Wiedermal V-Amp Fragen

von clubo, 13.02.05.

  1. clubo

    clubo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    23.01.16
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #1
    Hiho,
    ich würd gern wissen aus welchem Material der V-Amp Pro ist. Ist der auch wie der V-Amp 2 aus Plastik?
    Ich hab gesehen die Effekte sind die gleichen, was ist denn der genaue Unterschied? Nur die Ausgänge des Pro's? Kann es dann nicht sein dass der Kauf eines Pro's für 70€ mehr gar nicht lohnt sondern der V-Amp 2 reicht?
    Danke...
     
  2. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 13.02.05   #2
    der normale V-amp ist aus Plastik.

    der Pro verfügt über einiges an features mehr

    2 fx loops
    digitale ausgänge
    19" format
    Metalgehäuse

    und mehr aber ich weiß nix mehr ^^
    wenn du das Ding nicht in ein Rack einbauen willst und nur an einem amp betreiben willst dann nimm den v-amp 2 der ist dann warscheinlich für dich besser, der v-amp pro geht mehr in richtung recording
     
  3. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 13.02.05   #3
    Moin,

    das einzige, was für einen Studio-Einsatz des V-AMP Pro spricht, ist der digitale Ausgang, mit dem sich viele Recording-Soundkarten ansprechen lassen + Wordclock-Synchronisation der Sampling-Rate.

    Von den Effekten/AMP-Simulationen sind beide identisch. Die 70 EUR mehr zahlst Du also für die Anschlüsse und das Metallgehäuse. OnStage hat man mit dem Pro mehr Anschlussmöglichkeiten und kann eine umfangreichere Konfiguration schalten. "Machen" kannst Du mit beiden letzten Endes das gleiche und das Ergebnis ist auch gleich, nur ist der Pro für die Bühne eben mehr geeignet, da er funktionen beinhaltet, die man bei dem 2er erst durch Zusatzgeräte (Looper z.B.) bekommt.

    Anmerkung:
    viele sagen, der V-AMP (beide Versionen) sei eher fürs Studio geeignet, weil die Umschaltzeiten relativ groß sind zwischen den Effekten. Ich weiß nicht, woher das kommt bzw. wieso das bei Kollegen anders ist, aber bei mir sind das nie mehr als ca. 0,3 Sekunden (ohne Unterbrechung des Signals). Mach Dir einfach selber ein Bild von dem Teil, ich bin zufrieden und nutze es überall. Zum Aufnehmen oder zum Jammen.

    mfg. Jens
     
  4. clubo

    clubo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    23.01.16
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #4
    Ich will den nicht in ein Rack einbauen, will ihn zum recorden nehmen (Line In einer "normalen" Soundkarte am PC) und für die Bühne sollte er auch tauglich sein. Also stehe ich mich mit dem Pro doch besser oder?
     
  5. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 13.02.05   #5
    Das musst Du selbst entscheiden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit ihm so gut wie alles machen kann, andere widerrum sagen, dass man bei Auftritten auf ihn lieber verzichten sollte.
    Im Vergleich zum 2er bietet er für die 70 EUR mehr eine Menge wichtiger Features, die man eigentlich überall gut anwenden kann.

    Meine Meinung: kauf Dir das Teil
     
  6. clubo

    clubo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    23.01.16
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #6
    Dann werd ich wohl den Pro kaufen. Ist bei dem auch Fusspedal & Tasche dabei?
     
  7. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 13.02.05   #7
    Nein, da der V-AMP Pro für Rackbetrieb gedacht ist, ist kein Fußpedal dabei, da Behringer davon ausgeht, dass man über ein MIDI-Floorboard verfügt. Und wegen dem Rack-Format erübrigt sich die Frage mit der Tasche auch :D

    Du bekommst das Teil völlig nackt. V-AMP Pro, Stromkabel (Kaltgerätekabel) und Anleitung - mehr ist nicht dabei, aber damit kann man ja auch schon sofort loslegen.
     
  8. clubo

    clubo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    23.01.16
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #8
    :D Sorry ich bin noch net so der Pro auf dem Gebiet^^
    K danke damit hat sich alles erledigt denke ich mal...
     
