Wozu braucht man ein Volumenpedal?

von AbuSimbel, 05.08.06.

  1. AbuSimbel

    AbuSimbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    681
    Erstellt: 05.08.06   #1
    Wozu braucht man eigentlich ein Volumenpedal? Ich meine, ich hab ein Expressionpedal, falls ich mal einen Sound einfaden will und die Lautstärke wird doch nur beim Soundcheck einmal geregelt, den Rest macht dann der Mischer.
    Also, wozu??????
     
  2. trisha_x

    trisha_x Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.06
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.06   #2
    naja, zum beispiel weil nicht jeder einen mischer dabei hat der die songs von ihm kennt :)
     
  3. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 05.08.06   #3
    Grrrrrrrrrrrrrr,

    Volumenpedal braucht man doch immer (jedenfalls bei einer Orschel), um bestimmte Stellen/Noten zu betonen. Derhalben hat man auch meist einen Fuß auf dem Ding.....
     
  4. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 06.08.06   #4
    Was ist der Unterschied zwischen Expressionspedal und Volumenpedal ? Ist das nicht beides laut/leise ?
     
  5. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 06.08.06   #5
    Ein Expressionpedal schließt du normalerweise an einen bestimmten Anschluss des Keyboard/Klavier/etc... an und veränderst die eigentliche Lautstärke des Geräts. Meist kannst du auch andere Parameter als die Lautstärke damit verändern.

    Das Volumenpedal schleifst du normalerweise ein, d. h. es kommt zwischen Gerät und Boxen/Mischpult/etc. und du veränderst nichts an der direkten Lautstärke des Geräts.
     
  6. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 06.08.06   #6
    Achwas!?
    Was veränderst Du denn mit dem Volumenpedal, wenn nicht die Lautstärke?
     
  7. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 06.08.06   #7
    Ich meinte:
    Du veränderst nicht die Lautstärke, die direkt aus dem Gerät kommt, sondern veränderst sie erst später, kannst also noch Effekte oder ähnliches davor schalten, was bei einem Expressionpedal nicht möglich ist, da du uja die Lautstärke direkt am Output des Geräts veränderst.
     
  8. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 06.08.06   #8
    Aha, d.h. ein Expressionspedal steckt man einfach mit einem Kabel in ein Keyboard, während ein Volumenpedal in und out hat und irgendwo in der Signalkette eingeschleift wird ?
     
  9. AbuSimbel

    AbuSimbel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    681
    Erstellt: 06.08.06   #9
    Aber im Fall eines Keyboards wird ja wohl eher weniger noch ein Effektgerät eingeschleift. Also ist es im Prinzip ja gleich, ob man die Lautstärke am Output oder erst im Signalweg regelt.
     
  10. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 06.08.06   #10
    Aha!
    Dann ist sind die Volumenpedale, die in meinen Orgeln eingebaut bzw. angeschlossen sind, gar keine Volumenpedale, sondern Expressionspedale...... :rolleyes: :)
     
  11. TiRe

    TiRe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    2.02.13
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 06.08.06   #11
    Ich würde sagen, beim Keyboard/Synthi wird das Expressionpedal meist als Volumenpedal benutzt :D Will heißen, dass das Expressionpedal mit vielen verschiedenen Funktionen belegt werden kann (Volume, Filter etc.pp.).
     
  12. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 06.08.06   #12
    außerdem lassen sich mit einem expression pedal ja auch ganz andrere parameter bedienen...

    ich hab nen mo8 und lege mir auch häufig zb cutoff- oder resonanz-filter auf das expression pedal. das ist halt viel einfacher finde ich, zb wenn ich die tastatur gesplittet habe und unten ne fläche und oben nen lead-sound.... nur der leadsound soll bearbeitet werden und ich spiele mit beiden händen.... dann kann ich das halt mitm fuß steuern....

    bei orgeln übernimmt das teil zum beispiel den job des modulations-wheels, so hab ich beide hände auf der tastatur...

    die lautstärke macht sowieso der techniker, sonst gibts ja immeroch im notfall nen normalen fader dafür..... daher halte ich viel mehr von expressionpedalen als von lautstärke-pedalen...

    lg
    simon
     
  13. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 07.08.06   #13
    Den Rest macht der Mischer eben nicht. Zumindest nicht die 0815-Mischer. Dann brauchst du das Volumenpedal, um dich im Solo etwas lauter zu machen und hinterher wieder leiser, besonders bei Piano-Sounds. Je kleiner und sessionmäßiger die Veranstaltung, desto mehr brauchst du das Pedal auch, um generelle Lautstärkeschwankungen mitzugehen. Klar, könnte man auch per Hand, aber mit dem Fuß ists bequemer. Und um dem Orgelmilitantismus nachzugeben: Da braucht mans, um überhaupt gescheit spielen zu können.

    Erfordert natürlich von vornherein Absprache mit dem Mischer und Verständnis von eben demselben. Ich bin da auch schonmal an einen geraten, der mich nach und nach aus meinem schön eingestellten Regelweg "rausgefadet" hat. Da nützt dann auch ein Pedal nix mehr.
     
  14. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 07.08.06   #14
    Du hast anscheinend kein Rhodes... :cool:

    Jo, so denke ich es mir auch gerade: Expressionspedal ist ein Schweller, der für alles benutzt werden kann, Volumenpedal hat lediglich die Funktion der Lautstärke... bleibt die Frage, warum es bei Orgeln auch oft Expressionspedal heißt !
     
  15. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 07.08.06   #15
    Volumenpedal benutze ich nicht, ich lass am Instrument selbst etwas Spielraum und regel per Hand nach.
    Der Schweller für die Orgel ist natürlich lebenswichtig.
     
  16. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 07.08.06   #16
    Um die Verwirrung zu komplettieren:

    Ein klassisches externes Volumepedal wird tatsaechlich zwischen den Signalweg Output Keyboard und dem Mischer gelegt. Sollte daher Stereo sein und moeglichst ohne Potentiometer arbeiten. Die alten Morley Pedale oder auch Heimorgeln enthielten z.B. einen Lichtempfindlichen Widerstand, davor ein Gluehlaempchen, dazwischen ein Keil der mittels dem Pedal den Lichteinfall auf den Widerstand veraendert. So etwas kann nicht kratzen, benoetigt aber eine zusaetzliche Stromversorgung.

    Praktischer ist ein Expressionpedal, dass schon in den digitalen Klangerzeugungsteil des Keyboards eingreift. Das ist einfach ein Mono- Potentiometer, kann aber aufgrund der digitalen Arbeitsweise auch nicht kratzen. Weiterer Vorteil: Es greift innerhalb des Keyboards schon in den Signalweg ein. So laesst sich z.B. eine interne Ampsimulation abhaengig von der Lautstaerke uebersteuern. p

    Orgeln ohne Volumepedal klingt recht statisch und macht auch weniger Spass.
     
Die Seite wird geladen...

mapping