Zultan Holey Cymbals + F5 Mega und Small Bell

von sanderdrummer, 23.11.13.

  1. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    3.381
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 23.11.13   #1
    In den 90er machte OCDP mächtig auf sich aufmerksam, als sie begonnen haben Löcher in Snares zu bohren.
    Kaum ein Produkt war mehr umstritten als diese löchrigen Snares.
    Nur wenige Zeit später ging die Entwicklung auf Becken über und mittlerweile hat fast jeder Hersteller
    eine Serie mit gebohrten Becken im Programm. Ganz neu gibt es jetzt auch gelochte Becken für den kleinen Geldbeutel von Zultan.
    Da grade bei solch speziellen Effekten die Schwelle Geld auszugeben wesentlich größer ist
    könnten sich die Zultan Holeys zu einem echten Geheimtipp in Sachen Becken mit Löchern entwicklen.

    Wie sie sich im Test geschlagen haben und ob ich sie wirklich uneingeschränkt empfehlen kann könnt ihr jetzt erfahren.

    Qualität

    Der erste Eindruck

    Beim Auspacken haben fast alle Becken einen hervorragenden Eindruck gemacht.
    Schön glänzend Poliert und schöner Aufdruck.

    [​IMG]

    Einzig das 16" Crash hatte mich im ersten Moment etwas verwirrt da es umgestülpt aus der Verpackung kam.
    Ich musste erst einmal wieder auf der Thomann Seite nachsehen ob das gewünscht oder ein Versehen war.

    [​IMG]

    In meinem Fall ein Versehen. Das wieder richtig umstülpen erwies sich allerdings auch als schwieriger als gedacht.
    Bei teureren Becken hätte ich mich vermutlich nicht getraut das Becken mit einem Ordentlichen Ruck
    wieder in den Normal- Zustand zurück zu pressen.

    Aber diese Hürde war schnell geschafft und davon abgesehen haben die Becken einen sehr guten ersten Eindruck gemacht.

    Optik

    Man kann darüber streiten aber ich finde die Löcher haben ihren Reiz.
    Vor allem mit dem kompletten Satz am Set schaut das schon richtig richtig gut aus.

    [​IMG]

    Einziges Manko hier. Im Gegensatz zu meiner schon etwas betagteren Zultan Rockbeat Hihat
    fehlt allen neuen Zultans die ich hier erhalten habe die Unterschrift des Beckenschmieds in der Kuppe.
    Ein zu verschmerzender Verlust. Ich persönlich fands aber immer sehr cool die Unterschrift zu haben.
    So konnten sich Zultans noch etwas deutlicher von Zildjian und Co Computergehämmerter Massenware unterscheiden
    und der Handmade Aspekt kommt noch etwas besser zum tragen.

    Ärgerlich ist auch, dass bei all den Crashs der Stempel durch die Bohrungen rausgebohrt wurde.

    [​IMG]

    Bei den Chinas ist er noch vorhanden.
    Zur Identifikation und auch für die Optik ist das natürlich sehr ärgerlich.

    Verarbeitung

    Nun kommen wir zu meinem ersten wirklichen Kritikpunkt.
    Ja die Zultans sind günstiger als HighEnd und
    Ja die Zultans sind auch handgefertigte Einzelstücke, die von abgefahrenen türkischen Schmieden,
    in kleinen Hinterhof Fabrikationen gehämmert werden. Trotzdem finde ich,
    dass es bei der insgesamten Verarbeitungsqualität doch noch besser ginge.
    Beim 19 und 18er Crash sind deutliche Macken am Beckenrand zu sehen.

    [​IMG]

    Wenn ich mir ein Becken kaufe und solche Macken entdecke geht es normal sofort zurück.
    Auch die Politur ist nicht 100% einwandfrei und man hat viele Schmutzstellen auf eigtl allen Becken.
    Zudem habe ich seltsame Schmutz Streifen an meinem Finger bemerkt, nachdem ich die Becken ausgepackt
    und das erste mal aufgehängt hatte. Alles nicht so sehr vertrauenserweckend.

    [​IMG]

    Beim genauen betrachten der Bohrungen fällt auch auf,
    dass nicht alle Löcher 100% gleich sauber geschnitten und entgratet wurden.

    [​IMG]

    Hier finden sich tiefe Eingratungen und unsaubere Schleifspuren.

    Besonders schockiert hat mich allerdings, dass nicht alle Löcher sauber verarbeitet waren.
    Wären die Becken nicht neu gewesen hätte ich den Ansatz eines Keyholes vermutet.

    [​IMG]

    Bei einem neuen Becken wäre das für mich auch ein Grund gewesen zu Reklamieren.
    Vor allem da es nicht bei allen Becken sondern nur vereinzelt zu finden war, handelt es sicher
    hier eindeutig um schlampige Arbeit.

    Genug gemotzt ... kommen wir nun lieber zum wichtigsten Punkt bei einem Becken der Klang:

    Klang

    Allein

    Die folgenden Aufnahmen wurden mit einem Studio Projects B1 und
    einem Lin6 Usb Interface in Abelton aufgenommen und später Hinter das stumme Video gelegt.
    Die Becken wurden zuerst mit einem Tama 5A Oak Stick dann mit einem Ahead Heavy Kunststoff Rod
    und zuletzt mit einem Standard Jazz Besen angespielt.







    leider kann ich die anderen Videos nicht anzeigen lassen wegen der 3 Videos Pro Thread Beschränkung deswegen folgen hier jetzt links ;).

    16" China

    18" China

    7" F5 Bell

    5" F5 Bell

    Becken im Vergleich 16" Crash

    Becken im Vergleich 18" Crash

    Becken im Vergleich 16" China

    Becken im Vergleich 18" China

    Allein am Set

    [​IMG]

    Die folgenden Aufnahmen am Set wurden mit einem Studio Projects B1 und einem Beyerdynamic irgendwas Standard Overhead
    in Recorderman und einem verstärkendem Shure Beta 52 Bassdrum Mikro aufgenommen.
    Das ganze ging über ein Soundcraftpult wieder ins Line6 Usb Interface und schließlich ins Abelton.

    [​IMG]

    EQ war natürlich bis auf die Bassdrum aus :)

    [​IMG]

    Hier nun ein paar kurze Grooves mit den Becken am kompletten Kit.

    Simple Groove

    Bell Groove

    Heavy Groove

    Die Becken an sich sind im ersten Moment erst mal sehr gewöhnungsbedürftig.
    Nach den ersten Sekunden sind mir gar Gedanken wie "oh mein gott das geht gar nicht" durch den Kopf gegangen.
    Allerdings hat man sich nach kurzer Zeit erst mal mit den ungewohnten Klängen arrangiert wandelt sich das Bild.
    Zum Grooven allein ohne Band machen die Becken super Spass sie sind nicht zu laut und entwickeln einen sehr angenehmen Klang.
    Die Bells fallen da allerdings Super aus dem Raster da sie im krassen Kontrast zu den Holeys richtig laut und mit schier endlosem Sustain daher kommen.
    Ohne Gehörschutz sind die beiden kleinen Monster nicht auszuhalten.

    Hier habe ich auch nochmal eine Aufnahme nur mit dem Cam Mirko.
    Mit meinen Xplossion Crashs von Sabian ist das gleiche Cam Mikro grundsätzlich nur am Übersteuern.
    Hier geht es sogar und zeigt das die Becken wirklich leiser sind als normal, obwohl ich ganz schön zu lang und meinen Spass hab :).

    Auch bei einer Aufname mit Backingtrack
    kommt das ungleiche Lautstärken Verhältnis zwischen Holeys und Bells voll zu tragen.
    Hier entscheidet wieder der persönliche Geschmack.
    Ps.: Bei der Aufnahmen mit Backingtrack hatte ich irgendwie seltsame Latenzen im Audio und Video was ich erst beim Schneiden gemerkt habe.
    Aber es kommt dennoch sehr gut raus wie krass zu laut diese Bells sind ^^


    In der Band

    Da ich den Beckensatz auch in einer Bandprobe meiner Alternative Rock Pop Band
    Cheerful to Cloudy spielen konnte, kann ich hier auch ein paar Worte zur Bandtauglichkeit der Becken verlieren.
    Die Resonanz auf die Becken war sehr gemischt.
    Sehr positiv viel die geringere Lautstärke auf. Grade wenns mal nicht so laut sein soll spielen die Holeys ganz oben mit.
    Der eher dunkle leicht trashige Grundcharakter der Becken überzeugte dann aber doch nicht auf ganzer Linie.
    Als vollwertiger Beckensatz konnten die Zultans die Probe nicht überstehen.
    Da fristen sie doch eindeutiger das Dasein von reinen Effekten.
    Einzig das 16" China was sich auch als mein geheimer Favorit positioniert hat konnte während der ganzen Probe überzeugen und
    schaffte es auch durchgehend ohne Kritik am Sound am Set zu bleiben.
    Auch die Bells vielen leider für uns musikalisch komplett durch.
    Viel zu laut und ein viel zu langes Sustain.
    Jeder Versuch die Bells musikalisch sinnvoll einzusetzen scheiterte kläglich an Lautstärke und dem gut 30 Sekunden langem Sustain.

    Fazit

    16" Crash
    [​IMG]

    Ein gutes, sehr klares, nicht zu rauschiges, helles Crash, das nicht zu laut ist und
    sich trotzdem auch im Bandkontext bei moderner Musik ganz gut als Hauptcrash sehen lassen kann.

    [​IMG]

    18" Crash
    [​IMG]

    Ein im Vergleich zum 16" Crash ein eher rauschigeres China-Artiges Crash
    das im Vergleich zum 16" eher ein Dasein als Effektbecken anstrebt.

    [​IMG]

    19" Crash
    [​IMG]

    Ein sehr sehr rauschiges trashiges Crashdas abgesehen von der sehr schwachen Glocke durchaus Ride Qualitäten hat.
    Gerade durch die gedämpfte Lautstärke könnte es Ideal als Crash Ride für ein kleines Jazz Setup herhalten.

    [​IMG]

    16" China

    Ein sehr spritziges lebendiges nicht zu lautes China. Mein eindeutiger Favorit des gesamten Packages.
    Wäre ich nicht schon mit meinem 14" China Trash von Zildjian seit über 8 Jahren glücklich liiert wäre ich hier schwach geworden.
    Ein super modern klingendes Hauptchina zum durchdreschen wie auch für Akzente.

    [​IMG]

    18" China
    [​IMG]

    Ein leider etwas blechernes aber schön dunkles China.
    Es ist wie alle Holeys nicht zu laut spricht recht schnell an und könnte den ein oder anderen Jazzer erweichen.
    Für mich war es etwas zu dunkel und blechern.

    [​IMG]

    5 und 7" Bells
    [​IMG]

    Was soll ich sagen: SAU LAUT ^^.
    Ohne Gehörschutz folgt bald der Hörsturz.
    Für Solodrummer ein klasse Gag um seinen Klangwortschatz aufzurüsten,
    aber zumindest bei uns im Bandkontext absolut nicht zu verwenden.

    [​IMG]
    [​IMG]


    Allgemein bestechen die Holeys durch ihre schnelle Ansprache die nicht zu hohe Lautstärke und
    den typischen türkischen Grundcharakter. Wer ein günstiges Effektbecken sucht und
    nicht gleich bei Sabian und Co mehrere Hundert Euro verbrennen will und
    dafür ein paar kleine Abstriche bei der Verarbeitungsqualität machen kann ist mit den neuen Holeys absolut richtig beraten.
     
    gefällt mir nicht mehr 14 Person(en) gefällt das
  2. Bacchus#777

    Bacchus#777 Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    15.01.17
    Beiträge:
    4.589
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.263
    Kekse:
    27.733
    Erstellt: 23.11.13   #2
    Klasse Review, danke dafür!

    Einzig für die Einzelbeckentests hätte ich mir wohl gewünscht, hättest du sie ohne bzw. mit weniger angezogenen Klammern angespielt. Das gibt mMn um einiges weniger Sustain bzw. den echten Charakter wieder.

    Ansonsten klasse, weiter so! :)

    Liebe Grüße,
    Bacchus

    PS: Darf leider noch keine Kekse vergeben. :(
     
  3. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    5.092
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 24.11.13   #3
    Aber ich ;).

    Die Becken sind gestern bei mir angekommen, mehr als einen Fingeranschlag habe ich aber noch nicht geschafft, da ich mein set nach dem gestrigen Gig erst mal wieder aufstellen muss.
    Spontan kann ich mir eine vollständige Lochbecken-Installation auch noch nicht vorstellen, mal sehen, wie sich das entwickelt...
     
  4. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    9.046
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.516
    Kekse:
    14.999
    Erstellt: 24.11.13   #4
    Bei Sanderdrummer's spitzenmässigem Review frage ich mich, ob ich die Becken gleich wieder zurückschicken soll.

    Was soll man denn da noch schreiben?
     
  5. sanderdrummer

    sanderdrummer Threadersteller Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    3.381
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 24.11.13   #5
    Danke für die Blumen.

    @Bacchus#777:
    Auf die Idee wär ich gar nicht gekommen ^^.
    Das kann dann ja einer von den andren noch machen.
    Die Schrauben sind die Pearl Quicklocks.
    Die sind recht binär da gibts nur auf und zu.
    Der Preis der Faulheit.
    201220_1_pearl_wing_lock_cymbal_nut_wl200.jpg

    Bin auf die Meinungen der anderen Tester gespannt.
    Bei so Sachen wie Becken spielt doch sehr viel eigener Geschmack mit rein.
    Von daher nur los :).
     
  6. Bacchus#777

    Bacchus#777 Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    15.01.17
    Beiträge:
    4.589
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.263
    Kekse:
    27.733
    Erstellt: 24.11.13   #6
    Du kannst die doch aber höher oder eben tiefer locken, oder nicht? Bei den Tama QuickLocks geht das. :)

    Trotzdem ein klasse Review! ;)
     
  7. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    5.092
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 27.11.13   #7
    So ... set ist aufgebaut und ein erster Eindruck ist gewonnen. Boahh, sind die Chinesen laut, aua! Die Crashes gefallen mir schon mal ganz gut...
    Nächste Woche Bandprobe mit dem ganzen Besteck, dann Rücksendung und Rezi. Aber eins sei schon gesagt, die von Sander ist untoppable, auf soundfiles werde ich verzichten, da kann ich nichts mehr zufügen.
     
  8. i-drummer

    i-drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    19.01.17
    Beiträge:
    1.908
    Ort:
    South West Germany
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    7.231
    Erstellt: 28.11.13   #8
    Welche Chinesen? Das sind doch Türken! :rofl:

    Ja, das glaub ich sofort, dass die laut sind - meine Eindrücke von den Istanbuler Prototypen habe ich noch sehr lebendig in Erinnerung.
     
  9. Bacchus#777

    Bacchus#777 Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    15.01.17
    Beiträge:
    4.589
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.263
    Kekse:
    27.733
    Erstellt: 28.11.13   #9
    Na!

    Türken! Istanbul! Ich glaube, es geht los!

    :p

    PS: sander, bei nochmaligem Schauen deiner Videos muss ich dir echt raten, die Becken lockerer zu schrauben. Also ein mal wegen dem Sound und zweitens einfach, weil sie dann (vor Allem bei Heavy Hits) länger halten. Es MUSS natürlich nichts passieren, aber ich würde es wirklich empfehlen. Soll aber keinesfalls Geschimpfe oder so sein, nur ein guter Rat. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    9.046
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.516
    Kekse:
    14.999
    Erstellt: 28.11.13   #10
    Ja, das macht mir auch Kummer

    Beim zweiten Bild sieht man auch, wie sehr der obere Beckenfilz zusammengedrückt wird. :(
     
  11. sanderdrummer

    sanderdrummer Threadersteller Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    3.381
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 28.11.13   #11
    Damn it ^^.
    Dann sollte Pearl mal dünnere Filze zu ihren Quick Locks liefern.
    Wenn mans weiter offen lässt bliebt ein kleiner Schlitz zwischen dem unteren und dem oberen Lock und das Becken schubbert auf Metall.
    Was ich immer als noch schlimmer empfunden habe.

    Da ich mir für live eh die Teile hier holen wollte,
    [​IMG]
    (Da sie beim letzten Gig der Tontechniker da hatte und ich vom Effekt in kleinen Locations mit mieser Akustik recht angetan war.)
    leg ich mir dazu vllt mal neue dünnere Filze an ^^.

    Zu meiner Verteidigung kann ich sagen, dass ich in 17 Jahren noch kein Becken geschrottet hab obwohl ich das ein oder andere schon sehhrrr lange
    und auch grade in meiner Punk Band nicht gerade zimperlich gespielt hab ^^.
    Wobei ich auch sagen muss das ich Chinas immer gern fester hab. :)
    Und da ist mir auch noch keins Kaputt gegangen :).
     
  12. Bacchus#777

    Bacchus#777 Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    15.01.17
    Beiträge:
    4.589
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.263
    Kekse:
    27.733
    Erstellt: 28.11.13   #12
    Ich hab ja seit diesem Jahr einen Deal mit Cympad und kann die reinen 40mm Washer absolut empfehlen. Habe mein gesamtes Set damit ausgestattet und will sie aus ehrlicher Überzeugung des Schwingverhaltens und des Gefühls beim Spielen wegen nicht mehr missen müssen. Die Moderators finde ich hingegen nicht so gut. Die beeinträchtigen dann doch wieder zu sehr die Schwingung mMn.

    Bei Fragen zu den Dingern kannst du mich gern mal per PN anhauen. ;)

    Liebe Grüße,
    Bacchus
     
  13. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    9.046
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.516
    Kekse:
    14.999
    Erstellt: 28.11.13   #13
    Ja, teste die Cympads bitte mal und berichte ob die was taugen.

    Ich kann es mir zwar ehrlich gesagt nicht recht vorstellen (vor allem, dass die Becken dann leiser werden sollen), lass mich gerne aber vom Gegenteil überzeugen.

    Ich fahre mit der klassischen Beckenaufhängung seit Jahren recht gut und hatte da auch noch nie einen Schaden.

    Ehrlich gesagt halte ich von diesen Schnellwechselsystemen nicht viel. Der Preis-/Nutzenfaktor ist wohl nur dann gegeben, wenn man wirklich jeden Woche einen oder mehrere Gigs spielt.

    Bei mir sieht das wie folgt aus:
    Metallscheibe
    einen Plastikschlauch aus der Aquaristik-Abteilung im Baumarkt (ein Meter kostet ca. 1 € und das reicht für mehr als 30 Hülsen)
    zwei Beckenfilze
    und eine handelsübliche 6mm bzw. 8mm Flügelschraube
     
  14. sanderdrummer

    sanderdrummer Threadersteller Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    3.381
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 28.11.13   #14
    @Bacchus#777 Dann schau ich mal ob ich passende Finde :)

    @Haensi
    Also ich hat sie ja schon wie geschrieben live gespielt.
    Da wir in ner kleinen Punkerkneipe nen Gig hatten und
    da meine AAX Crashes einfach alles weggeblasen haben ^^.

    Dann kam der Tonmann mit "Dämpfen wir die Becken halt ein bisschen".
    Ich dachte erst Gaffa und bin an die Decke, aber dann ist er mit den Teilen
    angekommen und der Klang der Becken war wirklich für die kleine Location
    viel besser. Nicht mehr ganz so schrill und agro und etwas leiser.
    Nicht viel aber grad so das es gepasst hat und im Gesamtbild angenehmer war.

    Ich war auf jeden Fall begeistert und es ist ne tausend mal bessere Idee als sich
    Gaffa aufs Becken zu pappen um dann auf ewig Rückstände abzukratzen ^^

    Aber so an sich finde ich die Schnellwechsler super angenehm ich tausch schon immer mal
    ein Becken aus und da sind die einfach verdammt praktisch.
    Bzw Live wo beim Umbau jede Sekunde zählt gehts halt einfach mal zack zack statts
    dreh dreh dreh dreh ----.....---- dreh dreh fertig andres Becken drauf und wieder
    von neuem ^^.
     
  15. Bacchus#777

    Bacchus#777 Drums, Crowdfunding Moderator

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    15.01.17
    Beiträge:
    4.589
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1.263
    Kekse:
    27.733
    Erstellt: 28.11.13   #15
    Wie gesagt, ich hab ja einen Deal bei Cympad und kann gerne auch mal einen Test verfassen.

    Wirklich leiser wird es nicht. Aber die großen Pads dämpfen definitiv die schrillen, heftigen Obertöne, sodass der Gesamteindruck "leiser" wird.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Delbert

    Delbert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    1.324
    Ort:
    Bad Friedrichshall
    Zustimmungen:
    395
    Kekse:
    2.871
    Erstellt: 30.11.13   #16
    Sodele, ich benutz die Pearl Quicklocs auch, ich hab aber das Stückchen "Rohr", was unten dran ist, weg gemacht. Die lassen sich so wunderbar durch Öffnen einer der Klammern und durch Drehen in der Höhe verstellen, da sie mit der Beckenauflage vom Ständer + Filz genug Kunststoff haben, um nicht am Metall zu schubbern.

    Gruß
    Delbert
     
  17. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    18.01.17
    Beiträge:
    6.715
    Zustimmungen:
    496
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 02.12.13   #17
    Die Pearl Beckenfilze sind in der Tat relativ dick. Allerdings kann man die sehr gut in der Mitte teilen. So benutze ich z.B. 1,5 Beckenfilze an der Bell, um sie fest zu bekommen.
     
  18. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    5.092
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 06.12.13   #18
    So, langsam mal zurück zum eigentlichen Thema! Meine Tests sind abgeschlossen, die Bleche treten jetzt die Heimreise nach Franken an und ich mache mich an das Verfassen meiner Rezension. Zum Wochenende wird diese sicher hier zu finden sein...
     
  19. Weltklang78

    Weltklang78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.12
    Zuletzt hier:
    14.12.16
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Bubenreuth, Germany
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    289
    Erstellt: 06.12.13   #19
    Wie sagt der Franke - Danke !

    Vielen Danke für die Rezension. Ich bisher noch gar nicht gewusst, dass es O-Zones auch in günstiger gibt und wollte einfach mal eins haben, weils vllt schick ausschaut. Werde mal nach dem 16er ausschau halten.
    Wenn die Verarbeitungsmängel wirklich so grob sind, sollte man das die Thomänner vllt mal vorsichtig wissen lassen. Am Ende trifft man die Lochkante und die Stickkuppe wird vom Grat abgespaltet. :evil:
     
  20. sanderdrummer

    sanderdrummer Threadersteller Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    20.01.17
    Beiträge:
    3.381
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 06.12.13   #20
    Ich muss auch sagen, dass ich einen gehobenen Anspruch habe und eigentlich fast nur mit hochpreisigem Equipment umher tingel.
    Von daher bin ich evtl auch pingelig ;).

    Allerdings waren die Zultans die ich mir vor Urzeiten noch persönlich bei Musik-Service aus selektiert habe (erst die Hihat und etwas später noch zwei Crashes in 17 und 19")
    meiner Meinung noch besser Verarbeitet.

    Das ist dann die Frage ob ich damals Glück hatte, heute Pech oder die Qualität im Allgemeinen nachgelassen hat.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping