xx [Cymbals] Stagg DH China 14"

  • Ersteller Adrinator
  • Erstellt am
Adrinator
Adrinator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.08.21
Registriert
05.12.12
Beiträge
33
Kekse
316
Das 14" DH Chinabecken von Stagg ist ein eher mittelmäßiges Becken. Gut, allgemein ist ja auch die eher niedrigere Qualität der Stagg Waren bekannt.

Das Becken ist sehr leicht und hauchdünn, hält aber dennoch jede Menge aus. Ich habe dieses Backen mit muss schon über 3 Jahre und es ist immernoch so gut wie neu(abgesehen von den normalen abnutzungsspuren). Kein Riss keine Delle. Und ich haue schon etwas kräftiger drauf.

Daher kann man der Stabilität getrost die Höchstnote geben.

Anders jedoch der Klang. Die Höhen und das Zischen dieses Beckens sind viel zu laut und zu hoch, sodass, zumindest kommt mir das so vor, der eigendliche Chinabeckenklang darin untergeht was zu folge hat, dass dieses Becken eher nach einem Crashbecken als nach einem China klingt. Desweiteren klingt es sehr blechern.

Am besten, finde ich, kann man dieses Becken in der Mittelaltermusik einsetzen. Der blecherne Klang ist ideal dafür.

Das Finish ist hochglänzend, aber nicht Brilliant, die Oberfläche sieht...."ramponiert" aus. Das ist wohl auf das doppelte Hämmern zurück zu führen. Ich persöhnlich mag das Aussehen dieses Beckens.

Es ist eben alles in Allem ein mittelmäßiges Becken von geringerer Qualität, was bei einem Preis von ca. 35 - 44 Euro allerdings auch klar sein sollte. Stagg ist eben ein Hersteller für Schlagzeuger mit geringstem Budget.

Mann kann es haben, muss man aber nicht.

http://www.b2music.de/media/catalog...8eab33525d08d6e5fb8d27136e95/G/I/GI6pkeiR.jpg
 
Eigenschaft
 
D
drumcom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.13
Registriert
04.04.09
Beiträge
59
Kekse
0
gerade bei den Stagg Becken gibt es eine große Klangwelt innerhalb der Exemplare. Wer grundsätzlich sowas sucht, sollte möglichst beim Händler seines Vertrauens die vorhandenen Exemplare durchtesten.

Man ist manchmal sehr überrascht wie unterschiedlich die alle klingen. Ich hatte schon Stagg Becken, die absolut Top waren und andere, die absolut grausam klangen....
 
Adrinator
Adrinator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.08.21
Registriert
05.12.12
Beiträge
33
Kekse
316
Ganz genau. Ich habe auch gemerkt das die Becken unabgenommen zum teil echt grausig klingen, aber unter mikrofonabnahme stehen sie den anderen in nichts nach. Die Stagg becken die nicht so toll klingen sind allerdings perfekt für die Mittelaltermusik geeignet.
 
Johannes Hofmann
Johannes Hofmann
Alterspräsident
Administrator
Zuletzt hier
21.10.21
Registriert
18.08.03
Beiträge
28.081
Kekse
122.442
Ort
Aschaffenburg
Es leuchtet vielleicht ein, dass bei dieser Handarbeit, das Ergebnis nicht immer gleich ist. Hat man nun zB einen Stapel von 1000 fertig gehämmerten Becken, dann folgt bei den meisten Herstellern eine Hand- bzw Gehörselektion, dh, da sitzt ein Mann und selektiert die fertigen Becken nach den Aschenputtel-Prinzip. Die guten erhalten den Stempel XXX und die weniger guten eben YYY und manche wandern zurück in den Ofen und werden wieder eingeschmolzen.

Die Folge ist, dass XXX-Becken teurer sind, obwohl sie aus dem gleichen Ofen und der gleichen Schmiede stammen. Aber sie sind eben auch besser - entsprechend den Kriterien, nach denen das Aschenputtel selektiert. Und sie haben eine geringere Qualitätsstreuung. Bei dem Stapel, der mit YYY gestempelt wird, kann man Glück haben - oder auch weniger.

Das alles ist "Marktwirtschaft" und noch fieser wird es, wenn die Preise noch durch unterschiedliche Vertriebskonzepte verändert werden. Das kann locker 40-50% ausmachen. Das ist an sich kein Problem, so lange man ein bisschen Ahnung hat und einen Händler, der sich kulant zeigt, was Umtausch bzw Rückgabe betrifft.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben