Wie werdet ihr live abgenommen?

von Elma, 15.02.06.

  1. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 15.02.06   #1
    ich hab da mal ne frage...wie nimmt man euch live ab? di? micro?
    und was mich noh interessiert ist ob bei di pre oder post eqalizer...und ob euch der mischer in die quere kommt mit eueren einstellungen.
     
  2. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 15.02.06   #2
    Mein Sound kommt eigentlich fast immer post eq di aus dem Preamp ins Mischpult.

    An meinen EQ lasse ich keinen Mischer!

    Meist lassen die Mischer "post" durchgehen, aber einige sind da stur und wollen partout nur pre-eq Signale haben. Faule Säcke :p
    Das Problem dabei ist, dass ich schon recht unterschiedliche Sounds in einigen Songs verwende und die natürlich bei pre-eq Signal nicht "draußen" ankommen

    vielleicht sollte ich mir mal einen Bodentreter-EQ zulegen :D
     
  3. lord_blizzard

    lord_blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Crimmitschau\Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 15.02.06   #3
    Hör auf dein GAS:p
     
  4. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 15.02.06   #4
    hat damit nix zu tun

    mir ist nur gerade bewusst geworden, dass ich dem Mischer mit nem Bodentreter EQ ruhigen Gewissens ein Pre-EQ Signal geben kann und trotzdem zu meinen unterschiedlichen Sounds komme :)
     
  5. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 15.02.06   #5
    DI, Post-Signal. Wobei ich keinen EQ einsetze und nur an der Klangregelung die Bässe etwas betone und gleichzeitig Höhen und Mitten 'rausnehme. Früher war mein Sound noch basslastiger, inzwischen nehm ich den Bass etwas zurück und versuche weiche und runde Sounds durch meine Spielweise zu erzeugen.

    Ein wenig Einfluss darauf haben, wie man klingt sollte auf jeden Fall drin sein. ;) Auf der anderen Seite hat der Mischer 'nen besseren Überblick über den Raumklang und man muss mit ihm gemeinsam einen Weg finden, dass beide zufrieden sind.

    Mikro hab ich live noch 'nie Probiert. Bin ich zu faul zu.

    Gruesse, Pablo
     
  6. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 15.02.06   #6
    warum wird jeder gitarrist, wos acuh meistens noch 2 sind mit micro abgenommen, und bassisten ziemlich nie...ich weiß gitarrenboxen...aber ich finde die box macht schon oft was aus...d.i. ist ja uach toll und gut aber pre eq nützts mir ehrlich gesagt gar nichts, da bräucht ich meist eigentlich gar nichts außer bass weils eh so klingt...
     
  7. soulflyphil

    soulflyphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    168
    Erstellt: 15.02.06   #7
    ich muss sagen ich habe zwar mit meiner jeztigen band noch nicht live gespielt aber ich werde das bassignal, zukünftig nur noch per DI rausschicken. hört sich viel besser an...und man braucht kein super geiles teures micro.
    ich war bis vor kurzem anhänger von mit micro abnehmen aber nun bin ich auch zu DI gewechselt. DI weils besser klingt:great:
     
  8. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 15.02.06   #8
    bei mir gehts auch mit di-out raus, und soweit sich keiner wehement dagegen wehrt, auch post eq.


    @elma
    das kann man sicher auch genauer technisch/physikalisch erläutern, aber beim gitarrensound ist es wichtig das gewisse frequenzen einfach vernachlässigt werden müssen, eben durch eine box, sonst würde es sehr schei.e klingen. beim bassound ist es sicher geschmackssache, da tritt der selbe effekt wie mit gitboxen auf, mir persönlich fehlt dann etwas im basssound, eine mischung aus di und box signal klingt aber auch oft sehr gut, ist aber eher aufwändig.

    @pommes
    du kannst ja auch nen digitalen eq benutzen und dan für jeeeden song deine eq einstellung speichern und wieder aufrufen... das ist luxus.
    aber ich versteh deine sorge... hab ich auch jedes mal...
     
  9. Hoco

    Hoco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    318
    Erstellt: 15.02.06   #9
    Ich hab zwar noch nicht so viel Liveerfahrung aber DI pre EQ ist doch fürn Arsch oder? Dann kann man ja wirklich nur den Bass und ne DI Box einpacken, um das gleiche zu erzielen...

    Was mich jetzt interessiert - wenn ihr alle über DI ans Publikum gelangt nützts euch doch nix, welche Box ihr spielt, oder? Also ich mein was macht jemand, wenn er seinen Sound hauptsächlich durch die Box(en) bekommt? (Man denke an 8x8er oder 1x18er... oder 2x15er usw.)
     
  10. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 15.02.06   #10
    DI Links/Rechts post EQ
     
  11. skapatty

    skapatty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    28.05.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 15.02.06   #11
    DI post EQ
     
  12. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 15.02.06   #12
    der klemmt sich n Mikro davor.
     
  13. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 15.02.06   #13
    Bei mir gehts immer durch das DI-Out meines Trace-Tops
     
  14. Upto11

    Upto11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    169
    Erstellt: 16.02.06   #14
    DI, pre eq.

    N mikro lohnt sich echt nur wenn "die box den sound macht". dann aber auch nur mit nem gescheiten mikro und wenn der mischer ahnung hat.
     
  15. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 16.02.06   #15
    Meistens über DI und Mikro, klingt meiner Meinugn nach am besten ;)
     
  16. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 16.02.06   #16
    Meine Ideallösung: Pre-EQ DI-out + Mikro vor der Box.

    DI-Signal, damit der Mischer alle Frequenzen bekommt, die er zur Soundformung braucht, Mikro (wenn Zeit und Platz ist) als Luxus für den "Dreck" im Sound.

    Da ich aber meinem Mischer zu 100% vertraue (wir haben immer unseren eigenen Profi dabei), reicht meistens Pre-EQ DI-out.

    Man sollte nicht vergessen, dass der "eigene" Sound aus zwei Gründen u.U. nicht geeignet ist für die PA:

    • Auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen: Wir sind alle extrem subjektiv, und ob unser Basssound dem Gesamtsound zu Gute kommt oder nicht, kann ein guter Tonmann, der für den Sound im Raum verantwortlich ist, i.A. besser beurteilen als wir. Also vertraut dem Mann und bietet ihm ein Signal, mit dem er etwas anfangen kann. Am Besten euren einigermaßen unverfälschten Basssound. Ich gebe zu, dass das unbefriedigend ist für Bassisten, die pro Set verschiedene Sounds fahren.
    • Bühnensound und PA-Sound haben meistens nichts miteinander zu tun. Schon die dahinterstehende Technik färbt immer den Klang ein. Es wird also i.d.R. so sein, dass euer mühsam zurechtgebauter Sound über die PA vollkommen anders klingt, als ihr es beabsichtigt hattet. Also lasst doch den Mischer den Sound formen - immer vorausgesetzt, ihr vertraut ihm. Wir haben es von Gig zu Gig mit verschiedenen PAs zu tun, und unser Mischer hat genug Arbeit damit, alles zum Klingen zu bringen. Also biete ich ihm lieber ein unverfälschtes Signal an, aus dem er das Benötigte selber formen kann.

    Und auch wenn es wehtut sollte es erwähnt werden: Glaubt ihr wirklich, dass das Publikum nach dem Gig sagt: "Wow, der Bassist hatte aber echt nen geilen Fender-/Warwick-/Sonstwas-Sound"? Bestenfalls die Muckerpolizei hat da vielleicht mal hingehört, der Rest möchte einfach unterhalten werden.

    Vielleicht habe ich gut reden, weil ich unserem Mann am Pult blind vertrauen kann, aber ich denke, man sollte sich seinen Bühnensound so einstellen, dass man zufrieden ist. Für den Sound nach draußen ist der FOH-Mann zuständig, und dafür liefere ich ihm, was er braucht.

    LeGato
     
  17. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 16.02.06   #17
    Prinzipiell stimme ich dir zu.

    Nur wie du schon sagst, ist es zB für mich schwierig mit meinem (passiven) Jazzbass ohne EQ-Änderungen am Amp für einen Song einen Funksound mit schmatzigen Höhen und drückenden Bässen hinzukriegen und direkt für den nächsten einen mittenbetonten Rocksound. Klar kann ich dazu die Pickupwahl und die Fingerposition ändern (das tue ich ohnehin), aber das ist noch nicht ganz das, was ich brauche.
    Klar, jetzt werden einige sagen "hol dir nen aktiven Bass", aber das ist imho doch nicht die Lösung.

    Volle Zustimmung. Genau so ist es leider :)
     
  18. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 16.02.06   #18
    beim letzten Festival hat man mir eine DI-Box direkt zwischen Bass und Amp geklemmt. - Finde ich jetzt nicht wirklich schlimm, aber what the hell sollte dann der vollröhren SVT dahinter ?? :screwy: .. da hätte auch ein Behringer gereicht, gehört hat außer mir eh keiner was davon :confused:

    Manche Soundfirmen haben schon Humor... :rolleyes:
     
  19. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 16.02.06   #19
    Wie schon gesagt: Das ist nur für den Bühnensound. Wenn du so willst: Reine Eitelkeit. Und genau deswegen schleppe ich jetzt mein Monsterstack nicht mehr mit, sondern begnüge mich mit dem (sehr guten) Sound meines H&K Quantum-Combos. :)

    LeGato
     
  20. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 16.02.06   #20
    Also laut unserem Tech-Rider soll mein Bass mit Mikro + DI aus meinem Amp abgenommen werden.

    Bei kleinen Gigs wird aber oft nur DI verwendet und das dann aber immer Post EQ weil ich über nen Switch, zum Teil mittem im Song, den Sound massiv ändere (Damit man die cleanen Gitarren noch hört).
     
Die Seite wird geladen...

mapping