  9. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 13.02.05   #9
    sind die loops echt schaltbar ?? ich hab da noch nichts drüpber gefunden
     
  10. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 13.02.05   #10
    Es geht auch noch die Legende, dass der Pro die doppelte Samplingrate hätte. Hab ich aber nur gehört, kann ich nicht zu 100% bestätigen.

    Noch kurz zu den Umschaltpausen: Die sind wirklich groß, wenn man zwischen Amps schaltet. Mein Bruder hatte den Bass-V-amp Pro und der hat bei bestimmten Wechseln sogar geknallt!

    Also Live nur bedingt brauchbar, wenn man keine Amps bei Spielen wechselt, sollte das trotzdem gut funktionieren. Fürs Recording von meiner Sicht au zu empfehlen.
     
  11. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 13.02.05   #11
    die umschaltzeiten tauchen bei mir nur bei boxensimulationen auf, ohne simulation geht das wunderbar.
     
  12. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 13.02.05   #12
    Sagtmal, hat der XVamp dieselbe Soundqualität wie der Vamp ?
    Wenn ja, warum klingt das Teil dann nicht, wenn ich es benutze ?
    Worauf muss ich achten ? Hab das Teil erst kurz.
     
  13. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 14.02.05   #13
    Er müsste die gleiche Qualität der Ampsimulationen haben, wie der V-Amp 1.

    Wie klingt es nicht? Kommt gar kein Ton raus oder klingt es schrecklich? Wie verwendest du es, vor einem Amp oder per Kopfhörer, Pa, Hifi,...?
    Ein Grund für schrecklichen Klang kann zum Beispiel das Fehlen der Boxensimulation sein. Im Configurationsmodus (Comp + Noisegate gleichzeitig) muss da der richtige Modus eingestellt sein.
    Aber erklär noch einmal kurz, wie du verkabelst, was du einstellst und was du hörst.

    EDIT: Ich lese grad, welche Amps im X-V-Amp simuliert werden, da sind nicht alle von den V-Amps. In der Beschreibung steht: 16 Original-V-Amp Speakersimulationen - Da dürften ein paar Amps und ein paar Boxen vom V-Amp sein, der Rest dazuerfunden.
     
  14. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 14.02.05   #14
    Ich hab mir den hauptsächlich gekauft um ein bisschen Delay einzuschleifen (paralelle Effektschleife am Amp). Das klappt ohne Probleme. Klingt auch nicht schlecht.
    Aber ich habe letztens mal für Spass ne Aufnahme gemacht, die mich nicht so überzeugt hat. Guckst du hier:

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=42191&page=11&pp=15&highlight=contest

    Ganz unten.

    Hab das Ding auf A1 gestellte, galube ich. Auf jeden Fall ne Ampsimulation. Habe sonst garkeinen Effekt benutzt. Ich glaube, dass soll ein Marshall sein. Hab da einfach rumgeschaltet bis ein Sound kam der mir einigermassen zusagte. Verkabelt einfach vom 'Out' in den Input meiner Soundkarte.

    Mhhhh.

    Gruss,

    String
     
  15. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 14.02.05   #15
    A1 ist für den Einsatz direkt am Amp gedacht, es wird also keine Boxensimulation verwendet (und so hört sich das auch an). Stell das auf P1 (bzw P2/P3) und probier das nocheinmal. Es sollte sich nicht mehr so kreischend anhören.
     
  16. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 14.02.05   #16
    Das muss ich nochmal ausprobieren. Danke.
     
  17. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 14.02.05   #17
    Dass es danach super klingt, kann ich nicht garantieren, aber es sollte sich mit Boxensimulation deutlich realistischer anhören. Mir persönlich hat das Gekreische, Geklirre oder wie man es auch immer beschreiben soll, gestört, ich denke, dass du auch das selbe meinst.
    Schließ einfach schnell einen Kopfhörer an, spiel zuerst auf A1 und schalte dann auf P1 um, sollte sich dann schnell zeigen, ob es das war.
     
Die Seite wird geladen...

mapping