente? Oder versteh ich das jetzt falsch?

    Naja, ich machs jedenfalls so...

    Ich hab mir für jede Flöte ein Audix ADX10-P gekauft. Den Mikro-Halteclip kann man von der Kravattenklammer abschrauben. Die Schraube braucht ein M1.6-Gewinde. Also hab ich mir ein Stück 1mm starkes Bronzeblech zurechtgeschnitten und -gefeilt, ein Loch in der Mitte reingebohrt und da ein M1.6-Gewinde reingeschnitten. Und dann den Clip aufgeschraubt. Das Blech hab ich dann rundgebogen, damit es wie eine Klammer auf das Mundstück gesteckt werden kann. Zur Körperschallentkopplung und zum Schutz der Flöte hab ichs noch mit selbstklebendem Neopren eingepackt und von außen Klettband draufgebappt, um es am Flötenmundstück befestigen zu können. Die Zugentlastung fürs Mikrokabel passiert einfach durch ein Durchführen des Kabels unter dem Klettband. Etwas Körperschall kommt immer noch am Mischpult an, das ist aber nichts was ein High Pass-Filter und ein Tiefenband am EQ nicht aus dem Signal rausbekommt. Ich sammle darum alle Flötensignale mit einem kleinen Submixer auf der Bühne (Allen&Heath ZED-10), bearbeite das Signal meinen Wünschen entsprechend (HiPass und EQ) und gebs als Monosignal wahlweise auf Line- oder Mic-Level an das Hauptpult weiter. Jede Flöte hat außerdem noch einen kleinen selbstgelöteten Mute-Bodentreter, damit ich jeweils nur das Mikro aktiviert habe, dessen Flöte ich gerade spiele. Probleme mit Rückkopplungen hab ich garkeine, ich hab testweise mal die Flöte so 15cm vor einen Monitor gehalten...nix. :) Und klingt wie ne Flöte eben klingt. Bin sehr zufrieden.

    So sieht das ganze aus:

    [​IMG]

    Hat sich bisher absolut bewährt, ich finds großartig nicht mehr mit der Flöte vor einem Mikro kleben zu müssen und im Gegensatz zum Headset (was ja für Flöte gerne empfohlen wird) kann man sich auch mal eben Räuspern oder Husten, ohne erst irgendeinen Sender deaktivieren zu müssen...

    Es gibt von Audix auch eine fertige Lösung mit Halterung für Metallquerflöten, aber die ist etwas blöd zu montieren soweit ich weiß und recht unflexibel. Und geht eben nur für normale Metallquerflöten in C, sobald einer mit ner Alt oder Piccolo oder mit einem Holzmundstück (wie ich) ankommt klappt das nicht mehr.

    Schön am Audix-Mikro in der P-Version ist, dass das Kabel 250cm lang ist. Nicht so ne 90cm-Strippe wie bei vielen anderen Lavaliers.

    Ich würd mal sagen, fürs Sax könnte man sich da was ähnliches bauen, oder halt einfach ein anderes Mikro nehmen, die Befestigung ist beim Sax ja nu nicht so problematisch wie bei der Flöte. Aber wie gesagt, wenn du ein Mikro für beides willst wüsste ich nicht, wie man das sinnvoll hinkriegen sollte.

    Grüße,
    shib
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. wiesenforce

    wiesenforce Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    28.08.17
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 01.04.12   #3
    Danke für den Tipp. Geniale Anleitung!

    Ich brauche das nur für eine Flöte. Mal sehen ob ich das nachgebaut bekomme :D

    Ich brauche es btw nur für die Flöte. Für das Saxophon gibt es schon ein Mic. Deswegen fände ich ein Headset auch nervig, weil ich die Flöte nur relativ selten spiele :)
     
  4. atrofent

    atrofent HCA Klarinette HCA

    Im Board seit:
    03.06.09
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    3.139
    Erstellt: 01.04.12   #4
    ich habe so eine ähnliche Lösung wie "shibboleth":

    wobei ich eine Metallflöte habe und das Mikro früher ständig abnehmen mußte um es an's Sax anzuklemmen. Inzwischen habe ich 2 Mikros.

    Zur Befestingung an der Flöte habe ich mir ein "Riedl Scharnierkästchen" gekauft, mit entsprechendem Durchmesser, innen, damit es die Flöte nicht verkratzt und nicht verrutscht auch mit Neopren beklebt.
    https://www.thomann.de/de/riedl_scharnierkaestchen_19_mm.htm
    (Den genauen Durchmesser weiß ich nicht mehr, die Käschen gibt's aber in mm Abstufungen)

    Ein kleines Alustäbchen ca 6 cm im rechten Winkel :|______ so ähnlich sieht das - gebogen, den Kurzen Teil vorne ziemlich flach geklopft und darauf noch ein kleines Plättchen mit Sekundenkleber geklebt. Hier wird die Klammer des Mikros draufgesetzt.
    An dem Kästchen ist ja diese kleine Öffnung mit Schraube, durch das das Stäbchen durchgesteckt und festgeschraubt.

    Das Mikro ist ein Audio Technika Pro 35 , ziemlich leicht und mit einem Schwanenhals, so kann ich es hinbiegen wie ich möchte.
    https://www.thomann.de/de/audio_technica_pro35r.htm

    Im Moment kann ich dir kein Bild mitder Bastellösung reinstellen, hole ich morgen aber nach.

    Nachdem ich ein 2. tes Mikro hatte und nicht mehr wechseln musste, habe ich die Klammer am Mikro abmontiert und spare mir so das Alustäbchen in dem ich den Schwanenhals direkt an dem Scharnierkästchen befestige.

    Das 2.te Mikro ist ein AKG C 519 ML, kann ich über Funk betreiben, wäre eigentlich ideal, ist aber leider ein bißchen zu schwer, zumindest empfinde ich es so und es lässt sich auch nicht so gut positionieren wie das Pro 035.

    Hier hänge ich halt am Kabel und muss demensprechend aufpassen.

    Je nach Platzverhälnissen gehe ich entweder direkt in den Mixer oder benutze auch eine kleinen Submixer von Behringer (was mir wg dem besseren/schnelleren Einfluß auf die Klanregelung) eigentlich mehr zusagt. Wir haben nur selten ein FOH.

    Grüße

    atrofent
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. atrofent

    atrofent HCA Klarinette HCA

    Im Board seit:
    03.06.09
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    3.139
    Erstellt: 02.04.12   #5
    wie gestern geschrieben noch ein Bild zur Befestigung des Mikro's an der Flöte. An der Mikroklammer ist eine kleine Schraube zu sehen, wenn man die rausdreht kann man die Klammer abnehmen und den kleinen Schwanenhals direkt in dem Scharnierkästchen befestigen.

    Floete Mikro.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping