Wie verstärkt ihr euren Pod HD?

von Eijsen, 16.02.15.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Eijsen

    Eijsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.14
    Beiträge:
    29
    Ort:
    tief im Westen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    16
    Erstellt: 16.02.15   #1
    Hallo,
    ich benutze seit kurzem einen Pod HD500x über einen Marshall 6100 (direkt in die Endstufe) und eine 4x12 Box, bin aber mit dem Ergebnis nicht wirklich zufrieden, da man so die Vielfalt des Pods nicht wirklich ausspielen kann, es eben immer nach Marshall klingt ;).
    Nun habe ich mich hier durch die Threads hier gewühlt, (da waren wirklich gute Tipps dabei), um mal zu erfahren wie ihr so euren Pod auf der Bühne/Proberaum so verstärkt.
    Einige Lösungen hören sich interessant an, aber z B. nur über die Pa gespielt fehlt mir irgendwie etwas.
    Ich habe drüber nachgedacht mir eventuell einen der DT Amps (Head) zuzulegen, da ich es von der Grundidee her gut finde, wenn man im System bleibt. Was denn heißt, die Geräte komunizieren miteinander, nur ein Kabel, all das eben.
    Alternativ könnte ich mir vorstellen über die Stage Source L2m oder eine andere Box der Serie zu verstärken oder setze ich nun zu hoch an und eine einfache PA Box wie diese hier; https://www.thomann.de/de/the_box_pa108a_aktive_fullrangebox.htm, tut es auch?

    Mag sein, dass nun die Antwort kommt ich soll mal die Suchfunktion benutzen oder mich durch die einschlägigen Threads lesen, aber ich habe mich nun wirklich durch die 107 Seiten des Pod Beitrages und etliche andere gewühlt und das ist wirklich manchmal ermüdent, wenn man die Zeit lieber mit der Gitarre verbringen will und ich denke diese Frage stellt sich über kurz oder lang jeder Pod User. Ich hoffe ihr versteht das ein wenig. Vielleicht gibt es so einen Beitrag ja auch schon und ich habe ihn einfach nicht gefunden, dann bitte ich die Moderation darum diesen Beitrag einfach zu löschen.
    Einen schönen Tag noch.
     
  2. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    7.01.19
    Beiträge:
    1.255
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    849
    Erstellt: 16.02.15   #2
    hi!
    spiele seit mehreren Jahren ein HD500 zusammen mit einem Elekctro Voice ELX 112p Aktivmonitor, auch zusammen anderen Gitarristen mit Röhrenamps, Halfstacks etc. Klingt für mich super, und kann lautstärkentechnisch auch gut mit einem marshall plexi halfstack mithalten. Tipp: Aktivmonitore auf gleiche höhe wie normale gitarren amps aufstellen, d.h. nicht wie ein monitor auf den boden, sondern eher irgendwo hochgestellt oder auf ein stativ. Vorteil, wenn monitor auf Ohrhöhe steht: der klang ist fast identisch mit dem Soud der aus der PA/ aus dem Kopfhörer kommt.

    Meine Box kenn ich nicht. Habe die Erfahrung gemacht, dass Boxen mit "zu kleinen" Woofer wenig Bassresonanz von sich aus haben. Resultat: eigene Preset können zu bassig geraten, weil man auch den Sound auf seine Box hindreht. Ich habe das Gefühl, dass meine Presets (wegen der 12" woofer) eher auf der neutralen/schlanken Seite liegen, was im Bandsound/ im FOH sound recht unproblematisch sich verhält...

    greetings,

    stylemaztaz
     
  3. Eijsen

    Eijsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.14
    Beiträge:
    29
    Ort:
    tief im Westen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    16
    Erstellt: 17.02.15   #3
    Jep,
    da ist ja schon mal eine Antwort ;).
    Ist aber auch sehr versteckt, dieses Subforum.
    Das mit der EV klingt auch interessant.
    Ich denke ich werde letzten Endes doch einiges antesten müssen.
    An mehr als 12" hatte ich auch nicht gedacht, aber es gibt ja wirklich eine Riesenauswahl und
    ich glaube, dass eine vernünftige Box auch Grundlage für einen ansprechenden Sound ist oder anders, einen Klang der dem aus dem Kopfhörern/ Heimanlage/DAW nahe kommt.
    Wie gesagt, über den Marshall gespielt klingt es nicht wirklich gut, im Moment eher Blechern,
    höhenlastig, okay es bedarf wahrscheinlich noch einiges an Arbeit und Fingerspitzengefühl bis ich
    aus dem Teil einen/ bzw. vier gute Sounds herausbringen werde und ich hoffe ich gebe nicht vorher auf.

    Danke für deine Antwort
    Gruß
     
  4. VS73

    VS73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.12
    Zuletzt hier:
    9.09.19
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    3.287
    Erstellt: 18.02.15   #4
    Zuhause im Moment so ähnlich wie du... 4 Kabelmethode+Jet City 22+Gitarrenbox. Und früher im Proberaum statt dem Jet City eine Mesa Boogie 2:90 Endstufe + Gitarrenbox. Ich bin ganz zufrieden damit. Vlt. musst du dich noch ein bisschen mit den ganzen Möglichkeiten des PODs beschäftigen. Bei Sims von moderneren Amps mach ich Boxensimulation aus und benutze nur die Peamps. Bei älteren Modellen auch mal die ganze Ampsimulation... aber immer noch ohne Boxensimulation.
     
  5. Eijsen

    Eijsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.14
    Beiträge:
    29
    Ort:
    tief im Westen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    16
    Erstellt: 19.02.15   #5
    Jep,
    einfach Stecker rein und losspielen ist nicht.
    Ich frage mich warum Line6 nicht einfach mal ein paar "normale" Rocksetting in die Werkspressts
    packt.

    Ich hoffe, dass der Aufwand sich lohnt, obwohl ich immer mehr zu der Stage Source hin tendiere.

    Hab gestern den Kram mal über die PA laufen lassen und das ist schon .... recht nett ;).

    Gruß
     
  6. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    11.126
    Erstellt: 19.02.15   #6
    Damit wirst Du nicht glücklich. Diese Box ist im alleruntersten Preissegment angesiedelt, Dein POD HD500X hingegen ist eines der Top-Geräte im Bereich der Multi-Effektgeräte. Die Box ist nicht annähernd in der Lage, die Qualität des POD soundmäßig adäquat abzubilden.

    Ich spiele auch seit Jahren Multi-Effektgerät (BOSS GT-Serie), mit PA-Box-Lösungen bin ich aber noch nie glücklich geworden. Das klingt zwar alles schön wohnzimmertauglich, aber für einen Band-/Bühnensound fehlt einfach der Punch.

    Eine klanglich gute Lösung bietet diese aktive Gitarrenbox:

     
  7. Eijsen

    Eijsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.14
    Beiträge:
    29
    Ort:
    tief im Westen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    16
    Erstellt: 20.02.15   #7
    Hallo,
    das mit dem Tech 21 klingt interessant, zumal ich ja aus der Marshall Fraktion komme, Ewigkeiten
    über ein Top mit 4x12 gespielt habe und mit dem Tech kommt dann vielleicht sowas wie Ampfeeling rüber.
    Was ich bisher im Netz gefunden habe, sieht aber schon mal gut aus.

    Ich frage mich nur gerade, ob das Teil denn laut genug ist und gegen den anderen Gitarristen (Marshall mit 4x12) und das Drumset durchsetzen kann, denn von den Maßen her ist er ja recht handlich.

    Gruß
     
  8. VS73

    VS73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.12
    Zuletzt hier:
    9.09.19
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    3.287
    Erstellt: 20.02.15   #8
    Was mir noch einfällt... scan mal die Thomann-Homepage, falls du einen DT50 willst. Die haben die letzten für 500 rausgehauen. Jetzt sind gerade zwei Rückläufer drin für 435 und 459.
     
  9. Eijsen

    Eijsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.14
    Beiträge:
    29
    Ort:
    tief im Westen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    16
    Erstellt: 20.02.15   #9
    Danke,
    der DT 50 war ja auch eine Überlegung, halte ich mal im Hinterkopf.

    Habe jetzt einen Tech 21 gefunden den ich morgen mal antesten werde.
    Gruß
     
  10. ShelbyMustangGT

    ShelbyMustangGT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.10
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    1.526
    Erstellt: 20.02.15   #10
    Will nur mal meine kleine unbedeutende Meinung beifügen:
    Spiele sonst NUR direkt in die PA und kann auch ganz gut damit klarkommen.
    Gestern habe ich versuchsweise mal den J800 Preamp (Stack PWR AMP Mode) in den Effectloop Return meines richtigen JCM 800 Clones eingespeist.
    JETZT weiss ich warum soviele Leute auf diese Sache Preamp-(GUTER)Poweramp-Box schwören, das klingt ja richtig geil.

    Vor ein paar Jahren als ich den HD noch relativ neu hatte habe ich versucht über meine Boxen zu spielen mit einer Rocktron Velocity. Das klang leider nicht sooo toll, dass es den Preis gerechtfertigt hätte und die Endstufe ging wieder zurück. Nun bin ich ernsthaft am Überlegen ob ichs nochmal probieren soll mit ner Endstufe. Aber diesmal fang ich ganz klein an und hol mir erstmal eine EH Magnum 44 oder sowas in der Richtung.
     
  11. Eijsen

    Eijsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.14
    Beiträge:
    29
    Ort:
    tief im Westen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    16
    Erstellt: 22.02.15   #11
    Jep,
    erst mal danke für die Tipps und Anregungen.

    Ich habe nun Tech 21 Power Engine 60 1x12 getestet, direkt mitgenommen ;) und glaube die
    Lösung für mich gefunden zu haben.

    Ich kann nun die gleichen Sounds die auch für die Aufnahmen verwende und über Kopfhöhrer zusammengebastelt habe einfach über den kleinen Amp laufen lassen und es fühlt sich fast so an als würde ich über einen fetten Amp spielen.

    Habe das Ganze dann noch mal mit Band "in Laut" getestet und es ist wirklich erstaunlich wie der kleine Brüllwürfel sich gegen den großen Marshall mit 4x12 durchsetzt.

    Nun muss ich mir nur noch eine Lösung einfallen lassen, wie man das Teil auf Ohrenhöhe bekommt.

    Gruß und Dank nochmal
     
  12. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.353
    Zustimmungen:
    3.551
    Kekse:
    33.372
  13. Eijsen

    Eijsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.14
    Beiträge:
    29
    Ort:
    tief im Westen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    16
    Erstellt: 22.02.15   #13
    Jep,
    das ist ja irre.

    Da hab ich noch nie was von gehört und direkt mal auf Bonedo den Test gelesen.

    Ist auf jeden Fall mal eine richtig innovative Idee und wird demnächst getestet.

    Danke dafür.
     
  14. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    11.126
    Erstellt: 22.02.15   #14
    Probier's doch mal damit:

     
  15. Eijsen

    Eijsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.14
    Beiträge:
    29
    Ort:
    tief im Westen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    16
    Erstellt: 23.02.15   #15
    Jep,
    an so einen Hochständer habe ich auch gedacht, aber im Moment bin ich von der Deeflexxidee so angetan, dass ich gerade Versuche am Laufen habe, um mir so ein ein Teil nachzubauen.
    Den ersten positiven Eindruck ich schon mit einem einfachen Brett und etwas Karton bekommen und ich denke, dass man damit wirklich gute Resultate erzielen kann.

    Ist halt nur ein wenig Tüftelei, weil man nicht mal eben Maße und so weiter bekommt.

    Aber die Idee ist schon echt genial.


    Gruß
     
  16. Thorti

    Thorti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    1.539
    Erstellt: 27.02.15   #16
    Da Du bereits eine 4x12 besitzt probiere doch mal die GPA 400 Endstufe von Thomann aus. Ich bin zufrieden mit dem Teil.
     
  17. Smashcraaft

    Smashcraaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.16
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Kempen
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    3.313
    Erstellt: 17.01.16   #17
    Ich bin umgestiegen von
    EXEF 6 Shooter > Digitech ValveFX > Behringer PEQ2200 > Rocktron Velocity 100 auf
    Line6 POD HD500x > Behringer PEQ2200 > Rocktron Velocity 100

    Der Behringer PEQ ist da eigentlich nur noch in der Signalkette, damit über meiner 2x12" Orange überhaupt noch ein wenig leuchtende Substanz ist.
    Wobei ich überlege ob ich die aus der Kette nehme oder den globalen EQ des mit dem PEQ2200 ersetze?

    Wenn man sich dann im Club mal eben den Räumlichkeiten anpassen muss, ist dass mit wenigen Sekunden und Handgriffen getan, wofür ich auf dem POD deutlich länger brauchen würde.

    Alles in allem muss ich sagen, dass ich mit meinem Setup einen sehr guten und überragend transparenten Sound habe.
    Der EXEF 6 Shooter war zwar für sich genommen ebenso genial und hat vielleicht noch ein bisschen mehr Juice geliefert aber insgesamt gesehen komme ich im Bandmix einfach besser durch, lasse dem Bass mehr Raum und kann mit der Ton-Qualität des Engl vom Kollegen gut mithalten (wobei ich eher etwas mehr in Richtung Rectifier unterwegs bin).

    Der nächste Schritt bei mir wird jetzt sein das direkte Einspielen in die PA zu testen und dies eventuell auch einmal live auszuprobieren. Wobei ich schon wegen der Optik nicht auf mein kleines Rack und die Orange verzichten möchte (müsste als ein Fake-Amp oder Rack-Dummy her)
    :D
    --- Beiträge zusammengefasst, 17.01.16 ---
    Und? Wie sieht es nach einem Jahr Nutzung mit dem 1x12" Zwerglein aus? Reicht die 1x12 wirklich oder bist du damit im Bandmix nicht doch unten rum ein wenig nackt auf der Bühne? Das Teil wäre für mich eventuell auch einer Überlegung wert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping