Woran erkenne ich originale Yamaha Pickups??

von labac, 04.09.07.

  1. labac

    labac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    34
    Erstellt: 04.09.07   #1
    Habe hier im Forum eine Yamaha Pacifica 412 gekauft. Habe die Gitarre gestern bekommen und natürlich sofort angeschlossen. Als der Ton raus kam war ich geschockt. Total dünner, leiser Sound. Egal in welcher Position.
    Aber gerade in der Gitarre und bass wurden doch die Alnico Single Colis von der 412 so gelobt. Sie sollen angeblich sogar sehr nah an die Seymour Duncans rankommen. Knackig, frisch und lebendig soll der Sound sein. Meiner ist gerade das Gegenteil. Leise ud ohne Wiedererkennungswert.

    Ich habe nun das dumpfe Gefühl, die Pickups sind nicht Original. Woran könnte ich dies denn erkennen???

    Danke
     
  2. Furious

    Furious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    28.06.10
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    33
    Erstellt: 04.09.07   #2
    Kabel in Ordnung?
     
  3. labac

    labac Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    34
    Erstellt: 04.09.07   #3
    ja, kabel ist vollkommen in Ordnung
     
  4. Vueltas

    Vueltas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    18.03.13
    Beiträge:
    630
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 04.09.07   #4
    Hi, kannst Du mal ein Foto machen?
     
  5. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 04.09.07   #5
    Alnico-Pickups müsste man an den Magneten erkennen. Pickups von hinten ansehen: Sind Magnete auf den Polstäben, ist es kein Alnico-Tonabnehmer.
     
  6. Vueltas

    Vueltas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    18.03.13
    Beiträge:
    630
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 04.09.07   #6
    Habe Dir eine PN geschickt.. ;-)
     
  7. labac

    labac Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    34
    Erstellt: 04.09.07   #7
    Ok. Danke. Werde heute Abend mal die Saiten abziehen und schauen...
    ausserdem werde ich dann mal ein paar fotos uploaden, dass die Pickups auch einer von euch Profis ;) sehen kann.

    Ich bin wirklich der Überzeugung, dass es keine Originalen sind!!!
     
  8. Vueltas

    Vueltas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    18.03.13
    Beiträge:
    630
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 04.09.07   #8
    Die originalen haben leider keinen Aufdruck oben drauf wie z.B. Seymour Duncans, daher wird es schwierig, die von ausgetauschten zu unterscheiden. Chromfarbene Dome Knobs hat die Pac, aber?? ;)
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 04.09.07   #9
    Bitte auch von der ganzen Verlötung. Kann sein, dass da jemand rumgespielt hat.
     
  10. Vueltas

    Vueltas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    18.03.13
    Beiträge:
    630
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 04.09.07   #10
    Da die Gitarre ursprünglich mal von mir war und über Umwege nun zu labac gefunden hat, weiss ich, dass da eigentlich nichts umgelötet sein dürfte. Das wäre zumindest ein guter Hinweis darauf, ob da Jemand wirklich was verändert hat. Zu meinen Zeiten klang die Pac einfach sehr gut und voll sowie laut. Kann das daher überhaupt nicht nachvollziehen.
     
  11. Vueltas

    Vueltas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    18.03.13
    Beiträge:
    630
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 04.09.07   #11
    Übrigens war auch nichts an den Potis verändert worden, daher ist der Hinweis von Hans_3 richtig gut!
     
  12. Vueltas

    Vueltas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    18.03.13
    Beiträge:
    630
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 04.09.07   #12
    Hast Du eine andere Gitarre zum Vergleich da? Nur, um sicherzugehen, dass mit dem Amp und dem Kabel alles stimmt...
     
  13. Vueltas

    Vueltas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    18.03.13
    Beiträge:
    630
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
  14. labac

    labac Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    34
    Erstellt: 04.09.07   #14
    ja..genau diese ist es. habe meine ibanez zum vergleich und die ist um einiges lauter wenn ich sie anschliesse...
    aber nichts desto trotz ...hier mal die fotos von den pickups...hoffe man sieht da alles
     

    Anhänge:

  15. Vueltas

    Vueltas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    18.03.13
    Beiträge:
    630
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 04.09.07   #15
    Sieht für mich o.k. aus. Ist die Verlötung original??
     
  16. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 04.09.07   #16
    Das sind auf jeden Fall Tonabnehmer mit Alnico-Magneten, also hochwertige. Zudem haben billige keine Kabel mit geflochtenen Isolierungen.

    Aber es wäre gut gewesen ein Foto von der gesamten Rückseite des Schlagbrettes bzw. Elektronik zu machen.

    Arbeiten eigentlich alle Regler normal?
     
  17. Vueltas

    Vueltas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    18.03.13
    Beiträge:
    630
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 04.09.07   #17
    Habensich vielleicht die Dome Kobs gelöst und Du drehst dann den Volume Poti nicht wirklich??
     
  18. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 04.09.07   #18
    Eine gewagte Theorie! Man sieht nur, daß dieser Tonabnehmer mit sechs einzelnen Stabmagneten bestückt wurde. Die sogenannte "billige" Bauform mit dem Balkenmagneten unter den sechs Kernen kann ebensogut einen AlNiCo-Magneten besitzen!

    Es gibt jedoch eine Möglichkeit, um festzustellen, ob es sich um einen keramischen Magneten handelt. Dabei macht man sich die Leitfähigkeit der verschiedenen Magnetmaterialien zu Nutze:

    1. Man nehme ein Widerstandsmeßgerät (Ohmmeter) und messe den Widerstand des zu testenden Magneten.
    2. Leitet der Magnet nicht (sehr hoher Widerstand, bis overload), so handelt es sich um einen keramischen Magneten.
    3. Läßt sich ein sehr geringer Widerstand feststellen, so liegt ein anders Magnetmaterial vor.
    Da in Tonabnehmern in der Regel AlNico in verschiedenen Graden oder diverse Keramiksorten verwendet werden, kann man so grob zwischen (vermutlich) AlNiCo und (bestimmt) Keramik unterscheiden. Aber Vorsicht! In einigen Tonabnehmern werden auch andere Materialien verwendet, die ggf. ebenfalls Leitfähig sind. Dazu gehört zum Beispiel CuNiFe, welches in den alten Wide-Range-Humbuckern von Fender verwendet wurde. Auch die alten Kabalt-Nickel-Magnete dürften leitfähig sein.

    Man kann generell nicht sagen, daß AlNiCo gut und Keramik schlecht ist! Es ist möglich, mit beiden Materialien vernünftige Ergebnisse zu erzeugen. Man muß eben nur wissen, wie man es anstellen muß.

    Ulf
     
  19. Vueltas

    Vueltas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    18.03.13
    Beiträge:
    630
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 04.09.07   #19
    Ich bin trotzdem der Meinung, dass das die originalen Tonabnehmer sind und der Fehler woanders liegen muss. Wenn die Lötstellen original sind, kann doch gar keiner was ausgetauscht haben... Die Info wäre also die wichtigste. Und da die Pac bei mir und dem "Zwischenbesitzer" ja anscheinend laute und gute Töne von sich gegeben hat, muss da irgendwo ein Fehler sein.
     
  20. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 04.09.07   #20
    Kann schon sein, aber die Tonabnehmer auf den Fotos haben nicht diese "billige" Bauform und es geht doch um die Befürchtung, dass die guten Tonabnehmer der Pacifica, gegen schlechte, billige getauscht worden seien. Dagegen sprechen wie schon erwähnt auch die Qualität der Kabel und auch des Trägermaterials, welches nicht einfach Plastik ist.

    Das glaube ich eh, sind nicht die G&L Magnetic Field Abnehmer mit Keramikmagneten ausgestattet? Aber die sehen auch anders aus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping