woran erkennt man eien gute gitarre

von Kartoffelsalat1, 05.03.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kartoffelsalat1

    Kartoffelsalat1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 05.03.05   #1
    Hallo Mädels,

    ICh wollte mal wissen woher man weiß, das die gitarre ihrem geld wert ist.
    jetzt mal von den pu(die kann man ja ausstauschen) und dem design abgesehen. also worauf achtet ihr, wenn ihr dsa erste mal die klampfe in die hand nehmt?
     
  2. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 05.03.05   #2
    Verabeitung
    Klang
    Bespielbarkeit
    Hardware
    usw.



    RAGMAN
     
  3. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 05.03.05   #3
    natürlich am "gibson"-schriftzug auf der kopfplatte! ;)
    (j/k....)

    hör sie dir v.a. unplugged an - wenn sie da schon nach "nichts" klingt, ist sie auch nicht mehr durch andere pups zu retten (sonst natürlich schon ;) ).
     
  4. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 05.03.05   #4
    Halsprofil
    Setup, Frets, Sattelkerben, Brücke etc. in Ordnung?
    Lack: wie sieht er aus, wie fühlt er sich an, Fehler?
    Ausgewogener Klang und Sustain unplugged
    Wie formen sich die Töne aus
    Dead Spots
    Bespielbarkeit und Klang in allen Lagen testen!
    Hals verzogen?
    Elektronik auf Wirkungsweise testen
    Stimmstabilität und Funktion der Tuner
    etc.

    Und ausserdem muß sie mindestens in drei aktuellen Top40-Musikvideos zu sehen sein oder zumindest von einem angesagten Gitarristen endorst werden. ;)
     
  5. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 05.03.05   #5
    Eine Gitarre mit sehr gutem Sustain zeichtnet sich dadurch aus, dass sie unpugged nach nichts (nämlich kaum zu hören) klingt. Im Gegensatz dazu klingen billige SemiA-Gitarren unplugged oft recht annehmbar.
    Würde also eher nicht sagen, dass man eine gute E-Gitarre an ihrem unverstärkten Sound erkennt. Das ist eigentlich ein Widerspruch in sich.
     
  6. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 05.03.05   #6
    Erm was ?
    Da hab ich noch nie was von gehört, meiner Meinung nach stimmt die Aussage von metalpete schon eher.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 05.03.05   #7
    Wer hat dir denn das erzählt ? :D
    Wenn die Gitarre trocken nach nichts klingt, wie will dann ein PU das NICHTS zum goldenen Ton machen ? :confused: :screwy: ;)
     
  8. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 05.03.05   #8
    Fakt ist, dass eine Gitarre, die umso leiser ist, umso mehr Sustain hat, weil dann die energie die in den schwingenden Saiten gespeichert ist am langsamsten verloren geht.
    Also: je mehr Resonanz durch den Body, desto "schöner/lauter" unvertärkt, aber desto weniger Sustain, dafür aber mehr Attack (=>Semiakkustik).
     
  9. Vogel

    Vogel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    7.05.05
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    84
    Erstellt: 05.03.05   #9
    ach menno, den wollte ich auch bringen.. :D
     
  10. Raffl

    Raffl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 05.03.05   #10
    Wenn mehr energie in den saiten bleibt heißt des dann doch automatisch dass des holz weniger den ton "färbt" un es mehr nach "saite" klingt oder?
    folger ich jetzt mal, sagts wenns falsch is!
     
  11. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 05.03.05   #11
    Das stimmt prinzipiell, aber auch resonantes Tonholz kann ein gutes Sustain haben. Genauer gesagt macht das sogar sehr gutes Tonholz aus. Weil diese Kombination von eigentlich widersrpüchlichen Eigenschaften nicht häufig vorkommt, wird das Holz ja auch von den guten Herstellern äusserst sorgfältig selektiert. Und zu guter letzt kann spielt auch die Konstruktion und Verarbeitungsqualität eine Rolle beim Sustain.
     
  12. Creepy

    Creepy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    21.03.16
    Beiträge:
    1.872
    Ort:
    Erlangen, Germany
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    2.065
    Erstellt: 05.03.05   #12
    Bespielbarkeit , gerader Hals , Bundrein, Brücke, Qualtät des Holzes, Lack- mittlerweile nehm ich nen Gitarrenbauer immer zum GItarren kauf (test spielen) mit. Der auch meine Career geprüft hat und gemeint hat ven der Qualität x mal besser als eine Yamaha xxx oder manch eine Epiphone.
     
  13. mr.coleslaw

    mr.coleslaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    675
    Kekse:
    6.861
    Erstellt: 13.04.16   #13
    ...und ich dachte 7ENDER :igitt:
     
  14. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.354
    Zustimmungen:
    1.893
    Kekse:
    9.655
    Erstellt: 13.04.16   #14
    Wo hast du dass denn gehört ??
     
  15. mr.coleslaw

    mr.coleslaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    675
    Kekse:
    6.861
    Erstellt: 13.04.16   #15
    Meine Erfahrung ist, wenn sich eine Brettgitarre unverstärkt nix anhört weil sie nicht schwingt dann helfen auch die besten Pickups und Amps nix.
     
  16. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.569
    Ort:
    Holzkirchen
    Zustimmungen:
    392
    Kekse:
    2.302
    Erstellt: 13.04.16   #16
    Das sehe ich auch so.
     
  17. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.822
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.988
    Kekse:
    11.847
    Erstellt: 13.04.16   #17
    "Ronnie" war seit 4 Jahren nicht mehr hier, glaub nicht das er noch in diesem 11 Jahre alten Thema antwortet. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Vester

    Vester E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.10
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.934
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    3.571
    Kekse:
    70.779
    Erstellt: 13.04.16   #18
    Ich würde hier schließen, zumal - wie schon gesagt - zitierte User längere Zeit nicht hier waren.
    Bei Bedarf zu diesem spannenden Thema ggfls. einen neuen Thread starten
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping