Wummern der Bässe

von Auchentoshan3, 28.12.16.

  1. Auchentoshan3

    Auchentoshan3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.14
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    470
    Erstellt: 28.12.16   #1
    Hallo,

    seit kurzem spiele ich E-Bass mit folgendem Equipment:

    Fender P Bass Mexico
    Trace Elliot AH 600 12
    Ashdown 250 W Box

    Derzeit benutzte ich den Bass nur Zuhause zum Üben und Recorden, also bei kleinen Lautstärken.

    Beim Trace lässt sich eine Voreinstellung (Preshape) schalten, die für mich nicht nutzbar ist, weil dann die tiefen Bässe auch bei geringen Lautstärken matschen und "dröhnen". Ohne die Voreinstellung -mit geringeren Bässen- bekomme ich einen klaren Sound. Ich würde aber auch gerne den Preshape nutzen können.

    Bekomme ich das Problem in den Griff wenn ich den Pickup tausche?

    Ich möchte derzeit keine großen Beträge für eine Bassbox los machen. Falls hier aber der Hauptgrund des Übels liegt (immerhin hängt eine 250 W Box an einem -für meine Zwecke eigentlich überdimensionierten aber geil klingenden- 600W Verstärker), reicht der Einbau eines Celestion Treibers in die Ashdown Box?
     
  2. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    3.847
    Zustimmungen:
    1.948
    Kekse:
    26.495
    Erstellt: 28.12.16   #2
    Die Alternative, um eine Equalizer-Voreinstellung, die Probleme macht, verwenden zu können, sich einen neuen Pickup einzubauen klingt ...ähem... interessant. :ugly:
    Die Preshapeschaltung hebt u.a. die Bässe im Bereich 50 Hz um 6 db an, da kann es schon mal wummern. Beschäftige Dich mit Deinem Equalizer, immerhin hast Du ja genügend Bänder zur Verfügung, und stelle Dir einen vergleichbaren Sound, den Deine Box und der Raum noch hergeben und der Dir gefällt, selbst ein. Go for it.:great:
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    267
    Kekse:
    2.338
    Erstellt: 28.12.16   #3
    wenn die Einstellung scheisse klingt, dann benutz sie nicht :)
    Nicht alles klingt gut, selbst mit dem besten oder teuersten Equipment. Wenn zuviel Tiefbass, dann zuviel. Würdest du zB einen bass-schwachen Pickup einbauen, hättest du wahrscheinlich in allen anderen Einstellungen zuwenig ;)

    Der grafische Equalizer ist viel flexibler als der blöde Schalter, probier doch mal damit eine halbe Stunde lang rum und höre, was wo passiert
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Auchentoshan3

    Auchentoshan3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.14
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    470
    Erstellt: 29.12.16   #4
    Auf den Pickup kam ich aufgrund einer Erfahrung mit meiner Mex Strat. Eigentlich mochte ich den offenen Klang der Pickups. Im Zerrsound matschten die Bässe aber so, dass ich mit dem Volume Regler runter musste. Mit dem 69ger Custom Pickup in der Bridgeposition bekomme ich auch voll aufgedreht noch brauchbare Bässe. Daher vermutete ich, es könnte beim Bass auch an dem Pickup liegen. Ich schraubte den Pickup auch mal etwas runter, hatte dann aber zu große Klangverluste.

    Mit der Einstellung ohne Preshape experimentierte ich schon viel und glaube mich dem bestmöglichen Ergebnis angenähert zu haben. Bass spielen macht mir mehr Spaß als ich erwartet hatte.

    Aber dass ich den Preshape so gar nicht nutzen kann, kommt mir ein wenig komisch vor.
     
  5. Bassforever

    Bassforever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.12
    Zuletzt hier:
    11.06.18
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    35
    Erstellt: 29.12.16   #5
    Kannste eigentlich schon, kommt aber halt auf den angestöpselten Bass an. Bei mir funktioniert der Preshape (Trace Elliot) auch nur mit einem Bass vernünftig. Ich würde auch lieber erst einmal mit dem EQ herumprobieren bevor ich irgendetwas an den Instrumenten verändern würde.

    Es verträgt sich halt nicht alles so richtig miteinander.

    Viel Spaß beim Probieren und Gruß aus Berlin

    Stefan
     
  6. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    2.483
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    553
    Kekse:
    9.000
    Erstellt: 29.12.16   #6
    Ich habe mal hervorgehoben, was mir zuallererst ins Auge fiel. Warum? Weil ich mir recht sicher bin, dass Du ein Problem mit der Raumakustik hast.

    Grüße, Pat
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  7. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 29.12.16   #7
    Yo, Box weg von der Wand, keine symmetrische Aufstellung zu Begrenzungswänden.
    Box abdämpfen, wenn es die Ashdown Toneman 115 Deep ist, dann ist das eine
    Bassreflexbox (gerne auch mal Thielebox gennant).
    Einfach zwei Schaumstoffstöpsel in die Reflexöffnungen und der untere
    Bassbereich wird deutlich leiser.

    ..und ganz wichtig: Box auf die Ohren anwinkeln, am besten hoch auf Kopfhöhe stellen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Mr. Bongo

    Mr. Bongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.10
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    937
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    267
    Kekse:
    2.338
    Erstellt: 29.12.16   #8
    es ist keine "Thiele"-Box. Bassreflex-Design ungleich Thiele.
    Und es ist nicht unbedingt zielführend, die Ports zu schließen und dafür mehr Leistung im Tiefbass reinzustecken, um den dadurch entstehenden Verlust an Tiefbass wieder auszugleichen. Die sind schließlich dafür da, um mehr Volumen untenrum zu erzeugen, ohne blöden Schalter
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 29.12.16   #9
    Deswegen wummert es beim Fadeneröfner auch so schön....
     
  10. Auchentoshan3

    Auchentoshan3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.14
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    470
    Erstellt: 29.12.16   #10
    Die Box ist der genannten Ashdown Toneman 115 Deep vermutlich ähnlich:

    http://www.gear4music.de/de/Gitarre...-EVO-115T-200w-1-x-15-8-Ohm-Bass-Amp-Cab/1HBE

    Die Box wird zwar mit 200W angepriesen, es stehen aber 250W drauf. Es existieren keine Öffnungen welche auf Bassreflex schließen lassen.

    Nur ein 15 Zoll Speaker und -im Unterschied zur Ashdown Toneman 115 Deep- ein Hochtöner sind verbaut.

    Werde die Box mal umstellen. Sie steht in einer kleinen selbst gebauten Kabine aus OSB Platten, die mit Bitumen und Teppich gedämpft ist. Den Eingang lasse ich immer offen. Mit der Gitarre gibt es bei wohl knapp doppelter Zimmerlautstärke keine besonderen Probleme. In so einer Kabine erwarte ich freilich nicht den allerbesten Sound, aber mir reicht er für meine Zwecke.

    Ich vermute allmählich, dass es an der Box selbst liegt. Denn wie geschrieben, habe ich das Problem bereits bei geringen Lautstärken. Zudem ist ein Hochtöner verbaut, der von Anfang an wegen leichtem Säuseln abgeschaltet ist und auch nicht vermisst wird. Vielleicht -mir fällt es gerade ein- liegt es auch an der Verkabelung; ich stecke immer das Klinkenkabel von Gitarrenamp um. Das müsste zwar eigentlich gehen, aber ich werde mir endlich mal ein richtiges Kabel mit anderen Steckern holen:

    https://www.thomann.de/de/the_sssna...erkabel.htm?ref=search_rslt_Boxenkabel_163867

    Liegt es nicht am Kabel, stelle ich die Box mal um. Und wenn es das nicht bringt, werde ich wohl einen anderen Speaker einbauen oder eine andere Box ausprobieren.

    ___

    Nachtrag: Die Ashdown Toneman 115 Deep scheint doch ein anderes, eben ein tieferes Gehäuse zu haben. Zudem hat sie hinten zwei Öffnungen. Meine Box ist flacher und völlig geschlossen.
     
  11. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 29.12.16   #11
    Ist eine geschlossene Box, da entfällt diese Möglichkeit.
    Ich würde daher einen primitiven EQ in den Effektweg des Trace packen,
    wobei bei dieser Problematik ein parametrischer EQ einem grafischen vorzuziehen wäre (geht aber auch).

    Bei geschlossenen Boxen könnte man mit Sonofill im Gehäuse ein klein wenig
    am unteren Frequenzgangende manipulieren, das ist aber für die Bühne/Probe dann zu umständlich.
    Auch ein Hochpass vorzuschalten ist möglich, der dürfte aber zuviel wegnehmen,
    es geht warscheinlich nur um eine einzelne Dröhnfrquenz.

    Am günstigsten ist: hochstellen (Kopfhöhe! ein 15´er bündelt hohe Frequenzen extrem,
    wenn deine Füße und Knie den besten Sound abbekommen ist das nicht im Sinne des Erfinders)
    und weg von der Wand: 2/3 1/3 zu den Seitenwänden und 2/5 zu 3/5 zu Stirn/Rückwand (Versuchsausgangsposition)
    einige cm können da viel bewirken.

    Äh, bevor ich es vergesse: definitiv Lautsprecherkabel mit ordentlich Querschnitt und so kurz wie möglich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    3.847
    Zustimmungen:
    1.948
    Kekse:
    26.495
    Erstellt: 29.12.16   #12
    Du weißt aber schon, dass wir hier über eine Verstärker mit 12-Band-Equalizer onboard reden? :whistle:
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  13. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    11.455
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.971
    Kekse:
    68.103
    Erstellt: 29.12.16   #13
    Hi,

    klingt die Box außerhalb der Kabine auch so wummerig? - Ich würde nie auf die Idee kommen, eine Bassbox in solch eine Kabine zu stellen.
    Das mag bei Gitarrenboxen vllt zumeist noch funktionieren ...

    Gruß Ulrich
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  14. Just4Strings

    Just4Strings Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.13
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    191
    Kekse:
    2.078
    Erstellt: 29.12.16   #14
    Stimme Ulrich zu und vermute ebenfalls, dass die kleine Kabine der Grund ist. Der Pre Shape kann durchaus hilfreich sein, um in größen Räumen einen ähnlich vollen Sound zu bekommen, wie du ihn ohne Pre Shape in der kleinen Hütte hast.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    2.483
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    553
    Kekse:
    9.000
    Erstellt: 30.12.16   #15
    Ich kann Ulrich nur zustimmen.

    Eine Bassbox...
    Ich bin jetzt kein Akustik-Profi. Aber ich habe mich aufgrund meines derzeitigen Baus eines Proberaums etwas mit der Materie befasst. Und ich denke, dass das was Du da beschreibst - sagen wir es mal so - keine besonders gute Ide ist.

    Abgesehen davon, dass ich mir vorstellen kann, welchen Sinn eine solche Konstruktion erfüllen soll, wird sie es für tiefe Frequenzen nicht tun. Denn Bitumen und Teppich sind keine Dämmstoffe.

    Womöglich ist die ganze Konstruktion derart labil, dass sie selbst zum (tieffrequenten) Schwingen angeregt wird.

    Kennst Du hier im Recording-Forum unter Diverses das Unterforum für Raumakustik?

    Grüße, Pat
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.962
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 30.12.16   #16
    Meine Maßnahmen-Empfehlungen:
    1) Die Kabine weg lassen und dann mal lauschen wie das Teil klingt.
    2) Wenn irgendwo was wummert dann mal mit Umstellen der Box probieren. Das ist eher unwahrscheinlich aber hin und wieder hilft das.
    3) Mit dem 12-Band EQ die wummernde Frequenz suchen und raus ziehen. Dafür ist das Teil da. Man Sucht die Frequenz in dem man die 12 Bänder der Reihe nach hochzieht. Bei der Frequenz wo es deutlich mehr wummert, ziehst du den Regler ganz runter. Wenn dann das Wummern weg ist kannst du ja vorsichtig die Frequenz wieder rein ziehen. Ich würde mal um die 150 Hz herum suchen. Da sind meistens Raumeinflüsse da.

    Es kann auch sein dass die Einstellungen am Bass oder die von allfällig dazwischen geschalteten Effekte Schuld sind. Da würde ich erst mal alles neutral und so wenig Effekt wie irgend geht verwenden. Günstiger weise nur Bass und Amp und ein Kabel dazwischen.
    Die Vorgehensweise ist übrigens auch bei Live-Jobs anzuwenden denn irgendwas wummert immer;-) Oft ist es nur ein Ton (G bis A auf der E-Saite) der Stress macht. Aber dafür hat man ja hin und wieder einen 12-bändigen EQ mit.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Auchentoshan3

    Auchentoshan3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.14
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    470
    Erstellt: 30.12.16   #17
    Danke für die vielen Tipps und Anregungen.

    Außerhalb der Kabine gibt es tatsächlich deutlich weniger Probleme (dass ich da selbst nicht drauf gekommen bin...). Ich kann den Preshape nun nutzen, ohne dass es wummert.

    Hat sich mal wieder gelohnt hier nachzufragen. Ich weiß nun den Grund des Problems, kann zudem das bestmögliche Boxenkabel kaufen und weiß künftig, wie man systematisch seinen Bassamp einstellt.

    Da außer den Einschränkungen bei der Bassaufnahme meine Anwendungen mit der Kabine hinreichend möglich sind, lass ich sie jetzt wohl wie sie ist. Etwas mehr Teppich für die Raumakustik könnte vielleicht rein.

    Erstaunlich dass selbst bei geringen Lautstärken solche Probleme auftauchen können.
     
  18. Auchentoshan3

    Auchentoshan3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.14
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    470
    Erstellt: 30.12.16   #18
    Nachtrag

    Die Box steht in der Kabine nun im Winkel zur Ecke und ich kann den Preshape mit den angehobenen Bässen jetzt nutzen. Nur bei voll aufgedrehter Volume am Bass wird es grenzwertig. Einen kleinen Tick weniger aufgedreht geht es aber und ich habe voll Spaß am Klang.

    ...


    Uff, nach längerem Ausprobieren scheint es doch mehr an der Gesamtlautstärke zu liegen. Es ist durch das Umstellen besser geworden, aber mehr als Zimmerlautstärke geht mit dem basslastigen Preshape immer noch nicht. Dann muss das eben reichen. Womöglich sollte ich doch mal versuchen, die Kabine zu optimieren.
     
  19. basslife

    basslife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.09
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Stadtlohn
    Zustimmungen:
    292
    Kekse:
    4.542
    Erstellt: 02.01.17   #19
    Probier mal mit dem EQ die Frequenz bei ca. 340 Hz ein wenig abzusenken. Das hilft bei meinen Amps fast immer, auch bei aktiviertem PreShape!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Auchentoshan3

    Auchentoshan3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.14
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    470
    Erstellt: 02.01.17   #20
    Ja, ich kann ja mal die 340 Hz besonders checken. Seit Tagen experimentiere ich bei Gelegenheit an den Einstellungen rum. Es wird aber weniger am Amp selbst liegen, sondern daran, was die Kabine "verträgt". Es ist durch Umstellen auf jeden Fall besser geworden. Bei einer geringen, aber für meine Zwecke noch passablen Lautstärke kann ich nun den PreShape ohne Korrektur durch den EQ nutzen. Insgesamt gehen die tiefen Bässe besser. Gerne würde ich aber etwas lauter spielen können.

    Innerhalb der Kabine sind eben im besonderen Maße Kompromisse nötig, und ich werde immer wieder mal versuchen, das Ergebnis zu optimieren. Wenn das bestellte Boxenkabel da ist, werde ich auch nochmal umstellen. An der Eingangsseite verzichtete ich bislang auf Teppich, um die Kabine nicht Klangtod zu machen. Da geht aber noch was, das merke ich bereits, wenn ich in der Kabine spreche. Bislang kam ich eben damit hin aber mit dem Bass wird es halt grenzwertig.

    ((Ich nutze den PreShape nun -wer weiß wie lange das anhält- als Referenzeinstellung, und wenn ich nicht lange rumdrehen will. Eine individuelle Einstellung scheint mir dennoch das Beste zu sein. Schön dass beides möglich ist, Abwechslung ist ja auch nicht zu schmähen.

    Es sind keine Pedale im Einsatz und auf Anhieb meine ich zwar immer, der schönste Klang käme raus, wenn alles an ist, also ein wenig Röhrenvorstufe, PreShape, EQ und ein wenig Kompressor. Wenn ich dann nach einer Zeit aber wieder auf den PreShape ohne EQ zurück schalte, finde ich den Klang doch wieder sehr interessant, da mir der Sound (trotz Anhebung von Frequenzen) "natürlicher" vorkommt. Ich habe den Bass vor Erwerb des Amps zwei Monate lang trocken gespielt und hatte da schon übermäßig Spaß am Klang, von dem ich meine, dass er etwas Eigenes hat. Auch über den Amp mit aktiviertem PreShape höre ich diesen eigenen Klang -den ich nicht zu beschreiben weiß- voll raus.))
     
Die Seite wird geladen...

mapping