Wieder abgebaut - Frust

Vali
Vali
Vocalmotz
Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
06.02.06
Beiträge
5.131
Kekse
40.388
Ort
München
Ich muss mich einmal ausheulen ;)

Meine Ferien sind ja jetzt seit einigen Tagen vorbei. Sie waren wirklich schön und erholsam. Allerdings hatte ich in dieser Zeit keine Gelegenheit mal zu singen. So 3 bis 4 Wochen habe ich also gar nicht gesungen. Jetzt wo ich wieder zurück bin und mich die Lust zu Singen packt, merke ich, dass diese Ferien anscheinend zu erholsam waren. Ich habe den Eindruck, dass alle antrainierte Sangesmuskelmasse weggeschmolzen ist :(
Besonders gut merke ich das an den Höhen. Die Kopfstimme springt nur sehr zögerlich an und klingt sehr schwachbrüstig. Die Stütze ist völlig flöten gegangen. Von kräftig kann man da nicht mehr sprechen. Ich bin auch nicht mehr ganz so intonationssicher. Also heißt es schon wieder langsam angehen, von vorne anfangen. Oh, ich hasse das! :mad:
Eine alte Bekannte hat mich auch wieder nach langer Zeit heimgesucht. Die gute alte Heiserkeit. Meine Stimmbänder müssen echt aus Butter sein. Meine GL hatte mir schon nach der zweiten Stunde gesagt "Bist du empfindlich. Nur einmal kurz übernommen und schon heiser". Ich werde zur Zeit allein von etwas länger sprechen heiser. Wenn ich mich nicht sachte und gründlich einsinge, ist Heiserkeit auch einprogrammiert. Solange ich meine Stimme in Übungen noch nicht ganz im Griff habe, singe ich nur einfache Popsongs mit kleinerem Tonumfang, die ich in Brust- und Mischstimme singen kann. Aber das hält meine Stimme momentan auch nur ca. ne halbe Stunde aus. Obwohl ich gar keine Schmerzen, Kratzen, Enge- und sonstiges Unwohlgefühl habe, ist die Stimme danach belegt. Also muss ich mich wieder einschränken, nach ner halben Stunde spätestens Schluss machen. Das ist echt frustrierend. Ich habe meinen Vater schon gefragt, ob ich ein Fall für den Logopäden bin. Er hatte schon gehört, dass ich nach einer längeren Unterhaltung mit ihm schon heiser war. Er meinte, wart erst mal ab bis ich wieder mit Singen anfange. Ansonsten soll ich mir einen Phoniater suchen... Mit Unterricht warte ich erst mal ein bißchen ab.
Ach, alles jammern hilft nicht. Ich fürchte, ich muss zwar nicht von 0 wie nach meiner Halsentzündungsgeschichte, aber doch weit von vorne anfangen.
Aber ich hätte echt nicht gedacht, dass man nach 3 Wochen so abbauen kann. Nächste Semesterferien werde ich für eineinhalb Monate im Ausland arbeiten und ich weiß schon, dass ich auch da kaum Gelegenheit zum Singen haben werde. Ich habe echt keine Lust danach schon wieder von vorne anfangen zu müssen. Kann ich das vielleicht vermeiden, wenn ich nur Atemübungen mache? Vielleicht kann ich es mir dann ersparen mir wieder eine kräftige Stütze zu erarbeiten.

Ich halte jetzt erst mal meine Klappe :D Pause.

Gruß,
Eure frustrierte Vali
 
Eigenschaft
 
Bell
Bell
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.05.06
Beiträge
7.016
Kekse
24.886
Och Vali .... das tut mir echt leid :(

Atemübungen bringen Dir sicher was - für die Atemmuskulatur halt. Aber wenn Du wochenlang nur isolierte Atemübungen betreibst und keinen Ton singst, dann sind sie ja nicht wirklich produktiv. Beim Singen werden ja noch mehr Bereiche angesprochen als "nur" die Stütze.

Aber dass Du nach 3 Wochen schon so abbaust ? Wenn man schon so lange singt wie Du, sollte das doch eigentlich nicht vorkommen....
und so etwas wie Pollenallergie etc. ist bei Dir ausgeschlossen ?
schöne Grüße
Bell
 
Vali
Vali
Vocalmotz
Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
06.02.06
Beiträge
5.131
Kekse
40.388
Ort
München
Pollenallergie habe ich, aber ich merke noch gar nichts. Ab Juni bin ich meistens dran mit Schnupfen.

So schlimm ist es auch nicht. Aber ich merke schon, dass ich einen ziemlichen Rückschritt gemacht habe und sich manchmal Fehler einschleichen, die ich lange ausgemerzt geglaubt habe. Was mich am meisten stört ist die mangelnde Ausdauer.

Hier gibts was für die Ohren: http://www.sendspace.com/file/bqycfg :eek:
Am Anfang bin ich recht faul. Die Wabbeltöne und andere Schiefheiten kommen bestimmt vom Nicht-Stützen. In der Strophe hör ich mich ab und zu hauchen. Das habe ich beim Singen überhaupt nicht gemerkt, das hat mich beim Anhören etwas überrascht. Mit dem Refrain hatte ich gestern übrigens noch Probleme. Ich bin da einfach nicht hoch gekommen. Der letzte Refrain ging gar nicht. Heute lief das ja fast problemlos :gruebel:
Vielleicht findet einer von euch noch was. Kann ja sein, dass ich neue komische Angewohnheiten gefunden habe. Wer Spaß hat, darf auch einen Tipp abgeben, von wegen hoher Mezzo oder Sopran ;)
Schade, dass ich keine Aufnahme vom März habe. Ein Vergleich wär da sehr interessant gewesen. Vielleicht ist meine Wahrnehmung einfach übertrieben...
 
Descry
Descry
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.16
Registriert
16.09.08
Beiträge
104
Kekse
348
Ort
Regensburg
Wie sagt Tarja Turunen so passend in der DVD-Beilage zu ihrem Solo-Album:

"to keep that voice in shape is a way of life"

Ich muss aber auch sagen dass ich momentan etwas schwach um die Brust bin was singen angeht...
ich hab zwar keinen direkten Heuschnupfen aber ich reagiere schon auf Pollen... und das merke ich schon manchmal mit spontanen Nießanfällen und so leichter Geschwollenheit der Schleimhäute.

Aber ist es nicht normal, nach Pausen ein paar Rückschritte zu machen? Normalerweise ist doch die Zeit die man braucht bis zum Erreichen des vorherigen Status dann nicht mehr so groß oder? (zumindest dachte ich das bisher >_<)

Beste Grüße
 
J
Jarie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.20
Registriert
17.07.08
Beiträge
201
Kekse
30
Man man,
heute höre ich dich zum ersten Mal singen =).

Also auch wenn du meinst, du hast abgebaut... Mir gefällt deine Höhe, aber ist wohl auch Geschmackssache. Die hat mich nach dem ganzen Tiefen positiv überrascht, meintest ja selbst, du wärst am Anfang etwas faul gewesen (und fand besagten Part auch nicht so toll, dafür den Hohen wunderschön, besonders zum Ende hin :)).

Fachlich kann ich nichts sagen, gesangstechnisch beherrsch ich das Ganze ja mehr schlecht als recht... ^^

LG
Jarie

P.S.: Was auch immer besser war, das wird schon wieder! :great:
 
moniaqua
moniaqua
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.10.21
Registriert
07.07.07
Beiträge
7.903
Kekse
22.184
Ort
Bayern
Ohje, Vali, lass Dich mal druecken.
Mir kommt es schon a bisserl komisch vor; ich hab ja auch Phasen, wo ich weniger singe, aber so arg wie Du schreibst bau ich da ned ab. Ok, ich hab auch glaub ich noch keine drei Wochen am Stueck aufgehoert (und trotzdem hat's mein lieber GL letztens geschafft, mir Muskelkater zu verschaffen!). Aber, Du jammerst schon auf hohem Niveau, gell? :p Deine "schwachbruestige" Kopfstimme wuerd mir schon lagen :D Mir gefaellt Deine Stimme.
Was mir aufgefallen ist, Du wirkst ein bisschen kurzatmig. Eine aeltere Aufnahme waer wirklich interessant im Vergleich.
Von der Stimmlage tippe ich persoenlich eher auf Sopran als Mezzo, jedenfalls hoeherer Mezzo als ich :) Bin mal gespannt, was die anderen sagen.
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.471
Kekse
57.680
Ort
NRW
Hallo, Vali,

einmal gaaanz kräftiges Daumendrücken, damit es schnell wieder aufwärts geht ;) ! Auch mir ist das Phänomen mit dem "Abbauen" nicht fremd - wenn wir chormäßig Sommerpause haben, genieße ich zwar immer die Freizeit (die Programme sind in den letzten Jahren immer heftiger geworden), aber wenn ich nicht spätestens nach drei Wochen wieder anfange, regelmäßig zu singen, geht bei mir auch einiges verloren. Das ist zwar recht zügig "wieder drauf", aber der Zeitverlust ärgert mich auch immer.
Wie sieht's denn bei Dir mit Streß in dem Gesang vielleicht völlig fremden Gebieten aus? Wenn sich da vielleicht über längere Zeit etwas aufgebaut hat, könnte das - zumindest tut es das bei mir derzeit - auch ganz gut auf die Stimme durchschlagen.

Viele Grüße und toi, toi, toi
Klaus
 
IcePrincess
IcePrincess
Vocals
Ex-Moderator
Zuletzt hier
03.12.10
Registriert
17.10.05
Beiträge
5.593
Kekse
17.824
Ort
Kernen im Remstal
Ich würde auch auf Stress tippen... so bald meine Lebensgefährtin Stress um die Ohren hat - und zwar bei fortlaufendem Gesangsunterricht - ist Essig mit ihrem normalen Niveau.
Was mir auch zu denken gibt ist die Tatsache, dass Du vom Sprechen heiser wirst. Vielleicht solltest Du da zur Sicherheit wirklich mal einen Phoniater/Logopäden konsultieren, Arzt ist schließlich auch ein Sprech-Job.
 
antipasti
antipasti
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
22.10.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.754
Kekse
131.561
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Mach dir nichts draus:

1. Letzte Woche stand ich erstmalig nach Jahren mal wieder als GAst-Duettpartner mit einer richtig lauten Rockband auf der Bühne - nach einer kurzen Probe am Vorabend. Ich hab gepresst wie mit 15.

2. Nachdem ich den ganzen Winter mit meiner Leidenschaft des Laufens ausgesetzt habe, ging mir vor drei Wochen schon nach 20 Minuten die Puste aus und die Schenkel taten weh. Jetzt ist alles wieder OK.

Du fängst sicher nicht bei (fast) Null wieder an. Du musst nur erst wieder den Alltag und die Regelmäßigkeit in deinen Rhythmus reinschleifen.

Und außerdem: solange du nicht jeden Abend auf einer Opernbühne stehen musst, macht so ein kliener Rückschlag doch nicht. In ein- drei Wochen ist alles wieder oK.

Übrigens: Reinhard Mey - ja, der alte Liedermacher - macht zwischen seinen sehr seltenen Touren ÜBERHAUPT keine Musik. Er sagt, er muss jedesmal vorher das Singen und das Gitarrenspielen wieder komplett neu trainieren, um überhaupt wieder Muskulatur fürs Fingerpicken zu bekommen. Und der kriegt es ja auch hin.

..

..
 
Bell
Bell
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.05.06
Beiträge
7.016
Kekse
24.886
Liebe Vali,
ich hab´s mir ehrlich gesagt schlimmer vorgestellt, nach dem, was Du im ersten posting geschrieben hattest.
Ich glaube, das einzige, was Dir fehlt, ist das regelmäßige Singen. Schade, dass Du keine Gelegenheit dazu hast.
Ob Du jetzt Mezzo oder Sopran bist, darüber ließe sich trefflich diskutieren, aber... ist das letztendlich nicht wurscht ?? Du singst doch keine klassische Literatur mehr, oder ? Von der Stimmfarbe tippe ich eher auf Sopran, aber wie gesagt.... eigentlich ist das nicht so wichtig. Eine schöne Stimme hast Du, und das ist das Wichtigste.
schöne Grüße
Bell
 
Buddy Polly
Buddy Polly
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.17
Registriert
15.07.06
Beiträge
743
Kekse
520
Ort
Heidelberg
Och Vali, du tust mir leid!
Aber lass den Kopf nicht hängen, ich hab auch Tage, wo ich noch schlimmer singe als sonst, da geht dann echt gar nichts. Und es liegt nicht an schlechter Laune oder so? Hast du denn Lust zu singen? Oder setzt du dich unter Druck?
Ich drücke die Daumen, dass es rasch besser wird!

Polly
 
Vali
Vali
Vocalmotz
Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
06.02.06
Beiträge
5.131
Kekse
40.388
Ort
München
Ich fühle mich zwar nicht gestresst, im Gegenteil, aber doch, das könnte es vielleicht sein. Schließlich hat das Semester wieder angefangen und das ist schon eine Umstellung nach mehreren Wochen Urlaub.
Wahrscheinlich habe ich jetzt dasselbe Problem wie romeo1, dass die Stütze mal da ist und mal nicht, insbesondere in den tiefen und Mittellagen. Es wird auch von Tag zu Tag besser. Seit heute habe ich wieder Zugang zu meiner hohen Lage und hab locker mein b'' hingekriegt. Dafür machen mir die Tiefen immer noch Probleme. Ich drücke da wie ganz zu Anfangszeiten. Ich komme noch schnell aus der Puste. In der Aufnahme habe ich aber gehört, dass ich teilweise sehr überlüftet singe und da einen großen Luftverbrauch habe. Da besteht noch Übungsbedarf. Mal schauen, ob sich das in den nächsten Tagen legt.
Anscheinend sind die Muskeln doch noch alle da, aber ich muss mir die Gebrauchsweise wohl wieder ins Gedächtnis rufen. Es beruhigt mich, dass es jetzt endlich wieder besser wird. Von Samstag bis Mittwoch ging absolut gar nichts, da kam wirklich nur heiße Luft raus. Vielleicht geht es mir einfach besser seit ich mich hier ausgeheult habe. Ich bin so ein Psycho :D

Heiser werde ich immer noch, aber nicht mehr ganz so schnell wie vor ein paar Tagen und inzwischen schneller durch Reden als durch Singen. Wenn das nicht bald weggeht, muss ich dann wohl die Gelben Seiten bemühen und einen Experten aufsuchen.

Was die Stimmlage anbelangt, spielt sie wirklich keine Rolle. Allerdings möchte meine GL, dass ich mal klassisch singe, damit ich auch meine Kopfstimme wieder richtig mit mehr Volumen benutze. Mal schauen, was für Literatur sie vorschlägt. Sie tendiert momentan auch mehr zu Sopran.

Und danke euch allen fürs Drücken :)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben